Zum Inhalte wechseln

Frankreich - Australien

FIFA WM 2018 Gruppe C

Frankreich 2

  • A Griezmann 58' (11m)
  • P Pogba 80'

Australien 1

  • M Jedinak 62' (11m)

Live-Kommentar

comment icon

Damit verabschiede ich mich aus Kasan und bedanke mich für Ihre Aufmerksamkeit. Der WM-Tag ist natürlich noch lange nicht vorbei. Um 15 Uhr warten Superstar Lionel Messi und seine argentinischen Kollegen auf den ersten Einsatz gegen Island und mit Peru gegen Dänemark und Kroatien gegen Nigeria erwarten uns am Abend noch zwei enge Partien. Alle Spiele können Sie natürlich bei uns im Liveticker verfolgen. Viel Spaß dabei und ein schönes Wochenende. Bis bald. 

comment icon

Auf der anderen Seite haben die Australier viele Ansätze gezeigt, die Hoffnung auf die nächsten Spiele machen. Setzen sie die heute gezeigte Leistung auch gegen Peru und Dänemark um, ist ein Weiterkommen durchaus vorstellbar. Bereits heute hätten sie sich mit viel Leidenschaft und Kampfeswillen einen Punkt verdient. Am Ende sollte es aber aufgrund einiger ungünstiger Situationen einfach nicht sein. 

comment icon

Die Franzosen müssen sich trotzdem die Frage stellen, ob sie in den nächsten Spielen weiter mit dieser jungen Mannschaft auftreten wollen oder ob Routiniers wie Matuidi nicht doch gut für das Spiel wären. Auch offensiv werden wir am Dienstag beim nächsten Spiel sicherlich Veränderungen sehen, denn insbesondere Dembele konnte überhaupt nicht überzeugen. Kein einziger Torschuss steht am Ende auf dem Konto des ehemaligen Dortmunders. 

comment icon

Bei den Franzosen besteht viel Gesprächsstoff. Das enorme Talent, das die Franzosen mitbringen, ist nur in ganz wenigen Situationen durchgeklungen. Über weite Strecken hat es ihnen sichtlich an Struktur gefehlt und insbesondere das Mittelfeld konnte nicht überzeugen. Während Kante als Abräumer seinen Job gut gemacht hat, konnten Pogba und Tolisso kaum positive Akzente setzen. Lediglich beim Treffer zum 2:1 nutzte Pogba kurz seine individuelle Klasse und traf schließlich auch gleich zur 2:1-Führung. 

full_time icon

Nein! Frankreich spielt die Zeit runter und quält sich mit 2:1 zum ersten Sieg des Turniers. 

comment icon

Australien ist nochmal im Ballbesitz. Geht da noch was? 

comment icon

Die letzte Minute der Nachspielzeit läuft und Frankreich hält den Ball in den eigenen Reihen. 

comment icon

180 Sekunden bleiben Australien noch, um den Ausgleich zu erzwingen. Haben sie noch die nötigen Kraftreserven? 

comment icon

Fünf Minuten gibt es oben drauf. Die französischen Fans sind damit natürlich nicht zufrieden, doch aufgrund zahlreicher Unterbrechungen und dem Videobeweis ist der Aufschlag berechtigt. 

comment icon

Auch nach fast 90 Minuten setzt Kante nochmal zum Spurt über die halbe Spielfeldlänge an. Das Kraftpaket der Franzosen kreiert damit beinahe eine gute Torchance, doch am Ende fehlt es ein wenig an Präzision, um den Angriff zu Ende zu spielen. 

yellow_card icon

Aziz Behich holt sich nach einem taktischen Foul an Fekir die Gelbe Karte ab. Zuvor hatte sich der Franzose stark den Ball erobert und damit den Australier zum Foul gezwungen. Andernfalls wäre es nochmal sehr gefährlich geworden.

substitution icon

Australien wechselt nochmal. Robbie Kruse macht Platz für Daniel Arzani, der sich in den letzten Minuten beweisen darf. 

comment icon

Nicht die vielzitierten "jungen Wilden" haben für den Erfolg gesorgt, sondern es mussten erst die erfahrenen Routiniers Matuidi und Giroud auf den Platz kommen, um eine gefährliche Torchance aus dem Spiel heraus zu kreieren, die schließlich auch zum Torerfolg führt. Trotz eines möglichen Sieges wird sich Didier Deschamps einiger Kritik in den heimischen Medien stellen müssen. 

own_goal icon

Toooooor! FRANKREICH - Australien 2:1! Es ist die erste individuelle Aktion des umstrittenen Sorgenkinds der Franzosen. Pogba spielt einen starken Doppelpass mit Giroud und feuert kurz vor dem Strafraum einen eher notgedrungenen Schuss im hohen Bogen auf das Tor ab. Das Leder segelt über den Kopf von Ryan an die Unterkante und springt von dort ganz knapp hinter die Linie. Die Torlinientechnik entscheidet auf Tor und bringt die Franzosen mit 2:1 in Führung.  

comment icon

Zehn Minuten sind noch zu spielen. Gelingt den Franzosen noch der entscheidende Treffer oder bringt Australien das Unentschieden über die Zeit? 

substitution icon

Der eben verwarnte Corentin Tolisso macht Platz für Blaise Matuidi, der dem Spiel der Franzosen in der Schlussphase noch einmal mehr Struktur geben soll. 

comment icon

Bei den Franzosen deutet sich der nächste Wechsel an. Matuidi wird kommen. 

yellow_card icon

Corentin Tolisso holt sich nach einem taktischen Foul gegen Juric vollkommen berechtigt die Gelbe Karte ab. 

comment icon

Eine Viertelstunde ist noch auf der Uhr. Korrigieren die Franzosen noch das enttäuschende Ergebnis oder gelingt Australien die Überraschung? Mit einem Punkt gegen Frankreich werden die Australier anfangen dürfen zu rechnen, denn mit Peru und Dänemark warten zwei Gegner, die durchaus schlagbar sind. 

substitution icon

Die Australier reagieren auf den Doppelwechsel bei den Franzosen. Jackson Irvine kommt für Tom Rogic auf den Rasen. 

comment icon

Griezmann selbst ist ein wenig überrascht, dass er runter muss. Mit Giroud bringen die Franzosen allerdings einen Stürmer, der mit seinen körperlichen Attributen ganz neue Stärken auf den Platz bringt. Die Auswechslung von Dembele ist hingegen überhaupt nicht überraschend. Der Mann vom FC Barcelona hat eine ganz schwache Partie abgeliefert und ist offensiv so gut wie gar nicht aufgefallen. 

substitution icon

... und Ousmane Dembele macht Platz für Nabil Fekir.

substitution icon

Doppelwechsel bei den Franzosen. Olivier Giroud kommt für Antoine Griezmann ... 

comment icon

Nachdem wir uns noch vor wenigen Minuten die Frage gestellt haben, wie Australien auf den Rückstand reagiert, müssen wir uns jetzt der Frage zuwenden, wie Frankreich auf den schnellen Ausgleich reagiert? Die Antwort ist klar: frische Kräfte. Fekir und Giroud machen sich bereit. Zwei Offensive, die dem Spiel neue Power geben sollen. 

substitution icon

Erster Wechsel bei den Australiern. Andrew Nabbout macht Platz für Tomi Juric, einem sehr körperlichen Angreifer, der mit seiner Größe besonders bei hohen Bällen für Gefahr sorgen kann. 

penalty_goal icon

Tooooor! Frankreich - AUSTRALIEN 1:1! Nichtmal fünf Minuten nach dem Treffer der Franzosen kommen die Australier zurück und treffen ebenfalls vom Punkt, nachdem Umtiti offensichtlich einen Komplettaussetzer hat. Mile Jedinak bestraft das eiskalt, schickt Lloris in die linke Ecke und schiebt selbst flach und locker unten rechts ein. 

comment icon

Das gibt es doch nicht! Umtiti spielt den Ball im eigenen Strafraum klar erkennbar mit der Hand und verschuldet damit einen Strafraum für Australien. Die Riesenchance auf den Ausgleich. 

comment icon

Wie reagieren die Australier auf den Rückstand? Sie müssen ihre defensive Grundordnung jetzt verlassen und öffnen damit für die Franzosen Räume. Will Didier Deschamps weiter auf Konter setzen, haben sie in der nächsten halben Stunde wahrscheinlich gute Möglichkeiten. 

penalty_goal icon

Tooooor! FRANKREICH - Australien 1:0! Antoine Grizemann tritt selber an und bleibt vom Punkt ganz cool. Der Franzose schießt das Leder scharf in die rechte obere Ecke und lässt Ryan keine Chance. 

yellow_card icon

Es gibt Strafstoß! Josh Risdon trifft Griezmann in der Tat am Fuß und sieht dafür die Gelbe Karte. Eine korrekte Entscheidung. 

comment icon

Jetzt geht es mal schnell! Pogba schickt Mbappe und Grizemann in den Konterangriff. Mbappe legt quer auf Griezmann, der im Strafraum zu Fall kommt. Der Schiedsrichter lässt aber weiterlaufen. 

comment icon

Kleine Duelle und Zweikämpfe nehmen jeglichen Spielfluss aus der Partie. Frankreich hat noch nicht ganz Fuß gefasst im zweiten Durchgang. 

comment icon

Frankreich beginnt erneut dominant und kontrolliert das Spiel in den Anfangsminuten. Es fehlt allerdings am Zug nach vorne und es ist wenig überraschend, dass Deschamps seine Reserviespieler zum Aufwärmen schickt. 

comment icon

Personelle Wechsel gab es zur Halbzeit nicht. Auf Seiten der Franzosen hat Didier Deschamps aber eine taktische Änderung vorgenommen und die Offensive ist jetzt im erwarteten System organisiert: Mbappe rechts, Dembele links und Griezmann im Sturmzentrum. 

match_start icon

Antoine Griezmann stößt an und der zweite Durchgang läuft. 

comment icon

Die Spieler kommen zurück auf den Rasen. In wenigen Augenblicken geht es weiter. 

comment icon

Didier Deschamps wird für den zweiten Durchgang ein paar taktische Änderungen vornehmen müssen. Das Mittelfeld muss aktiver im Spiel nach vorne werden, um so Räume für die drei Offensivstars Griezmann, Dembele und Mbappe zu schaffen. 

comment icon

Das haben sich die Franzosen sicherlich anders vorgestellt. Es ist noch zu früh, um von einem Fehlstart zu sprechen - schließlich bleiben ihnen noch 45 Minuten, um die eigenen Ansprüche zu erfüllen - doch überzeugend ist das im Ganzen noch nicht. Die ersten Minuten haben gezeigt, welches Potential in der Offensive und in der Mannschaft im Generellen steckt, doch mit zunehmender Zeit haben die Australier das Spiel der haushohen Favoriten immer weiter eingedämmt, bis wir irgendwann gar keine Torchancen mehr gesehen haben. 

half_time icon

Mit 0:0 geht es in die Halbzeit. 

comment icon

Eine Minute gibt es oben drauf. 

comment icon

Bei Australien gilt im Moment ein Motto, dass in vielen unterklassigen Amateurmannschaften gang und gäbe ist: "Hoch und weit bringt Sicherheit." Die Australier stehen immer richtig und unterbinden die Angriffe der Franzosen vorzeitig. Statt eigene Angriffe zu fahren, schlagen sie das Leder aber konsequent aus der eigenen Hälfte heraus. 

comment icon

Fünf Minuten noch bis zur Pause. Sehen wir noch den ersten Treffer oder heben sich die Darsteller dieses Highlight für den zweiten Akt auf? 

comment icon

Frankreich fehlt es kurz vor der Halbzeit an Power aus dem Mittelfeld. Zwar sorgen die drei Angreifer vorne mit ihrer Rotation für viele Aktionen, doch aus der Dreierkette dahinter kommt wenig bis gar nichts. Pogba, Kante und Tolisso haben insbesodere im Spiel nach vorne noch keinen Zugriff gefunden. Das muss sich im zweiten Durchgang auf jeden Fall ändern. 

comment icon

Griezmann, Mbappe und Dembele lassen der Defensive keine Ruhe. Nun steht Mbappe links, Dembele rechts und Griezmann in der Zentrale. Ein absoluter Luxus für die Franzosen, drei solch variable Angreifer mit einer solchen individuellen Klasse im Aufgebot zu haben. 

comment icon

Nach längerer Zeit endlich die nächste Möglichkeit der Franzosen. Hernandez kommt links im Strafraum an den Ball und zieht mit seinem linken Fuß ab. Der Linksverteidiger trifft das Leder nicht voll und so rollt es vor die Füße eines Verteidigers der Australier. 

comment icon

Das Offensivtrio der Franzosen hat erneut durchgewechselt. Grizemann kommt jetzt über links, Mbappe über die rechte Seite und Dembele übernimmt die Rolle im Zentrum. 

comment icon

Fast noch ohne Ballaktion ist Ousmane Dembele. Der ehemalige Dortmunder hat im Spiel noch nicht ganz Fuß gefasst. 

comment icon

Die Laola-Welle läuft durch das Stadion. Es sind die Bilder, auf die wir im Vorfeld der WM gehofft haben. 

comment icon

Didier Deschamps dirigiert an der Seitenlinie seine Elf. Gut möglich, dass Griezmann demnächst in die Mitte rücken wird und Mbappe zurück auf den Flügel geht. Bislang hat der Positionswechsel lediglich für mittelgute Chancen, nicht aber für Tore gesorgt. Ob sich das Deschamps noch lange anschauen will? 

comment icon

Auf der anderen Seite haben die Australier offenbar gemerkt, dass sie sich doch etwas trauen können. Der Pass nach ganz vorne in die Spitze bleibt noch aus, doch der Druck auf die Franzosen steigt. 

comment icon

Frankreich hält den Ball nun in den eigenen Reihen und will nach der guten Möglichkeit der Gegner offenbar erstmal wieder Ruhe in die Partie bringen. 

comment icon

20 Minuten sind rum und die beste Chance des Spiels hatten die Australier. Frankreich ist trotzdem klar überlegen, kommt in den letzten Minuten aber nicht mehr so vor das Tor, wie noch zu Beginn der Partie. Nach dem stürmischen Angriff brauchen sie möglicherweise ein paar Minuten zum Durchatmen. 

comment icon

Glanzparade Lloris! Das wäre die vorhin angesprochene Riesenüberraschung gewesen. Wieder ist es ein Freistoß von der linken Seite, der Australien vor das Tor der Franzosen bringt. Aaron Mooy schießt das Leder scharf in den Strafraum und im Durcheinander vor dem Kasten springt der Ball gegen den Fuß von Tolisso, der damit seinen Keeper in arge Bedrängnis bringt. Der Schlussmann von Tottenham ist aber schnell genug unten und verhindert den überraschenden Rückstand. 

comment icon

Eine Viertestunde ist gespielt und wir sehen das erwartete Bild. Frankreich ist spielerisch dominant und kommt fast im Minutentakt zu Chancen. Die Australier stemmen sich aber mit viel Lauf- und Zweikampfbereitschaft dagegen und halten damit noch die Null. 

yellow_card icon

Mathew Leckie holt sich nach einem Foul an Lucas Hernandez auf der linken Seite die erste Gelbe Karte der Partie ab. Kein böses Einsteigen, doch in der Summe reicht es für die Karte. 

comment icon

Nun kommen auch die Australier zu ihrer ersten Chance. Nach einem Freistoß auf dem linken Flügel kommt Leckie im Sechzehner zum Kopfball. Der Herthaner wird aber entscheidend gestört und bekommt nicht entscheidend Druck hinter den Ball.  

comment icon

Jeder Ballbesitz der Australier in der Hälfte der Franzosen wird von den mitgereisten Fans ausgiebig gefeiert. Die Stimmung im Stadion ist klasse! 

comment icon

Der nächste Freistoß für Frankreich. Mbappe legt sich die Kugel auf dem linken Flügen zurecht und zirkelt den Ball auf den entgegenkommenden Griezmann. Dessen Kopfball wird aber kurz vor dem Fünfmeterraum abgefälscht und findet so seinen Weg in die Hände von Ryan, der bei den Australiern der aktivste Mann ist. 

comment icon

Nächster Abschluss der Franzosen. Griezmann zieht aus knapp 17 Metern volley ab, doch auch sein Schuss ist zu zentral und stellt den Keeper vor keine große Herausforderung. 

comment icon

Mbappe holt einen Freistoß vor dem Strafraum heraus. Pogba und Griezmann stehen bereit, doch dieser Versuch gebührt dem Mann von Manchester United. Der Versuch landet aber abermals in den Armen von Ryan. 

comment icon

Der erste Eckball der Partie kommt von Frankreich. Die Hereingabe von der rechten Seite ist ein Stück zu lang und sorgt somit nicht für Gefahr. 

comment icon

Die erste gute Chance der Franzosen. Griezmann und Mbappe tauschen die Positionen und verwirren damit die Verteidiger. Kante spielt von der rechten Seite einen steilen Pass auf den anlaufenden Mbappe, der schließlich aus spitzem Winkel abziehen muss. Australien-Keeper Matt Ryan ist auf der Hut und klärt zur Ecke. 

match_start icon

Australien gewinnt den Ball und stößt an! 

comment icon

Die Spieler und Zuschauer singen die Hymnen ihres Landes, die Sonne scheint und die Vorzeichen könnten nicht besser sein. Auf geht es! 

comment icon

Nun aber genug der Vorworte. Die letzten Vorbereitungen laufen, die Fans im Stadion sind bereit und in zehn Minuten rollt hier der Ball. 

comment icon

Der Ball rollt heute in der Kazan Arena, wo außerdem drei weitere Gruppenspiele sowie ein Achtel- und ein Viertelfinale stattfinden werden. Die Heimat von Rubin Kazan bietet Platz für etwas mehr als 45.000 Zuschauer und war beim Confed Cup bereits Austragungsort eines Spiels der DFB-Elf sowie des Halbfinals zwischen Mexiko und Russland. 

comment icon

Wir freuen uns auf jeden Fall auf die Partie und hoffen auf ein spannendes Spiel mit vielen Toren. Das Schiedsrichter-Gespann wird heute übrigens angeführt von Andres Cunha. Der 41-jährige Mann aus Uruguay pfeift seine erste WM, gehört in Südamerika aber zu den erfahreneren Schiedsrichtern. 

comment icon

Während die gesamte Welt auf Frankreich schaut, wollen wir natürlich auch nicht die Gegner aus Australien vergessen. Die Socceroos treten zwar als klarer Außenseiter an, sind aber trotzdem für eine Riesenüberraschung gut. Zwar ist ein Sieg gegen Frankreich nicht zu erwarten, doch mit Peru und Dänemark in der Gruppe ist ein Weiterkommen nicht unmöglich. Das gelang den Australiern bereits bei der WM 2006 in Deutschland. Damals war dann zwar im Achtelfinale Schluss, doch die Fans hoffen, das Spektakel zu wiederholen. 

comment icon

Ein kleines Fragezeichen ist lediglich die Unerfahrenheit der Mannschaft bei großen Turnieren. Lediglich sechs Spieler im Kader haben bereits WM-Erfahrung. Trainer Didier Deschamps hat trotzdem vollstes Vertrauen in seine Mannschaft: "Das ist kein Risiko. Ich habe diese Spieler ausgewählt, weil ich denke, dass es gut für das Team ist. Sie sind hier, weil sie die Qualität haben." Qualität, auf die viele Fußballliebhaber warten. Bereits in der Vorbereitung zeigten die Akteure, welcher temporeiche Spielwitz uns erwartet. "Wir werden mit viel Entschlossenheit und der notwendigen Demut ins Spiel gehen", kündigte Deschamps an, warnte aber auch vor einem "spielstarken, disziplinierten und gut organisierten" Gegner.

comment icon

Die Stolpersteine der Bleues sind trotzdem nur minimal. Der Kader der Franzosen ist jung und gehört zu den talentiertesten im ganzen Turnier. Besonders der Angriff mit 180-Millionen-Mann Kylian Mbappe, Superstar Antoine Griezmann und Ex-Dortmunder Ousmane Dembele sorgt bei vielen Verteidigern schon jetzt für Bauchschmerzen und schlaflose Nächte. Dazu kommen der Abräumer Kante und Paul Pogba, die im Mittelfeld für Ordnung sorgen. Kein Wunder also, dass Frankreich bei vielen Experten als Favorit auf den Titel gilt. 

comment icon

Für die Franzosen gilt das Auftaktspiel außerdem als kleiner Knackpunkt. Nur eins der letzten vier Auftaktspiele konnte Frankreich bei einer Weltmeisterschaft gewinnen - 2014 mit 3:0 gegen Honduras. Dazu kommen zwei Remis und eine Niederlage in den davorliegenden Jahren. 

comment icon

Die WM-Vorbereitung der Equipe Tricolore lief gut - aber wie schlagen sich die Franzosen im Wettbewerb? Gegen Irland und Italien gewann Frankreich sicher (2:0 und 3:1), das letzte Testspiel gegen die USA endete dafür eher enttäuschend mit 1:1 unentschieden. 

comment icon

Uns erwartet ein Tag, der Fußballherzen höher schlagen lässt. Elf Stunden hochklassiger Fußball beim größten Sportfest der Welt und mit Frankreich macht gleich ein Team den Auftakt, das zu den großen Favoriten auf den WM-Titel gehört. 

comment icon

Die Australier sind heute natürlich die klaren Außenseiter. Trotzdem werden die elf Mann auf dem Platz alles geben, um es der französischen Übermacht so schwer wie nur möglich zu machen. Dafür laufen folgende Akteure von Beginn an auf: Ryan - Risdon, Sainsbury, Milligan, Behich - Leckie, Jedinak, Rogic, Mooy, Kruse - Nabbout. 

comment icon

Die Aufstellungen sind da! Die Franzosen von Didier Deschamps beginnen in Bestbesetzung: Lloris - Pavard, Varane, Umtiti, Hernandez - Tolisso, Kante, Pogba - Mbappe, Griezmann, Dembele.

comment icon

Hallo und herzlich willkommen beim Liveticker zum Spiel der Gruppe C zwischen Frankreich und Australien bei der WM 2018 in Russland.