Zum Inhalte wechseln

Formel 1: Details zum Alonso-Deal von Aston Martin - Gehalt und Laufzeit

Fürstliches Gehalt & lange Laufzeit: Die Details zum Alonso-Deal

Fernando Alonso wird auch im gehobenen Rennfahrer-Alter und nach seinem Wechsel zu Aston Martin weiter eine fürstliche Summe einstreichen.
Image: Fernando Alonso wird auch im gehobenen Rennfahrer-Alter und nach seinem Wechsel zu Aston Martin weiter eine fürstliche Summe einstreichen.  © Imago

Kurz nachdem Sebastian Vettel seinen Rücktritt zum Saisonende bekanntgegeben hatte, verkündete Aston Martin mit Fernando Alonso den Nachfolger des Heppenheimers. Der Spanier erhält für sein Engagement ein fürstliches Gehalt.

Das berichtet zumindest das britische Portal formula1news.co.uk. Alonso soll laut des Berichts umgerechnet rund 17,5 Millionen Euro jährlich einstreichen. Damit würde der Asturier allerdings weniger verdienen als bei seinem aktuellen Arbeitgeber Alpine aber mehr als Vettel derzeit bei Aston Martin. Beim französischen Rennstall kassiert Alonso derzeit rund 19,5 Millionen Euro pro Saison.

Alles zur Formel 1 auf skysport.de:

Die Gehälter in der Formel 1 zum Durchklicken*

  1. Yuki Tsunoda (Alpha Tauri): ca. 675.000 Euro
    Image: Yuki Tsunoda (Alpha Tauri): ca. 740.000 Euro © Imago
  2. Guanyu Zhou (Alfa Romeo): ca. 900.000 Euro.
    Image: Guanyu Zhou (Alfa Romeo): ca. 980.000 Euro © Imago
  3. Nicholas Latifi (Williams): ca. 900.000 Euro
    Image: Nicholas Latifi (Williams): ca. 980.000 Euro © Imago
  4. Mick Schumacher (Haas): ca. 900.000 Euro
    Image: Mick Schumacher (Haas): ca. 980.000 Euro © Imago
  5. Alexander Albon (Williams): ca. 1,8 Mio. Euro
    Image: Alexander Albon (Williams): ca. 2 Mio. Euro © Imago
  6. Pierre Gasly (AlphaTauri): ca. 4,5 Mio. Euro.
    Image: Pierre Gasly (AlphaTauri): ca. 4,9 Mio. Euro © Imago
  7. Esteban Ocon (Alpine): ca. 4,5 Mio. Euro
    Image: Esteban Ocon (Alpine): ca. 4,9 Mio. Euro © Imago
  8. George Russell (Mercedes): ca. 4,5 Mio. Euro.
    Image: George Russell (Mercedes): ca. 4,9 Mio. Euro © Imago
  9. PLATZ 8: Kevin Magnussen (Haas) - Durchschnittsalter: 2,64
    Image: Kevin Magnussen (Haas): ca. 5,9 Mio. Euro © Imago
  10. Sergio Perez (Red Bull): ca. 7,2 Mio. Euro
    Image: Sergio Perez (Red Bull): ca. 7,9 Mio. Euro © Imago
  11. Lance Stroll (Aston Martin): ca. 9 Mio. Euro .
    Image: Lance Stroll (Aston Martin): ca. 9,8 Mio. Euro © Imago
  12. Valtteri Bottas (Alfa Romeo): ca. 9 Mio. Euro.
    Image: Valtteri Bottas (Alfa Romeo): ca. 9,8 Mio. Euro © Imago
  13. Carlos Sainz (Ferrari): ca. 9 Mio. Euro.
    Image: Carlos Sainz (Ferrari): ca. 9,8 Mio. Euro © Imago
  14. Charles Leclerc (Ferrari): ca. 11 Mio. Euro.
    Image: Charles Leclerc (Ferrari): ca. 11,8 Mio. Euro © Imago
  15. Sebastian Vettel (Aston Martin): ca. 13,5 Mio. Euro.
    Image: Sebastian Vettel (Aston Martin): ca. 14,7 Mio. Euro © Imago
  16. Daniel Ricciardo (McLaren): ca. 13,5 Mio. Euro.
    Image: Daniel Ricciardo (McLaren): ca. 14,7 Mio. Euro © Imago
  17. Fernando Alonso (Alpine): ca. 18 Mio. Euro
    Image: Fernando Alonso (Alpine): ca. 19,6 Mio. Euro © Imago
  18. Lando Norris (McLaren): ca. 18,5 Mio. Euro.
    Image: Lando Norris (McLaren): ca. 19,6 Mio. Euro © Imago
  19. Lewis Hamilton (Mercedes): ca. 36 Mio. Euro (Quelle bis hierhin: Spotrac.com).
    Image: Lewis Hamilton (Mercedes): ca. 39,3 Mio. Euro (Quelle bis hierhin: Spotrac.com/ Umrechnungskurs Dollar/Euro vom 04. August) © Imago
  20. Max Verstappen (Red Bull): zwischen 40 und 50 Mio. Euro (Quelle: De Telegraf).
    Image: Max Verstappen (Red Bull): zwischen 40 und 50 Mio. Euro (Quelle: De Telegraf) © Imago

Diesen kleinen Einbruch im Gehaltssektor nimmt Alonso wohl aber gerne in Kauf, da ihm Aston Martin offenbar einen langjährigen Vertrag vorgelegt hat. Drei Jahre soll dieser laufen - und genau das war Alonso auch wichtig. Vor wenigen Wochen erklärte der Spanier nämlich gegenüber Sky, dass er noch mindestens zwei Jahre in der Formel 1 weiterfahren wolle.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Fernando Alonso spricht über seine Zukunft in der Formel 1. Der Spanier würde gerne weitermachen, aber hat noch nicht mit seinem Team gesprochen.

Da ihm Alpine dieses Zugeständnis jedoch nicht machen wollte, sondern - wie zu hören war - nur ein weiteres Jahr im Cockpit plus Option auf eine weitere Saison angeboten hat, kam es schlussendlich zur Trennung.

Alpine-Chaos nach Alonso-Abgang

Mit seinem Abgang von Alpine löste der Spanier eine aufsehenerregende Entwicklung aus. Alpine verkündete nämlich einen Tag später, dass Nachwuchsfahrer Oscar Piastri das Cockpit neben Esteban Ocon übernehme werde. Der junge Australier dementierte dies jedoch noch am gleichen Tag und erklärte, er werde in der kommenden Saison nicht für Alpine fahren.

*Quelle: Spotrac.com / Umrechnungskurs Dollar in Euro vom 04. August 2022

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten