Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

SpVgg Greuther Fürth - Hertha BSC. Bundesliga.

SpVgg Greuther Fürth 2

  • B Hrgota (, 11m)

Hertha BSC 1

  • L Gechter ()

Bundesliga News: Greuther Fürth besiegt Hertha BSC

Fürth reißt Hertha tief in den Abstiegskampf

Hertha BSC hat im Abstiegskampf einen weiteren herben Dämpfer hinnehmen müssen und rutscht immer tiefer in die Krise.

Die ambitionierten Berliner verloren beim abgeschlagenen Schlusslicht SpVgg Greuther Fürth nach einer über weite Strecken schwachen Leistung verdient mit 1:2 (0:1). Für die harmlose Mannschaft von Trainer Tayfun Korkut wird die Lage nach dem fünften Spiel ohne Sieg immer brisanter.

Die SpVgg ging vor 9000 Zuschauern bereits nach 27 (!) Sekunden durch Kapitän Branimir Hrgota in Führung. Es war der bislang schnellste Bundesligatreffer des Kleeblatt überhaupt und der schnellste in dieser Spielzeit. Hrgota sorgte per Handelfmeter (71.) auch für das 2:0. Dem 17-jährigen Linus Gechter (82.) gelang noch das Anschlusstor für die Gäste, es war sein erster Bundesligatreffer.

DAZN-Spiele ganz einfach über SkyQ schauen

DAZN-Spiele ganz einfach über SkyQ schauen

DAZN jetzt über Sky buchen und alle Bundesliga-Spiele mit SkyQ auf einer Plattform und Rechnung genießen. Alle Infos.

Fürth mit Leidenschaft und Moral

Mit viel Leidenschaft und Moral erkämpfte sich das Team von Trainer Stefan Leitl, das immerhin elf Zähler aus den letzten fünf Heimspielen holte, den dritten Saisonsieg. Der Abstand zum Relegationsplatz beträgt aber weiterhin neun Punkte.

Hertha musste ohne seinen Neuzugang Marc Oliver Kempf auskommen. Der Innenverteidiger, der letzte Woche beim 1:1 gegen Bochum sein Debüt gefeiert hatte, wurde positiv auf das Coronavirus getestet. Bei Fürth kehrte dagegen Marco Meyerhöfer nach einer Corona-Infektion zurück. Zudem feierte Andreas Linde im Tor seine Bundesliga-Premiere. Der Schwede, erst im Winter verpflichtet, ersetzte Sascha Burchert.

Die SpVgg erwischte einen Blitzstart. Nach tollem Querpass von Paul Seguin ließ sich Hrgota freistehend die Chance nicht entgehen, er vollendete eiskalt zu seinem sechsten Saisontor. Die Hertha-Abwehr war noch nicht wach.

Klick and Rush! Der Premier-League-Podcast mit den Hebel-Brüdern

Klick and Rush! Der Premier-League-Podcast mit den Hebel-Brüdern

In "Klick and Rush" diskutieren die Sky Kommentatoren Joachim und Uli Hebel jeden Dienstag die heißesten Themen aus dem englischen Fußball. Hier findest Du alle Podcast-Folgen.

Hertha agierte entschlossener

Die Gäste schüttelten sich kurz und übernahmen erst einmal die Initiative, Fürth zog sich zurück. Die beste Chance hatte zunächst Ishak Belfodil (13.), doch Linde parierte glänzend. Doch dies war es erst einmal von den Berlinern.

Mehr Fußball

Fürth kämpfte sich in die Partie zurück und hätte vor der Pause höher führen müssen. Timothy Tillmann, Jeremy Dudziak, Jamie Leweling und Hrgota ließen gute Möglichkeiten gegen eine wackelige Hertha jedoch liegen.

Korkut reagierte und brachte Marco Richter. Hertha agierte nun entschlossener. Stevan Jovetic und Richter verfehlten jedoch knapp das Ziel. Linde rettete gegen Vladimir Darida.

Fürth hielt dagegen und wurde belohnt. Eine Flanke von Meyerhöfer wehrte Maximilian Mittelstädt mit der Hand ab, Schiedsrichter Daniel Schlager entschied sofort auf Strafstoß, den Hrgota sicher verwandelte.

Sport-Informations-Dienst (SID)

Alles zur Bundesliga auf skysport.de:

Alle News & Infos zur Bundesliga
Spielplan zur Bundesliga
Ergebnisse zur Bundesliga
Tabelle zur Bundesliga
Videos zur Bundesliga
Liveticker zur Bundesliga

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: