Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

FC Augsburg - VfL Wolfsburg. Bundesliga.

SGL ArenaAtt28.000.

FC Augsburg 3

  • P Tietz (17. minute)
  • S Bornauw (79. minute ET)
  • A Engels (81. minute)
  • F Uduokhai (s/o 87. minute)

VfL Wolfsburg 2

  • J Wind (35. minute)
  • L Majer (45. minute 11m)

FC Augsburg gewinnt gegen VfL Wolfsburg in der Bundesliga

Zweiter Sieg in Folge unter Thorup! FCA dreht Rückstand gegen Wölfe

Erfolgreiches Heimdebüt für Jess Thorup: Der FC Augsburg hat auch sein zweites Spiel unter dem neuen Trainer gewonnen und sich weiter von der Gefahrenzone abgesetzt.

Gegen den VfL Wolfsburg gewann der FCA nach Rückstand noch mit 3:2 (1:2) und rückte bis auf einen Punkt an die Niedersachsen heran.

Phillip Tietz (17.) hatte Augsburg in Führung gebracht, doch die Wolfsburger konterten noch vor der Pause durch Jonas Wind (35.) und Lovro Majer (45., Foulelfmeter). Die Gastgeber belohnten sich durch ein Eigentor von Sebastiaan Bornauw (79.) und Arne Engels (82.) für eine starke Schlussphase - und retteten den Sieg in Unterzahl ins Ziel: Felix Uduokhai (87.) sah Gelb-Rot wegen wiederholten Foulspiels.

Bundesliga: Spielplan und Ergebnisse
Bundesliga: Spielplan und Ergebnisse

Wer spielt wann? Wann steigen die Kracher-Duelle? Hier geht es zum Spielplan und den Ergebnissen.

Thorup verzichtet auf Wechsel

Thorup verzichtete nach dem 5:2 bei seinem erfolgreichen Debüt in Heidenheim auf personelle Wechsel. Wolfsburgs Niko Kovac versuchte es dagegen im Vergleich zur jüngsten Niederlage gegen Leverkusen mit vier Neuen: Unter anderem Torschütze Majer begann, Stammtorhüter Koen Casteels fehlte erneut und wurde von Pavao Pervan vertreten.

Nach einer ereignisarmen Anfangsviertelstunde nutzte Augsburg die erste Chance zur Führung. Der aufgerückte Innenverteidiger Jeffrey Gouweleeuw flankte den Ball ins Zentrum zu Tietz, der schneller als Gegenspieler Maxence Lacroix reagierte und traf.

Dem FCA boten sich auch mit der Führung im Rücken immer wieder Räume und Möglichkeiten - doch in den entscheidenden Momenten waren die Gastgeber zu ungenau und damit zu harmlos. So blieb Wolfsburg trotz zunächst mäßiger Leistung im Spiel und kam dann mit Augsburger Mithilfe zum Ausgleich.

Wind mit dem zwischenzeitlichen Ausgleich

Niklas Dorsch klärte den Ball unglücklich zu Wind - und der Däne, der bei seiner Zeit beim FC Kopenhagen unter Trainer Thorup gespielt hatte, ließ sich die Einladung nicht entgehen.

Mehr Fußball

Der Treffer zeigte Wirkung. Plötzlich war Augsburg weniger präsent in den Zweikämpfen, und der VfL erspielte sich ein Übergewicht. Kurz nachdem Patrick Wimmer mit einem Schuss an die Latte noch die Führung verpasst hatte (43.), traf Majer vom Elfmeterpunkt zur Führung. Dorsch hatte zuvor Mattias Svanberg gefoult.

Auch nach der Pause blieb das Spiel umkämpft und selten hochklassig. Augsburg mühte sich, blieb aber immer wieder hängen. Wolfsburg vertraute seiner Defensive und lauerte auf Konter.

Thorup versuchte schließlich, mit frischen Kräften neue Impulse zu setzen. Ermedin Demirovic (69.) verpasste das 2:2, ein Treffer von Tietz (71.) zählte wegen Abseits nicht, doch der FCA ließ sich davon nicht verunsichern.

Weiterempfehlen: