Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

SC Freiburg - 1. FC Köln. Bundesliga.

Europa-Park StadionZuschauer34.700.

SC Freiburg 2

  • M Gregoritsch (72. minute)
  • R Sallai (94. minute)

1. FC Köln 0

  • J Chabot (s/o 62. minute)

SC Freiburg feiert Heimsieg gegen den 1. FC Köln

Joker schießen Freiburg zum Sieg - Köln bleibt tief im Tabellenkeller

Der SC Freiburg besiegt den 1. FC Köln.
Image: Der SC Freiburg besiegt den 1. FC Köln.  © Imago

Dank des derzeit untrüglichen Torriechers von Michael Gregoritsch ist der SC Freiburg unterwegs in Richtung Europacup und hat die Abstiegsängste des 1. FC Köln geschürt.

Die Breisgauer gewannen am Sonntag durch einen Treffer und eine Vorlage des Österreichers 2:0 (0:0) - diesmal gegen zehn Rheinländer. Der SC feierte am 15. Spieltag der Bundesliga den dritten Sieg in Folge.

Der sieben Minuten zuvor eingewechselte Gregoritsch traf in der 72. Minute für die Freiburger, später legte er Roland Sallai (90.+5) das 2:0 auf. Beide kamen als Joker in die Partie. Gregoritsch hatte schon in den zurückliegenden beiden Partien (1:0 beim FSV Mainz 05, 1:0 beim VfL Wolfsburg) die entscheidenden Tore erzielt.

Noch kein Weihnachtsgeschenk? Jetzt Lieblingstrikot bestellen!
Noch kein Weihnachtsgeschenk? Jetzt Lieblingstrikot bestellen!

Hol Dir Dein Lieblingstrikot im Fanatics-Shop. Einfach durchklicken und passendes Merchandising fürs Fest finden.

Chabot fliegt vom Platz

"Das Tor muss ich machen. Ich treffe in den letzten Spielen einfach immer wieder", sagte Gregoritsch bei DAZN. "Es läuft so dahin für mich. Ich bin schon ein paar Mal richtig gestanden. Da ist das Selbstvertrauen natürlich ein bisschen mehr da."

Die Kölner, bei denen Abwehrchef Jeff Chabot in der 62. Minute die Gelb-Rote Karte sah, kassierten nach zwei Partien ohne Niederlage wieder einen Rückschlag im Kampf um den Klassenerhalt. Der FC bleibt mit lediglich zehn Punkten auf dem Konto im Tabellenkeller. Zum Jahresabschluss am Mittwoch wartet auf die Kölner das richtungweisende Duell bei Union Berlin.

Zum News Update: Alle Sport News im Ticker
Zum News Update: Alle Sport News im Ticker

Alle wichtigen Nachrichten aus der Welt des Sports auf einen Blick im Ticker! Hier geht es zu unserem News Update.

Protest gegen DFL-Deal

Die 34.700 Zuschauer im ausverkauften Freiburger Stadion sahen zu Beginn kaum gefährliche Szenen. Nach zwölf Minuten Stille protestierten die Fans dann auch in Freiburg gegen das grüne Licht des deutschen Profifußballs für den Einstieg eines Investors. Das Spiel musste für fünf Minuten unterbrochen werden, um die von den Rängen geworfenen Schoko-Goldtaler vom Platz zu bekommen.

Als wieder Fußball gespielt wurde, übernahmen die Freiburger das Kommando. Echte Torchancen konnten sich die Breisgauer, die mit großer Spannung die Zwischenrunden-Auslosung in der Europa League am Montag erwarten, aber nicht erarbeiten.

Mehr dazu

Eckdaten der Saison 2023/24

  • 1. Spieltag, Bundesliga: 18.08. - 20.08.2023
  • 34. Spieltag, Bundesliga: 18.05.2024
  • 1. Spieltag, 2. Bundesliga: 28.07. - 30.07.2023
  • 34. Spieltag, 2. Bundesliga: 19.05.2024
  • Deutscher Supercup: 12.08.2023
  • DFB-Pokal, 1. Runde: 11.08. - 14.08.2023
  • DFB-Pokal-Finale: 25.05.2024

Köln mit Fokus auf Defensive

Nach einer knappen halben Stunde wurde der Druck der Gastgeber immer größer, ein Tor lag in der Luft. Die Kölner, bei denen Leart Paqarada und Sargis Adamyan fehlten, hatten in der Defensive alle Hände voll zu tun. Die Baumgart-Elf konnte kaum für Entlastung sorgen.

Dennoch brachten die Kölner das torlose Remis in die Pause. Den Freiburgern, die auf Kapitän Christian Günter, Philipp Lienhart, Daniel-Kofi Kyereh und Maximilian Philipp verzichten müssen, fehlte das Durchsetzungsvermögen in der Offensive.

Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!
Jetzt Push-Nachrichten zu Deinen Lieblingssportarten!

Du willst personalisierte Sport-Nachrichten als Push auf dein Handy? Dann hol Dir die Sky Sport App und wähle Deine Lieblingssportarten- und wettbewerbe aus. So funktioniert's.

Freiburg findet die Lücke

Im zweiten Durchgang sorgte Kölns Kapitän Florian Kainz als erster für Gefahr (47.). Viel mehr passierte nicht bis zur 60. Minute, das Spiel hatte wie schon in der ersten Hälfte kaum Höhepunkte zu bieten.

In der 62. Minute musste Chabot nach wiederholtem Foulspiel vom Feld. Die Freiburger, die zum Jahresabschluss am Mittwoch beim 1. FC Heidenheim antreten müssen, erhöhten in der Folge den Druck. Köln verteidigte mit Mann und Maus - Gregoritsch konnten sie aber nicht stoppen.

SID

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: