Zum Inhalte wechseln

Formel 1: Die Stimmen zum Qualifying beim GP von Russland

Trotz Pole: Norris freut sich nicht auf Start - die Stimmen zur Quali

Sky Sport

26.09.2021 | 12:31 Uhr

Lando Norris freut sich zwar über seine erste Pole Position, aber nicht auf den Start in Sotschi.
Image: Lando Norris freut sich zwar über seine erste Pole Position, aber nicht auf den Start in Sotschi.  © Imago

Das Qualifying zum GP von Russland lieferte speziell im Schlussabschnitt Spektakel pur. Mit dem letzten Schuss wechselte die Führung von Fahrer zu Fahrer hin und her - am Ende gab es eine überraschende Top3 mit Lando Norris (McLaren), Carlos Sainz (Ferrari) und George Russell (Williams). Sky Sport fasst die Stimmen zusammen:

Lando Norris (McLaren) ...

... über die erste Pole Position in seiner Karriere: "Es fühlt sich unglaublich an. Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll. Es war eine verrückte Session. Wir haben am Ende die Entscheidung getroffen, auf die Slicks zu wechseln. Es sah erstmal nicht gut aus, aber ich habe alles gut hinbekommen und bin extrem glücklich. Ein riesen Dankeschön an das gesamte Team."

... über das Rennen am Sonntag: "Ich freue mich nicht wirklich darauf, als Erster zu starten auf dem Weg zu Kurve eins. Aber klar ist es eine super Startposition. Ich bin glücklich. Meine erste Pole Position und hoffentlich eine von vielen."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Lando Norris feiert nach seinem Podestplatz in Monza seine erste Pole Position beim Qualifying in Russland (Videolänge: 2 Min.).

Carlos Sainz (Ferrari) ...

... über das Qualifying und seinen Startplatz zwei: "Es war direkt von Beginn an ein schwieriges Qualifying. Ich habe aber in Q2 schon gesehen, dass es die Möglichkeit geben könnte, die Slicks aufzuziehen. Wir hatten eine gute Strategie früher rein zukommen und die Slicks auf Temperatur zu bekommen. Dann bin ich eine recht starke Runde gefahren. Unglücklicherweise war ich einer der Ersten, der über die Linie gefahren ist und so konnte ich die Strecke nicht voll ausnutzen. Es war definitiv eine Runde am Limit."

... über die Rennpace morgen: "Dieses Wochenende sieht es bei uns etwas stärker aus. Mit den Intermediates lief es auch gut. Aber auf den Slicks war es noch besser. Ich denke dort sind wir konkurrenzfähig. Trotzdem werden die Mercedes morgen auch wieder schneller sein. Wir werden uns sicherlich einen spaßigen Kampf liefern. Von Platz zwei aus zu starten ist nicht unbedingt ein Vorteil. Ich habe noch viel Arbeit heute Nacht vor mir, damit wir auch sicherstellen, dass wir nicht zu viel Zeit auf der schmutzigen Seite verlieren."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Carlos Sainz fährt am Ende auf Startplatz zwei und spricht darüber, dass dieser Startplatz nicht wirklich ein Vorteil ist (Videolänge: 1:32 Min.).

George Russell (Williams):

"Es ist jetzt nach Spa das zweite Mal in den Top 3. Es hat einfach super geklappt, die Reifen zum richtigen Zeitpunkt aufzuziehen. Gestern hat unsere Pace gut ausgesehen, eine der besten des ganzen Jahres. Aber es ist ein langer Weg, die Mercedes sind hinter uns. Es wird ein harter Kampf, aber wir haben nichts zu verlieren und wollen aufs Podium."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

George Russel spricht über seinen überraschenden dritten Platz beim Qualifying (Videolänge: 59 Sek.).

Max Verstappen (Red Bull) ...

... auf die Frage, ob es eine Vorsichtsmaßnahme war, keine Zeit im Qualifying zu setzen - im Hinblick auf seine Strafe: "Es ist am Ende egal, was ich im Qualifying mache. Es ist ok. Wir sind gestern schon im Trockenen gefahren, morgen soll es auch trocken werden. Die Änderungen, die wir am Auto vorgenommen haben, müssen erst morgen greifen. Hoffentlich können wir Punkte sammeln. Wie viele ist schwierig zu sagen."

