Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

SV Darmstadt 98 - Bayer 04 Leverkusen. Bundesliga.

Merck-Stadion am BollenfalltorZuschauer17.810.

SV Darmstadt 98 0

    Bayer 04 Leverkusen 2

    • N Tella (33. minute, 52. minute)

    Bayer Leverkusen gewinnt gegen Darmstadt 98

    Tella mit Doppelpack! Leverkusen bleibt Spitzenreiter vor Topspiel

    Die Bayern können kommen: Bayer Leverkusen hat seine Generalprobe vor dem Liga-Gipfel mühelos gemeistert.

    Das Team von Trainer Xabi Alonso gewann beim Schlusslicht Darmstadt 98 mit 2:0 (1:0) und geht als Tabellenführer in das Spitzenspiel gegen die Münchner am kommenden Samstag. Vorher wartet allerdings auch im Viertelfinale des DFB-Pokals mit dem VfB Stuttgart am Dienstag ein dicker Brocken.

    Doppelpacker Nathan Tella (33., 52.) schoss die Werkself zum fünften Sieg in Serie gegen die Lilien. Bayer blieb damit auch im 29. Saisonspiel ungeschlagen und überbot seine Vereinsrekord-Serie aus der Zweitliga-Saison 1978/79 von damals 28 Partien ohne Niederlage. Darmstadt wartet dagegen bereits seit 13 Spielen auf einen Sieg und ist weiter Liga-Schlusslicht.

    Iglesias mit Startelfdebüt

    Alonso hatte sein Team gewarnt. "Es ist egal, wo wir und sie in der Tabelle stehen. Wir müssen bereit sein", forderte der Spanier. Mit seiner Aufstellung nahm er kaum Rücksicht auf das Topspiel gegen Bayern, setzte trotz vier Gelben Karten auf Spielgestalter Granit Xhaka. Auch Neuzugang Borja Iglesias durfte beim Bundesliga-Debüt gleich in die Startelf, die Afrika-Cup-Rückkehrer Edmond Tapsoba und Amine Adli saßen auf der Bank.

    Der Matchplan des Außenseiters wurde vor 17.810 Zuschauern gleich in der ersten Aktion deutlich. Nach Ballgewinn im Mittelfeld schaltete Darmstadt schnell um, Gerrit Holtmann gab nach 16 Sekunden einen zu hohen ersten Warnschuss ab. Die zweitbeste Offensive der Liga tat sich zunächst schwer gegen das tiefstehende Lilien-Bollwerk. Beim einzigen schönen Angriff in der Anfangsphase über Xhaka und Alejandro Grimaldo zielte Adam Hlozek knapp vorbei (16.).

    Tella-Treffer aus dem Nichts

    Die Hessen wirkten in der ersten halben Stunde gefährlicher. Erst prüfte Luca Pfeiffer mit einem Drehschuss Lukas Hradecky (24.), Emir Karic nickte dem Schlussmann den Ball freistehend aus vier Metern in die Arme (39.). Der Kopfballtreffer von Tella nach Maßflanke von Grimaldo an den zweiten Pfosten kam aus dem Nichts. Doch mit einem Endspurt vor der Pause samt Chancen von Iglesias (41.), Robert Andrich (42.) und Florian Wirtz (45.) verdiente sich Bayer die Führung.

    In der zweiten Halbzeit machte Leverkusen am windigen Böllenfalltor gleich druckvoll weiter, Tella traf nach Traumkombination über Xhaka und Wirtz wuchtig unter die Latte. Damit war der Widerstand gebrochen, Bayer schnürte das Schlusslicht durchgehend am Strafraum ein. Bei den nun deutlich flüssigeren Kombinationen fehlte vor dem Tor lediglich etwas die Zielstrebigkeit, Wirtz traf noch per Schlenzer die Latte (75.).

    SID

    Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

    Weiterempfehlen: