Zum Inhalte wechseln

Kevin Magnussen droht nach den Strafen in Miami eine Sperre in der Formel 1

Strafen-Rodeo in Miami! Magnussen droht Sperre

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Die Formel 1 ist wieder spannend. Max Verstappen kann sein perfektes Wochenende nicht vollenden und muss sich McLaren-Pilot Lando Norris geschlagen geben. Dritter wird Charles Leclerc.

Kevin Magnussen sammelte in Miami Strafpunkte um Strafpunkte. Nun droht dem Dänen eine Sperre, wenn er sich erneut einen Fehltritt leistet.

In gewisser Weise stahl Lando Norris am vergangenen Wochenende beim Großen Preis von Miami einem Mann die Show: Kevin Magnussen. Der Däne sorgte besonders aufgrund seiner fragwürdigen Fahrweise für Aufsehen und muss nun aufpassen, dass er bald ein Rennen zuschauen muss. Denn: Sein Strafen-Rodeo in Florida katapultierte den Haas-Piloten in der Sünderkartei nach ganz oben. Der 31-Jährige steht kurz vor einer Rennsperre.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Sargeant landet nach Magnussen-Rempler in der Bande | In-Race Video

Es wird eng für Magnussen

Aktuell steht der Teamkollege von Nico Hülkenberg bei zehn Strafpunkten. Bei derer zwölf ist Magnussen zum Zuschauen verdammt. Noch nie musste ein Formel-1-Fahrer nach dem noch relativ neuen Strafpunktesystem ein Rennen pausieren. Es wäre eine unrühmliche Premiere für den Haas-Piloten. Dass es zu einer Sperre kommen könnte, ist dabei gar nicht unwahrscheinlich, denn erst im Mai 2025 verfallen bei ihm Strafpunkte.

Der aktuelle Stand der Strafpunkte*

  1. PLATZ 2: Kevin Magnussen (Haas) - Durchschnittsnote: 1,27
    Image: 10 Strafpunkte: KEVIN MAGNUSSEN (HAAS). Drei Strafpunkte werden am 9.3.2025 gestrichen. © Imago
  2. Sergio Perez bekam im Anschluss an das Qualifying eine Startplatzstrafe aufgebrummt.
    Image: 8 Strafpunkte: SERGIO PEREZ (RED BULL). 1 Punkt wird am 17.9.2024 gestrichen. © DPA pa
  3. 8 Strafpunkte: LOGAN SARGEANT (WILLIAMS). 2 Punkte werden am 3.9.2024 gestrichen.
    Image: 8 Strafpunkte: LOGAN SARGEANT (WILLIAMS). 2 Punkte werden am 3.9.2024 gestrichen. © DPA pa
  4. PLATZ 19: Lance Stroll (Aston Martin) - Durchschnittsnote: 4,53
    Image: 7 Strafpunkte: LANCE STROLL (ASTON MARTIN). Zwei Strafpunkte werden am 9.7.2024 gestrichen. © Imago
  5. Fernando Alonso droht nach dem Crash von George Russell Ungemach.
    Image: 6 Strafpunkte: FERNANDO ALONSO (ASTON MARTIN). 3 Punkte werden am 24.3.2025 gestrichen. © DPA pa
  6. Nach einem enttäuschenden Qualifying bleibt Lewis Hamilton nur noch Galgenhumor übrig.
    Image: 4 Strafpunkte: LEWIS HAMILTON (MERCEDES). 2 Punkte werden am 29.7.2024 gestrichen. © Imago
  7. PLATZ 10: George Russell (Mercedes) - Durchschnittsnote: 2,70
    Image: 3 Strafpunkte: GEORGE RUSSELL (MERCEDES). Zwei Strafpunkte werden am 18.11.2024 gestrichen. © Imago
  8. Esteban Ocon (Alpine) in Bahrain.
    Image: 3 Strafpunkte: ESTEBAN OCON (ALPINE). 1 Punkt wird am 04.5.2025 gestrichen. © Imago
  9. Nico Hülkenberg fährt in Saudi-Arabien den ersten Saisonpunkt für Haas ein.
    Image: 2 Strafpunkte: NICO HÜLKENBERG (HAAS). 2 Punkte werden am 29.6.2025 gestrichen. © Imago
  10. 3 Strafpunkte: YUKI TSUNODA (RACING BULLS). 1 Strafpunkt wird am 4.6.2024 gestrichen.
    Image: 2 Strafpunkte: YUKI TSUNODA (RACING BULLS). 2 Strafpunkte wird am 27.8.2024 gestrichen. © DPA pa
  11. In China ist der Sauber-Pilot ein gefragter Mann, ansonsten eher ein unauffälliger Typ.
    Image: 2 Strafpunkte: GUANYU ZHOU (SAUBER). 2 Punkte werden am 23.7.2024 gestrichen. © Imago
  12. 7 Strafpunkte: MAX VERSTAPPEN (RED BULL). Die nächsten Strafpunkte werden gestrichen am: 12. September 2022.
    Image: 2 Strafpunkte: MAX VERSTAPPEN (RED BULL). Zwei Strafpunkte werden am 18.11.2024 gestrichen. © DPA pa
  13. 2 Strafpunkte: VALTTERI BOTTAS (SAUBER). 2 Punkte werden am 29.10.2024 gestrichen.
    Image: 2 Strafpunkte: VALTTERI BOTTAS (SAUBER). 2 Punkte werden am 29.10.2024 gestrichen. © DPA pa
  14. Daniel Ricciardo war nach seinem Ausfall beim China-GP angefressen.
    Image: 2 Strafpunkte: DANIEL RICCIARDO (RACING BULLS). 2 Punkte werden am 21.4.2025 gestrichen. © DPA pa
  15. Ferrari möchte den Vertrag mit Carlos Sainz verlängern.
    Image: Ein Strafpunkt: CARLOS SAINZ (FERRARI). Punkt wird am 05.5.2025 gestrichen. © DPA pa
  16. Alex Albon (Williams) in Bahrain.
    Image: 0 Strafpunkte: ALEX ALBON (WILLIAMS). © Imago
  17. Charles Leclerc (r.) konnte das erste Rennen der Saison für sich entscheiden.
    Image: 0 Strafpunkte: CHARLES LECLERC (FERRARI).  © Imago
  18. Oliver Bearman
    Image: 0 Strafpunkte: OLIVER BEARMAN (FERRARI).
  19. 0 Strafpunkte: PIERRE GASLY (ALPINE).
    Image: 0 Strafpunkte: PIERRE GASLY (ALPINE). © DPA pa
  20. Oscar Piastri (McLaren) in Bahrain.
    Image: 0 Strafpunkte: OSCAR PIASTRI (MCLAREN) © DPA pa
  21. Auf dem Podium freut sich Lando Norris über Platz Zwei. Vorher schien sich der Brite mit seinem Resultat noch unsicher gewesen zu sein.
    Image: 0 Strafpunkte: LANDO NORRIS (MCLAREN). © Imago

Allein am vergangenen Wochenende mussten die Stewards sechs Mal tätig werden. Insgesamt setzte es für Magnussen fünf Strafpunkte und 65 Strafsekunden. Zu viel. Im Fahrerlager diskutiert man bereits, wie man dieser Art Herr werden könne. Dazu Sky Experte Ralf Schumacher am Samstag nach dem Sprint: "Auch wenn er jetzt [über die Strafen] sagt: 'Wohlverdient', sollte man das innerhalb der GPDA (Grand Prix Drivers' Association) so nicht stehenlassen. Das ist too much, das ist zu hart. Da muss man schon einen anderen Stil an den Tag legen (...) Es muss ein gewisses Fairplay da sein. Hart aber fair. Einfach reingehen nach dem Motto: 'Na gut, dann crashen wir eben zusammen, was habe ich schon zu verlieren? Wenn ich keinen Punkt hole, kann ich auch aufhören', das ist ja das Gedankengut dahinter (...) Das geht natürlich nicht. In der Formel 2 und Formel 3 gibt es dafür Strafen."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Sky Experte Ralf Schumacher kritisiert Kevin Magnussens Fahrverhalten beim Sprint von Miami und hofft, dass dies nicht zum Standard in der Formel 1 wird.

Steiner für Regeländerung

Auch Magnussens früherer Teamchef Günther Steiner hat eine deutliche Meinung dazu und sagte nach dem Miami-Rennen zu Sky: "Fairplay muss sein. Man kann aggressiv sein, aber dieses Spielchen haben wir zum zweiten Mal [nach Saudi-Arabien] gesehen. Als Fahrer kann man nicht stolz darauf sein, wenn man einem anderen das Rennen kaputtmacht." Der Italiener ist für eine Anpassung des Reglements und plädiert statt einer Zehn-Sekunden-Strafe für eine Durchfahrtstrafe: "Wenn du erst mal die ersten zehn Sekunden bekommst, ist egal, ob du noch mal zehn Sekunden kriegst. Deshalb: Eine Durchfahrtsstrafe macht sich anders bemerkbar. Du musst dann binnen weniger Runden diese Strafe antreten und bist dann weg und kannst nicht weiter stören."

Mehr zum Autor Max Georg Brand

Mehr dazu

*Die Bildergalerie wird immer wieder überschrieben, daher kann es sein, dass sie beim späteren Lesen dieses Artikels im weiteren Saisonverlauf aktueller ist, als es dieser Text vermuten lässt.

Mehr Geschichten