Mehr Formel 1

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Da der Motor von Max Verstappen zum vierten Mal in dieser Saison getauscht wurde, muss der Niederländer von Startplatz 20 starten. Im Qualifying drehte er nur ein paar ''Sicherheitsrunden'' (Videolänge: 58 Sek.).

Sergio Perez (Red Bull):

Wir haben zu spät auf die Slicks gewechselt und waren dann nicht mehr in der Lage, Temperatur in die Reifen zu bekommen. Das hat uns weh getan. Startplatz neun ist natürlich nicht ideal. Wir versuchen das Beste daraus zu machen und einen guten Start hinzulegen."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Sergio Perez ist mit Startplatz neun nicht zufrieden und glaubt, dass mit einem früheren Reifenwechsel mehr drinnen gewesen wäre (Videolänge: 41 Sek.).

Valtteri Bottas (Mercedes) ...

... über das Qualifying und ob der Mauer-Vorfall von Hamilton sein Ergebnis beeinflusst hat: "Wir haben etwas spät auf die Slicks gewechselt. In einer idealen Welt hätten wir vielleicht zwei Runden gehabt, um die Reifen ins Fenster zu bringen. Wir hatten aber eben nur eine Runde wegen des Vorfalls bei Lewis. Andere Teams haben etwas schneller reagiert und deshalb stehen wir dahinter.

... über die Aussichten für das morgige Rennen: "Wir wissen, dass die McLaren nicht so schlecht sind. Wir haben es in Monza gesehen, dass sie die Position halten können. Aber ich bin der Meinung, dass wir von Platz sieben aus und mit der starken Pace, die wir das Wochenende gezeigt haben, trotzdem um den Sieg kämpfen werden. Es ist noch alles drin."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Sowohl Bottas als auch Hamilton glänzen nicht beim Qualifying, wollen aber dennoch um den Sieg mitfahren (Videolänge: 59 Sek.).

Sebastian Vettel (Aston Martin):

"Ich habe mich eigentlich sehr wohl gefühlt, aber der letzte Schuss hat nicht gesessen. Wir haben über eine halbe Sekunde verloren mit dem Verkehr. Doof. Da gibt es nicht viel zu untersuchen. Mein Qualifying ist beendet. Ich denke mal, er (Yuki Tsunoda, Anm. d. Red.) hatte genug damit zu tun, dass er überhaupt auf der Strecke bleibt. Es lässt sich jetzt nicht mehr zurückdrehen."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Sebastian Vettel verpasst mit Platz elf knapp das dritte Qualifying - auch aufgrund des vielen Verkehrs. Dennoch will er die Schuld nicht bei Yuki Tsunoda suchen (Videolänge: 1:06 Min.).

Mick Schumacher (Haas) ...

... über das deutlich gewonnene Duell gegen den Teamkollegen Nikita Mazepin: "Natürlich ist es gut, dass wir vorne waren, aber es hat mich doch etwas gewurmt, dass wir es nicht in Q2 geschafft haben. Die Runde hat sich eigentlich gut angefühlt und so war die Hoffnung schon groß, dass wir durchrutschen. Aber die anderen haben auch einen guten Job gemacht. Leider ist das unsere Pace im Moment - auch im Regen. Aber wir haben dennoch eine gute Leistung als Team gezeigt."

... über seine geballte Faust nach Q1: "Die Faust war eine "Ich-ärgere-mich-Faust". Ich wollte nicht auf das Lenkrad hauen, weil es doch ein bisschen teuer ist."

... über das Rennen am Sonntag: "Wenn es regnet, wäre ich natürlich happy. Ich fühle mich super wohl und das Auto hat sich gut angefühlt. Aber ich nehme auch trockene Bedingungen morgen - so ist es ja nicht." (lacht)

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Mick Schumacher hat eine Sekunde gefehlt, um es ins Q2 zu schaffen und ärgert sich über die verpasste Chance (Videolänge: 1:10 Min.).

Toto Wolff (Motorsportchef Mercedes) ...

"Wir waren die ersten auf der Strecke, aber dadurch, dass wir so eine Runde weiter vorne waren, auch die letzten, die auf Slicks gewechselt haben. Das ist ein Reifen, der erst in der zweiten Runde geht und damit waren wir eigentlich im nirgendwo."

... über Hamiltons Crash in der Boxeneinfahrt: "Er ist gegen die Wand gefahren. Da haben wir etwas Zeit verloren. Aber auch ohne den Vorfall wäre es nicht besser gewesen. Wir hätten gute zwei Minuten früher dran sein müssen. Das ging aber nicht. Es war unglücklich vom Timing und nicht mal ein Fehler von irgendjemanden."

... über die Gefühlslage nach dem Qualifying: "Die Enttäuschung ist groß, aber ich glaube, dass Lewis von Startplatz vier aus das Rennen gewinnen kann, wenn das Auto morgen auch wieder so gut ist, wie wir es in den letzten beiden Tagen hatten. Valtteri ist auf einer Position, die unglücklich ist. Mit dem siebten Platz kannst du vielleicht nach dem Start Vierter sein, aber dann bist du natürlich auch eingequetscht. Insgesamt haben wir noch nichts verloren."

... auf die Frage, wer morgen im Rennen der größte Gegner ist: "Von der Pace her sollten wir keinen Gegner haben. Es geht darum, ob du vorbeikommst. Norris ist sicher stark. Er war auch in den letzten Rennen stark. Mit ihm ist immer zu rechnen."

... über den Gesundheitszustand von Hamilton: "Er spürt den Nacken noch und er ist noch nicht ganz rund. Heute ist es einfach unglücklich gelaufen. Da müssen wir jetzt drüber schlafen und es morgen besser machen."

Andreas Seidl (Teamchef McLaren):

"Es war wieder mal eine super Teamleistung. Es war wichtig heute, zum richtigen Zeitpunkt mit den richtigen Reifen auf der Strecke zu sein. Da hat das Team zusammen mit den Fahrern in allen Sessions super Arbeit geleistet."

... über das morgigen Rennen: "Wenn wir den Wetterbericht anschauen, gibt es morgen trockene Bedingungen. Bei den Long Runs unter trockenen Bedingungen sind Mercedes und Red Bull ein ganzes Stück vor uns. Von daher wird es schwierig werden, diese Autos hinter uns zu halten. Allerdings startet Perez von P9 und Verstappen von ganz hinten. Vielleicht reicht das ja, um die beiden hinter uns zu halten. Das wichtigste ist einfach morgen wieder wichtige Punkte zu holen im Kampf in der Konstrukteurs-WM gegen Ferrari."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Andreas Seidl ist zufrieden nach dem Qualifying in Russland und verrät den Plan für das Rennen am Sonntag (Videolänge: 3:10 Min.).

Jost Capito (CEO Williams):

"Beide Fahrer waren absolut fantastisch. Und wie die Zuversicht einmal da ist, dann bleibt so auch. Wir haben uns entschieden, auf Slicks zu gehen - und das auch relativ früh, so dass wir zwei Runden haben. Wir waren eine Runde früher dann als der Rest und das hat letztendlich zu diesem Ergebnis geführt. Morgen bleibt es größtenteils trocken, es könnte aber auch kleine Schauer geben. Die würden es für alle noch ein bisschen interessanter machen und für uns ein bisschen erfolgreicher."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Jost Capito freut sich über Platz drei von George Russell und kann sein Strahlen nicht verhindern (Videolänge: 3:12 Min.).

Ralf Schumacher (Sky Experte) ...

... über Startplatz vier von Hamilton: "Das Problem ist, er fährt nicht von vorne los. Die Pace hat er, aber er muss jetzt erstmal da durchkommen. An McLaren vorbeizukommen war in Monza schon nicht einfach, warum sollte es hier für ihn einfach sein. Das ist natürlich frustrierend."

... über Platz neun von Perez: "Was er aktuell so macht, ist schon schwierig für Red Bull. Das Team kann sich nicht wirklich darauf verlassen."

... zu den Top3 im Qualifying: "Sie müssen sich echt bei Mercedes bedanken, weil beide Fahrer - ich weiß auch nicht warum - es auf dem Slick-Reifen nicht hinbekommen haben. Russell nicht nur gut, weil er es gemacht hat, sondern weil er der erste war, der gesagt hat: Macht die Slicks fertig. Das wird auch Hamilton für das nächste auffallen."

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Alles zur Formel 1 auf skysport.de:

Alle News & Infos zur Formel 1
Rennkalender & Ergebnisse zur Formel 1
Fahrer & Teams der Formel 1
WM-Stand in der Formel 1
Videos zur Formel 1
Liveticker zur Formel 1

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten