Zum Inhalte wechseln

Formel 1 News: Fakten & Statistiken zum Grand Prix der Steiermark

Top-Fakten: Hamilton bringt Schumacher-Rekorde ins Wanken

Sky Sport

13.07.2020 | 16:51 Uhr

1:30
Ferrari-Debakel beim Grand Prix der Steiermark. Lewis Hamilton gewinnt ungefährdet vor Valtteri Bottas und Max Verstappen. Perez und Norris mit starker Aufholjagd (Videolänge: 1:30 Min.)

Auch das zweite Rennwochenende in der Formel 1 hat nicht enttäuscht. Während Ferrari ein Debakel erlebt, trumpfen die Silberpfeile groß auf und feiern den Doppelsieg. Auch Sergio Perez kämpft um jede Sekunde. Sky Sport hat die Fakten & Statistiken zum GP der Steiermark.

Lewis Hamilton (Mercedes) hat mit dem Sieg beim Großen Preis der Steiermark den 51. Sieg aus der Pole Position eingefahren. Insgesamt kommt der Engländer auf 85 Siege in der Königsklasse des Rennsports. Damit liegt der 35-Jährige nur noch sechs Siege hinter der Bestmarke von Michael Schumacher (91). Auf das Podium ist Hamilton bereits zum 152. Mal gefahren. Hier liegt er noch drei Podestplätze hinter Schumacher (155).

Umso erstaunlicher ist dabei, dass es dem Mercedes-Fahrer in den letzten vier Rennen auf dem Red Bull Ring nicht geglückt ist, aufs Podium zu fahren. Vergangene Woche wurde er nach dem Rennen mit einer Fünf-Sekunden-Strafe belegt und fiel vom zweiten auf den vierten Platz zurück. Auch ist der Doppelsieg von Mercedes der erste auf dieser Strecke seit 2015.

Folgende Rennen sind in der Formel 1 bereits terminiert.
Image: Folgende Rennen sind in der Formel 1 bereits terminiert. © Sky

Beide Ferraris beendeten das Rennen nicht, da Charles Leclerc Sebastian Vettel rammte und beide Autos fahrunfähig machte. Dies passierte zuletzte beim GP in Singapur 2017.

Diese Rekorde können in der F1 gebrochen werden:

  1. 1. Meiste WM-Titel: Dieser Rekord kann zwar nicht gebrochen, jedoch eingestellt werden. Noch führt Michael Schumacher das Ranking mit sieben WM-Titeln an, Lewis Hamilton steht derzeit bei sechs …
    Image: Meiste WM-Titel: Dieser Rekord kann zwar nicht gebrochen, jedoch eingestellt werden. Noch führt Michael Schumacher das Ranking mit sieben WM-Titeln an, Lewis Hamilton steht derzeit bei sechs … © Imago
  2. Bleiben wir bei den Weltmeistern: Jüngster Titelgewinner ist bis jetzt Sebastian Vettel mit 23 Jahren und 134 Tagen. Sowohl Max Verstappen (Red Bull) und Charles Leclerc (Ferrari) könnten den Rekord (noch) brechen.
    Image: Bleiben wir bei den Weltmeistern: Jüngster Titelgewinner ist bis jetzt Sebastian Vettel mit 23 Jahren und 134 Tagen. Sowohl Max Verstappen (Red Bull) und Charles Leclerc (Ferrari) könnten den Rekord (noch) brechen. © Getty
  3. Michael Schumacher
    Image: Meiste Siege: Diese Rubrik könnte – trotz verkürzter Saison – fallen: Derzeit führt Schumacher die Liste mit 91 Siegen noch an, allerdings steht Hamilton auch schon bei 85 und übertrumpft den Deutschen bei sieben weiteren Siegen. © DPA pa
  4. 2016: Alleingang von Mercedes. Dieses Mal hat Nico Rosberg die Nase vorn und sichert sich  sowohl den ersten als auch den Gesamtsieg. Hamilton in diesem Jahr trotz etlicher Einzelsiege am Ende nur Zweiter.
    Image: Seit langem führt Schumacher die Liste der Podestplatzierungen an, allerdings wird er sich von diesem Rekord wohl recht schnell verabschieden müssen: 155-mal schafft er es unter die ersten Drei, aber Hamilton lauert mit 152 Podestplatzierungen. © Getty
  5. Wer hat an den meisten Grand Prix’s teilgenommen? Rubens Barichello  (rechts) nahm zwischen 1993 und 2011 an 323 Rennen teil. Oldie Kimi Räikkönen  (Mitte) kommt auf 315 Rennen. Finden die geplanten Rennen statt, wird der Rekord wohl fallen.
    Image: Wer hat an den meisten Grands Prix teilgenommen? Rubens Barichello (rechts) fährt zwischen 1993 und 2011 an 323 Rennen. Oldie Kimi Räikkönen (Mitte) kommt auf 317 Rennen. Finden die geplanten Rennen statt, wird der Rekord wohl fallen. © Getty
  6. Weltmeister Lewis Hamilton durfte am zweiten Testtag in Barcelona auf die Strecke und testete umgehend ein neues Lenksystem von Mercedes.
    Image: In die Punkte fahren: 221 mal schaffte Schumacher es, Punkte aus den Rennen mitzunehmen. Hier sitzen ihm sowohl Räikkönen als auch Hamilton im Nacken. Hamilton muss noch sechsmal in die Top-Ten, Räikkönen achtmal. © Getty
  7. 9. Jim Clark (Großbritannien) - 25 Siege.
    Image: Das perfekte Wochenende aus Pole-Position, Sieg, schnellste Runde und jede Runde geführt schaffte Mercedes-Pilot Hamilton bereits sechsmal. Allerdings hält ein anderer Brite, Jim Clark, hier den Rekord von acht sogenannten ''Grand Slams''. © Getty
  8. Die Dominanz von Hamilton und Mercedes spiegelt sich auch in den Konstrukteurs-Titeln in Folge wieder. Ferrari schaffte im Jahr 2004 den sechsten Titel in Folge, Mercedes könnte in der kommenden Saison den siebten in Folge eintüten.
    Image: Die Dominanz von Hamilton und Mercedes spiegelt sich auch in den Konstrukteurs-Titeln in Folge wieder. Ferrari schaffte im Jahr 2004 den sechsten Titel in Folge, Mercedes könnte in der kommenden Saison den siebten in Folge eintüten. © Imago
  9. Den letzten und etwas unrühmlichen Rekord hält derzeit Nick Heidfeld (rechts): 13-mal stand er auf dem Podest, allerdings reichte es nie für ganz oben. Diesen "Rekord" könnten einige Fahrer brechen, u.a. Romain Grosjean und Sergio Perez (10).
    Image: Den letzten und etwas unrühmlichen Rekord hält derzeit Nick Heidfeld (rechts): 13-mal stand er auf dem Podest, allerdings reichte es nie für ganz oben. Diesen "Rekord" könnten einige Fahrer brechen, u.a. Romain Grosjean und Sergio Perez (je 10). © DPA pa

Sergio Perez (Racing Point) belegt sowohl beim Rennen in Spielberg als auch beim Grand Prix der Steiermark den sechsten Platz. Damit ist er der einzige Fahrer, der punktet, der in beiden Wochen die gleiche Platzierung einfährt. Seinen sechsten Platz verteidigt er bis aufs Äußerste: Auf der Ziellinie hat er 0,066 Sekunden Vorsprung vor Teamkollege Lance Stroll (Racing Point, Platz sieben) und 0,138 Sekunden vor Daniel Ricciardo (Renault, Platz acht)
.

Noch mehr F1! Der ''Pitlane''-Channel im Livestream

Noch mehr F1! Der ''Pitlane''-Channel im Livestream

Du willst mehr Eindrücke aus der Boxengasse? Dann bist du mit unserem "Pitlane"-Channel im Livestream noch näher dran. Jedes Rennwochenende hier auf skysport.de!

Für Carlos Sainz (McLaren) war es auch ein besonderes Rennen: Er bescherte seinem Rennstall zum zweiten Mal in einer Woche die schnellste Rennrunde. Zuletzt war ihm dieses Kunststück beim Ungarn-Grand-Prix 2017 gelungen.

Nach zwei unterschiedlichen und aufregenden Rennwochenenden konnten 15 der 20 Fahrer in die Punkte fahren. Lediglich Kimi Raikkönen, Romain Grosjean, Kevin Magnussen, George Russel und Nicholas Latifi gelang dies (noch) nicht.

Mehr Formel 1

Das Ergebnis im Überblick:

1. Lewis Hamilton (Großbritannien) Mercedes 1:22:50,683 Stunden (Durchschnittsgeschwindigkeit: 221,946 km/h)

2. Valtteri Bottas (Finnland) Mercedes 13,719 Sekunden zurück,

3. Max Verstappen (Niederlande) Red Bull-Honda 33,698,

4. Alexander Albon (Thailand) Red Bull-Honda 44,4,

5. Lando Norris (Großbritannien) McLaren-Renault 1:01,470 Minuten zurück,

6. Sergio Perez (Mexiko) Racing Point-Mercedes 1:02,387,

7. Lance Stroll (Kanada) Racing Point-Mercedes 1:02,453,

8. Daniel Ricciardo (Australien) Renault 1:02,591,

9. Carlos Sainz jr. (Spanien) McLaren-Renault (eine Runde zurück),

10. Daniil Kwjat (Russland) AlphaTauri-Honda,

11. Kimi Räikkönen (Finnland) Alfa Romeo Racing-Ferrari,

12. Kevin Magnussen (Dänemark) Haas-Ferrari,

13. Romain Grosjean (Frankreich) Haas-Ferrari,

14. Antonio Giovinazzi (Italien) Alfa Romeo Racing-Ferrari,

15. Pierre Gasly (Frankreich) AlphaTauri-Honda,

16. George Russell (Großbritannien) Williams-Mercedes (zwei Runden zurück),

17. Nicholas Latifi (Kanada) Williams-Mercedes

Ausgeschieden: Esteban Ocon (Frankreich) Renault 25. Runde, Charles Leclerc (Monaco) Ferrari 4. Runde, Sebastian Vettel (Heppenheim) Ferrari (1. Runde)

Schnellste Rennrunde: Sainz 1:05,619 Minuten (68.).

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen:

Mehr stories