Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Dynamo Dresden - FC Schalke 04. 2. Bundesliga.

Dynamo Dresden 1

  • P Will ()

FC Schalke 04 2

  • S Terodde ( 11m, )

2. Bundesliga News: Schalke 04 gewinnt in Dresden dank Terodde

Matchwinner Terodde! Schalke feiert wichtigen Dreier in Dresden

Mit dem dritten Sieg in Folge ist Schalke 04 in der 2. Bundesliga zumindest für eine Nacht auf den Aufstiegsrelegationsplatz geklettert.

Dank des Rekordtorjägers Simon Terodde setzten sich die Königsblauen mit 2:1 (1:0) beim abstiegsbedrohten Aufsteiger Dynamo Dresden durch und zogen vorerst an Darmstadt 98 vorbei. Die Hessen könnten bereits am Samstag (13.30 Uhr/Sky) mit einem Heimsieg gegen Holstein Kiel auf Rang drei zurückkehren.

Erster S04-Elfer der Saison

Terodde brachte zunächst die Gelsenkirchener vom Elfmeterpunkt in Führung - mit ihrem ersten Strafstoß der Spielzeit (45.). Dann legte der 34-Jährige mit einem Kopfball nach (51.), es war sein 21. Saisontor und sein 163. Treffer in der zweiten Liga.

Die Dresdner, für die Paul Will verkürzte (70.), bleiben nach dem elften Spiel in Folge ohne Sieg in höchster Not. Die Sachsen belegen weiter den Abstiegsrelegationsrang.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Schalke 04 gewinnt dank Simon Terodde das Spiel gegen Dynamo Dresden. Am Elfmeterpunkt blieb er noch ganz coo, im Interview bei Dirk große Schlarmann versagt dann jedoch die Stimme ... (Videolänge. 45 Sek.).

Terodde schnürt den Doppelpack

Der Favorit startete verhalten und hatte Glück, als Will mit einem abgefälschten Schuss den Pfosten traf (26.). Will verursachte kurz vor der Pause mit einem Foul an Terodde den Elfmeter, den der Stürmer zum 1:0 der Gäste nutzte. Kurz nach Wiederbeginn verwertete er eine Flanke von Dominick Drexler.

Bei Schalke fehlte Rodrigo Zalazar verletzt, in den vorangegangenen beiden Partien mit zwei Toren und zwei Vorlagen der überragende Spieler, dafür konnte Top-Vorbereiter Thomas Ouwejan wieder mitwirken. Dynamo musste auf Torjäger Christoph Daferner (Corona) verzichten.

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen: