Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Iran - USA. WM 2022 Gruppe B.

Al Thumama StadiumZuschauer42.127.

Iran 0

    USA 1

    • C Pulisic (38. minute)

    Live-Kommentar

    comment icon

    Das soll es von dieser Partie gewesen sein, morgen geht es um 16:00 Uhr mit den entscheidenden Partien in der Gruppe D weiter: Tunesien trifft auf Frankreich und Australien hat Dänemark vor der Brust. Bis dahin wünsche ich Ihnen eine gute Nacht!

    comment icon

    Die Gegner im Achtelfinale stehen bereits fest: England erwartet am Sonntag um 20:00 Uhr den Zweiten aus der Gruppe A: den Senegal. Die USA treffen bereits am Samstag um 16:00 Uhr auf den Gruppensieger Niederlande.

    comment icon

    Damit schieben sich die USA noch am Iran vorbei und ziehen mit fünf Punkten als Gruppenzweiter hinter England (7 Punkte), das parallel 3:0 gegen Wales gewann, ins Achtelfinale ein. Für den Iran war der Sieg gegen Wales zu wenig, mit drei Zählern scheidet das Team aus. Die Waliser werden mit nur einem Punkt Gruppenletzter.

    comment icon

    Am Ende bot der Iran schlicht und einfach zu wenig in der Offensive und scheidet trotz einer leidenschaftlichen Leistung verdient aus. Im ersten Durchgang spielten nahezu nur die USA, auch wenn die Amerikaner nur selten gefährlich wurden. Pulisic vollendete einen starken Angriff zum entscheidenden Treffer. Nach der Pause war der Iran zwar aktiver und bot nochmal eine Schlussoffensive, ernsthaft eingreifen musste Keeper Turner allerdings nie. Nur einen Schuss gab der Iran auf das Tor ab, die USA kam immerhin auf fünf.

    full_time icon

    Dann ist Schluss! Die USA retten das 1:0 über die Zeit und ziehen ins Achtelfinale ein!

    highlight icon

    Es gibt keinen Elfmeter und das ist vollkommen richtig. Carter-Vickers hat die Hand kurz auf der Schulter von Taremi, das reicht allerdings nicht für einen Strafstoß.

    comment icon

    Der Ball kommt nochmal gefährlich in den Strafraum. Ein langer Pass wird per Kopf in die Box verlängert, wo Taremi vor Turner beinahe zum Abschluss kommt, zuvor aber zu Fall kommt. War da ein Foul? Der VAR schaut sich die Szene nochmal an.

    yellow_card icon

    Jelali lässt das Trikot von Musah einfach nicht los, dementsprechend gibt es nochmal Gelb und vor allem Zeit für die USA.

    highlight icon

    Da ist die Chance! Pouraliganji kommt nach einem Freistoß von Rezaeian aus dem linken Halbfeld aus elf Metern zum Kopfball, noch bedrängt von einem Abwehrspieler geht der Versuch knapp links vorbei.

    comment icon

    Zur Erinnerung: Die Tore für den Iran gegen Wales fielen in der achten und elften Minute der Nachspielzeit. Abschreiben sollte man das Team von Trainer Queiroz nie.

    comment icon

    So ist es, neun Minuten trennen die USA noch vom Achtelfinale!

    comment icon

    Die Zeit läuft dem Iran davon, die langen Pässe sind für die großgewachsenen Abwehrmänner der USA kein Problem. Die Information ist wohl bereits durchgesickert, dass es neun Minuten Nachspielzeit geben wird!

    comment icon

    Die 42.127 Zuschauer in Doha sehen nun dabei zu, wie die USA mit einer Fünferkette in der Defensive agieren und kaum Lücken zulassen. Der Iran muss jetzt vermehrt mit langen Pässen agieren.

    yellow_card icon

    Hossein Kanani sieht auf der Bank die Gelbe Karte, der Ersatzspieler hatte sich zu lautstark über einen nicht gegebenen Elfmeter beschwert. Da war aber nichts, Lahoz agiert hier vollkommen richtig.

    substitution icon

    ... und Innenverteidiger Walker Zimmerman kommt für Offensivmann Timothy Weah.

    substitution icon

    Die USA rührt nun Beton an, es wird defensiv gewechselt: Shaquell Moore ersetzt Sergino Dest ...

    comment icon

    Was können wir von der Schlussphase noch erwarten? Der Iran muss jetzt natürlich aktiver werden, die Defensive der USA macht bislang allerdings einen fehlerfreien Job. Nur zwei Torschüsse in einem entscheidenden Spiel sind einfach zu wenig.

    substitution icon

    Auch der Iran wechselt nochmal: Für Ali Gholizadeh ist Karim Ansarifard im Spiel.

    substitution icon

    Für Joshua Sargent ist die Partie dagegen beendet, er wird verletzt ausgewechselt. Haji Wright agiert in der Schlussphase als Stürmer.

    yellow_card icon

    Sargent wird außerhalb des Spielfelds versorgt und schon liegt Aaronson direkt neben ihm. Hosseini stoppt einen Vorstoß des Jokers mit einem taktischen Foul und sieht dafür Gelb. Aaronson kann aber schon wieder weitermachen.

    highlight icon

    Die Partie ist unterbrochen, weil Sargent verletzt am Boden liegt. Der Stürmer verdrehte sich bei einem Zweikampf gegen Hosseini leicht das rechte Knie und muss nun behandelt werden.

    comment icon

    Im Parallelspiel führt England mittlerweile mit 3:0 gegen Wales, Platz 1 und 4 dürften in dieser Gruppe damit vergeben sein. Der Kampf um Rang 2 findet hier statt und könnte noch für eine spannende Schlussphase sorgen. Zur Erinnerung: Dem Iran reicht ein Remis, um das Achtelfinale zu erreichen.

    substitution icon

    ... und Ehsan Hajisafi macht Platz für Abolfazl Jalali.

    substitution icon

    Der Iran wechselt nochmal doppelt, es muss schließlich etwas passieren: Mehdi Torabi kommt für Ahmad Noorollahi ...

    comment icon

    Nicht schlecht! Ezatolahi versucht es aus rund 25 Metern mit einem Schlenzer in Richtung rechter Winkel, der Abschluss fliegt nur knapp über den Kasten von Turner.

    comment icon

    Das kann Musah sicherlich besser, ihm bleibt ein Treffer an seinem 20. Geburtstag bislang verwehrt. Sein Schuss bei diesem Freistoß fliegt zwei, drei Meter drüber.

    comment icon

    Das könnte eine gute Chance für die USA werden: Rezaeian spielt den Ball 20 Meter vor dem eigenen Tor mit der Hand, das gibt folgerichtig Freistoß ...

    substitution icon

    Der sehr auffällige Weston McKennie macht Platz für Kellyn Acosta.

    highlight icon

    Die Riesenchance für den Iran! Gholizadeh bricht am rechten Strafraumeck durch und legt die Kugel in den Rücken der Abwehr, wo Taremi einen Schritt zu spät kommt. Ghoddos drischt die Kugel anschließend rechts am Tor vorbei. Die Situation ist aber bereits abgepfiffen, denn Taremi traf beim Versuch, den Ball zu spielen, nur Carter-Vickers. Offensivfoul.

    highlight icon

    Das sieht schmerzhaft aus: Rezaeian knickt nach einem Luftzweikampf gegen Aaronson leicht um und schreit vor Schmerzen auf. Es war aber wohl eher der Schreck, denn Rezaeian steht schon wieder.

    comment icon

    Der Iran hat sich das nach der Chance von Ghoddos sicherlich anders vorgestellt, denn nun sind die USA wieder am Drücker. Nur selten kommt der Iran aktuell aus der eigenen Hälfte heraus.

    comment icon

    Das Spiel ist nun deutlich offener, die USA sind nicht daran interessiert, sich nur hinten reinzustellen. Stattdessen halten die Amerikaner den Druck hoch und wollen mit dem zweiten Treffer das Spiel entscheiden.

    comment icon

    Da Iran nun deutlich offensiver agiert, ist auch das Tempo der Partie höher. Ein Konter der USA versandet und schon startet Taremi auf der anderen Seite durch. Im Strafraum wird er schließlich von Carter-Vickers abgedrängt.

    highlight icon

    Die erste Möglichkeit für den Iran hat es sofort in sich! Rezaeian flankt mit viel Ruhe von der rechten Seite an den Fünfer. Den Aufsetzer nimmt Ghoddos per Flugkopfball direkt, setzt diesen aber weit drüber. Dest kommt hier deutlich zu spät.

    comment icon

    Im Parallelspiel hat England zwei frühe Tore gegen Wales geschossen und steht damit kurz vor dem Gruppensieg. Für den Iran bedeutet das: Ein Unentschieden würde sicher für das Achtelfinale reichen.

    comment icon

    Die erste Chance gehört wieder den USA: Aaronson schickt Sargent mit einem starken Pass links in die Box, der ehemalige Bremer schließt aber zu zentral ab. Beiranvand packt sicher zu.

    match_start icon

    Der zweite Durchgang läuft!

    substitution icon

    Und bei den USA kann der Torschütze Christian Pulisic wohl nicht mehr weitermachen, für ihn ist Brenden Aaronson neu dabei.

    substitution icon

    Beide Teams wechseln einmal zur Pause: Für den Leverkusener Sardar Azmoun soll Saman Ghoddos für mehr Offensive sorgen.

    comment icon

    Es ist eine völlig verdiente Führung für die USA, die damit einen großen Schritt in Richtung K.o.-Runde machen. Beide Teams waren von Beginn an aktiv, ohne dabei jedoch gefährlich zu werden. Nach rund zehn Minuten übernahmen die Amerikaner die Spielkontrolle und drängten den Iran in dessen Hälfte. Lange fehlte es an Torchancen, erst nach 33 Minuten wurde es durch Weah gefährlich. Wenig später markierte Pulisic die Führung, kurz vor der Pause erzielte Weah noch ein Abseitstor. Vom Iran ist das in der Offensive viel zu wenig, Azmoun und Co. gaben noch keinen einzigen Torschuss ab.

    half_time icon

    Dann ist Pause! Die USA führen mit 1:0 und wären Stand jetzt im Achtelfinale.

    highlight icon

    Und dann fällt beinahe noch der zweite Treffer, doch die Fahne ist oben! McKennie schickt Weah mit einem starken Steilpass und der Stürmer legt die Kugel mit dem Außenrist an Beiranvand vorbei ins Netz. Es ist eine denkbar knappe Entscheidung, Weahs Knie ist hier wohl etwas zu weit vorne.

    comment icon

    Durch die zahlreichen Unterbrechungen in der Nachspielzeit legt Schiedsrichter Lahoz noch etwas nach, es wird aber wohl nichts mehr passieren.

    substitution icon

    Der Wechsel findet sogar noch vor der Pause statt: Milad Mohammadi muss verletzt runter, Ali Karimi ersetzt ihn.

    highlight icon

    Das sieht nicht gut aus bei Mohammadi, der an der Seitenlinie umgeknickt ist und sofort anzeigt, dass es nicht weitergehen kann. Der Linksverteidiger wird außerhalb des Spielfelds behandelt, die Partie läuft derweil weiter.

    comment icon

    Die Nachspielzeit beträgt fünf Minuten.

    comment icon

    Die USA lassen die große Konterchance liegen! Es ist eine Drei-gegen-Zwei-Situation, Sargent setzt Weah rechts in der Box ein. Er will den Ball ins Zentrum zu Sargent oder Pulisic spielen, ein Iraner ist aber gerade noch dazwischen.

    yellow_card icon

    Adams stoppt einen Konter von Hajisafi regelwidrig und sieht dafür die erste Gelbe Karte des Spiels. Die Unterbrechung nutzt Pulisic, um das Spielfeld wieder zu betreten.

    comment icon

    Während Pulisic außerhalb des Spielfelds von den Betreuern noch gestützt wird, spielt McKennie erneut einen Diagonalpass in den Strafraum. Diesmal erreicht er Sargent, der volley aus spitzem Winkel abzieht und weit am Tor vorbeischießt.

    highlight icon

    Pulisic hat sich bei dieser Aktion verletzt und wird noch auf der Torlinie behandelt. Der ehemalige Dortmunder rasselte nach dem Abschluss mit Keeper Beiranvand zusammen und hat nun Schmerzen im Hüftbereich.

