Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Chelsea - FC Burnley. England, Premier League.

Stamford BridgeZuschauer39.535.

Chelsea 2

  • C Palmer (44. minute 11m, 78. minute)

FC Burnley 2

  • L Assignon (s/o 40. minute)
  • J Cullen (47. minute)
  • D O'Shea (81. minute)

Live-Kommentar

comment icon

Das war es von dieser Partie, ich wünsche allen Lesern ein weiterhin interessantes Fußballwochenende.

comment icon

So bleibt Chelsea der Sprung auf Rang 10 verwehrt, die Europacup-Hoffnungen beschränken sich immer weiter auf einen Erfolg im FA Cup. Am nächsten Donnerstag können die Blues gegen Manchester United trotzdem bewweisen, dass sie noch mit den Großen mithalten können. Der FC Burnley dagegen nimmt einen an der Stamford Bridge wahrscheinlich ungeplanten Punkt im Abstiegskampf mit, ist allerdings weiterhin Neunzehnter und muss gegen die Wolves am kommenden Dienstag dringend punkten.

comment icon

Das ist zu wenig vom FC Chelsea. Die Blues hatten nach der frühen Roten Karte gegen Assignon, sowie in der Folge nach zweimaliger Führung eigentlich alle Zügel in der Hand - ließen sich aber immer wieder die Butter vom Brot nehmen. Die Blues versuchten vor heimischer Kulisse viel, scheiterten aber entweder am überragenden Muric oder ihren eigenen Fähigkeit, Chancen zu vollenden. Burnley bewies Mentalität, kam beide Male nach Rückstand zurück und nimmt so nicht unverdient einen Punkt an der Stamford Bridge mit.

full_time icon

Das Spiel ist aus. Chelsea erreicht nach zweifacher Führung nur ein 2:2 gegen den FC Burnley.

comment icon

Burnley wirft sich in jede Hereingabe, in jeden Abschluss. Chelsea versucht verzweifelt, irgendwie noch etwas zu kreieren - die Clarets-Defensive steht jedoch wie eine unerschütterliche gelbe Wand vor den Chelsea-Akteuren.

yellow_card icon

Seit Längerem mal wieder eine Gelbe Karte. Esteve hatte sich bei der Ausführung eines Freistoßes zu viel Zeit gelassen.

comment icon

Es gibt fünf Minuten Nachspielzeit.

highlight icon

Fast das 3:2 für Burnley! Nach einer Ecke verschätzt sich Disasi, sodass der eingewechselte Jay Rodriguez zum Kopfball kommt. Sein wuchtiger Kopfstoß befördert den Ball an die Latte, der Nachschuss im Liegen fliegt über den Querbalken. Aktuell kann Chelsea fast froh über das Unentschieden sein.

substitution icon

Malo Gusto kann angeschlagen nicht weitermachen, für ihn kommt der junge Alfie Gilchrist.

highlight icon

Sterling vergibt! Palmer löffelt die Kugel perfekt temperiert an den Elfmeterpunkt, wo Sterling einläuft. Mutterseelenallein steigt der Engländer zum Kopfball hoch, setzt diesen aber einen guten Meter neben den Kasten. Gerade ergeben sich Chancen im Minutentakt.

comment icon

Und Burnley macht weiter! Jay Rodriguez tankt sich auf der linken Außenbahn mit seiner Physis gegen Gusto durch. Badiashile blockt den Flachschuss des Clarets-Stürmers in letzter Sekunde. Die Partie ist völlig offen.

goal icon

TOOOR! FC Chelsea - FC BURNLEY 2:2! Wahnsinn, was hier abgeht! Nach einer Cullen-Ecke entwischt O'Shea seinem Gegenspieler und wuchtet die Kugel in Richtung Tor. Sein Kopfball ist zwar kraftvoll, trotzdem sieht Petrovic nicht glücklich aus. Der Serbe war noch mit beiden Händen dran, lenkt den Ball aber nur ins seitliche Tornetz. Der war haltbar.

comment icon

Vorlage Joshua Jon Cullen

goal icon

TOR! FC CHELSEA - FC Burnley 2:1. Absolut verdient! Fernandez setzt Sterling am Strafraumrand ein, der per Hacke traumhaft auf Palmer weiterleitet, der in den Strafraum vorstößt. Aus halblinker Position nagelt der Shootingstar das Leder ins rechte untere Eck. Da hat nicht einmal Muric eine Chance.

comment icon

Vorlage Raheem Shaquille Sterling

comment icon

Inzwischen steht Chelsea bei knapp drei Expected Goals, gemacht haben sie nur einen - per Elfmeter. Chelsea muss, das zeigt sich auch in diesem Spiel deutlich, an ihrer Chancenverwertung arbeiten. Ein Nicolas Jackson im Sturm hilft dabei leider auch nicht so wirklich.

comment icon

Wieder Muric! Cucurella findet mit seinem Pass Palmer, der sich zentral vor dem Sechzehnmeterraum positioniert hat. Der junge Brite schließt direkt ab, seinen Flachschuss aufs linke untere Eck fängt der Schlussmann der Clarets jedoch sicher ab. Wahnsinnspiel des Keepers.

substitution icon

Offensiver Wechsel bei den Blues: Sterling für den abermals blassen Caicedo.

comment icon

Das Publikum an der Stamford Bridge wird langsam ungeduldig, ein Unentschieden würde Chelsea in ihrer Situation überhaupt nicht weiterhelfen. Und es reicht natürlich auch nicht, um die Fans zu befriedigen.

substitution icon

Und auch 10-Tore-Mann Gudmundsson kommt, der umtriebige Odobert verlässt den Platz.

substitution icon

Lyle Foster hat sich aufgearbeitet in vorderster Linie, jetzt wird er durch Jay Rodriguez ersetzt.

comment icon

Es werden auch zunehmend mehr Verzweiflungsschüsse auf Seiten der Blues. Wieder ist es Mudryk, der nach innen zieht und die Kugel aus knapp 20 Metern weit über den Kasten schaufelt. Keine Gefahr.

highlight icon

Es erinnert etwas an Powerplay, was die Blues jetzt machen. Ein langer Ball von Cucurella findet Mudryk, der mit einer Körpertäuschung Vitinho an der linken Eckfahne austanzt. Der Ukrainer bedient Jackson - der Senegalese scheitert aus kurzer Distanz jedoch erneut am überragenden Muric.

substitution icon

Auswechslung bei den Hausherren: Pochettino nimmt Gallagher raus, für ihn kommt Madueke.

comment icon

Auf der anderen Seite setzt sich Foster nach einer Cullen-Flanke im Kopfballduell gegen Badiashile durch - Petrovic pariert mit beiden Fäusten. Den Nachschuss kann der Chelsea-Verteidiger dann blocken. Es geht hin und her in diesen Minuten.

comment icon

Alle zehn Chelsea-Akteure befinden sich seit einigen Minuten in der Hälfte des FC Burnley. Verzweifelt suchen die Haúsherren eine Lücke im Defensivverbund. Jetzt gelingt es einmal nach einem Zuckerpass von Fernandez auf Gusto, der von rechts einläuft. Aber der Rechtsverteidiger kann den Ball nicht verarbeiten.

comment icon

Burnley zieht sich weit zurück, lässt die Blues anlaufen und vertraut auf die eigene defensive Stärke. Ob das über die restlichen 35 Minuten gut geht, ist allerdings fraglich.

comment icon

Chelsea zeigt sich unbeeindruckt vom Ausgleich und presst Burnley hoch in der eigenen Hälfte. So erzwingen die Hausherren immer wieder Ballverluste, die bisherigen Offensivbemühungen daraus sind allerdings zu unpräzise.

comment icon

Damit ist die Partie wieder offen. Man kann den Blues aber nicht mal einen Vorwurf machen, den Sonntagsschuss von Cullen kann man in der Form nicht verteidigen. Trotzdem müssen die Hausherren jetzt dran bleiben und die Clarets, die in Unterzahl spielen, möglichst einschnüren.

goal icon

TOR! FC Chelsea - FC BURNLEY 1:1. Ausgleich! Cullen setzt den eingewechselten Brownhill mit dem Rücken zur Abwehrreihe ein, der halbhoch wieder auf Cullen ablegt. Der Mittelfeldspieler nimmt einfach Maß und zirkelt die Kugel halb per Vollspann, halb per Außenrist ins rechte Eck.Traumtor!

comment icon

Vorlage Joshua Brownhill

match_start icon

Weiter geht es an der Stamford Bridge!

substitution icon

Auswechslung bei den Gästen: Der eigentlich stabile Bruun Larsen muss runter, Joshua Brownhill ersetzt ihn.

comment icon

In einer temporeichen und fulminanten Partie sind beide Teams gut im Spiel, die beiden starken Torhüter Muric und Petrovic verhindern mehrmals einen Treffer. Knackpunkt der Partie könnte die 40. Minute werden, als der bereits gelbverwarnte Assignon gegen Mudryk zu rabiat zu Werke geht - dafür sieht der Burnley-Verteidiger nicht nur Gelb-Rot, sondern verschuldelt zudem einen Elfmeter. Palmer verwandelt und so hat Chelsea für Halbzeit Zwei alle Trümpfe in der Hand.

half_time icon

Das war es von der ersten Halbzeit.

highlight icon

Fast ist es direkt soweit! Gusto bricht auf der rechten Außenbahn gegen Taylor durch, seinen Abschluss blockt Muric jedoch ins Seitenaus. Der Kosovare hatte perfekt den Winkel verkürzt, so hatte Gusto kaum eine andere Möglichkeit.

comment icon

Chelsea muss schnell das Gefühl ablegen, dass diese Partie schon durch ist. Die Blues müssen am Ball bleiben, am besten direkt einen zweiten Treffer nachlegen - das fordert auch Coach Maurizio Pochettino von seiner Mannschaft. 

yellow_card icon

Die nächste Verwarnung, dieses Mal auf Seiten der Clarets. Josh Cullen geht übermotiviert gegen Caicedo zu Werke, es gibt Gelb.

yellow_card icon

Der frisch eingewechselte Taylor bekommt von Gallagher eine mit, Gelb für den Chelsea-Kapitän.

comment icon

Durch die vielen Unterbrechungen werden sieben Minuten nachgespielt.

substitution icon

Durch die Rote Karte muss Kompany sein Team umbauen. Mit Amdouni geht einer der beiden Stürmer, ihn ersetzt Taylor. So ist die Viererkette wieder komplett.

penalty_goal icon

Palmer übernimmt die Verantwortung beim Elfmeter, bleibt cool und chipt die Kugel in Panenka-Manier in die Mitte. Muric hatte sich für die linke Ecke entschieden.

red_card icon

Am Rande des Spielfelds sieht zudem Coach Vincent Kompany Glatt Rot. Der Trainer der Clarets muss sich in der Wortwahl vergriffen haben.

highlight icon

Dadurch, dass diese Aktion im Strafraum stattfand, zeigt England zusätzlich auf den Punkt. Assignon hat seinem Team offensichtlich einen doppelten Bärendienst erwiesen.

second_yellow_card icon

Gelb-Rot Assignon, Burnley spielt in Unterzahl! Der Außenverteidiger lässt die Hand zu lange auf Mudryks Schulter, der Ukrainer kommt zu Fall.

comment icon

Glück jetzt für Muric. Ein langer Abstoß von Petrovic findet Jackson auf der linken Außenbahn, wo ihm, auch zu seiner eigenen Überraschung, Muric entgegenkommt. Der Senegalese legt die Kugel mit dem Kopf am Keeper vorbei, Muric bekommt im letzten Moment allerdings noch ein Bein an den Ball. Sonst wäre das Tor leer gewesen.

yellow_card icon

Cucurella lässt gegen Assignon das Bein stehen und wird dafür mit Gelb bestraft. Harte Entscheidung.

comment icon

Chelsea bestätigt die gute Form der letzten Wochen. Nur drei Teams haben seit Weihnachten mehr Punkte geholt als die Blues - und die Hausherren zeigen heute eindrucksvoll, warum. Klare Zuteilungen, bissige Zweikämpfe, kreative Ballstafetten in der Offensive.

comment icon

Palmer sucht immer wieder den Abschluss aus halblinker Position - bislang bleibt der Shootingstar der Blues allerdings noch zu oft hängen. Die Schusspositionen sind offensichtlich nicht ideal, das Abspiel wäre manchmal die bessere Alternative.

comment icon

Beide Teams nehmen kaum Tempo aus ihren Offensivläufen heraus, alles wird klar und direkt nach vorne gespielt. Gleichzeitig kann man den Defensivreihen einen Vorwurf machen - diese erhalten jedoch auch wenig Unterstützung aus dem Mittelfeld.

comment icon

Bislang ein energiegeladener Auftritt der Blues vor heimischem Publikum - sie finden immer wieder Räume zwischen Abwehr- und Mittelfeldkette der Gäste.

comment icon

Dier VAR-Eingriff hat dann doch eine Weile gedauert, aber Chelsea macht da weiter, wo sie aufgehört haben. Muric entschärft Gallaghers Abschluss aus knapp 20 Metern mühelos. 

comment icon

Fast das 1:0 für die Blues. Nach einer kurz ausgeführten Ecke zirkelt Mudryk den Ball in Richtung zweiter Pfosten. Vor Muric setzt die Kugel ein Mal auf, bevor Disasi mit der Schulter aus kurzer Distanz einschiebt. Ein Wunder, dass an die Kugel vorher keiner rankam. Nach einer kurzen Überprüfung wird jedoch auf Handspiel entschieden - weiter 0:0.

highlight icon

Wieder Muric! Palmer steckt die Kugel durch Esteves Beine auf Jackson durch, der auf engstem Raum auf das lange Eck abschließt. Muric rettet mit einem tollen Reflex per Fußabwehr. Beide Teams mit tollen Chancen in dieser Phase.

yellow_card icon

Assignon fällt Mudryk in vollem Lauf, klare Gelbe.

highlight icon

Tolle Parade von Petrovic jetzt! Odobert lässt Gusto mit einem tollen Haken stehen - zieht in die Mitte, legt sich die Kugel ein Mal vor und zirkelt sie dann in Richtung rechtes Kreuzeck. Petrovic greift über und lenkt den Ball ins Seitenaus. Der war wichtig vom serbischen Keeper.

comment icon

Chelsea übernimmt mehr und mehr die Spielkontrolle, besonders Palmer und Gallagher überzeugen bislang mit spritzigen Ballaktionen und toller Übersicht. Auch jetzt wieder Palmer mit einem Abschluss aufs kurze Eck - vorbei.

highlight icon

Nächste gute Aktion, dieses Mal auf der Gegenseite. Palmer zieht aus knapp 16 Metern einfach mal ab, der Schuss wird von O'Shea aber so unglücklich geblockt, dass Muric sich ganz lang machen muss, um die Kugel über seine Fingerspitzen und die Latte ins Aus zu klären.

highlight icon

Erster Abschluss auf Seiten der Gäste durch den auffälligen Bruun Larsen. Der Ex-Dortmunder wird von Sander Berge per hohem Steilpass geschickt und schließt nach kurzem Kontakt direkt aufs lange Eck ab. Einige Zentimeter fehlen, Petrovic wäre wohl nicht hingekommen.

comment icon

Nette Eckballvariante der Clarets in dieser Minute - zwei Flankenwechsel mitinbegriffen. Letztlich vertändelt Foster die Kugel aber am Fünfmeterraum - Badiashile hatte gut den Körper reingestellt.

comment icon

Aber auch die Gäste trauen sich ins letzte Drittel. Odobert setzt sich auf dem linken Flügel gegen Gusto durch, sein Flachpass an den Elfmeterpunkt wird jedoch geklärt. Einwurf Burnley.

comment icon

Klassisches Abtasten in den ersten Minuten, keines der beiden Teams will den ersten Fehler machen. Es geht für beide schließlich um viel, wenn auch in anderer Hinsicht. Auf Seiten Chelseas verzeichnet der formstarke Palmer trotzdem schon einmal den ersten Abschluss - an das Außennetz.

match_start icon

Darren England eröffnet die Partie an der Stamford Bridge mit dem Pfiff!

comment icon

In seinem neunten Premier League-Einsatz übernimmt Darren England die Partie als Referee.

comment icon

Noch ist das rettende Ufer fünf Punkte entfernt - vorher nicht eingeplante Bonuspunkte gegen Chelsea würden die Chancen auf einen Verbleib in der Premier League aber deutlich erhöhen. Insgesamt verwundert es ein wenig, dass der FC Burnley in dieser Intensität gegen den Abstieg kämpfen muss. In der Championship-Saison noch souverän Meister geworden mit dem für Vincent Kompany typisch-ansehnlichen Kreativfußball, schätzten viele Experten die Clarets stärker ein als den Sensations-Aufsteiger aus Luton, die graue Maus Nottingham oder selbst den AFC Bournemouth.

comment icon

Auch der FC Burnley durfte nach dem letzten Spieltag aufatmen. Nach zuvor zehn Spielen ohne Sieg fuhr man im heimischen Turf Moor gegen Brentford endlich den lang ersehnten Dreier ein. So kehrte im Norden Englands die Hoffnung wieder, man könne den drohenden Abstieg zurück in die Championship doch noch verhindern. X-Faktor könnte dabei David Datro Fofana sein – die Leihgabe vom FC Chelsea, zuvor bei Union Berlin noch aufgrund seiner schlechten Leistungen wieder aussortiert, kommt bei den Clarets in acht Spielen auf bereits fünf Scorerpunkte (4T, 1A). Gegen Chelsea darf der Ivorer aufgrund der Leihgabe-Regelung jedoch nicht auflaufen.

comment icon

Dieser Cocktail an Problemen resultiert in Platz 11, die rettenden Europapokal-Plätze sind gefühlt unerreichbare acht Punkte entfernt. Zum Glück der Blues könnte man sich über den FA-Pokal für das internationale Geschäft qualifizieren, dort steht man nach einem 4:2 gegen Leicester City im Halbfinale. Doch auch in der Liga zeigte die Formkurve zuletzt nach oben: Gegen Tabellennachbar Newcastle siegte man verdient und spektakulär mit 3:2 - nun soll gegen Burnley der nächste Schritt gegen die drohende Bedeutungslosigkeit getan werden.

comment icon

Nach einem fulminant-ausgabefreudigen Transfersommer samt Trainerwechsel hoffte man an der Stamford Bridge nach der für Chelsea-Verhältnisse katastrophalen Vorsaison (Platz 12) auf einen Umschwung. Dass dieser ohne strategisches Konzept der Besitzer um Todd Boehly nicht stattfinden kann, zeigt die aktuelle Spielzeit eindrucksvoll. Ein wild zusammengestellter Kader - teilweise über-, teilweise unterbesetzt - in den Händen eines zwar kompetenten, aber von Weltklasse weit entfernten Maurizio Pochettinos reicht in der qualitativ besten Liga der Welt nicht, um wieder an die Elite-Teams um Manchester City und Liverpool anzuschließen.

comment icon

Die Clarets stellen trotz des 2:1-Erfolgs zuletzt gegen Brentford auf zwei Positionen um. Für Fofana beginnt Lyle Foster in der Sturmspitze - Wilson Odobert, zuletzt im Doppelsturm aufgelaufen, rückt eine Position nach hinten und macht so Platz für Zeki Amdouni. Zusätzlich startet Vitinho für Charlie Taylor auf der linken Verteidigerposition.

comment icon

Die Clarets beginnen mit dieser Startelf: Muric - Assignon, O'Shea, Esteve, Vitinho - Larsen, Cullen, Berge, Odobert - Foster, Amdouni.

comment icon

Im Vergleich zum 3:2-Sieg gegen Newcastle verändert Maurizio Pochettino sein Team auf zwei Positionen. Für Chalobah rückt der wiedergenesene Badiashile in die Startelf, die linke Außenbahn bespielt Mykhailo Mudryk statt des formschwachen Raheem Sterling.

comment icon

So läuft der FC Chelsea am heutigen Abend auf: Petrovic - Gusto, Disasi, Badiashile, Cucurella - Caicedo, Fernandez - Palmer, Gallagher, Mudryk - Jackson.

comment icon

Herzlich willkommen in der Premier League zur Begegnung des 30. Spieltages zwischen dem FC Chelsea und dem FC Burnley.