Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

CD Alaves - FC Barcelona. Spanien, La Liga.

MendizorrozaZuschauer19.480.

CD Alaves 1

  • S Omorodion Aghehowa (51. minute)

FC Barcelona 3

  • R Lewandowski (22. minute)
  • I Gündogan (49. minute)
  • V Roque Ferreira (63. minute, s/o 72. minute)

Live-Kommentar

comment icon

Damit verabschiede ich mich von dieser Partie und wünsche Ihnen noch einen schönen Abend!

comment icon

Weiter geht es für Alaves in genau einer Woche mit dem Heimspiel gegen Villarreal, Barcelona ist einen Tag später gegen den FC Granada gefordert.

comment icon

Barcelona springt damit vorübergehend auf Platz 3, Atletico muss morgen im Stadtderby bei Real nachziehen. Alaves kassiert nach drei Siegen in Folge wieder eine Niederlage und bleibt auf Platz 12 stecken.

comment icon

Unter dem Strich war es ein völlig verdienter Erfolg von Barcelona. Die Katalanen gingen in einem ereignisarmen ersten Durchgang durch Lewandowski in Führung, hätten sich vor der Pause aber nicht über einen Ausgleichstreffer beschweren dürfen. Nach der Pause legte erst Gündogan nach, ehe Samu Omorodion die Spannung hochhielt. Dann schlug die Stunde von Vitor Roque: Innerhalb von 13 Minuten erzielte er das 3:1 und flog dann - wenn auch unberechtigterweise - mit Gelb-Rot vom Platz. Trotz der Unterzahl ließ Barcelona nichts mehr anbrennen.

full_time icon

Das wars! Barcelona gewinnt mit 3:1 in Alaves.

yellow_card icon

Alex Sola steht nochmal im Fokus, weil er mit der letzten Aktion ein taktisches Foul an Lewandowski begeht und Gelb sieht.

comment icon

Erneut die Hausherren, diesmal ist Alex Sola der Vorbereiter. Seine Flanke erreicht Javi Lopez, der aus acht Metern links am Tor vorbeiköpft. Das wars dann wohl.

highlight icon

Nochmal Alex Sola, diesmal deutlich gefährlicher: Von rechts zieht der Offensivmann nach innen und hält dann aus 20 Metern drauf. Nur knapp rauscht der Ball über den Kasten.

comment icon

Das ist nicht zwingend genug, was die Hausherren anbieten. Alex Sola zieht nach einer Ecke aus der Distanz ab, doch der Ball fliegt näher in Richtung Eckfahne als in Richtung Tor. Puh.

comment icon

Insgesamt sechs Minuten werden hier nachgespielt. Kommt Alaves nochmal?

substitution icon

Der Torschütze der Hausherren geht vom Feld: Samu Omorodion weicht für Joaquin Panichelli.

comment icon

Die Zeit rennt und der Auswärtssieg für Barcelona wird immer klarer. Alaves rennt zwar immer wieder an, doch die Hausherren schaffen es nicht einmal bis an den Strafraum. Inaki Pena hat einen ruhigen Abend.

substitution icon

... und Oriol Romeu für Pau Cubarsi.

substitution icon

Xavi bringt noch zwei frische Kräfte mit Inigo Martinez für Andreas Christensen ...

comment icon

Was kommt noch von Alaves? Die Hausherren haben auch durch den Platzverweis keinen neuen Schwung entwickeln können, es deutet sich weiterhin kein Comeback an. Xavi bleibt dennoch angespannt, natürlich kann ein schneller Treffer nochmal für eine wilde Schlussphase sorgen.

comment icon

Barcelona bleibt auch in Unterzahl stärker. De Jong schickt Fermin Lopez rechts in den Sechzehner, der aus spitzem Winkel abzieht und Sivera im kurzen Eck prüft. Die anschließende Ecke bringt letztlich nichts ein.

substitution icon

... und Carlos Benavidez ersetzt Antonio Blanco.

substitution icon

Nochmal ein Doppelwechsel bei Alaves: Nahuel Tenaglia macht Platz für Ianis Hagi ...

substitution icon

Xavi reagiert sofort und nimmt Pedri vom Platz und bringt Fermin Lopez.

second_yellow_card icon

Jetzt wird es ganz kurios: Vitor Roque will gegen Rafa Marin den Ball spielen. Das gelingt zwar nicht, doch das ist bei aller Liebe kein Foul. Das sieht der Schiedsrichter anders und zückt den zweiten gelben Karton für Vitor Roque, der damit 13 Minuten nach seiner Einwechslung mit Gelb-Rot vom Platz fliegt.

comment icon

Die Partie plätschert nun etwas vor sich hin, Alaves findet keinerlei Antworten auf die Ballsicherheit der Katalanen. Barcelona hingegen geht nicht mit aller Konsequenz auf den vierten Treffer, muss es schließlich auch nicht.

yellow_card icon

Abseits vom Geschehen lässt sich Vitor Roque zu einem kleinen Schlag gegen Javi Lopez hinreißen und sieht dafür die Gelbe Karte.

comment icon

Mit der Einwechslung von Vitor Roque übernahm Barcelona wieder die Spielkontrolle und stellt nun wieder den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. Deportivo ist aktuell überhaupt nicht im Spiel.

substitution icon

... und Giuliano Simeone ist für Jon Guridi neu dabei.

substitution icon

Die Hausherren wechseln im Anschluss doppelt: Abde Rebbach kommt für Luis Rioja ...

goal icon

Tooor! Deportivo Alaves - FC BARCELONA 1:3. Und jetzt trifft der Joker! Erst nimmt Lamine Yamal auf der rechten Seite Tempo auf, dann schaut Alaves nur zu. Barcelona dreht nochmal ab, doch über de Jong kommt der Ball links in die Box zu Hector Fort. Der 17-Jährige spielt den Ball in die Mitte, wo Vitor Roque aus zehn Metern ins rechte Eck einschießt. 

comment icon

Vorlage Héctor Fort García

comment icon

Und schon taucht Vitor Roque erstmals im Strafraum auf. Im Zweikampf gegen Duarte kommt der Angreifer zu Fall. Tatsächlich gab es ein, zwei leichte Kontakte, doch das reicht nicht für einen Elfmeter.

substitution icon

Ist das bitter für die Gäste: Ilkay Gündogan muss mit Rückenproblemen den Platz verlassen, ihn ersetzt Vitor Roque, der erst am Mittwoch seinen ersten Treffer für Barcelona erzielte.

comment icon

Das Spiel ist nun deutlich offener und vor allem temporeicher als noch im ersten Durchgang. Auch Barcelonas Angriffe sehen schneller aus. Pedri geht links bis an den Strafraum und legt zu Gündogan zurück, der jedoch noch am Abschluss gehindert wird.

comment icon

Nun gehen die Hausherren also mit etwas Aufwind in diese zweite Hälfte. Barcelona muss sich erstmal sortieren und wieder Ruhe ins Spiel bringen, sonst wird der Druck von Alaves - getragen von den Fans - immer größer.

goal icon

Tooor! DEPORTIVO ALAVES - FC Barcelona 1:2. Unglaublich, die Hausherren melden sich postwendend zurück! Alex Sola geht auf der rechten Seite viel zu einfach an Hector Fort vorbei und flankt dann mit dem Außenrist ins Zentrum. Dort stiehlt sich Samu Omorodion davon und köpft aus sechs Metern ins rechte Eck. Es bleibt also spannend!

comment icon

Vorlage Alejandro Sola López-Ocaña

goal icon

Tooor! Deportivo Alaves - FC BARCELONA 0:2. Quasi im Gegenzug erhöhen die Katalanen ihre Führung! Lamine Yamal nimmt einen langen Pass stark an und nimmt auf der linken Seite Pedri mit. Der Offensivmann wartet geschickt ab und chippt den Ball dann rechts in den Strafraum in den Lauf von Gündogan, der per sehenswerter Direktabnahme unter die Latte trifft.

comment icon

Vorlage Pedro González López

highlight icon

Luis Rioja mit der Ausgleichschance! Jon Guridi lässt einen Pass perfekt in den Strafraum durch, links aus 14 Metern kommt Luis Rioja frei zum Abschluss, verzieht aber deutlich.

match_start icon

Und damit rein in den zweiten Durchgang!

substitution icon

Die Gäste wechseln einmal zur Pause: Hector Fort ersetzt Joao Cancelo. Ob der Portugiese ist angeschlagen ist, ist aktuell nicht bekannt.

comment icon

Barcelona übernahm nach einigen nervösen Minuten die Spielkontrolle, ohne dabei jedoch ein klares Chancenplus zu haben. Nach der Führung von Lewandowski ging es zunächst so weiter, doch dann verloren die Gäste etwas den Faden. Alaves fand immer besser in die Partie und hatte durch Jon Guridi die große Ausgleichschance. Ein 1:1 wäre mittlerweile durchaus verdient, Barcelona wird sich steigern müssen, wenn dieses Spiel souverän gewonnen werden soll.

half_time icon

Aber es wird nochmal gefährlich: Ein Freistoß aus dem rechten Halbfeld landet mit etwas Glück bei Samu Omorodion, der per Kopf aber nicht richtig zum Abschluss kommt. Inaki Pena klärt dann per Faustabwehr und schon ertönt der Pausenpfiff!

comment icon

Barcelona hat mittlerweile die Spielkontrolle aus der Hand gegeben, nach vorne geht bei den Gästen nichts mehr. Dafür ist die Defensive mehr und mehr gefordert. Gut also aus Sicht der Gäste, dass es nur eine Minute Nachspielzeit gibt.

highlight icon

Wieder die Hausherren: Bei einer Flanke von links will Tenaglia per Kopf abschließen, köpft die Kugel aber unabsichtlich zurück. Elf Meter vor dem Tor zieht dann Samu Omorodion volley ab und verfehlt das linke Eck um einen guten Meter.

comment icon

Alaves nähert sich dem gegnerischen Tor also an, Barcelona dagegen kann aus dem klaren Plus im Ballbesitz keine weiteren Chancen kreieren. Gündogan und de Jong agieren als Strategen im Mittelfeld, Pedri und Lamine Yamal sind dagegen komplett abgemeldet.

highlight icon

Alaves diskutiert immer noch über einen möglichen Handelfmeter, doch dafür darf es einfach keinen Strafstoß geben. Ja, Joao Cancelo wird bei einer Flanke von rechts an der Hand getroffen, doch da war weder Absicht im Spiel noch Spannung im Arm. Joao Cancelo versucht sogar noch, den Arm hinter dem Rücken wegzuziehen.

highlight icon

Plötzlich muss Inaki Pena den Ausgleich verhindern! Luis Rioja wird auf die linke Seite geschickt und flankt ins Zentrum. Jon Guridi rauscht heran und köpft wuchtig aus sieben Metern aufs Tor. Inaki Pena reagiert stark und muss dann beim zweiten Kopfball von Jon Guridi nicht mehr eingreifen.

comment icon

Es bleibt dabei, den großen Schwung will diese Partie nicht aufnehmen. Deportivo Alaves wird wieder aktiver, doch Barcelonas Defensive macht bislang einen guten Job. So dürfen die Gäste sogar kontern, ein taktisches Foul an Lewandowski wird hier nicht geahndet.

comment icon

Wenn es gefährlich wird, hat Gündogan meist seine Füße im Spiel. Der Deutsche spielt Joao Cancelo links an, der scharf ins Zentrum flankt und eine Ecke herausholt. Lewandowski hatte einen anderen Weg gewählt.

comment icon

Eine Antwort der Hausherren bleibt noch aus, weil Barcelona den Ball nicht hergeben möchte. Ohne wirklich nach vorne zu kommen, halten die Gäste die Kugel in den eigenen Reihen.

comment icon

Gündogan auf Lewandowski - Dortmund-Fans träumen wohl noch heute von dieser Kombination. Grundsätzlich ist das eine verdiente Führung für die Katalanen, die hier mehr investieren, auch wenn sich ein Treffer nicht gerade angedeutet hat.

goal icon

Tooor! Deportivo Alaves - FC BARCELONA 0:1. Er kann es doch noch! Gündogan bekommt im Mittelfeld viel zu viel Platz und spielt dann im richtigen Moment zu Lewandowski. Der Pole nimmt den Ball im Zweikampf gegen Rafa Marin mit etwas Glück perfekt mit, taucht frei vor Sivera auf und überlupft den Keeper zur Führung für die Gäste. 

comment icon

Vorlage İlkay Gündoğan

highlight icon

Gefährlich! Eine Ecke von Alex Sola von der rechten Seite segelt an den kurzen Pfosten, wo Samu Omorodion einläuft und die Kugel per Kopf nur knapp links am Tor vorbeisetzt. Die bislang beste Chance des Spiels.

comment icon

Barcelona hat hier mittlerweile 74 Prozent Ballbesitz und führt die Torschussstatistik zudem mit 2:0 an. Die Katalanen spielen geduldig nach vorne, schaffen es aber einfach nicht, gefährlich in den Strafraum zu kommen.

comment icon

Immerhin wieder der Hauch einer Torchance: Lewandowski leitet den Ball auf die linke Seite zu Joao Cancelo weiter, der im Zweikampf gegen Tenaglia verdeckt abschließen will, aber nicht durchkommt.

comment icon

Puh, es bleibt schwere Kost hier im Baskenland. Luis Roja wird nach einer Ecke an der Grundlinie eingesetzt. Dass seine Hereingabe dann abgeblockt wird, ist nicht weiter wichtig, da er klar aus dem Abseits kommt.

yellow_card icon

Samu Omorodion regt sich zu sehr über eine Schiedsrichterentscheidung im Mittelfeld auf und sieht dafür die Gelbe Karte.

highlight icon

Jetzt aber! De Jong flankt nach einer kurz ausgeführten Ecke an den Fünfer, wo Araujo per Flugkopfball abschließen will. Die Kugel ist jedoch schon zu tief, Araujo kann sie nicht entscheidend aufs Tor befördern. Da wäre der Fuß wohl die bessere Option gewesen.

comment icon

Nun meldet sich auch Barcelona vorne an. Gündogans Ecke von der rechten Seite segelt an den kurzen Pfosten, doch Alaves kann klären. Torchancen wollen beide Teams weiterhin nicht anbieten.

comment icon

Autsch: Bei einer Flanke von rechts will Samu Omorodion zum Ball, doch Inaki Pena ist schneller an die Kugel und so rauschen die beiden am Strafraumrand zusammen. Der Stürmer der Hausherren muss kurz durchatmen, kann aber weitermachen.

comment icon

Alaves findet richtig gut in die Partie und zwingt die Gäste immer wieder zu leichten Fehler. Lediglich Torgefahr will noch nicht entstehen, auch die erste Ecke von der rechten Seite bleibt harmlos.

highlight icon

Gleich mal eine strittige Szene: Alex Sola wird rechts in den Strafraum geschickt und dort von Pau Cubarsi durchaus regelwidrig im Strafraum umgegrätscht. Die Fahne ist aber oben, es gibt Freistoß für Barcelona statt Elfmeter Alaves.

match_start icon

Der Ball rollt!

comment icon

Gegen Barcelona sieht Alaves traditionell schlecht aus, seit zwölf Ligaduellen warten die Basken auf einen Sieg. Der letzte gelang auswärts im September 2016 (2:1). Vor heimischem Publikum gab es 2001 den letzten Sieg (2:0). Im Hinspiel ging Alaves im Übrigen in der 1. Minute in Führung, am Ende stand dennoch eine 1:2-Niederlage. Und heute?

comment icon

Darüber muss Alaves nicht nachdenken, die Basken können sich voll auf die Liga konzentrieren. Im Pokal schied Deportivo wie auch Barcelona gegen Bilbao aus (0:2), in der Liga feierte Alaves aber zuletzt drei Siege in Folge und verabschiedete sich so aus dem Abstiegskampf. Nach vorne wird aber wohl auch nichts mehr gehen, die europäischen Plätze sind ebenfalls zehn Zähler entfernt.

comment icon

Es liegen turbulente Wochen hinter dem FC Barcelona. Das verlorene Supercup-Finale gegen Real (1:4), das Pokalaus gegen Bilbao (2:4 n.V.) und die spektakuläre Ligapleite gegen Villarreal (3:5). Das führte dazu, dass Trainer Xavi seinen Rücktritt am Saisonende bekanntgab, ein Nachfolger steht noch nicht fest. In der restlichen Spielzeit geht es darum, Platz 3 zu erobern und in der Champions League so weit wie möglich zu kommen.

comment icon

Der Titelkampf ist schon länger kein Thema mehr in Barcelona, zu groß ist der Rückstand von zehn Punkten auf Tabellenführer Real Madrid. Der FCB muss sich eher auf den Kampf um Platz 3 konzentrieren, denn Atletico belegt diesen punktgleich vor Barcelona. Dahinter ist Bilbao bis auf zwei Punkte an Barcelona herangerückt. Alaves befindet sich aktuell im Mittelfeld, der Vorsprung auf die Abstiegszone beträgt komfortable zehn Punkte.

comment icon

Auf der anderen Seite muss auch Trainer Xavi nach dem 1:0-Erfolg gegen Osasuna am vergangenen Mittwoch etwas umbauen. Ferran Torres musste in diesem Spiel früh ausgewechselt werden und fällt mit einer Oberschenkelverletzung rund einen Monat aus. Für ihn spielt heute Andreas Christensen, es wird also etwas defensiver bei den Katalanen.

comment icon

Barcelona probiert es mit folgender Elf: Inaki Pena - Kounde, Araujo, Pau Cubarsi, Joao Cancelo - de Jong, Christensen, Gündogan - Lamine Yamal, Lewandowski, Pedri.

comment icon

Trainer Luis Garcia Plaza nimmt nach dem 3:0-Erfolg bei Schlusslicht Almeria vor acht Tagen zwei Wechsel vor: Andoni Gorosabel sitzt eine Gelbsperre ab und Winterneuzugang Carlos Vicente fällt kurzfristig aus. Dafür starten Nahuel Tenaglia und Alex Sola.

comment icon

Findet Barcelona zurück in die Erfolgsspur? So startet Deportivo Alaves: Sivera - Tenaglia, Rafa Marin, Ruben Duarte, Javi Lopez - Guevara, Antonio Blanco, Jon Guridi - Alex Sola, Samu Omorodion, Luis Rioja.

comment icon

Herzlich willkommen in LaLiga zur Begegnung des 23. Spieltages zwischen Deportivo Alaves und dem FC Barcelona.