Zum Inhalte wechseln

Leipzig: Timo Werner will RB treu bleiben: Kein "Wechsel-Wunsch"

Werner: Aktuell kein "Wechsel-Wunsch", aber ...

Sport-Informations-Dienst (SID), Sky Sport

16.01.2020 | 18:24 Uhr

1:47
Nach den aufkommenden Gerüchten rund um Zu- und Abgänge bei Spitzenreiter RB Leipzig hat sich Sportdirektor Markus Krösche exklusiv bei Sky dazu geäußert (Videolänge 1:47 Min).

Nationalspieler Timo Werner von Bundesliga-Spitzeneiter RB Leipzig trauert seinem gescheiterten Transfer zu Rekordmeister Bayern München nicht nach.

Der Torjäger möchte den Sachsen sogar über die laufende Saison hinaus treu bleiben. "Einen Wechsel-Wunsch gibt es Stand jetzt nicht", sagte der 23-Jährige in der Bild auf die Frage, wie wahrscheinlich ein Wechsel im Sommer ist.

Deshalb gibt sich Sportdirektor Markus Krösche in der Causa Werner auch entspannt. "Ich wüsste nicht, warum er wechseln sollte."

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

Zum Transfer Update: Alle Wechsel, alle Gerüchte

In unserem täglichen Liveblog halten wir Euch über alle Gerüchte und fixe Transfers auf dem Laufenden.

Werner schwärmt von der Premier League

Für die weitere Zukunft schließt der Torjäger aber nichts aus. "Irgendwann wäre das Ausland sicher einmal reizvoll. Ich spiele ja gerne bei Fritz-Walter-Wetter, deshalb wäre generell England auch nicht schlecht. Die Premier League ist einfach die interessanteste Liga, das muss man ehrlich sagen. Da laufen jedes Wochenende viele Bayern Münchens und Real Madrids auf", erklärt der Angreifer.

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Du willst personalisierte Sport-Nachrichten als Push auf dein Handy? Dann hol Dir die Sky Sport App und wähle Deine Lieblingssportarten- und wettbewerbe aus. So funktioniert's.

Werner hofft auf den Meistertitel mit Leipzig

Werner, der mit 18 Toren und sechs Vorlagen großen Anteil am Gewinn der Herbstmeisterschaft hatte, gibt als Saisonziel das Erreichen der Champions League an - hofft aber auf mehr: "Der Gewinn der Meisterschaft wäre das Nonplusultra."

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen: