Zum Inhalte wechseln

SC Paderborn 07 - SpVgg Greuther Fürth

2. Bundesliga

SC Paderborn 07 6

  • P Klement 11' (11m)
  • B Tekpetey 19'
  • S Michel 28', 77'
  • B Gueye 65'
  • K Pröger 69'

SpVgg Greuther Fürth 0

    Torfestival in Ostwestfalen! Paderborn zerlegt Fürth

    20. Spieltag: 2. Bundesliga live auf Sky

    05.02.2019 | 17:38 Uhr

    Der SC Paderborn hat den ersten Sieg des Jahres gefeiert - und zwar auf furiose Art und Weise. Das Team von Trainer Steffen Baumgart gewann gegen die SpVgg Greuther Fürth 6:0 (3:0) und setzte sich mit 31 Punkten in der oberen Tabellenhälfte fest.

    Philipp Klement (11.), Bernard Tekpetey (19.), Sven Michel (28. und 78.), Babacar Gueye (65.) und Kai Pröger (69.) machten den ungefährdeten Erfolg und gleichzeitig Fürths höchste Zweitliga-Niederlage klar.

    Fürth bleibt nach der Niederlage in diesem Jahr dagegen sieglos. Zum Start hatte das Team von Trainer Damir Buric 0:1 gegen den FC Ingolstadt verloren. Mit 24 Punkten liegt Fürth im Mittelfeld.

    Sky Sport sucht das schönste Tor der 2. Bundesliga

    Sky Sport sucht das schönste Tor der 2. Bundesliga

    In unserer Rubrik "2. Liga - 1. Sahne" küren wir jeden Monat das schönste Tor der 2. Bundesliga. Welcher Treffer war für Dich im Dezember 1. Sahne? Stimme hier ab!

    3:0 schon nach einer halben Stunde

    Vor 9220 Zuschauern war nach einer halben Stunde das Spiel bereits entschieden. Zunächst gingen die Gastgeber durch einen Foulelfmeter in Führung. Klement traf nach elf Minuten, nachdem Tekpetey im Strafraum gefoult worden war. Nach rund 30 Minuten führten die Platzherren dann bereits 3:0.

    Gegen Fürth in jeder Hinsicht überlegen: Der SC Paderborn um Kapitän Christian Strohdiek.
    Image: Gegen Fürth in jeder Hinsicht überlegen: Der SC Paderborn um Kapitän Christian Strohdiek.  © Getty

    Nach der Pause hatte Michel die Chance auf einen weiteren Treffer, doch er schoss freistehend Maximilian Wittek vor der Linie an. Die Gäste waren mit dem Dreitore-Rückstand zu diesem Zeitpunkt noch gut bedient. Danach aber schlug Paderborn erneut zu und schraubte das Ergebnis noch höher. (sid)

    Weiterempfehlen: