Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Eintracht Braunschweig - SpVgg Greuther Fürth. 2. Bundesliga.

Eintracht-StadionZuschauer17.570.

Eintracht Braunschweig 0

    SpVgg Greuther Fürth 1

    • J Green (31. minute 11m)

    Live-Kommentar

    comment icon

    Damit verabschiede ich mich aus der 2. Bundesliga. Allen Lesern wünsche ich ein spotliches Wochenende, bis dann!

    comment icon

    Die nächsten Punkte werden am kommenden Wochenende vergeben: Greuther Fürth trifft zu Hause auf Magdeburg. Braunschweig reist zum SV Wehen Wiesbaden.

    comment icon

    Braunschweig hingegen hat weiterhin acht Punkte Rückstand auf das rettende Ufer. Mit jedem Spiel, in dem nicht gepunktet wird, schwindet aber auch die Hoffnung auf das Wunder Klassenerhalt. 

    comment icon

    In der Tabelle kommt Fürth somit näher an das Duo aus Hamburg heran. Jetzt liegt man nur noch einen Punkt hinter dem HSV und vier hinter St. Pauli. Mit Düsseldorf (27) und Kiel (29) Punkten haben es noch zwei weitere Kandidaten in die Spitzengruppe geschafft. Somit wird es richtig gemütlich und eng da oben. 

    comment icon

    Hier hat mit Fürth eine Spitzenmannschaft der 2. Bundesliga in selbiger Manier ein Spiel gegen eine Mannschaft aus dem Tabellenkeller gewonnen. Fürth hat viel weniger investiert, nach der Führung aus dem ersten Durchgang sich nur noch auf die Defensive konzentriert. Aber es hat gereicht. Auch das fünfte Spiel in Folge bleibt die Elf von Zorniger ohne Gegentor, weil Braunschweig einfach nicht konsequent genug die Torabschlüsse gesucht hat. Zu wenig Engagement kann man Braunschweig hier nicht vorwerfen, die Löwen haben wirklich alles investiert. Aber am Ende entscheidet die deutlich höhere Qualität gegenüber dem höheren Invest. Ein Unentschieden wäre am Ende dann aber doch das gerechtere Ergebnis gewesen.

    full_time icon

    Abpfiff. Fürth gewinnt in Braunschweig mit 1:0. 

    highlight icon

    Multhaup kommt nochmal aus spitzem Winkel zum Abschluss! Aber aus kurzer Distanz knallt er das Ding deutlich über den Kasten!

    comment icon

    Fürth beackert jetzt die Eckfahne. Braunschweig kommt nicht mehr nach vorne momentan. 

    yellow_card icon

    Nikolaou packt nochmal kräftig am Trikot zu, dafür sieht der Kapitän die nächste Verwarnung des Spiels.

    comment icon

    Zorniger ist an der Seite richtig angespannt, ruhig ist der nicht. Im zweiten Durchgang war ihm das wohl zu wenig, 

    comment icon

    Fünf Minuten werden nachgespielt.

    comment icon

    Auch für Jung ist es bereits die vierte Gelbe Karte.

    yellow_card icon

    Jung unterbindet einen Angriff mit einer Grätsche an der Außenlinie. Dafür sieht er völlig zu Recht die Gelbe Karte. 

    comment icon

    Jetzt kommt Fürth zu einem der seltenen Entlastungsangriffen, aber der Ball ist dann doch schnell weg. 

    substitution icon

    Lemperle geht auch runter. Für ihn ist jetzt Kiomourtzoglou mit dabei.

    substitution icon

    Hrgota war unsichtbar heute, für ihn ist jetzt Srbeny auf dem Platz.

    comment icon

    Braunschweig versucht es mit einem langen Ball, der landet auf dem Hinterkopf von Kaufmann, damit verändert der Ball auch die Flugkurve, gefährlich für Urbig! Der Torhüter aber hechtet dennoch hin und kann klären. 

    comment icon

    Die Schlussphase läuft und die Stimmung hier ist angespannt. Eigentlich ist auch ein Punkt für Braunschweig zu wenig aber immerhin besser als keiner. Von Fürth kommt offensiv momentan gar nichts mehr. 

    substitution icon

    Auch Kurucay ist jetzt auf der Bank. Für ihn mit dabei ist Caliskaner. 

    substitution icon

    Mit Rittmüller geht einer der aktivsten Spieler vom Feld, für die restlichen Minuten soll Krüger für mehr Gefahr sorgen.

    comment icon

    Die Fans stimmen nochmal an: "Schießt ein Tor für uns". Schön wäre es, aber so wirklich zwingend bleibt es weiterhin nicht. 

    substitution icon

    Meyerhöfer geht jetzt runter, für die Schlussphase kommt Calhanoglu auf das Feld.

    comment icon

    Braunschweig bleibt jetzt dran und investiert nochmal alles. Viel Zeit ist nicht mehr, aber die in Gelb gekleideten Hausherren laufen an. Mangelndes Engagement ist ihnen hier nicht vorzuwerfen. 

    comment icon

    Rittmüller bedient Multhaup von der rechten Seite. Der Versuch vom Elfmeterpunkt wird aber geblockt und geht dann rechts am Kasten vorbei.

    yellow_card icon

    Meyerhöfer sieht die nächste Gelbe Karte, weil er sich zu viel Zeit beim Einwurf gelassen hat. Das Zeitspiel nimmt absurde Ausmaße an. 

    comment icon

    Donkor bedient Multhaup mit einem Freistoß. Der Kopfball landet dann problemlos in den Armen von Urbig. 

    comment icon

    Braunschweig bedankt sich hier bei 15.740 Fans, damit ist das Stadion bei weitem nicht ausverkauft. Vermutlich ist auch die Wetterung dafür verantwortlich. 

    yellow_card icon

    Petkov kontert, legt sich aber dann in der gegnerischen Hälfte den Ball zu weit vor. Er versucht noch den Ball mit dem langen Bein zu erreichen, tritt dabei aber seinen Gegenspieler auf den Knöchel. Dafür sieht er die Gelbe Karte.

    comment icon

    Noch 20 Minuten stehen auf der Uhr, es wirkt momentan nicht so, als würde Fürth hier noch etwas anbrennen lassen. Die Gäste haben ja in den letzten vier Spielen keinen Gegentreffer kassiert, die Abwehr weiß also, wie man die Null hält.

    substitution icon

    Green muss auch das Spielfeld verlassen. Für ihn darf jetzt Consbruch ran.

    substitution icon

    Auch Sieb geht runter, für ihn ist jetzt Petkov auf dem Feld.

    substitution icon

    Krauße geht vom Feld, für ihn ist jetzt Endo mit dabei.

    comment icon

    Fürth lässt sich bei jeder Gelegenheit ordentlich Zeit bei der Ausführung von Standards oder Einwürfen. Der Schiedsrichter hat schon mehrfach angezeigt, dass jede einzelne dieser Situationen nachgespielt wird. 

    comment icon

    Für Kaufmann ist es die vierte Gelbe Karte der Saison.

    yellow_card icon

    Fabio Kaufmann steht im Abseits, die Fahne des Linienrichters geht nach oben und das gefällt dem Stürmer gar nicht. Er wirft den Ball auf den Boden und sieht dafür die Gelbe Karte.

    comment icon

    Die Geschwindigkeit, die das Spiel hier in der ersten Halbzeit noch präsentierte, wird schon lange nicht mehr erreicht. Das liegt vor allem daran, dass Fürth nicht mehr viele Akzente in die Offensive legt. 

    comment icon

    Rittmüller beißt sich hier immer wieder auf der rechten Seite fest. Der macht ein starkes Spiel, aber danach kommt immer viel zu wenig von den Mitspielern. Die Abwehr von Fürth steht sehr stabil vor dem eigenen Strafraum. 

    comment icon

    Fürth macht jetzt wieder etwas mehr in Sachen Verteidigung. Die Gäste laufen etwas früher an und setzen auch schon die Abwehr beim Spielaufbau unter Druck. 

    comment icon

    Wieder gibt es einen Abschluss aus der Distanz. Donkor fasst sich ein Herz aus 25 Metern, der Versuch geht aber weit über den Kasten. Urbig mahnt trotzdem zur Vorsicht, irgendwann ist einer von denen mal abgefälscht und drin.

    comment icon

    Multhaup beackert die linke Außenbahn gewaltig. Diesmal bleibt er an Jung hängen, der eine vorbildliche Grätsche präsentiert. 

    comment icon

    Braunschweig darf in Ruhe das Spiel gestalten, in der eigenen Hälfte werden die Gastgeber hier nicht angegriffen. 

    comment icon

    Nikolaou hat sich nach seiner Einwechslung die Kapitänsbinde gekrallt. Hier versucht er es aus der zweiten Reihe, der Schuss kommt aber unplatziert genau in die Hände von Urbig. 

    comment icon

    Multhaup wird links geschickt und hat jede Menge Platz, aber diesmal ist Haddadi mal auf der anderen Seite zur Stelle und gewinnt das Laufduell. Ein wichtiger Zweikampf von Haddadi. 

    comment icon

    Die Gäste sind total beruhigt und gelassen momentan. Die hetzen sich hier keineswegs, nach vorne zu spielen oder auch einen Einwurf auszuführen. Warum auch, das Heft des Handelns liegt in erster Linie auf dem Tisch der Braunschweiger.

    comment icon

    Das war für Braunschweig die erste Ecke des Spiels. Man hat das Gefühl, hier muss eine kleine Prise Zufall dabei sein, damit bei Fürth hinten was anbrennt. Aber von der Spielvereinigung sieht man momentan nicht so viel. 

    comment icon

    Braunschweig führt den Eckball kurz aus, dann kommt die Flanke aber der Schiedsrichter pfeift ein Stürmerfoul. Wagner ist in der Mitte zu Boden gegangen, es geht also weiter mit Ballbesitz für die Gäste.

    comment icon

    Kaufmann geht rechts vorbei an Haddadi, der Abschluss kommt flach in die Mitte. Urbig ist sicher und wehrt zum nächsten Eckball ab. 

    comment icon

    Die Löwen kommen enhgagierter in den zweiten Durchgang. Fürth steht tiefer in der eigenen Hälfte und lässt die Braunschweiger erstmal machen.

    comment icon

    Braunschweig kommt stark aus der Kabine und kombiniert sich direkt einmal nach vorne! Über Kurucay kommt der Ball rechts im Strafraum zu Gomez, der aus spitzem Winkel nur das Außennetz trifft!

    match_start icon

    Weiter geht es mit dem zweiten Durchgang. Fürth stößt an!

    substitution icon

    Sane bleibt in der Kabine, Nikolaou kommt neu rein.

    comment icon

    Fürth ist hier die bessere Mannschaft in der ersten Halbzeit. Von den Gästen kommt mehr Engagement und spielerische Klasse. Aber die besseren Chancen hatte Braunschweig, das hier aus der Defensive heraus mehrfach zu guten Gegenangriffen kam. Ein zweifelhafter Elfmeter sorgte dann für die Führung der Spielvereinigung, die seither auch nichts mehr hat anbrennen lassen. Aber insgesamt zeigen die Löwen hier eine starke Vorstellung, es ist also nicht auszuschließen, dass hier noch eine Überraschung im zweiten Durchgang folgt.

    half_time icon

    Abpfiff. Fürth ist zur Pause gegen Braunschweig mit 1:0 in Front.

    comment icon

    Wieder geht es bei Braunschweig über die rechte Seite. Rittmüller setzt sich durch, aber was dann folgt ist etwas fahrlässig. Kein Schuss, keine Flanke, das Ding geht einfach hoch auf der anderen Seite ins Seitenaus.

    comment icon

    Drei Minuten wird nachgespielt.

    comment icon

    Sieb wird rechts schön geschickt, er geht dann rechts am Abwehrspieler vorbei und zieht aus spitzem Winkel flach ab. Der Versuch geht aber nur ans Außennetz. 

    highlight icon

    Gomez schließt aus 25 Metern mal ab. Der Schuss kommt stramm und setzt kurz vor dem Tor nochmal auf. Das beeindruckt Urbig aber nicht, der links abtaucht und sicher zupackt!

    comment icon

    Braunschweig jetzt mit einem tollen Spielzug: Donkor bedient Rittmüller rechts, von der Grundlinie kommt der Ball flach in die Mitte. Fürth kann klären, Sane stand im Rückraum am Elfmeterpunkt bereit und beschwert sich, dass er nicht angespielt wurde. Das wäre aussichtsreicher gewesen!

    substitution icon

    Wir sehen den ersten Wechsel, eine Verletzung ist aber nicht zu erkennen. Helgason geht runter und wird fortan durch Multhaup ersetzt. 

    comment icon

    Haddadi hat auf der linken Abwehrseite den Ball und wird jetzt mal gut unter Druck gesetzt. Dann spielt er zurück zu Urbig, der mit einem langen Schlag das Ding klärt. Das wirkt sehr souverän

    comment icon

    Fürth bleibt dran und greift die Löwen bereits früh im Spielaufbau an. Die können sich kaum aus der eigenen Abwehr befreien. 

    comment icon

    Mit der Führung im Rücken ist das hier jetzt ein sehr dankbares Spiel für die Gäste. Braunschweig ist nicht dafür bekannt, spielerisch das Feld von hinten aufzurollen. 

    comment icon

    Dem Spielverlauf nach ist das hier ein gerechter Spielstand, aber die Art und Weise wie er zustandekam, ist leider sehr unglücklich. 

    yellow_card icon

    Schlager zückt erneut die Gelbe Karte, diesmal trifft es Robin Krauße. Er hat sich gefrustet für eine harte Grätsche am Mittelkreis entschieden. Aus sportlichen Gründen hat er die nicht angesetzt. 

    comment icon

    Für Green ist es der vierte Saisontreffer, zuvor hatte Hrgota die Elfmeter geschossen, heute durfte der ehemalige Bayern-Spieler mal ran.

    penalty_goal icon

    Toooooor! Braunschweig - FÜRTH 0:1! Green schnappt sich die Kugel und schiebt souverän rechts in die Ecke ein. Hoffmann hat sich für die falsche Ecke entschieden.

    highlight icon

    Sieb geht rechts am Strafraum ins Dribbling, legt die Kugel rechts an Bicakcic vorbei und springt dann ab! Bicakcic streckt den Hintern raus, aber Sieb fliegt da in den Gegenspieler rein! Dem Schiedsrichter fällt das weniger auf, er zeigt sofort auf den Punkt! Eine sehr unglückliche Entscheidung!

    comment icon

    Braunschweig hat sich hier in der Ordnung nochmal besser gefunden, die Anspielstationen für die Spielvereinigung sind somit noch schwieriger zu finden. Bisher haben die Gastgeber nichts zugerlassen.

    comment icon

    Haddadi wird hier unglücklich von Kaufmann getroffen, das tut erstmal weh, es geht aber schnell weiter für ihn. 

    comment icon

    Asta gibt links zu Hrgota, der aus dem Halbfeld die Flanke in die Mitte bringt. Bicakcic kann aber souverän klären. 

    comment icon

    Fürth presst sehr hoch und stark auf die Abwehr. Für die Löwen bleibt da nur der lange Ball. Daher ist hier auch zumeist der Ballbesitz schnell wieder weg. 

    comment icon

    In dieser Phase wird es zum ersten Mal etwas ruhiger in diesem Spiel. Die Fans sind noch sehr heiß dabei und schwenken ihre Fahnen. Die Mannschaften aber sind etwas verhaltener dabei. 

    yellow_card icon

    Kurucay steigt auf der linken Abwehrseite mit gestreckten Bein in Asta rein. Dafür sieht er zu Recht die erste Gelbe Karte des Spiels. 

    comment icon

    Die Abläufe des Spiels wiederholen sich hier die ganze Zeit. Fürth greift an und belagert die gegnerische Hälfte, dann kommt Braunschweig zu einem schnellen Gegenangriff. Danach ziehen sich die Hausherren wieder zurück und bleiben stabil und konzentriert.

    comment icon

    Diese Leistung honorieren hier jetzt auch die Heimfans, die ordentlich für die Löwen skandieren. 

    comment icon

    Fürth also die drückende und überlegene Mannschaft hier in der Anfangsphase, die besseren Chancen verbuchen aber die Hausherren für sich, die durch Konter und dem schnellen Umschaltspiel gefährlich bleiben.

    highlight icon

    Und aus diesem Powerplay dann die nächste große Chance für Braunschweig! Helgason spielt den tiefen Pass auf Gomez, der freie Bahn hat und in den Strafraum kommt! Der Abschluss aus 16 Metern kommt aber dann flach und unplatziert, Urbig kann die Kugel zur Seite weg parieren!

    comment icon

    Momentan kombiniert sich Fürth hier in einen Rausch und setzt zum ersten richtigen Powerplay an. Die Löwen können sich nicht mehr befreien und Fürth hat schon seit längerer Zeit hier den Ballbesitz. 

    comment icon

    Braunschweig zeigt in der Abwehr hier und da ein paar Konzentrationsfehler, auch deshalb stehen die Hausherren vermutlich so tief in der Tabelle. 

    comment icon

    Green wird im Strafraum gut angespielt, aber Bicakcic klärt in letzter Sekunde mit einer starken Grätsche zur Ecke! Der Abwehrhühne sieht jetzt schon aus, als hätte er hier 120 Minuten durchgespielt.

    comment icon

    Hier ist ordentlich Geschwindigkeit in diesem Spiel, eine sehr interessante Anfangsphase bis hierhin!

    comment icon

    Braunschweig kann sich aus einer Defensivlage schnell befreien und kontert über Sane. Das dauert dann aber zu lange, also entsteht kein Überzahlspiel. Außerdem verdribbelt sich Sane in der gegnerischen Hälfte, da wäre mit etwas mehr Zug auch deutlich mehr drin gewesen!

    comment icon

    Fabio Kaufmann ist hier übrigens der Jubilar. Der Routinier der Löwen bestreitet heute sein 150. Zweitligaspiel. 

    comment icon

    Kaufmann mit dem Foul im Halbfeld. Fürth kann den Ball per Flanke in den Strafraum bringen, da gibt es aber weiterhin erstmal keine Gefahr.

    highlight icon

    Haddadi schenkt auf der linken Abwehrseite die Kugel leichtfertig gegen Rittmüller her. Der zögert an der Grundlinie nicht lange und bedient Sane im Fünfmeterraum, der aussichtsreich bereit steht, die Kugel aber nicht richtig trifft und freistehend den Ball rechts am Kasten vorbeischießt! Das muss eigentlich hier die Führung sein!

    comment icon

    Fürth greift seinerseits aktiver die Abwehrkette an, hier sind es nicht nur zwei Stürmer, sondern gleich die gesamte Frontreihe. Aber Braunschweig lässt sich hier nicht beeindrucken. 

    comment icon

    Asta tankt sich auf der rechten Seite durch. Von der Grundlinie bedient er Green im Strafraum, der mit dem ersten Schuss des Spiels das Ziel aber deutlich verfehlt. Der Ball geht weit über den Kasten von Hoffmann. 

    comment icon

    Jung mit dem Versuch der Flanke von der rechten Seite, Donkor kann abblocken. Fürth bleibt aber in Ballbesitz und gestaltet das Geschehen aus der Defensive heraus neu. 

    comment icon

    Die Löwen stehen defensiv sehr stabil bisher. Vorne laufen Kurucay und Kaufmann zu zweit die Abwehrkette der Gäste an. Die restlichen Spieler bleiben in der eigenen Hälfte.

    comment icon

    Daniel Schlager, der Schiedsrichter des Spiels heute, muss sich zum ersten Mal bemerkbar machen. Donkor hat sich mit der Hand einen Vorteil verschafft und wird zurückgepfiffen. Das anschließende Foul von Wagner fällt also nicht mehr ins Gewicht. Weiter gehts mit Freistoß für Fürth. 

    comment icon

    Die Kleeblätter sind in den ersten Sekunden des Spiels die aktiveren. Die Gäste haben mehr Ballbesitz und spielen direkt aktiv nach vorne. Bicakcic ist mit einer Hereingabe überfordert und klärt unbedrängt hinter die eigene Torlinie. Der anschließende Eckball bringt aber keine Gefahr. 

    comment icon

    Bei Temperaturen rund um den Gefrierpunkt ist es für beide Teams eine besondere Situation. Hier in Braunschweig schneit es in minimaler Ausführung. Fürth ist da aus anderen Bedingungen angereist, im Süden der Republik schneit es ja wie selten zuvor. Daher ist auch der Fanbus aus Fürth nicht rechtzeitig angekommen, die Gäste also nur mit wenig Unterstützung im Stadion hier. 

    comment icon

    Die Fürther spielen in ganz dunklen Trikots hier auf, Braunschweig trägt zu Hause natürlich die klassischen gelb-blauen Jerseys.

    match_start icon

    Auf gehts, Braunschweig stößt die Begegnung an. 

    comment icon

    Ganz so rosig sieht die Statistik der Braunschweiger nicht aus. Die Gastgeber haben in der gesamten Saison erst zwei Siege eingefahren. Gegen Schalke (1:0) und gegen Osnabrück (3:2).  Somit wurden satte zehn der 14 Spiele in dieser Spielzeit bisher verloren. Mit dieser Form rückt der Klassenerhalt in sehr weite Ferne.

    comment icon

    Nach einem holprigen Start in die Spielzeit hat sich Fürth zuletzt richtig gut gefangen. Vier Spiele, vier Siege und kein einziges Gegentor zieren die weiße Weste der Kleeblätter aus den letzten vier Ligaspielen. Es ist eine eindrucksvolle Serie, die Zorniger mit seinem Team gestartet hat, die soll auch heute gegen den vorletzten der Tabelle nicht enden. Damit würde man den Abstand auf das Spitzenduo um St. Pauli und den HSV verkürzen, die sich gestern beide im direkten Duell Punkte gelassen haben.

    comment icon

    Die tabellarischen Voraussetzungen für diese Begegnung sind komplett gegensätzlich. Greuther Fürth steht mit 24 Punkten an der Schwelle zu den Aufstiegsplätzen. Kiel steht mit 26 Punkten auf dem 3. Platz, davor sind der HSV mit 28 und St. Pauli mit 31 Punkten schon etwas weiter weg. Allerdings noch lange nicht so weit, wie das rettende Ufer von Eintracht Braunschweig entfernt liegt. Die Hausherren haben bisher nur acht Punkte gesammelt und stehen damit vor Osnabrück auf dem vorletzten Rang. Schalke ist bereits mit 16 Punkten doppelt so viele Punkte voraus auf dem ersten Nicht-Abstiegsplatz. Somit befinden sich die Löwen in akuter Abstiegsgefahr.

    comment icon

    Fürth wechselt im Vergleich zum 2:0-Erfolg über Wiesbaden nur auf einer Position: In der Abwehr kommt Mayerhöfer neu für Dietz rein. Ansonsten vertraut Zorniger seiner mittlerweile angestammten Startformation.

    comment icon

    Zorniger vertraut in diesem Spiel auf diese Startelf: Urbig - Mayerhöfer, Michalski, Jung - Haddadi, Green, Wagner, Asta - Hrgota - Lemperle, Sieb.

    comment icon

    Braunschweig verändert die Startelf im Vergleich zur 1:2-Niederlage gegen Hamburg auf mehreren Positionen, auch weil sich das System von einem 5-3-2 auf heute ein 3-3-2-2 geändert hat. Demnach rückt Decarli in der Abwehr auf die Bank und wird durch Krauße ersetzt. In Mittelfeld und Sturm bleiben Krüger und Nikolaou draußen, dafür sind Sane und Kurucay mit dabei. 

    comment icon

    Schernig bringt diese Elf auf den Rasen: Hoffmann - Bicakcic, Krauße, Ivanov - Donkor, Helgason, Rittmüller - Gomez, Sane - Kurucay, Kaufmann.

    comment icon

    Herzlich willkommen in der 2. Bundesliga zur Begegnung des 15. Spieltages zwischen Eintracht Braunschweig und der SpVgg Greuther Fürth.