    goal icon

    Toooor! Iran - USA 0:1. Da ist die verdiente Führung! McKennie hat eine exzellente Idee und spielt die Kugel aus dem Mittelfeld heraus hoch in den Lauf von Dest rechts in den Strafraum. Der Rechtsverteidiger legt den Ball per Kopf direkt in die Mitte, wo Pulisic aus fünf Metern nur noch einschießen muss.

    comment icon

    Vorlage Sergiño Gianni Dest

    comment icon

    Eine Führung für die USA wäre mittlerweile verdient, denn der Iran findet offensiv nicht statt. Dementsprechend führen die USA das Torschussverhältnis mit 5:0 an, nur zwei ihrer Versuche fanden allerdings den Weg auf das Tor.

    highlight icon

    Jetzt hat Weah die bislang beste Chance des Spiels: Sargent rettet eine abgefälschte Flanke von Dest noch vor der Grundlinie und legt zu Weah zurück. Der Offensivmann kommt aus zehn Metern zum Abschluss, drischt die Kugel aber ein gutes Stück über das Tor.

    highlight icon

    Noorollahi wird aktuell im Strafraum der USA behandelt. Bei einem Laufduell gegen Carter-Vickers um den Ball setzt der Iraner nochmal nach, verletzt sich dabei aber wohl selbst. Der Daumen der Physios geht nach oben, gleich gehts weiter.

    comment icon

    Immerhin häufen sich nun die Abschlüsse bei den Amerikanern. Dest zieht von der rechten Seite ins Zentrum und hält aus 20 Metern drauf. Pouraliganji lässt nicht locker und blockt den Schuss ab.

    highlight icon

    Auch wenn hier wohl nachträglich auf Abseits entschieden worden wäre, endlich mal eine gute Torchance! Sargents Schuss aus 20 Metern wird noch abgefälscht und landet in der Box bei Weah, der aus elf Metern frei zum Kopfball kommt, diesen aber in die Arme von Beiranvand setzt.

    comment icon

    Das bedeutet allerdings auch, dass dieses Spiel nicht gerade von Torchancen geprägt ist. Der Kopfball von Pulisic war bislang die gefährlichste Aktion, ansonsten sammeln die USA lediglich Ballbesitzphasen (aktuell 63 Prozent).

    comment icon

    Insgesamt hat sich der Iran zurückgezogen und erwartet die USA in der eigenen Hälfte. Die Amerikaner haben durchaus Probleme, die Defensive des Irans zu knacken. Her ist Geduld gefragt.

    comment icon

    Da war mehr drin für den Iran! Taremi wird bei einem Konter mit einem langen Pass eingesetzt. Der Offensivmann versucht, in der Zwei-gegen-Zwei-Situation Azmoun im Strafraum zu finden, was jedoch misslingt. Da boten die USA eine große Lücke an.

    comment icon

    Gute Hereingabe von Dest! Der Mann vom AC Milan hat rechts viel Platz und flankt scharf und halbhoch in den Fünfer. Weah und Sargent schalten nicht schnell genug, Beiranvand klärt schließlich.

    comment icon

    Das Team von Trainer Berhalter ist aktuell die aktivere Mannschaft, eine echte Dominanz ist allerdings nicht zu erkennen. Der Iran hält gut dagegen und startet immer wieder Tempogegenstöße, die jedoch keine Gefahr ausstrahlen.

    comment icon

    Die USA nähern sich an, auch wenn die große Gefahr noch ausbleibt. Ein Pulisic-Kopfball aus elf Metern nach einer Flanke von McKennie landet genau in den Armen von Beiranvand.

    comment icon

    Da ist der erste Torschuss in dieser Partie: Eine Flanke von Robinson kann die Defensive des Iran nicht gut klären und so kommt Musah aus 20 Metern volley zum Abschluss. Sein Versuch fliegt deutlich über den Kasten.

    comment icon

    Der Iran will sich erstmals am Strafraum der Amerikaner festbeißen. Azmoun und Rezaeian versuchen es mit flachen Hereingaben von der rechten Seite, doch auch hier fehlt es noch an Präzision.

    comment icon

    Beide Teams starten hier durchaus mit einem offenen Visier. Dass der Iran hier auf das Unentschieden spielt, ist eher unwahrscheinlich. Die ersten Flanken in den Strafraum lassen bei beiden Mannschaften noch zu wünschen übrig.

    match_start icon

    Die Partie im Al Thumama Stadium in Doha läuft!

    comment icon

    Das Schiedsrichtergespann wird von einem bekannten Gesicht angeführt: Der Spanier Mateu Lahoz leitet die Partie, für den 45-Jährigen ist es nach dem 3:1-Erfolg des Senegals gegen den Gastgeber Katar das zweite Spiel bei dieser WM. Seine Assistenten an den Seitenlinien sind seine Landsmänner Pau Cebrian Devis und Roberto Diaz Perez del Palomar, der Peruaner Kevin Ortega ist der vierte Offizielle.

    comment icon

    Zudem spricht auch die zugegebenermaßen kurze Bilanz zwischen diesen beiden Teams bei Weltmeisterschaften für den Iran. Das bislang einzige Aufeinandertreffen bei einem großen Turnier gewann der Iran mit 2:1 1998 in Frankreich und sorgte so für das Gruppenaus der Vereinigten Staaten. In einer Gruppe mit Deutschland und Jugoslawien schaffte es jedoch auch der Iran nicht ins Achtelfinale.

    comment icon

    Den USA würde ein Remis in keinem Fall reichen, ein Dreier wäre allerdings die Garantie für das Achtelfinale. Lediglich die Tabellenposition wäre dann noch vom Ergebnis der Engländer abhängig. Dass ein Dreier nicht gerade einfach wird, zeigt auch die WM-Historie der Amerikaner: Bei sieben von insgesamt acht Teilnahmen verloren die USA ihr drittes Gruppenspiel, nur 2010 gelang ein 1:0 gegen Algerien am letzten Spieltag.

    comment icon

    Bekanntlich zählt der direkte Vergleich erst bei einem identischen Torverhältnis, also würde es dem Iran in diesem Fall nichts nützen, den Vergleich gegen Wales gewonnen zu haben. Der 2:0-Erfolg war dennoch von enormer Wichtigkeit, die Tore von Cheshmi und Rezaeian in der Nachspielzeit sorgten für emotionalen Jubel beim Iran. Damit setzte sich im Übrigen ein Trend fort: Fünf der letzten sechs Tore des Irans bei Weltmeisterschaften fielen in der 90. Minute oder später.

    comment icon

    In diesem sicherlich politisch aufgeladenen Spiel geht es auch sportlich um sehr viel. In der spannenden Gruppe B haben noch alle vier Teams eine Chance auf das Achtelfinale. Der Iran ist aktuell auf Platz 2 mit drei Punkten, einem Zähler hinter Spitzenreiter England. Dahinter folgen die USA mit zwei Punkten und Wales mit einem. Beide Tams stehen also mit einem Sieg sicher im Achtelfinale, bei einem Unentschieden muss Iran auf England hoffen, denn Wales dürfte parallel nicht gewinnen.

    comment icon

    Im Vergleich zum 0:0 gegen England am Freitag wechselt Gregg Berhalter auf zwei Positionen: Cameron Carter-Vickers und Josh Sargent rücken für Walker Zimmerman und Haji Wright ins Team, die jeweils auf der Bank Platz nehmen. Besonders Wright blieb gegen England unauffällig.

    comment icon

    Die USA probieren es mit folgender Elf: Turner - Dest, Carter-Vickers, Ream, Robinson - McKennie, Adams, Musah - Weah, Sargent, Pulisic.

    comment icon

    Nach dem dramatischen 2:0-Erfolg über Wales am vergangenen Freitag nimmt Trainer Carlos Queiroz nur einen Wechsel vor: Keeper Alireza Beiranvand, der gegen Wales verletzt fehlte, kehrt für Hossein Hosseini ins Tor zurück.

    comment icon

    Die Aufstellungen sind da! So geht der Iran in die heutige Partie: Beiranvand - Rezaeian, Hosseini, Pouraliganji, Mohammadi - Noorollahi, Ezatolahi, Hajisafi - Gholizadeh, Azmoun, Taremi.

    comment icon

    Herzlich willkommen bei der WM 2022 in Katar zur Begegnung der Gruppe B zwischen Iran und den USA.