Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

1. FSV Mainz 05 - VfL Wolfsburg. Bundesliga.

Coface ArenaZuschauer24.000.

1. FSV Mainz 05 1

  • S Widmer (61. minute)

VfL Wolfsburg 1

  • V Cerny (12. minute)

Mainz und Wolfsburg trennen sich unentschieden - Widmer mit Traumtor

Widmers Kunstschuss holt Mainz Punkt gegen Wolfsburg

Der FSV Mainz 05 hat den erhofften Befreiungsschlag zum Bundesliga-Rückrundenabschluss verpasst und steht weiter tief im Tabellenkeller.

Mit einer beherzten Leistung erkämpften die 05er gegen den VfL Wolfsburg vor 24.000 Zuschauern zumindest ein 1:1 (0:1). Vor allem offensiv offenbarte die Mannschaft von Jan Siewert, der sein erstes Spiel als offizieller FSV-Cheftrainer erlebte, aber große Defizite.

Eckdaten der Saison 2023/24

  • 1. Spieltag, Bundesliga: 18.08. - 20.08.2023
  • 34. Spieltag, Bundesliga: 18.05.2024
  • 1. Spieltag, 2. Bundesliga: 28.07. - 30.07.2023
  • 34. Spieltag, 2. Bundesliga: 19.05.2024
  • Deutscher Supercup: 12.08.2023
  • DFB-Pokal, 1. Runde: 11.08. - 14.08.2023
  • DFB-Pokal-Finale: 25.05.2024

Vaclav Cerny (12.) brachte die Gäste in Führung, Silvan Widmer (61.) rettete Mainz zumindest einen Punkt. In der Tabelle treten die Rheinhessen durch das achte Remis der Saison mit nur elf Punkten auf der Stelle. Doch auch Wolfsburg (20 Punkte) blieb in der ersten Halbserie klar hinter den eigenen Erwartungen und steht im Bundesliga-Niemandsland.

FSV beginnt engagiert

Der FSV legte einen engagierten Start hin, bestimmte das Geschehen in den ersten zehn Minuten - und lag trotzdem plötzlich hinten: Cerny erzielte mit dem ersten Torschuss der Partie von der Strafraumkante die Führung für den VfL. Damit weckte er auch die Wolfsburger Fans, die wohl aus Protest gegen den Investoren-Deal der DFL in den ersten zwölf Minuten ihre Unterstützung verweigert hatten. "Nein zu Investoren in der DFL" stand auf einem Banner vor dem Block des VW-Klubs.

Am Spielverlauf änderte der Treffer wenig. Mainz bemühte sich um Vorwärtsdrang und kam damit regelmäßig bis ins letzte Angriffsdrittel, dann folgten meist harmlose Flanken, die von Moritz Jenz oder Sebastiaan Bornauw geklärt wurden. Die besten Möglichkeiten zum Ausgleich hatten Phillipp Mwene (18.) und Jonathan Burkardt (39.), die jeweils an Koen Casteels scheiterten.

Widmers frecher Schuss

Das Kombinationsspiel der Wölfe wirkte deutlich sicherer als das der Mainzer, der Ertrag war allerdings derselbe: Lovro Majer (42.) und Jakub Kaminski (45.+2) vergaben ihre Chancen auf weitere VfL-Treffer vor der Pause.

Auch nach dem Seitenwechsel geizten die Akteure mit spielerischen Highlights - bis Widmer aus dem Nichts per frechem Außenristschuss von der rechten Seite zum durchaus verdienten 1:1 traf. Die gesamte VfL-Hintermannschaft hatte wohl mit einer Flanke gerechnet.

SID / dpa

Weiterempfehlen: