Zum Inhalte wechseln

Nach Vettel-Aus zum Jahresende: Leclerc mit emotionaler Verabschiedung

Leclerc dankt Vettel: "War eine große Ehre"

Elisabeth Lastovka

14.05.2020 | 11:35 Uhr

Charles Leclerc dankt seinem Teamkollegen Sebastian Vettel.
Image: Charles Leclerc dankt seinem Teamkollegen Sebastian Vettel. © DPA pa

Am Dienstagmorgen gaben Ferrari und Sebastian Vettel bekannt, den auslaufenden Vertrag des Heppenheimers nicht zu verlängern. Nun hat sich sein Teamkollege Charles Leclerc zu Wort gemeldet.

Die Zeit von Sebastian Vettel bei Ferrari neigt sich dem Ende: Vettel und Ferrari haben sich dazu entschieden, den zum Jahresende auslaufenden Vertrag nicht zu verlängern. Wie es für den 32-Jährige weitergeht, lässt dieser noch offen.

Sky und Netflix – zum besten Preis

Sky und Netflix – zum besten Preis

Mit Entertainment Plus die besten Serien von Sky und alle Inhalte von Netflix zu einem unschlagbaren Angebot sichern. Netflix-Standard-Abo im Wert von € 11,99 inklusive.

Seit 2015 fährt Vettel für die Scuderia - bislang noch ohne den erhofften Weltmeistertitel. Im vergangenen Jahr hat ihm sein junger Teamkollege Charles Leclerc das Leben oft nicht leicht gemacht und für spektakuläre Momente zwischen den beiden Ferrari-Fahrern gesorgt.

Leclerc: "Wir hatten angespannte Momente"

Nun dankt der 22-Jährige voller Respekt seinem Teamkollegen: "Vielen Dank für alles, Seb. Es war mir eine große Ehre, dein Teamkollege zu sein."

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

It's been a huge honor for me to be your team mate. We've had some tense moments on tracks. Some very good ones and some others that didn't end as we both wanted, but there was always respect, even though it wasn't perceive this way from the outside. I've never learnt so much as I did with you as my teammate. Thank you for everything Seb. 📸: @kymillman

Ein Beitrag geteilt von CHARLES LECLERC (@charles_leclerc) am

Auch lässt Leclerc nicht aus, dass es in der vergangenen Saison ab und an mal heißer zuging. "Wir hatten einige angespannte Momente im Rennen. Einige sehr gute und einige andere, die nicht so endeten, wie wir beide wollten. Aber es gab immer Respekt, auch wenn es von außen nicht so wahrgenommen wurde."

3:21
Sky Experte Ralf Schumacher ordnet das Aus von Sebastian Vettel bei Ferrari ein. (Videolänge: 03:21 Minuten)

Leclerc adelt Vettel

In seinem letzten Satz adelte er den viermaligen Weltmeister, da er noch nie so viel gelernt hätte wie mit ihm als Teamkollege.

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Du willst personalisierte Sport-Nachrichten als Push auf dein Handy? Dann hol Dir die Sky Sport App und wähle Deine Lieblingssportarten- und wettbewerbe aus. So funktioniert's.

Für Leclerc, dessen Vertrag erst vor wenigen Monaten bis 2024 verlängert wurde, steht mit dem Abgang von Vettel nichts mehr im Weg, um Ferraris Nummer-eins-Fahrer zu werden. Bereits in seinem Debütjahr vergangene Saison schaffte er es in der Fahrerwertung auf den vierten Platz - Vettel mit 24 Punkten Rückstand musste sich hinter dem Youngster einreihen.

Mehr zur Autorin Elisabeth Lastovka

Weiterempfehlen:

Mehr stories