Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Bayer 04 Leverkusen - 1. FSV Mainz 05. Bundesliga.

BayArenaZuschauer30.210.

Bayer 04 Leverkusen 2

  • G Xhaka (3. minute)
  • R Andrich (68. minute)

1. FSV Mainz 05 1

  • D Kohr (7. minute)
  • J Ngankam (s/o 80. minute)

Live-Kommentar

comment icon

Für heute soll es das aus der Bundesliga gewesen sein. Natürlich sind wir morgen wieder zur Stelle, wenn zur gewohnten Zeit um 15:30 Uhr im deutschen Fußball-Oberhaus der Ball rollt. Einstweilen danken wir für das Interesse und wünschen einen schönen Start in ein hoffentlich erholsames Wochenende.

comment icon

Dank dieses Dreier baut Leverkusen die Tabellenführung auf satte elf Punkte aus. Bayer kann sich auf dem Weg zum Titel nur noch selbst stoppen. Am kommenden Spieltag ist der Spitzenreiter beim rheinischen Rivalen in Köln gefordert. Mainz hingegen bleibt Vorletzter und muss zu Hause gegen Mönchengladbach ran.

comment icon

So gewinnt Bayer 04 Leverkusen das Heimspiel gegen den 1. FSV Mainz 05 mit 2:1. Ohne Frage geht der Sieg in Ordnung, die Hausherren hatten deutlich mehr vom Spiel, unternahmen eine Menge nach vorn und kamen auf 17:12 Torschüsse. Doch vollends souverän lief das aus Sicht der Rheinländer nicht ab. Die Werkself brauchte tatsächlich etwas Hilfe vom Gegner. Die Gäste hatten nach Wiederbeginn ihre stärkste Phase und drei gute bis sehr gute Torgelegenheiten. Dabei hätte die Partie eine andere Richtung einschlagen können, doch die Rheinhessen nutzten die Chancen nicht. Zu allem Überfluss wurde Gästekeeper Robin Zentner dann zur tragischen Figur. Sein schwerer Torwartfehler ermöglichte Robert Andrich den Siegtreffer. Im Anschluss ging den Nullfünfern vor 30.210 Zuschauern die Durchschlagskraft ab, um nochmals zu antworten.

full_time icon

Dann beendet Schiedsrichter Timo Gerach das Treiben auf dem Platz.

comment icon

Einen Freistoß gibt es aber noch für die Gäste. Robin Zentner eilt mit nach vorn. Letztlich schießt Tom Krauß aus ungünstiger Position weit über die Kiste. Das könnte die letzte Möglichkeit der Rheinhessen gewesen sein.

comment icon

Bayer kontrolliert das Geschehen, hält Ball und Gegner weit vom eigenen Tor fern und lässt den Kontrahenten nicht mehr zum Zug kommen.

comment icon

Soeben ist die reguläre Spielzeit abgelaufen. Vier Minuten soll es noch obendrauf geben.

substitution icon

Anstelle von Florian Wirtz soll Adam Hlozek die Schlussphase bestreiten. Damit sind wir mit den Spielerwechseln durch.

comment icon

Leverkusen tut nicht mehr als nötig, verwaltet dieses 2:1 in Richtung Ziel. So ein wenig lauert man noch auf den einen oder anderen Umschaltmoment. Aber die Rheinländer müssen ja nichts mehr erzwingen.

comment icon

Mainz versucht es weiter, hat derzeit häufig den Ball. Vollends durch jedoch kommt der Tabellenvorletzte nicht. Und die Minuten verrinnen. Fällt den Jungs von Bo Henriksen noch irgendetwas ein?

yellow_card icon

Phillipp Mwene stoppt Edmond Tapsoba mit einem Foul und streicht seine zweite Verwarnung in dieser Bundesligasaison ein.

substitution icon

Aufseiten der Mainzer räumt Karim Onisiwo zugunsten von Tom Krauß das Feld.

substitution icon

Zugleich wird Jeremie Frimpong durch Nathan Tella ersetzt.

substitution icon

Dann wird eine Runde getauscht. Beim Gastgeber geht Amine Adli runter. Dafür spielt fortan Piero Hincapie.

highlight icon

Granit Xhaka hat sich glücklicherweise nicht ernsthaft verletzt. Unübersehbare Spuren wird der Tritt hinterlassen haben, aber der Schweizer kann weiterspielen.

red_card icon

Bei der Ansicht der Aufnahmen kommt der Feldschiedsrichter schnell zu dem Entschluss, dass es hier einen Platzverweis geben muss. Aus Gelb wird glatt Rot! Jessic Ngankam muss vorzeitig zum Duschen.

comment icon

Jessic Ngankam tritt Granit Xhaka nahe der Mittellinie seitlich von hinten übel aufs linke Sprunggelenk. Absicht muss das gar nicht einmal sein, aber heftig ist es allemal. Und es besteht große Verletzungsgefahr. Daher wird Timo Gerach nach dem Zeigen der Gelben Karte von VAR-Seite zum Monitor gebeten.

comment icon

Nach einer kurzen Verschnaufpause greifen die Hausherren nun wieder nach dem Zepter. So richtig zwingend jedoch wird die Werkself gerade auch nicht. Die Rheinländer haben es allerdings nicht zwingend nötig.

comment icon

Dann bietet sich den Nullfünfern die Gelegenheit, schnell umzuschalten. Doch der Angriff verläuft letztlich im Sande.

yellow_card icon

Mit einer Freistoßentscheidung zugunsten des Gegners ist Florian Wirtz nicht einverstanden und versucht, den Ort der Ausführung in Eigenregie nach hinten zu verlegen. Dafür handelt sich der Jungstar seine dritte Gelbe Karte der Saison ein.

comment icon

Zumindest bemühen sich die Gäste um eine Reaktion, gehen aktiv zu Werke. Doch von Durchschlagskraft ist derzeit keine Spur.

comment icon

Das ist natürlich doppelt bitter für die Mainzer. So viele Chancen hat man vergeben und sich jetzt selbst ein Ei ins Nest gelegt. Das müssen die Rheinhessen erst einmal wegstecken.

goal icon

Tooooor! BAYER 04 LEVERKUSEN - 1. FSV Mainz 05 2:1. Nach einem kurzen Zuspiel von Florian Wirtz zieht Robert Andrich einfach mal ab. Der Schuss ist nicht sonderlich hart, der Weg zum Tor etwa 22 Meter weit. Doch Robin Zentner bekommt den Ball nicht richtig zu fassen, der springt hoch und der Keeper versucht noch, sich das Ding im letzten Moment zu angeln. Auch das misslingt. Die Kugel ist drin. Welch bitterer Torwartfehler! Der beschert Andrich das erste Saisontor in der Bundesliga.

comment icon

Vorlage Florian Richard Wirtz

yellow_card icon

An der Mittellinie packt Anthony Caci die Grätsche aus, streckt damit Jeremie Frimpong nieder und verdient sich seine fünfte Gelbe Karte. Damit hat der Abwehrspieler am kommenden Spieltag eine Sperre abzusitzen.

substitution icon

Aufseiten der Gäste steht der nächste frische Mann bereit. Der heißt Jessic Ngankam und ersetzt Brajan Gruda.

comment icon

In halblinker Position behauptet sich Florian Wirtz gut am Ball und zieht dann mit dem rechten Fuß ab. Der Ball verfehlt das kurze Eck um ein, zwei Meter.

highlight icon

Von der linken Seite tritt Alex Grimaldo eine Leverkusener Ecke. In diese läuft Amine Adli, verlängert am linken Torraumeck mit dem Kopf. Die Kugel springt haarscharf am langen Eck vorbei.

substitution icon

Nun greift auch Bo Henriksen ein. Silvan Widmer macht Feierabend, reicht seine Kapitänsbinde an Robin Zentner weiter. Neu ins Spiel kommt dafür Josuha Guilavogui.

comment icon

Derzeit häufen sich die Chancen der Gäste, nur nutzen die Rheinhessen diese nicht. Das ist fahrlässig. Andererseits wird die Werkself seit Wiederbeginn gar nicht mehr gefährlich, hat auch erst einmal versucht, aufs Tor zu schießen.

substitution icon

Xabi Alonso sieht sich zum Handeln gezwungen, nimmt Jonas Hofmann aus dem Spiel, um dafür mit Patrik Schick einen echten Mittelstürmer bringen zu können.

highlight icon

In einen haarsträubenden Querpass von Leverkusens Edmond Tapsoba spritzt Jae-Sung Lee, schießt halblinks an der Strafraumkante sofort mit dem linken Fuß. Der Ball fliegt über die Kiste.

yellow_card icon

Nun wird Robin Zentner bei der Ausführung eines Abschlages Zeitspiel angelastet. Der Mainzer Torhüter steht damit jetzt bei drei Gelben Karten.

yellow_card icon

Nach einem Zweikampf mit Amine Adli kassiert Dominik Kohr unverständlicherweise seine neunte Verwarnung in dieser Saison und bekommt auch noch eine Menge Text vom Referee mit auf den Weg.

highlight icon

Aus dem linken Halbfeld tritt Nadiem Amiri den fälligen Freistoß mit dem rechten Fuß lang in Richtung des zweiten Pfostens. Dort rutscht Phillipp Mwene ohne Gegenspieler in die Hereingabe und verfehlt das Tor aus kurzer Distanz nur knapp.

yellow_card icon

Wegen eins Fouls an Karim Onisiwo holt sich Jonathan Tah seine sechste Gelbe Karte der laufenden Spielzeit ab.

highlight icon

Noch immer sind die Leverkusener verärgert, hadern mit der Gangart des Gegners und den Entscheidungen der Unparteiischen. Alex Grimaldo vernachlässigt dabei die eigentlichen Aufgaben. So kommt der Mainzer Karim Onisiwo auf der rechten Seite zur Flanke. Im Sechzehner holt sich Philipp Mwene den Kopfball und setzt diesen nur knapp rechts vorbei.

comment icon

Ohne personelle Veränderungen schicken beide Trainer ihre Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt.

match_start icon

Jetzt rollt der Ball wieder in der BayArena.

comment icon

Nach 45 Minuten steht es zwischen Bayer 04 Leverkusen und dem 1. FSV Mainz 05 1:1. Die Werkself war ganz früh mit dem ersten Torschuss der Partie in Führung gegangen und schien sich schnell die Weichen gestellt zu haben. Doch die Gäste antworteten prompt, kamen ihrerseits mit dem ersten Torschuss zum Ausgleich. Eine ganze Zeit lang erwiesen sich die Nullfünfer als zumindest teilweise aktiver Teilnehmer dieser Partie, verzeichneten zwischenzeitlich sogar mehr Abschlüsse und Ballaktionen im gegnerischen Sechzehner. Doch in den letzten knapp 20 Minuten kam von den Rheinhessen nicht mehr so viel. Die Hausherren, die schon von Beginn an die klar größeren Spielanteile hatten, wurden nun immer dominanter und erspielten sich einige gute Gelegenheiten.

half_time icon

Jetzt bittet der Schiedsrichter Timo Gerach die Akteure zur Pause in die Kabinen.

yellow_card icon

Jetzt sind die Mainzer mal komplett aufgerückt - und verlieren den Ball. Bayer startet den Konter. Jeremie Frimpong nimmt gerade Tempo auf. Die Bahn ist fast schon frei, doch im Mittelkreis kommt der Niederländer zu Fall und beschwert sich vehement, will eine Berührung von Phillipp Mwene gespürt haben. Der Unparteiische sieht das anders und zeigt Frimpong Gelb. Das ist dessen vierte Verwarnung. Gelb gibt es kurz darauf auch für Xabi Alonso, der mit seiner Meinung ebenfalls nicht hinterm Berg hält.

comment icon

Soeben läuft die reguläre Spielzeit des ersten Durchgangs ab. Zwei Minuten soll es noch obendrauf geben.

highlight icon

Die Ausführung des fälligen Freistoßes lässt auf sich warten. Dann schießt Alex Grimaldo aus ziemlich zentralen 20 Metern direkt mit dem linken Fuß, visiert den rechten Torwinkel an. Erneut ist Zentner zur Stelle und pariert gut.

yellow_card icon

Erstmals greift Timo Gerach zum gelben Karton. Den bekommt Karim Onisiwo nach einem Foul an Jeremie Frimpong zu sehen. Es ist seine erste in dieser Bundesligasaison.

highlight icon

Es schließt sich eine Ecke für Leverkusen auf der rechten Seite an. Nach der kurzen Ausführung zieht Alex Grimaldo ab. Den Rechtsschuss wehrt Robin Zentner mit einer Hand ab.

highlight icon

Zum zweiten Mal leisten sich die Rheinhessen hinten einen Schnitzer. Jetzt rutscht Sepp van den Berg aus. In seinem Rücken schnappt sich Jonas Hofmann den Ball und kommt am rechten Torraumeck frei zum Rechtsschuss. Robin Zentner wirft sich ihm entgegen und pariert stark.

comment icon

Links in der Box holt Jonas Hofmann zum Rechtsschuss aus. Doch ihm steht ausgerechnet der Mannschaftskamerad Edmond Tapsoba im Weg. Gerade eben war bereits ein Schussversuch von Alex Grimaldo abgeblockt worden.

comment icon

Allmählich läuft sich Florian Wirtz die Schmerzen raus. Das hat eine ganze Zeit gedauert. Doch natürlich war die Tatsache, dass sich der Nationalspieler nicht behandeln ließ, ein gutes Zeichen. Es wird also weitergehen.

comment icon

In dieser Phase erweist sich der Referee als sehr großzügig, lässt den Gästen die raue Gangart durchgehen. Natürlich sind einige Vorteilsauslegungen dabei. Ein Ergebnis jedoch ist, dass sich Florian Wirtz gerade humpelnd über den Platz bewegt.

comment icon

Sofort kommen die Leverkusener in die Umschaltsituation, tragen einen schnellen Angriff vor. Halbrechts an der Strafraumgrenze sucht Jonas Hofmann den direkten Abschluss, bleibt mit seinem Rechtsschuss aber an einem Mainzer Abwehrspieler hängen.

highlight icon

Um die erste Mainzer Ecke der Partie kümmert sich Nadiem Amiri auf der rechten Seite. Dessen hohe Hereingabe segelt auf den Schädel von Dominik Kohr. Der Torschütze kommt also abermals zum Kopfball, der diesmal von Lukas Hradecky gehalten wird.

comment icon

Hinsichtlich der Spielanteile liegt Bayer bei um die 70 Prozent. Bei den Torschüssen jedoch hat Mainz mit 5:4 die Nase vorn. Dieses Ergebnis haben wie genauso bei den Ballaktionen im gegnerischen Sechzehner. In den Zweikämpfen nehmen sich beide Mannschaften nicht viel.

comment icon

Auf der Gegenseite marschiert Nadiem Amiri in Richtung Strafraum, feuert dann aus Mangel an Anspielstationen aus halblinker Position mit dem linken Fuß. Der Ball fliegt zwei, drei Meter über die Kiste.

comment icon

Aus dem linken Halbfeld spielt Robert Andrich den Ball mit dem rechten Fuß hoch und diagonal in den Sechzehner. Dorthin ist Jeremie Frimpong gestartet, wird aber aufgrund einer Abseitsposition zurückgepfiffen.

highlight icon

Dann nimmt Granit Xhaka in halblinker Position Maß. Der Linksschuss aus gut 18 Metern hat mehr Potenzial, mit dem tut sich Robin Zentner schon schwerer, wehrt nur ungenügend ab. Jeremie Frimpong setzt nach, doch im Nacharbeiten ist der Mainzer Torwart doch den Tick eher dran und bekommt nach dem Zusammenprall einen Freistoß zugesprochen.

comment icon

Auf der Gegenseite versucht Jonas Hofmann aus ungünstiger Position sein Glück. Auch dieser Ball kommt aufs Tor. Die Aufgabe für Robin Zentner ist weit weniger schwierig.

highlight icon

Doch nach wie vor haben auch die Gäste ihre Phasen und beteiligen sich aktiv. Gerade nähert man sich mal wieder dem Strafraum. Dann kommt Anthony Caci aus der zweiten Reihe und ziemlich zentraler Position zum Rechtsschuss. Der hat viel Tempo und kann von Lukas Hradecky nicht festgehalten werden. Jae-Sung Lee will nachsetzen, doch der Keeper packt im Nachfassen zu.

comment icon

Natürlich liegen die größeren Spielanteile weiterhin aufseiten des Tabellenführers. Die Rheinländer haben zwar mit ihrem ersten Torschuss gleich getroffen, seither aber keinen Torschussversuch mehr angebracht.

comment icon

Weiterhin wollen die Mainzer aktiv bleiben. Karim Onisiwo probiert sich aus der Distanz. Der Rechtsschuss fliegt aufs Tor zu, stellt Lukas Hradecky aber nicht ernsthaft auf die Probe.

goal icon

Tooooor! Bayer 04 Leverkusen - 1. FSV MAINZ 05 1:1. Tatsächlich gelingt den Rheinhessen die schnelle Antwort. Der Ex-Leverkusener Nadiem Amiri tritt einen Freistoß von links hoch nach rechts in den Sechzehner. Fast an der Grundlinie kommt Silvan Widmer mit dem Kopf ran, legt den Ball nicht nur in die Mitte, sondern auch in den Rücken der gegnerischen Abwehr. Dort taucht Dominik Kohr auf und köpft die Kugel gegen den Lauf von Lukas Hradecky oben rechts unter die Latte. Auch Kohr trifft erstmals in dieser Saison.

comment icon

Vorlage Silvan Dominic Widmer

comment icon

Mainz bemüht sich gleich, keinerlei Wirkung zu zeigen. Die Gäste spielen furchtlos nach vorn, wollen selbst etwas inszenieren.

goal icon

Tooooor! BAYER 04 LEVERKUSEN - 1. FSV Mainz 05 1:0. Einen Freistoß spielt Jonas Hofmann aus dem rechten Halbfeld kurz in die Mitte zu Granit Xhaka. Dieser passt zunächst links raus zu Alex Grimaldo. Dessen Flankenversuch wird abgeblockt und landet so wieder bei Xhaka. Und der zieht nahe dem linken Strafraumeck einfach mal ab, trifft die Kugel mit dem linken Fuß perfekt. Im hohen Bogen fliegt das Spielgerät über Robin Zentner hinweg ins lange Eck. Für den Schweizer bedeutet das den ersten Saisontreffer in der Bundesliga.

comment icon

Erwartungsgemäß bemüht sich Bayer gleich intensiv um den Ball und möchte unmissverständlich klarmachen, wer hier Herr im Hause ist.

match_start icon

Soeben ertönt der Anpfiff, die Hausherren stoßen an.

comment icon

Kurz vor Spielbeginn blicken wir auf das Unparteiischengespann. An der Pfeife agiert Timo Gerach. Der 37-jährige Referee pfeift erst seit knapp einem Jahr in der Bundesliga und kommt zu seinem achten Einsatz. Zur Hand gehen ihm dabei die Assistenten Florian Heft und Robert Wessel sowie der Vierte Offizielle Thomas Stein. Mit der Videoüberwachung wurden Felix Zwayer und Thorsten Schiffner betraut.

