Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

RB Leipzig - SV Darmstadt 98. Bundesliga.

Red Bull ArenaZuschauer40.000.

RB Leipzig 2

  • T Isherwood (3. minute ET)
  • C Baumgartner (50. minute)

SV Darmstadt 98 0

    Live-Kommentar

    comment icon

    Für den Moment soll es das aus der Fußball-Bundesliga gewesen sein. Vielen Dank für das Interesse! Doch bleiben Sie in der Nähe, denn um 18:30 Uhr möchte Borussia Dortmund bei Werder Bremen den eben eingebüßten 4. Tabellenrang zurückerobern. Und wir sind selbstverständlich live am Ball. Viel Spaß!

    comment icon

    In der Tabelle bringt dieser Dreier die Roten Bullen zumindest vorübergehend auf den angestrebten 4. Platz. Als nächste Aufgabe wartet am kommenden Freitag ein Auswärtsspiel in Köln. Die Darmstädter bleiben nach dem 18. sieglosen Spiel in Folge natürlich Schlusslicht und sehen nun einem Heimspiel gegen den FC Bayern München entgegen.

    comment icon

    Letztlich gewinnt RB Leipzig das Heimspiel gegen den SV Darmstadt 98 verdient und ungefährdet mit 2:0. Das frühe Eigentor von Thomas Isherwood stellte die Weichen. Das mussten die Gäste erst einmal wegstecken. Dennoch fanden die Lilien den Mut, um in Phasen etwas zu probieren. Die Hessen hatten sehr wohl ihre Torszenen und nahmen nach der Pause auch aktiver am Geschehen teil. Die größeren Spielanteile waren aber aufseiten der Hausherren. Die Sachsen traten deutlich zweikampfstärker auf und verzeichneten letztlich 29:9 Torschüsse. Der zweite Treffer kurz nach der Pause sorgte für Beruhigung, womit die Rasenballer die Sache vor 44.319 Zuschauern in der Red Bull Arena recht entspannt runterspielen konnten.

    full_time icon

    Dann beendet Schiedsrichter Robert Hartmann das Treiben auf dem Platz.

    comment icon

    So trudelt die Partie dem Ende ergeben. Die Sache ist entschieden, das wissen alle Beteiligten.

    comment icon

    Soeben ist die reguläre Spielzeit abgelaufen. Vier Minuten soll es noch obendrauf geben.

    highlight icon

    Dani Olmo steckt den Ball in den Sechzehner zu Benjamin Sesko durch. Dieser behauptet sich in zentraler Position gut und schießt mit dem rechten Fuß aus etwa 13 Metern flach rechts am Tor vorbei.

    comment icon

    Von links passt Xavi Simons flach in den Sechzehner. Benjamin Sesko lässt die Kugel zurückprallen. Xaver Schlager visiert mit dem rechten Fuß das rechte Eck an. Doch Thomas Isherwood steht im Weg und klärt zur Ecke.

    substitution icon

    Auch Marco Rose meldet sich nochmals zu Wort, nimmt Mohamed Simakan runter und schickt Benjamin Henrichs für die Schlussminuten auf den Rasen. Mit den Spielerwechseln sind wir nun durch.

    substitution icon

    Bei den Gästen wird Bartol Franjic zur Sicherheit rausgenommen, ehe der sich doch noch den Platzverweis einhandelt. An dessen Stelle soll Klaus Gjasula die Schlussphase bestreiten. Damit schöpft Torsten Lieberknecht sein Wechselkontingent restlos aus.

    comment icon

    Leipzig spielt also weiter nach vorn und behält damit die Kontrolle. Hinten brennt folglich nichts an. Der Sieg der Sachsen scheint nicht gefährdet - auch weil die Lilien nicht das letzte Risiko suchen, um hier noch etwas zu erzwingen.

    comment icon

    Nach einem Zuspiel von David Raum zieht Xavi Simons kraftvoll ab. Dieser Schuss hat Potenzial, doch Christoph Klarer schmeißt sich dazwischen und klärt zur Ecke.

    comment icon

    Bartol Franjic leistet sich ein absichtliches Handspiel. Und der Kroate hat schon Gelb. Robert Hartmann lässt Gnade vor Recht ergehen und zückt keine Karte.

    substitution icon

    Darüber hinaus hat Yussuf Poulsen sein Tagwerk verrichtet und macht zugunsten von Benjamin Sesko Platz.

    substitution icon

    Aufseiten der Gastgeber verlässt Kevin Kampl den Rasen, den dafür Nicolas Seiwald betritt.

    highlight icon

    Dani Olmo schickt auf rechts Mohamed Simakan ins Tempo. Der schlägt die Flanke in die Mitte, in die Christoph Baumgartner läuft und per Kopf verlängert. Die Kugel springt knapp am langen Eck vorbei.

    comment icon

    Von der rechten Seite tritt Julian Justvan eine Ecke für die Lilien. Unter Bedrängnis bringt Peter Gulacsi den Ball per Faustabwehr nicht weit genug weg. Links in der Box fackelt Bartol Franjic nicht lange und wuchtet seinen Linksschuss weit über die Kiste.

    comment icon

    Sebastian Polter sucht das Risiko, spielt den Steilpass Richtung Aaron Seydel. Dieser kommt nicht an. Besser wäre es gewesen, auf rechts Julian Justvan mitzunehmen. Der hatte eine Menge Wiese vor sich.

    substitution icon

    Wenig später endet der Arbeitstag von Lois Openda, der heute eher Chancentod denn Torjäger war. Dessen Platz nimmt nun Dani Olmo ein.

    substitution icon

    Zugleich wird Oscar Vilhelmsson durch Aaron Seydel ersetzt.

    substitution icon

    Anschließend greift Torsten Lieberknecht abermals ein, nimmt Gerrit Holtmann vom Platz und bringt dafür Mathias Honsak.

    yellow_card icon

    Wegen eines Fouls am kaum fair zu stoppenden Xavi Simons holt sich Bartol Franjic seine vierte Gelbe Karte der Saison ab.

    highlight icon

    Doch dann stürmt Oscar Vilhelmsson über links in den Sechzehner, bringt dort den Linksschuss an. Der verlangt Peter Gulacsi einiges ab. Der Keeper pariert und tut das kurz darauf auch gegen den Distanzschuss von Tobias Kempe aufs rechte Eck. Das sind zwei richtig gute Torszenen für die 98er.

    comment icon

    Natürlich müssen die Hessen im Rahmen ihrer Möglichkeiten etwas unternehmen. Doch dem Aufsteiger fehlen zwei Tore. Einer kann durchaus mal reinrutschen, doch zwei Treffer erscheinen doch schwer vorstellbar.

    comment icon

    Seit der Pause spielen die Lilien etwas aktiver mit. Die Ballbesitzwerte sprechen nicht mehr so eindeutig für die Rasenballer, die aber nach wie vor mehr als 60 Prozent der Zweikämpfe für sich entscheiden.

    highlight icon

    Dann gelangen die Leipziger in die Umschaltbewegung. Xavi Simons zeigt Einsatzwillen und Eleganz im Verbund. Zunächst sichert der Mittelfeldspieler die Kugel mit einer Grätsche und setzt danach sein Solo fort. Es folgt der Pass links in den Sechzehner. Dort scheitert der heute glücklose Lois Openda mit seinem Rechtsschuss an Marcel Schuhen.

    highlight icon

    Jetzt ist Musik drin. Die Rasenballer gelangen mit Mohamed Simakan rechts in den Strafraum. Dessen Schuss aufs lange Eck pariert Marcel Schuhen gut. Sekunden später kommt Lois Openda zum Kopfball, setzt den aber oben aufs Tornetz

    highlight icon

    Darmstadt bemüht sich tatsächlich um eine Reaktion. Mittig in der Box kommt Julian Justvan zum Schuss. Und der ist gefährlich, weil Castello Lukeba abfälscht. So wird Peter Gulacsi fast auf dem falschen Fuß erwischt, bekommt gerade noch die Fußspitze ran, um den Einschlag zu verhindern.

    goal icon

    Tooooor! RB LEIPZIG - SV Darmstadt 98 2:0. Seit Wiederbeginn zeigen die Hausherren die nötige Entschlossenheit, erarbeiten sich Chancen im Minutentakt. Jetzt legt Xaver Schlager auf. Christoph Baumgartner bewegt sich in der Mitte auf den Sechzehner zu und feuert von der Strafraumgrenze. Der Rechtsschuss sitzt perfekt links unten im Eck. Für den Mittelfeldspieler bedeutet das den vierten Saisontreffer.

    comment icon

    Vorlage Xaver Schlager

    highlight icon

    Die Sachsen kommen über links. Mohamed Simakan dringt in den Strafraum ein, flankt halbhoch in die Mitte. Lois Openda bringt die Kugel mit dem rechten Knie nicht aufs Tor. Nur wenig später hat der Stürmer eine dritte Großchance und verfehlt diesmal den Kasten.

    highlight icon

    Sofort legen die Leipziger den Vorwärtsgang ein, gehen zielstrebig zu Werke. Lois Openda kommt im Sechzehner sehr aussichtsreich zum Schuss. Marcel Schuhen pariert stark.

    match_start icon

    Jetzt rollt der Ball wieder in der Red Bull Arena.

    substitution icon

    Und anstelle von Andreas Müller darf Emir Karic ran.

    substitution icon

    Aufseiten der Gäste kehrt Fabio Torsiello nicht zurück. Dafür mischt nun Sebastian Polter mit.

    substitution icon

    Beide Trainer wechseln zur Pause. Beim Gastgeber bleibt Eljif Elmas in der Kabine. Dafür spielt fortan Christoph Baumgartner.

    comment icon

    Nach 45 Minuten führt RB Leipzig im Heimspiel gegen den SV Darmstadt 98 mit 1:0. Den Treffer hatten die Hausherren einem ganz frühen Eigentor von Thomas Isherwood zu verdanken. Im weiteren Verlauf schwangen sich die Rasenballer zwar zur dominierenden Mannschaft auf, ließen es aber an Konsequenz vermissen. So blieb man trotz der 14 registrierten Torschüsse zumeist harmlos und vermochte aus der optischen Überlegenheit nicht noch mehr Zählbares zu machen. Darmstadt nahm den frühen Gegentreffer mit Schrecken zur Kenntnis. Sollte es wieder solch eine Packung wie vor einer Woche geben? Entsprechend vorsichtig gingen die Lilien zu Werke. Allmählich trauten sich die Hessen ganz zaghaft etwas mehr zu, verzeichneten immerhin drei Torabschlüsse, von denen einer durchaus recht vielversprechend daherkam. In der Summe aber war das noch zu wenig, um den Favoriten hier in Schwierigkeiten zu bringen. Doch so lange sich das Ergebnis derart knapp gestaltet, dürfen die 98er hoffen.

    half_time icon

    In diesem Moment bittet Schiedsrichter Robert Hartmann die Akteure zur Pause in die Kabinen.

    highlight icon

    Vermutlich gibt es noch etwas Nachspielzeit hinzu - wegen der Verletzungsunterbrechung eben. In jedem Fall kehrt Christoph Klarer in diesem Augenblick zurück.

    comment icon

    Soeben ist die reguläre Spielzeit des ersten Durchgangs abgelaufen. Eine Minute soll es noch obendrauf geben.

    highlight icon

    Den fälligen Freistoß aus leicht nach links versetzter Position schießt Eljif Elmas direkt, bleibt aber in der Mauer hängen. Dort hält Christoph Klarer todesmutig den Schädel hin, geht zu Boden und muss behandelt werden.

    yellow_card icon

    Recht plump rammt Christoph Klarer nahe dem eigenen Strafraum Lois Openda um, verursacht nicht nur einen Freistoß, sondern kassiert auch noch seine siebte Gelbe Karte der Saison.

    comment icon

    David Raum setzt sich auf der linken Seite gegen Tim Skarke durch und flankt gefühlvoll. Eljif Elmas gelangt zum Kopfball, bekommt zu der großen Distanz auch nicht genug Druck dahinter. So fängt Marcel Schuhen ohne Probleme.

    highlight icon

    Jetzt gibt es mal wieder einen Angriff der Gäste zu bestaunen. Von rechts spielt Gerrit Holtmann zurück an die Strafraumgrenze. Aus halbrechter Position schießt Andreas Müller direkt mit dem rechten Fuß. Der Ball fliegt deutlich über die Kiste, Peter Gulacsi muss keinen Finger krümmen.

    comment icon

    In der Mitte steckt Xaver Schlager den Ball wunderbar in die Spitze und in den Lauf von Lois Openda durch. Halblinks in der Box versucht dieser noch einen Haken - und wird vom Spielgerät getrennt.

    comment icon

    In Phasen nehmen die Darmstädter am Spiel teil. Die beiden Torschüsse der Gäste liegen nun aber schon bald wieder eine Viertelstunde zurück. Immerhin sorgen die Hessen dafür, dass RB inzwischen nur noch gut 70 Prozent Ballbesitz hat.

    highlight icon

    Allerdings landet der Abwurf von Schuhen direkt beim Gegner. Die Rasenballer kommen also schon wieder, greifen über rechts an. Letztlich spielt Kevin Kampl flach in die Mitte. Lois Openda lässt die Kugel clever durch. Und Xavi Simons bleibt mit seinem Rechtsschuss aus zentralen sieben Metern hängen.

    comment icon

    Im linken Halbfeld liegt der Ball zum Freistoß für Leipzig bereit. Mit dem linken Fuß bringt David Raum eine Flanke an. Den Braten riecht Marcel Schuhen, kommt weit aus seinem Tor und fängt die Hereingabe sicher ab.

    comment icon

    In dieser Phase geht RB etwas engagierter zu Werke und dominiert die zwischenzeitlich etwas mutiger agierenden Darmstädter nun wieder. Die letzte Entschlossenheit lassen die Sachsen vermissen. Weitere Schussversuche kommen nicht durch.

    comment icon

    Also probiert es Mohamed Simakan wenig später selbst. Den Rechtsschuss aus der zweiten Reihe geht der Rechtsverteidiger mit viel Elan an, zielt aber viel zu hoch.

    comment icon

    Sofort setzen die Gastgeber dagegen. Mohamed Simakan treibt den Angriff voran, flankt in den Sechzehner. Dort werden nacheinander Yussuf Poulsen und Xaver Schlager bei Schussversuchen abgeblockt.

    comment icon

    Es schließt sich die erste Ecke der Gäste an. Diese bringt Tobias Kempe von der rechten Seite herein. Christoph Klarer kommt zum Kopfball, verfehlt damit jedoch das Gehäuse von Peter Gulacsi. Die Kugel fliegt drüber.

    highlight icon

    Doch plötzlich schalten die Gäste um, schaffen es mit Gerrit Holtmann links in den Sechzehner. Dieser zieht dort mit dem linken Fuß ab. Der Ball rollt aufs lange Eck zu, doch Peter Gulacsi ist mit den Fingerspitzen dran. Das ist Darmstadts erster Torschuss.

    comment icon

    Und so tut sich derzeit nicht viel. Die Leipziger müssen nicht, können das in aller Ruhe angehen. Die Lilien sind froh, dass sie hinten nicht mehr in die Bredouille geraten. Das ist für den Aufsteiger schon ein gutes Zeichen.

    comment icon

    Dabei lässt RB derzeit Gnade walten. Die Männer von Marco Rose nehmen sich eine Auszeit, führen zwar weiter überwiegend den Ball, werden aber überhaupt nicht mehr zwingend.

    comment icon

    In allen Belangen sind die Roten Bullen die bessere Mannschaft. Die Darmstädter haben gar nichts zu melden. Es wirkt eher schon wie Schadensbegrenzung, was die Lilien hier fabrizieren. Angesichts des 0:6 aus der Vorwoche verwundert das nicht.

    comment icon

    Leipzigs Ballbesitz bewegt sich bei 80 Prozent, die Passquote bei 95 Prozent. Die Überlegenheit ist eklatant. Ihre zwei Torschüsse haben die Sachsen vergeben. Das Tor fiel ja aufgrund tatkräftiger Mithilfe des Gegners. Und selbst bei den Zweikämpfen haben die Gastgeber die Nase vorn.

    comment icon

    Jetzt zeigen die Hessen den ersten Ansatz eines konstruktiven Vorankommens. Letztlich kommt den 98ern ein Handspiel dazwischen. Fabio Torsiello wird zurückgepfiffen. Der Sechzehner ist ohnehin noch 30 Meter entfernt.

    comment icon

    In dieser Phase beruhigt sich das Geschehen ein wenig. Die Rasenballer kontrollieren die Partie und begnügen sich jetzt erst einmal damit. Von den Gästen ist offensiv nichts zu sehen, die Lilien sind komplett in der eigenen Hälfte beschäftigt.

    comment icon

    Um den anstehenden Freistoß kümmert sich natürlich Xavi Simons. Der Direktschussversuch mit dem rechten Fuß taugt allerdings bei Weitem nicht zur Torchance. Das Ding fliegt sehr deutlich vorbei.

    yellow_card icon

    Erstmals greift Robert Hartmann zum gelben Karton. Den bekommt Andreas Müller nach einem Foul an Xavi Simons zu sehen. Für den Mittelfeldspieler ist das die zweite Verwarnung der Saison.

    comment icon

    David Raum ist in dieser Anfangsphase an so ziemlich allen Aktionen beteiligt. Erneut bringt der Linksverteidiger die Kugel in den Strafraum. Diesmal können die Darmstädter klären.

    own_goal icon

    Tooooor! RB LEIPZIG - SV Darmstadt 98 1:0. Auch um die nachfolgende Ecke kümmert sich David Raum, spielt zunächst Kevin Kampl kurz an und bekommt das Spielgerät sogleich zurück. Es folgt die scharfe Hereingabe. Im Torraum verpasst Willi Orban. Direkt dahinter wird der überraschte Thomas Isherwood getroffen. Vom Darmstädter springt der Ball aus kürzester Distanz ins eigene Tor.

    highlight icon

    Erwartungsgemäß übernehmen die Gastgeber gleich das Kommando. David Raum dringt auf links zur Grundlinie vor und flankt in die Mitte. Dort klärt Darmstadts Bartol Franjic, hat aber Glück, dass die Kugel über die Querlatte fliegt und auf dem Tornetz landet.

    match_start icon

    Soeben ertönt der Anpfiff in der Red Bull Arena.

    comment icon

    Kurz vor dem Anstoß schauen wir auf das Schiedsrichtergespann. Mit der Spielleitung wurde Robert Hartmann betraut. Der 44-jährige Referee kommt zu seinem 150. Einsatz in der Bundesliga. Zur Hand gehen ihm dabei die Assistenten Christian Leicher und Markus Schüller. Als Vierter Offizieller fungiert Richard Hempel. Vor den Monitoren haben Dr. Matthias Jöllenbeck und Markus Häcker das Geschehen im Blick.

    comment icon

    Zum achten Mal stehen sich beide Vereine in einem Pflichtspiel gegenüber. Die Lilien konnten lediglich im November 2014 eine Zweitligapartie für sich entscheiden (1:0). Alle anderen Duelle gingen an die Rasenballer, die dabei lediglich zwei Gegentreffer kassierten - einen davon während der Hinrunde beim 3:1-Sieg am Böllenfalltor.

    comment icon

    Leipzig hat sich zwar am Mittwoch beim 1:1 im Santiago Bernabeu wacker geschlagen, in zwei Partien auf Augenhöhe mit Real Madrid agiert, doch letztlich sind die Roten Bullen etwas unglücklich aus der Champions League ausgeschieden - und das in erster Linie aufgrund mangelnder Chancenverwertung. Fortan können sich die Sachsen voll und ganz auf die Bundesliga konzentrieren. Hier hatte man zuletzt zwei Auswärtsspiele - in München (1:2) und in Bochum (4:1). Zu Hause stehen aktuell zwei 2:0-Siege gegen Union Berlin und Mönchengladbach zu Buche. Die letzte von zwei Heimpleiten in der Bundesliga setzte es im Januar gegen Leverkusen (2:3). Eine Woche zuvor hatte man an dieser Stelle auch gegen Frankfurt das Nachsehen (0:1).

    comment icon

    Als Schießbude der Liga haben die Darmstädter bereits 58 Gegentreffer kassiert und von der Konkurrenz unerreichte 15 Saisonniederlagen einstecken müssen. Auswärts jedoch haben die Hessen einen Zähler mehr eingefahren als zu Hause. Doch um wirklich da unten rauszukommen, braucht es auch mal wieder einen Sieg. Die beiden einzigen Dreier der Saison holt der Aufsteiger Anfang Oktober nacheinander gegen Bremen (4:2) und in Augsburg (2:1). Seither wartet man 17 Partien auf einen vollen Erfolg. Während dieser Zeit gab es lediglich sechs Unentschieden. Zudem sorgte der eben genannte FC Augsburg am vergangenen Wochenende für die heftigste Pleite der 98er in dieser Saison. Zu Hause bekamen die Lilien sechs Stück eingeschenkt.

    comment icon

    Beim Blick auf die Tabelle offenbart sich uns, dass hier der Fünfte das Schlusslicht zu Gast hat. Für die Rasenballer geht es darum, sich unabhängig aller Eventualitäten um einen möglichen zusätzlichen fünften Champions-League-Startplatz für die Bundesliga an den Top 4 zu orientieren. Und da ist Borussia Dortmund lediglich ein Pünktchen voraus. Ganz andere Sorgen plagen die Lilien, das vollends rettende Ufer liegt zwölf Zähler entfernt. Noch aber besteht Hoffnung, denn bis zum Relegationsplatz sind es nur vier Punkte.

    comment icon

    Aufseiten der Gäste räumt Torsten Lieberknecht nach dem derben 0:6 daheim gegen Augsburg gehörig auf. Mit Matej Maglica (Wadenprobleme), Emir Karic, Jannik Müller (beide Bank), Fabian Holland (verletzt), Klaus Gjasula, Luca Pfeiffer und Sebastian Polter (alle Bank) sind sieben Profis aus Darmstadts Anfangsformation verschwunden. Dafür kommen Thomas Isherwood, Christoph Klarer, Tobias Kempe, Andreas Müller, Gerrit Holtmann, Oscar Vilhelmsson und Fabio Torsiello zum Zug.

    comment icon

    Für den SV Darmstadt 98 stehen anfangs folgende elf Akteure auf dem Rasen: Schuhen - Skarke, Klarer, Isherwood, Franjic - Kempe, Müller - Justvan, Holtmann - Torsiello, Vilhelmsson.

    comment icon

    Im Vergleich zum 1:1 am Mittwoch bei Real Madrid nimmt Marco Rose vier Wechsel vor. Anstelle von Benjamin Henrichs, Dani Olmo, Amadou Haidara und Benjamin Sesko (alle Bank) rücken Mohames Simakan, Eljif Elmas, Kevin Kampl und Yussuf Poulsen in die Leipziger Startelf.

    comment icon

    An dieser Stelle gilt unsere Aufmerksamkeit den personellen Belangen des Nachmittags und dabei zunächst der Mannschaftsaufstellung von RB Leipzig: Gulacsi - Simakan, Orban, Lukeba, Raum - Kampl, Schlager - Elmas, Simons - Openda, Poulsen.

    comment icon

    Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 25. Spieltages zwischen RB Leipzig und Darmstadt 98.