Zum Inhalte wechseln

Der große Preis von Brasilien

Streckenprofil Interlagos

16.03.2018 | 16:07 Uhr

Die Kulisse in Sao Paulo.
Image: Die Kulisse in Sao Paulo. © Getty

Der brasilianische Grand Prix mit der Karnevalsatmosphäre beherbergt zwar nicht mehr das Saisonfinale, bietet aber dennoch ein fabelhaftes F1-Wochenende.

In den Vororten von Sao Paulo gelegen, ist die Strecke im Vergleich zu den meisten modernen Veranstaltungsorten eher unterentwickelt. Die Boxengebäude sind alt und klein, das Fahrerlager ist eng und die Fahrbahn sehr holprig. Trotzdem lieben Fahrer und Fans den Kurs nach wie vor.

Als Gastgeber des allerersten Grand Prix von Brasilien im Jahr 1973 blieb die Strecke sieben Jahre im Kalender, bevor sie dann 1990 zurückkehrte - diesmal allerdings in verkürzter Form. Die Generalüberholungsarbeiten im Jahr 2009 haben den Asphalt leicht geglättet, ein Vergleich zu den neuen, luxuriösen Spielstätten wie beispielsweise Abu Dhabi ist Interlagos aber trotzdem nicht. Das genau macht jedoch den Reiz der Strecke aus.

Im Vorfeld des Großen Preises von Brasilien 2011 sagte FIA-Renndirektor Charlie Whiting: "Was für eine tolle Strecke und großartige Atmosphäre - die Fans hier sind wild und es ist immer ausverkauft, die Atmosphäre ist immer etwas Besonderes. Es macht Spaß hier zu arbeiten, weil der Kurs so gut ist und wir fast immer ein unterhaltsames Rennen haben."

Der brasilianische GP findet am 11. November statt.