comment icon

Während der Hinrunde hatte die Werkself im Rahmen des 6. Spieltages in Mainz mit 3:0 die Nase vorn. Beim letzten Aufeinandertreffen in der BayArena siegte der FSV vor ziemlich genau einem Jahr mit 3:2. So müssen wir für den letzten Leverkusener Heimsieg noch eine Saison weiter und bis zum September 2021 zurückschauen (1:0).

comment icon

Auf einem ganz anderen Niveau bewegen sich die Leverkusener. Noch immer ist Bayer in dieser Saison ungeschlagen. Mittlerweile sind das 32 Pflichtspiele. Nur in vier Fällen haben die Rheinländer nicht gewonnen und mussten sich mit einem Punkt begnügen. Das war letztmals Ende Januar an dieser Stelle gegen Mönchengladbach der Fall. Das 0:0 bedeutete die einzige Partie ohne eigenen Treffer. Die Werkself ist beste Heim- und stärkste Auswärtsmannschaft und hat erst 15 Gegentreffer kassiert. Dieser Wert wird von keinem Ligakonkurrenten auch nur annähernd erreicht.

comment icon

In Mainz hofft man nun, dass es dem neuen Trainer nicht wie seinem Vorgänger ergeht. Jan Sievert nämlich hatte Anfang November sein erstes Spiel mit 2:0 daheim gegen RB Leipzig gewonnen. Es sollte bis zu seiner Entlassung der einzige Sieg bleiben. Die Negativserie beendete am vergangenen Wochenende erst Nachfolger Bo Henriksen bei seinem Debüt mit dem 1:0 zu Hause gegen Augsburg. Auswärts hingegen hatten die Nullfünfer wenig zu bestellen, blieben auf Reisen in der Liga sieglos und sammelten lediglich sechs Unentschieden ein - das letzte kurz vor Weihnachten in Dortmund (1:1). Seither wurde in Frankfurt (0:1) und in Stuttgart (1:3) verloren.

comment icon

In der BayArena treffen zwei Welten aufeinander. Der Spitzenreiter hat den Vorletzten zu Gast. Zwischen beiden Mannschaften hat sich eine Differenz von 43 Punkten aufgetan. Während die Werkself zielstrebig dem ersten Meistertitel entgegenstrebt, kämpfen die Rheinhessen um den Klassenerhalt. Zumindest ist der Relegationsplatz nur einen Zähler entfernt. Zum vollends rettenden Ufer fehlen allerdings bereits sieben Zähler.

comment icon

Aufseiten der Gäste gibt es nach dem 1:0-Erfolg gegen Augsburg lediglich eine Veränderung. Und die muss Bo Henriksen notgedrungen vornehmen, weil Andreas Hanche-Olsen wegen eines Muskelfaserrisses im linken Oberschenkel nicht zur Verfügung steht. Dessen Platz in der Mainzer Anfangsformation übernimmt Silvan Widmer und kann damit als aktiver Kapitän auf dem Platz fungieren.

comment icon

Für den 1. FSV Mainz 05 stehen anfangs folgende elf Akteure auf dem Rasen: Zentner - Kohr, van den Berg, Caci - Widmer, Barreiro, Amiri, Mwene - Gruda, Lee - Onisiwo.

comment icon

Im Vergleich zum 2:1-Sieg am vergangenen Samstag in Heidenheim nimmt Xabi Alonso drei Wechsel vor. Anstelle von Josip Stanisic, Piero Hincapie und Patrik Schick (alle Bank) rutschen Edmond Tapsoba, Odilon Kossounou und Jonas Hofmann in die Leverkusener Startelf.

comment icon

Gleich mit Beginn der Berichterstattung widmen wir uns den personellen Angelegenheiten des Abends und dabei zuvorderst der Mannschaftsaufstellung von Bayer 04 Leverkusen: Hradecky - Kossounou, Tah, Tapsoba - Frimpong, Andrich, Xhaka, Grimaldo - Hofmann, Wirtz - Adli.

comment icon

Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 23. Spieltages zwischen Bayer Leverkusen und dem FSV Mainz 05.