Zum Inhalte wechseln

WM 2022: Goretzka oder Gündogan? Hansi Flick vor schwerer Entscheidung

Hansis härteste Entscheidung

Hansi Flick steht bei seiner Startelf für das Japan-Spiel vor teils schwierigen Entscheidungen.
Image: Hansi Flick steht bei seiner Startelf für das Japan-Spiel vor teils schwierigen Entscheidungen.  © Imago

Es ist eine der schwierigsten Fragen, die Hansi Flick beantworten muss. Wer spielt neben Joshua Kimmich? Der Bayern-Star ist beim Bundestrainer im defensiven Mittelfeld gesetzt. Mit Leon Goretzka und Ilkay Gündogan kämpfen zwei Topstars um den Platz daneben. Goretzka oder Gündogan - es ist Hansis härteste Entscheidung.

Beide spielen in absoluten Weltklasseklubs, beide sind wichtige Stützen ihrer Mannschaften. Gündogan führt das Starensemble von Manchester City sogar als Kapitän an, stand in 20 von 22 Pflichtspielen der Citizens auf dem Platz. Trotzdem ist er bei Flick nicht gesetzt. Goretzka fehlte dem FC Bayern zu Beginn wegen einer Knie-OP, kam in dieser Saison in 18 von 24 Partien zum Einsatz.

Gündogan & Goretzka machen deutlich: Ich will spielen

Was beide allerdings auch eint: Bei den letzten großen Turnieren nahmen sie keine großen Rollen ein. Bei der WM 2018 kam Gündogan kaum zum Einsatz. 59 Minuten waren es, bis die deutsche Elf nach der Vorrunde ausschied. Der Bundestrainer ist inzwischen ein anderer. Gündogans Standing auch. Vor dem Auftaktspiel gegen Japan sagt Gündogan selbstbewusst: "Ich sehe mich jetzt in einer anderen Situation, natürlich mit dem neuen Trainer, mit einer neuen Mannschaft und mit mir als einem der erfahrensten Spieler im Team." Die Botschaft Richtung Bundestrainer ist klar: Ich will spielen!

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Leon Goretzka, Ilkay Gündogan und Joshua Kimmich: Wer spielt im Mittelfeld?

Goretzka konnte in Russland immerhin 63 Minuten Einsatzzeit verbuchen. Bei der EM im vergangenen Jahr kam er - noch angeschlagen ins Turnier gestartet - auch nur auf 139 Spielminuten. "Klar ist, dass ich eine andere Rolle als bei der EM im vergangenen Jahr anstrebe. Da kam ich aus einer langen Verletzung. Jetzt bin ich fit, ich möchte Verantwortung übernehmen. Das entspricht auch meinem Naturell." Auch die Worte sind für Flick unmissverständlich: Ich will spielen!

Goretzka UND Gündogan in der Startelf?

Für Goretzka spricht seine Torgefahr. An zehn Treffern (sechs Tore, vier Assists) war er in seinen 18 Einsätzen diese Saison bei den Bayern beteiligt, Gündogan in 20 Spielen nur an vier (zwei Tore, zwei Assists). Und: Im Zusammenspiel mit seinem Vereinskollegen Kimmich wirkt die Achse im deutschen Mittelfeld stabiler. Dass Kimmich sowohl mit Goretzka, als auch mit Gündogan spielen kann, zeigt ein Blick auf die Statistik. Die Siegquote mit dem Duo Kimmich/Goretzka (61 Prozent) ist nur geringfügig höher als mit Kimmich und Gündogan (56 Prozent).

Marc Behrenbeck, Sven Westerschulze und Uli Köhler sind für Sky vor Ort in Katar.
Image: Marc Behrenbeck, Sven Westerschulze und Uli Köhler sind für Sky vor Ort in Katar.  © Sky

Durch den Ausfall von Leroy Sane könnte sich jedoch eine ganz neue Variante ergeben - die alle drei Mittelfeldspieler in die Startelf katapultieren könnte. Schiebt Flick Offensiv-Juwel Jamal Musiala auf den Flügel, wäre die Zehner-Position für Gündogan frei. Hinter ihm agieren Kimmich und Goretzka. Der City-Star ließ zuletzt bereits im Kicker durchblicken, dass er sich einen Einsatz als Trio mit den beiden Bayern-Profis auch vorstellen kann: "Ich habe das Gefühl, dass wir alle drei auch zusammenspielen können. Wir haben alle die Qualität, um uns entsprechend zu ergänzen." Bleibt abzuwarten, ob Flick dieses Gefühl bis Mittwochnachmittag auch entwickelt...

Mehr zum Autor Sven Westerschulze

Alle weiteren wichtigen Nachrichten zur WM 2002 gibt es im Katar Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: