Zum Inhalte wechseln

Formel 1: Lewis Hamilton nimmt Sky Reporterin Naomi Schiff in Schutz

Hamilton nimmt Sky Reporterin in Schutz

Lewis Hamilton stärkt Sky Reporterin Naomi Schiff nach Kritik aus dem Netz den Rücken.
Image: Lewis Hamilton stärkt Sky Reporterin Naomi Schiff nach Kritik aus dem Netz den Rücken.  © Imago

Während des GP von Aserbaidschan in Baku wurde Sky UK Reporterin Naomi Schiff im Internet verbal angegriffen, indem ihr bei Twitter von einem User die Qualifikation abgesprochen wurde. Der siebenmalige Weltmeister Lewis Hamilton stellte sich darauf hinter die 28-Jährige und nahm sie in Schutz.

Es sei "noch ein weiter Weg, um diese Einstellung zu ändern", erklärte Hamilton nachdem die Referenzen von Naomi Schiff von Sky Sports F1 von einem Twitter-Nutzer in Frage gestellt wurden.

Schiff ist seit der Saison 2022 als Analystin für das Sky-Punditry-Team tätig. Zudem ist sie als Co-Moderatorin von "Any Driven Monday" nach Rennwochenenden auf dem YouTube-Kanal von Sky Sports F1 aktiv.

NEU: Der ''On-Board''-Channel im Livestream

NEU: Der ''On-Board''-Channel im Livestream

Du willst mehr Eindrücke aus dem Cockpit? Dann bist Du mit unserem "On-Board"-Channel im Livestream auf skysport.de noch näher dran.

Schiff seit Kindheit im Motorsport tätig

Die 28-Jährige ist eine professionelle Renn- und Stuntfahrerin und nahm 2019 an der W Series teil, bevor sie Botschafterin für Vielfalt und Inklusion wurde. Schiff begann im Alter von elf Jahren mit dem Kartsport und fuhr in Prototypen, GT- und Einsitzern, gewann 2014 den Titel in der Clip Cup Asia Championship, 2018 den Titel in der KTM GT4 X-Bow Battle Championship und wurde 2018 Zweite bei den ADAC Zurich 24 Stunden Nürburgring.

Ein Nutzer auf Twitter stellte jedoch ihre Qualifikation zur Analyse des Rennsports in Frage, woraufhin sie mit drei gähnenden Emojis antwortete.

Alles zur Formel 1 auf skysport.de:

Hamilton über Schiff: "... absolut qualifiziert"

Der siebenmalige F1-Weltmeister Hamilton betonte daraufhin auf Twitter, dass Schiff eine "große Bereicherung" für das Sky Team sei. "Naomi ist eine ehemalige Profi-Rennfahrerin und absolut qualifiziert, ihre Meinung als Teil des Sky Teams abzugeben", schrieb Hamilton. "Sie ist eine große Bereicherung seit sie bei uns ist. Wir haben noch einen langen Weg vor uns, um diese Einstellung im Sport zu ändern."

Schiff: Denken Sie daran, dass Ihre Worte eine Wirkung haben

Schiff bedankte sich in einer Erklärung auf Twitter bei denjenigen, die sie unterstützt haben und forderte die Menschen auf, Social-Media-Plattformen auf positive Weise zu nutzen.

Mehr dazu

"Vielen Dank an alle, die sich für mich eingesetzt haben. Ich weiß all die Liebe und Unterstützung zu schätzen, keiner von euch bleibt unbemerkt. Leider glaube ich nicht, dass das Problem des Online-Mobbings, des Bashings, der Häme usw. in absehbarer Zeit verschwinden wird."

Und weiter: "Soziale Medien geben in manchen Fällen Personen eine Stimme, die es nicht verdienen, gehört zu werden. Ich möchte daher jeden, der dies liest, ermutigen, sich nicht darauf einzulassen oder Rache zu üben. Denken Sie daran, dass Ihre Worte Auswirkungen haben und dass wir deshalb etwas Positives mit diesen Plattformen machen und freundlich zueinander sein sollten. Ich liebe meinen Job und ich werde es nicht zulassen, dass irgendjemand meine Ambitionen oder meine Leidenschaft runterdreht, nur weil er mit dem Lautstärkepegel nicht klarkommt."

In einer Erklärung von Sky Sports F1 heißt es: "Naomi ist eine hervorragende Ergänzung für unser preisgekröntes F1-Team. Ihre Erfahrungen als Fahrerin und ihre Leidenschaft für den Sport und ihr Fachwissen wurden von Millionen von Zuschauern in dieser Saison begrüßt. Hass wird nicht gewinnen."

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten