Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Eintracht Frankfurt - Union Saint-Gilloise. UEFA Europa Conference League KO-Phase.

Commerzbank-ArenaZuschauer57.300.

Eintracht Frankfurt 1

  • E Ebimbe (87. minute)

Union Saint-Gilloise 2

  • C Puertas (47. minute)
  • D Eckert (80. minute)

3-4

Live-Kommentar

comment icon

Das war es von meiner Seite zum heutigen Duell zwischen Eintracht Frankfurt und Union Saint-Gilloise. Ich bedanke mich fürs Mitlesen und wünsche noch einen angenehmen Abend.

comment icon

In der Liga geht es für die Belgier am Sonntag weiter, wenn man vor heimischer Kulisse Standard Lüttich empfängt. Für die Eintracht geht es am gleichen Tag ebenfalls zu Hause weiter, wenn der VfL Wolfsburg zu Gast ist. Dann geht es für die Toppmöller-Elf auch darum, der fünf Spiele anhaltenden Sieglosserie endlich zu beenden.

comment icon

Damit findet das Achtelfinale der Europa Conference League erneut ohne deutsche Beteiligung statt. Union Saint-Gilloise wird derweil bei der morgigen Auslosung erfahren, gegen wen die Reise in Europa weitergehen wird.

comment icon

Union Saint-Gilloise schlägt Eintracht Frankfurt mit 2:1 und zieht so ins Achtelfinale der Europa Conference League ein. Nach einer ereignisarmen ersten Halbzeit schlugen die Belgier nach Wiederanpfiff sofort zu und gingen durch Puertas mit 1:0 in Front. Im Anschluss versuchte die Eintracht zwar viel, blieb aber weitestgehend harmlos. Zwar gelang Ebimbe nach Ayensas zwischenzeitlichen Treffer zum 2:0 noch der Anschluss, doch in der Schlussphase kam die SGE nicht mehr entscheidend vor den gegnerischen Kasten. 

full_time icon

Nein! Schlusspfiff in Frankfurt.

comment icon

Viel Zeit bleibt den Hausherren nicht mehr. Gelingt noch der Lucky Punch?

comment icon

Frankfurt wirft nochmal alles rein. Marmoush verlängert Chandlers Halbfeldflanke per Kopf, findet im Strafraum aber keinen Abnehmer.

substitution icon

Die Gäste nehmen weiter Zeit von der Uhr. Sykes ersetzt Amoura für die Schlussminuten.

comment icon

Es wird wuselig im Sechzehner der Gäste. Erst wird Kochs Abschluss abgeblockt, ehe Chandler das Leder per Volley weit über die Querlatte setzt.

comment icon

Sechs Minuten werden nachgespielt.

substitution icon

Die Belgier wechseln und bringen Henok Teklab für Lapoussin in die Partie.

comment icon

Einen Treffer brauchen die Frankfurter noch, um sich in die Verlängerung zu retten. Gelingt der SGE noch das Wunder?

yellow_card icon

Ebimbe legt Puertas an der Seitenlinie ungestüm zu Boden und sieht dafür die Gelbe Karte.

goal icon

Toooooooor! EINTRACHT FRANKFURT - Union Saint-Gilloise 1:2. Geht jetzt doch noch was? Die Belgier bekommen das Leder nach einer Ecke nicht richtig geklärt. Chaibis anschließende Flanke von rechts landet dann mustergültig beim völlig freistehenden Ebimbe, der Kopf aus gut fünf Metern den Anschluss markiert.

comment icon

Vorlage Farès Chaïbi

yellow_card icon

Gelbe Karte für Koki Machida, der sich bei einem Einwurf aufreizend viel Zeit gelassen hatte.

comment icon

Nochmal ein Abschluss für die Gäste. Ayensa bedient Castro-Montes am Sechzehner, dessen Abschluss aber deutlich am Tor vorbeigeht. 

yellow_card icon

Chandler kommt etwas zu ungestüm auf den Platz und sieht nach einem Foul an Rasmussen prompt den gelben Karton.

substitution icon

Toppmöller wechselt noch einmal und bringt Chandler für Nkounkou in die Partie.

goal icon

Tooooooor! Eintracht Frankfurt - UNION SAINT-GILLOISE 0:2. Ist das die Vorentscheidung? Puertas Ecke von links landet über Umwege am zweiten Pfosten bei Eckert Ayensa. Dieser nimmt die Kugel mit der Brust an und feuert das Leder mit viel Wucht unhaltbar ins lange Eck.

highlight icon

Fast der Ausgleich für die Eintracht! Ebimbe dringt auf der rechten Seite bis zur Grundlinie durch und findet von dort den heranrauschenden Nkounkou am zweiten Pfosten. Dessen Kopfball geht mit viel Wucht auf den Kasten der Belgier, doch Schlussmann Moris ist zur Stelle und lenkt die Kugel gerade noch um den Pfosten. 

substitution icon

Erster Wechsel bei den Gästen: Ayensa kommt für Nilsson.

yellow_card icon

Auch der Frankfurter Schlussmann sieht die Gelbe Karte, da er Amoura nach dessen gefährlichen Spiels zu Boden geschubst hatte.

yellow_card icon

Jetzt wird es hektisch im Frankfurter Strafraum. Amoura hatte Trapp bei einem Abschlag gestört und dafür die Gelbe Karte gesehen. 

comment icon

Gerade im Zentrum finden die Hausherren weiterhin kein Durchkommen gegen die kompakt stehende Defensive der Belgier. 

substitution icon

Nächster Wechsel bei der Eintracht: Rode kommt für Knauff in die Partie. 

comment icon

Und dann die Riesenchance für die Gäste! Tuta verliert das Leder an der Mittellinie und leitet so den Konter für die Belgier ein. Über Lapoussin und Amoura landet die Kugel letztlich bei Puertas, der frei vor dem Kasten aber an Tormann Trapp scheitert. Da war mehr drin für Saint-Gilloise.

comment icon

Die Eintracht wird stärker. Dieses Mal ist es eine Ecke von Chaibi, die der aufgerückte Koch per Kopf knapp neben den langen Pfosten setzt. 

comment icon

Immer häufiger probieren es die Frankfurter jetzt über die Außenbahnen. Eine weitere Halbfeldflanke von Knauff findet in der Mitte aber keinen Abnehmer.

comment icon

Knauff bedient Ekitike, der sich mit dem Rücken zum Tor stark von seinem Gegenspieler löst. Der Abschluss aus rund 20 Meter geht dann aber weit über den Kasten der Belgier.

substitution icon

... und Ebimbe kommt für Buta in die Partie.

substitution icon

Dino Toppmöller reagiert und wechselt doppelt: Götze macht Platz für Ekitike ...

highlight icon

Geht doch! Knauffs Flanke von links landet bei Marmoush, dessen Direktabnahme aus der Luft aber am kurzen Pfosten vorbeirauscht.

comment icon

Ganz starkes Tackling von Robin Koch! Amoura dribbelt erneut gefährlich in den gegnerischen Sechzehner, doch der Innenverteidiger der SGE setzt zu einer perfekt getimten Grätsche an und kann so Schlimmeres verhindern. 

comment icon

Starkes Zusammenspiel von Nilsson und Lapoussin, die sich mit einem einfachen Doppelpass in den Frankfurter Sechzehner kombinieren. Dort aber ist Tuta zur Stelle und kann das Leder klären.

comment icon

Die Belgier geben den Hausherren weiterhin wenig Raum für ein echtes Kombinationsspiel. Die Führung hat den Gästen nochmal zusätzlich Rückendwind gegeben.

comment icon

Die Eintracht ist jetzt gefordert und versucht auch gleich, den Druck zu erhöhen. Noch aber fehlt es an der Genauigkeit im Passspiel - vor allem am und um den gegnerischen Sechzehner.

comment icon

Erstmal aber wieder die Gäste: Puertas schnappt sich das Leder für einen direkten Freistoß aus rund 25 Metern, feuert dieses aber ein gutes Stück über den gegnerischen Kasten.

comment icon

Wie reagiert die Eintracht auf diesen Nackenschlag? Einen Treffer braucht die SGE, um sich mindestens in die Verlängerung zu retten.

goal icon

Tooooooor! Eintracht Frankfurt - UNION SAINT-GILLOISE 0:1. Der Blitzstart für die Gäste! Butas Fehlpass im Mittelfeld nutzen die Belgier prompt zum Gegenstoß. Amoura dringt von links mit einem starken Dribbling in den Sechzehner und legt dort auf Puertas ab, der aus zentraler Position nicht lange fackelt und die Kugel unhaltbar im linken unteren Eck versenkt.

comment icon

Vorlage Mohammed El Amine Amoura

match_start icon

Der Ball rollt wieder! Ohne personelle Wechsel geht es weiter in Frankfurt. 

comment icon

Nach 45 Minuten steht es 0:0 zwischen Eintracht Frankfurt und Union Saint-Gilloise. Beide Mannschaften bemühten sich zwar von Beginn an um die Spielkontrolle, konnten sich jedoch jeweils kaum Torchancen herausspielen. Die beste Gelegenheit der Partie hatte letztlich die SGE kurz vor dem Pausenpfiff, als Chaibis Freistoß jedoch von Moris sehenswert pariert werden konnte.

half_time icon

Halbzeit in Frankfurt!

highlight icon

Gute Freistoßgelegenheit für die Eintracht rund 20 Metern vor dem gegnerischen Kasten in zentraler Position. Chaibi schnappt sich die Kugel und schlenzt diese mit viel Wucht über die Mauer. Moris im Kasten der Gäste aber ist zur Stelle und lenkt das Leder sehenswert über die Querlatte.

highlight icon

Und diese Ecke ist gleich gefährlich! Am zweiten Pfosten landet das Leder bei Tuta, der per Kopf zurück in die Mitte legt. Dort aber ist Nilsson zur Stelle und klärt die Kugel aus der Gefahrenzone.

comment icon

Jetzt könnte es mal schnell gehen bei der Eintracht. Ein langer Ball aus der eigenen Hälfte landet bei Marmoush, der sich beim Dribbling aber gegen zwei Gegenspieler festläuft und am Ende "nur" einen Eckball herausholt.

comment icon

Auch die Gäste kommen bislang nur aus der Distanz zu echten Abschlüssen. Amoura fasst sich aus der zweiten Reihe mal ein Herz, doch der Rechtsschuss geht deutlich am linken Pfosten der Eintracht vorbei.

comment icon

Bezeichnend für die Angriffsbemühungen der Frankfurter bislang. Erst segelt eine Ecke von rechts ungefährlich durch den gegnerischen Sechzehner, ehe eine anschließende Halbfeldflanke von Buta über Freund und Feind hinweg wieder im Toraus landet. 

comment icon

Inzwischen haben die Frankfurter längere Ballbesitzphasen vorzuweisen. Aber echte Raumgewinne kann die SGE sich nicht erspielen.

comment icon

Knapp eine halbe Stunde ist gespielt und es bahnt sich ein packendes Duell um den Einzug ins Conference-League-Achtelfinale an. Weiterhin kann sich keines der beiden Teams einen echten Vorteil erspielen. 

comment icon

Noch müssen die Fans von beiden Mannschaften auf die ganz großen Torchancen warten. Inzwischen spielt sich das Geschehen vor allem im Mittelfeld ab.

comment icon

Jetzt mal wieder die Eintracht. Marmoush dringt von links in den Strafraum, wird auf Höhe der Grundlinie aber Burgess entscheidend gestört. Die anschließende Ecke bringt ebenfalls nichts Zählbares ein. 

comment icon

Lapoussin und Machida schicken mit einem doppelten Hackenpass Amoura über die linke Seite. Die anschließende Hereingabe ist dann aber zu ungenau und für Nilsson in der Mitte nicht zu erreichen. 

yellow_card icon

Das ist bitter. Buta kommt gegen Machida klar zu spät und trifft den Japaner voll von der Seite. Der Schiedsrichter zögert nicht lange und zeigt dem Frankfurter die Gelbe Karte, durch die er bei einem möglichen Weiterkommen im nächsten Spiel gesperrt wäre. 

comment icon

Noch findet die Eintracht keine wirklichen Mittel gegen das Pressing der Belgier. Die Gäste gewinnen in den letzten Minuten immer mehr an Oberwasser. 

comment icon

Und plötzlich ist der Ball im Netz! Chaibi wird stark von Buta freigespielt und schiebt frei vor Moris zur vermeintlichen Führung ein. Der Angreifer aber stand beim Steilpass klar im Abseits, weshalb die Fahne des Linienrichters zu Recht nach oben ging. 

comment icon

Guter Angriff der Gäste. Puertas hebt die Kugel vom linken Strafraumeck an den zweiten Pfosten, wo Castro-Montes das Leder per Direktabnahme in Richtung Eintracht-Kasten bringt, dort aber knapp den langen Pfosten verfehlt.

comment icon

Beide Mannschaften sind bislang gewillt, die Initiative im Spiel zu übernehmen. Noch kann sich aber niemand wirklich längerfristig in der gegnerischen Hälfte festsetzen.  

comment icon

Saint-Gilloises Machida hält aus rund 25 Metern in halblinker Position einfach mal drauf und prüft Trapp erstmals. Der Eintracht-Schlussmann hat bei dem Schuss so seine Probleme, kann die Kugel aber zur Ecke abwehren, die anschließend nichts einbringt.

comment icon

Die Frankfurter sind um einen kontrollierten Spielaufbau bemüht. Die früh störenden Belgier aber machen es den Hausherren bislang alles andere als leicht.

comment icon

Und jetzt die Eintracht! Marmoush legt am linken Strafraumeck auf Chaibi ab, dessen Flanke allerdings für Knauff in der Mitte nicht zu kontrollieren ist. Der Kopfball geht weit am Kasten der Gäste vorbei.

comment icon

Erste Freistoßgelegenheit für die Gäste von der rechten Strafraumseite. Rasmussen flankt die Kugel von dort an den zweiten Pfosten, von wo das Leder jedoch ins Toraus segelt.

match_start icon

Der Ball rollt in Frankfurt - auf gehts! 

comment icon

Angeführt vom Schiedsrichtergespann um den Norweger Espen Eskas betreten beide Mannschaften den Rasen. In wenigen Minuten kann es also losgehen!

comment icon

Eintracht-Coach Toppmöller weiß in jedem Fall um die Stärke des heutigen Gegners: "Wir brauchen maximalen Fokus und maximale Disziplin. Das ist ein K.-o.-Spiel, da wird jeder kleine Fehler bestraft. Wir sollten von der ersten Minute an hellwach sein und den Heimvorteil für uns nutzen."

comment icon

Einem ähnlichen Trend konnte dagegen der Tabellenführer der belgischen Jupiler Pro League am vergangenen Wochenende entgegensteuern und mit einem 3:1-Erfolg über Kotrijk die Spitzenposition in der Liga festigen.

comment icon

Die Frankfurter warten inzwischen übrigens seit vier Pflichtspielen auf einen Sieg. Zuletzt musste sich die SGE wie im Hinspiel auch in der Liga gegen Bochum (1:1) und Freiburg (3:3) mit einer Punkteteilung zufriedengeben, wodurch man auf Platz 6 in der Bundesliga etwas den Anschluss an die Champions-League-Plätze verlor.

comment icon

Die Ausgangssituation der Hessen hätte sogar noch komfortabler sein können, schließlich lagen sie vergangene Woche in Belgien bereits nach zehn Minuten durch die Treffer von Chaibi und Kalajdzic mit 2:0 in Front. Doch die Saint-Gilloise schlug in Person von Rasmussen und Nilsson zurück und konnte am Ende in Unterzahl das Remis über die Zeit retten.

comment icon

Heute stehen die Rückspiele der K.O.-Runden-Playoffs in der Europa Conference League an, wo Eintracht Frankfurt vor heimischer Kulisse Union Saint-Gilloise empfängt. Nach dem 2:2-Unentschieden im Hinspiel brauchen die Frankfurter einen Sieg, um das Duell bereits vor einer möglichen Verlängerung oder gar Elfmeterschießen zu entscheiden.

comment icon

Union-Coach Alexander Blessin wechselt zweimal im Vergleich zur vergangenen Woche: Vanhouette fehlt Saint-Gilloise heute nach der Gelb-Roten Karte aus dem Hinspiel. Für ihn rückt Sadiki ins defensive Mittelfeld. Außerdem steht Stammtorwart Moris für Lindner wieder zwischen den Pfosten.

comment icon

Auf der Gegenseite spielen diese elf Männer bei den Belgiern von Beginn an: Moris - Mac Allister, Burgess, Machida - Castro-Montes, Rasmussen, Puertas, Sadiki, Lapoussin - Amoura, Nilsson.

comment icon

Nach der Schockdiagnose von Sasa Kalajdzic, der sich im Bundesligaspiel gegen Freiburg das Kreuzband gerissen hat, ist Dino Toppmöller im Vergleich zum Hinspiel zu Wechseln gezwungen: Knauff rückt für den Österreicher in die Startelf, was zugleich auch der einzige Wechsel im Vergleich zum Hinspiel ist.

comment icon

Beginnen wir mit den Aufstellungen. Die Eintracht startet wie folgt: Trapp - Tuta, Koch, Pacho - Buta, Skhiri, Götze, Nkounkou - Chaibi, Marmoush, Knauff.

comment icon

Herzlich willkommen zum Zwischenrunden-Rückspiel der Europa Conference League zwischen Eintracht Frankfurt und Union Saint-Gilloise.