Zum Inhalte wechseln

Chemnitzer FC - FC Bayern München

DFB-Pokal 1. Runde

Chemnitzer FC 0

    FC Bayern München 5

    • R Lewandowski 20', 60'
    • K Coman 51'
    • F Ribery 79'
    • M Hummels 89'

    5:0 in Chemnitz

    Doppelpack von Robert Lewandowski: Der FC Bayern lässt im Pokal nichts anbrennen

    13.08.2017 | 17:56 Uhr

    preview image
    Chemnitz – FC Bayern – die Highlights im Video

    Der FC Bayern München zieht ohne Mühe in die 2. Runde des DFB-Pokals ein. Beim Chemnitzer FC gewinnt der Rekordmeister mit 5:0 - Torjäger Robert Lewandowski zeigt sich im ersten Pflichtspiel torhungrig.

    Drückend überlegen, souverän gewonnen: Bayern München hat sich in der 1. Runde des DFB-Pokals erwartungsgemäß bei Drittligist Chemnitzer FC durchgesetzt. Der Rekordtitelträger siegte durch Treffer von Robert Lewandowski (20. und 60.), Kingsley Coman (51.), Franck Ribéry (79.) und Mats Hummels (89.) mit 5:0 (1:0).

    Ribery mit besonderem Freistoß-Trick

    Klare Überlegenheit

    Das Resultat spiegelte die Überlegenheit des FC Bayern am Ende auch durchaus wider. Chemnitz war ein guter Sparringspartner, aber nicht mehr. Die Gastgeber kamen vor 15.015 Zuschauern kaum zu Entlastungsangriffen und waren vor allem damit beschäftigt, die Münchner vom eigenen Strafraum und Tor fernzuhalten. Die Gäste mit dem erneut guten Sebastian Rudy blieben geduldig in ihrem Bemühen, eine Lücke im Abwehrverbund der Chemnitzer zu finden.

    Hamann: "Die Bayern sind dieses Jahr verwundbar"

    Hamann: "Die Bayern sind dieses Jahr verwundbar"

    Angst und Schrecken hat der FC Bayern in der Vorbereitung nicht gerade verbreitet. Der Deutsche Meister steht vor einer Umbruchsaison und Sky Experte Dietmar Hamann vermutet: "Die Bayern sind in diesem Jahr verwundbar."

    Trainer Carlo Ancelotti ließ Arjen Robben und David Alaba wie angekündigt zunächst auf der Bank, Rafinha spielte dafür links in der Viererabwehr, Coman auf dem rechten Flügel. In der Startelf standen die Zugänge Rudy, Niklas Süle sowie Corentin Tolisso. Defensiv waren die Münchner kaum gefordert, und wenn, wirkten sie sehr konzentriert.

    Schnelles Umschaltspiel

    preview image
    Lewandowski: Gegner hat sehr defensiv gespielt

    Die Taktik von Chemnitz war offensichtlich: hinten dichtmachen, vorne auf Konter setzen. Die Bayern spielten dadurch mehr oder weniger Powerplay, ließen auch den Ball gut und schnell laufen, kamen aber gegen dicht gestaffelte Gastgeber nur selten gefährlich vors Tor. Allerdings leistete sich der CFC, bei dem Torhüter Kevin Kunz und Defensivmann Jan Koch eine gute Leistung boten, unter dem Druck der Bayern auch wiederholt Fouls nahe an der Strafraumgrenze.

    Eine "Umarmung" von Kapitän Marc Endres bei Lewandwoski führte zum dritten Freistoß innerhalb weniger Minuten, der Pole schoss selbst, der doppelt abgefälschte Ball flog ins Tor. Kurz darauf fiel Lewandwoski bei einem Zweikampf mit dem linken Knie auf den Stollen von Verteidiger Tom Scheffel. Seine blutende Wunde musste mit einem Pflaster abgedeckt werden.

    Videobeweis ab DFB-Pokal-Achtelfinale geplant

    Videobeweis ab DFB-Pokal-Achtelfinale geplant

    Nach der Einführung des Video-Assistenten in der kommenden Bundesliga-Saison wird dieses Hilfsmittel künftig auch im DFB-Pokal zum Einsatz kommen.

    Als Chemnitz dann doch einmal mutig wurde, nutzten die Münchner eine Konterchance durch Coman eiskalt aus, wenig später erhöhte der wenig später ausgewechselte Lewandowksi nach feiner Vorarbeit von Coman, Joshua Kimmich und Tolisso. Ribéry traf per Freistoß, Hummels setzte den Schlusspunkt.

    Weiterempfehlen: