Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

RB Leipzig - Real Madrid. UEFA Champions League Achtelfinale.

Red Bull ArenaZuschauer45.028.

RB Leipzig 0

    Real Madrid 1

    • B Diaz (48. minute)

    Live-Kommentar

    comment icon

    Für heute soll es das aus der Königsklasse gewesen sein. Wir danken für die Aufmerksamkeit und machen selbstverständlich morgen um 21:00 Uhr weiter. Dann spielt unter anderem der FC Bayern München bei Lazio Rom. Bis dahin!

    comment icon

    Damit schafft sich Real eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel in drei Wochen im Bernabeu. Zuvor geht es am Sonntag erst einmal zu einem Auswärtsspiel bei Rayo Vallecano. Leipzig muss bereits am Tag zuvor hier an dieser Stelle gegen Mönchengladbach antreten.

    comment icon

    Somit zieht RB Leipzig im Achtelfinalhinspiel gegen Real Madrid knapp mit 0:1 den Kürzeren. Diese Niederlage des Bundesligisten war unnötig. Unabhängig von der Schiedsrichterleistung und der Aberkennung des ganz frühen Tores besaßen die Rasenballer genügend Chancen. Doch all diese Gelegenheiten - ob vor oder nach dem Gegentreffer - wurden zum Teil fahrlässig vergeben. Ganz gleich auf welchem Niveau lässt sich auf diese Weise kein Fußballspiel gewinnen. Und so verkam der starke Auftritt der Sachsen vor 45.028 Zuschauern in der Red Bull Arena zu brotloser Kunst. Real lieferte lange eine recht sparsame Leistung. Doch die Königlichen konnten sich dann auf individuelle Qualität und eine brillante Einzelleistung von Brahim Diaz verlassen. Die Blancos gingen effizienter mit ihren Möglichkeiten um. Und den Rest steuerten die Versäumnisse des Gegners und Real-Keeper Andriy Lunin bei.

    full_time icon

    Dann beendet Schiedsrichter Irfan Peljto das Treiben auf dem Platz.

    comment icon

    Real macht das jetzt clever, lässt nicht mehr anbrennen. Routinierte Zweikampfführung und Ballsicherheit paaren sich hier gerade sehr effektiv. Und dann greifen die Blancos selbst noch einmal an. Eduardo Camavinga tritt die Kugel von links herein. Joselu läuft voll in die Hereingabe und kann das Ding nicht aufs Tor befördern.

    comment icon

    In dieser Schlussphase schaffen sich die Gäste vermehrt Entlastung, halten das Geschehen damit weit vom eigenen Tor fern. RB kommt nicht mehr zum Abschluss. Haben die Messestädter ihr Pulver verschossen?

    comment icon

    Unterdessen ist die reguläre Spielzeit abgelaufen. Vier Minuten Gnadenfrist werden den Leipzigern noch eingeräumt.

    substitution icon

    Aufseiten der Hausherren geht Xaver Schlager raus. Dafür betritt Kevin Kampl den Rasen.

    comment icon

    Seit geraumer Zeit spielt nur noch der Bundesligist und rennt an. Real verteidigt inzwischen mit Mann und Maus und will das knappe Ergebnis irgendwie über die Runden bringen.

    yellow_card icon

    Dann kommt der Eckstoß zur Ausführung. Im Strafraum setzt Benjamin Sesko ohne Rücksicht auf Verluste zum Fallrückzieher an. Da Aurelien Tchouameni unmittelbar danebensteht, wird das gepfiffen und der Slowene kassiert seine erste Gelbe.

    yellow_card icon

    Vor der Ausführung einer Leipziger Ecke hält Vinicius Junior den Abstand nicht ein und fängt sich seine erste Verwarnung in dieser Champions-League-Saison ein.

    highlight icon

    Amadou Haidara nimmt den Ball knapp außerhalb des Sechzehners volley. Doch auch diesen prachtvollen Rechtsschuss pariert Andriy Lunin erstklassig, ist mit einer Faust zur Stelle.

    substitution icon

    Zugleich macht Rodrygo Feierabend. Dafür soll Joselu die Schlussphase bestreiten.

    substitution icon

    Trotz Behandlung deutet sich schnell an, dass es für Brahim Diaz nicht weitergeht. Als Ersatz steht Lucas Vazquez bereit.

    highlight icon

    Brahim Diaz führt den Ball, tut sich ohne gegnerische Einwirkung weh und geht zu Boden. Die Leipziger übernehmen die Kugel und spielen weiter. Rechts im Strafraum bringt Benjamin Sesko den Rechtsschuss an. Andriy Lunin jedoch ist einfach nicht zu überwinden. Anschließend reagieren die Königlichen aufgebracht, beschweren sich, weil die Sachsen einfach weitergespielt haben.

    highlight icon

    Wunderbar hebt Xavi Simons den Ball am Gegenspieler vorbei, legt sich das Ding noch mit dem Knie vor und haut mit dem rechten Fuß drauf. Andriy Lunin blockt etwas unorthodox ab.

    comment icon

    Sehr gut kombinieren sich die Leipziger in den Sechzehner. Xavi Simons bedient auf links David Raum. Dieser bringt die Kugel flach vors Tor, doch dort ist kein Teamkollege in Position gelaufen. Der Ball rollt an Freund und Feind vorbei.

    yellow_card icon

    Kaum auf dem Platz, da sieht Yussuf Poulsen auch schon Gelb - nach einem Foul an Eduardo Camavinga. Für den Angreifer ist das die zweite Verwarnung im laufenden Wettbewerb.

    substitution icon

    Und anstelle von Dani Olmo darf ab sofort Eljif Elmas mitspielen.

    substitution icon

    Zugleich räumt Benjamin Henrichs das Feld zugunsten von Amadou Haidara.

    substitution icon

    Erstmals greift einer der Trainer aktiv ein. Marco Rose nimmt Lois Openda runter und bringt dafür Yussuf Poulsen.

    highlight icon

    Umgehend startet Real wieder den Gegenangriff. Halblinks in der Box schießt Vinicius Junior und trifft den rechten Pfosten. Um den zurückspringenden Ball bemüht sich Brahim Diaz und wird gerade noch gestört.

    highlight icon

    Aus der zweiten Reihe feuert Dani Olmo mit dem rechten Fuß. Der zweimal aufsetzenden Ball fliegt aufs linke Eck zu. Andriy Lunin streckt sich und wehrt zur Seite ab.

    comment icon

    Mohamed Simakan schickt auf rechts Dani Olmo zur Grundlinie. Dessen Flankenversuch wird abgefälscht, steigt weit nach oben und wird von Andriy Lunin heruntergepflückt.

    comment icon

    Immer wieder starten die Blancos schnelle Gegenangriffe. Diesmal sucht Vinicius Junior rechts in der Box selbst den Abschluss. Im letzten Moment wirft sich David Raum dazwischen. Die nachfolgende Ecke von Toni Kroos bringt nichts ein.

    yellow_card icon

    Dani Carvajal ringt Lois Openda nieder und sieht die Gelbe Karte, die er eigentlich schon in der ersten Hälfte verdient hatte. Für den Rechtsverteidiger ist das die erste Verwarnung im laufenden Wettbewerb.

    highlight icon

    Real kann kontern. Willi Orban lädt den Gegner mit einem Ballverlust an der Mittellinie ein. Vinicius Junior behält auf dem Weg zum Strafraum die Übersicht, spielt nach rechts zum nachrückenden Rodrygo. Dieser wird im allerletzten Moment beim Torabschluss von Xaver Schlager gestört.

    highlight icon

    Plötzlich bietet sich RB der Umschaltmoment. Dani Olmo spielt einen starken Pass von links in die Spitze. Benjamin Sesko stürmt dem Sechzehner entgegen, doch Andriy Lunin spielt herausragend gut mit, hat das perfekte Timing und ist an der Strafraumgrenze rechtzeitig zur Stelle. Sekunden später kommt Olmo rechts in der Box zum Rechtsschuss, verzieht den überhastet aber völlig.

    comment icon

    Dann gelangt der Bundesligist zumindest mal wieder an den Sechzehner heran. David Raum flankt von links hinein, doch Andriy Lunin klärt per Faustabwehr.

    comment icon

    Leipzig fällt nicht mehr viel ein. Der Rückstand wirkt sich gerade doppelt bitter aus. Es sind einfach keine Lücken zu finden.

    comment icon

    Real baut sich jetzt deutlich kompakter in der eigenen Hälfte auf. Da wird schwer durchzukommen sein. Die Rasenballer mühen sich gerade vergeblich. Und die Gäste versuchen nach Ballgewinn, beispielsweise die Geschwindigkeit von Vinicius Junior ins Spiel zu bringen.

    yellow_card icon

    Mohamed Simakan kassiert wegen eines Schubsers gegen Dani Carvajal nachträglich seine dritte Gelbe Karte in dieser Königsklassen-Saison und wird im Rückspiel gesperrt fehlen.

    highlight icon

    Auf der Gegenseite kommt Dani Olmo halbrechts in der Box zum Rechtsschuss. Andriy Lunin reißt beide Hände hoch, klärt zunächst wie ein Volleyballer und greift anschließend zu.

    comment icon

    Während die Sachsen ihre Chancen nicht nutzen, schlagen die Königlichen eiskalt zu, profitieren dabei allerdings von enormer individueller Qualität - und eben von den Nachlässigkeiten der Leipziger Abwehr. So werden enge Spiele auf diesem Niveau entscheiden.

    goal icon

    Tooooor! RB Leipzig - REAL MADRID 0:1. Brahim Diaz lässt sich auf der rechten Seite auch durch ein Foul von David Raum nicht stoppen, rappelt sich gleich wieder auf und vernascht anschließend die komplette RB-Abwehr. Auf dem Weg zur Mitte lässt der Bellingham-Ersatz einen Leipziger nach dem anderen stehen. Im Sechzehner angekommen, setzt Diaz seinen Linksschuss aus halbrechter Position unhaltbar oben ins lange Eck. Der Mittelfeldspieler trifft zum zweiten Mal im laufenden Wettbewerb.

    comment icon

    Vorlage Daniel Carvajal Ramos

    comment icon

    Kurz darauf greifen die Sachsen wieder mit Tempo an. Lois Openda gelangt rechts in die Box, sieht keine Anspielstation und bringt die Kugel mit dem rechten Fuß zum Tor. Andriy Lunin greift sicher zu.

    highlight icon

    Erneut gibt es früh eine Ecke für die Gastgeber. David Raum bringt diese von der linken Seite herein, findet den Schädel von Benjamin Sesko. Der Stürmer kann den Kopfball nicht aufs Tor bringen.

    comment icon

    Ohne personelle Veränderungen schicken beide Trainer ihre Mannschaften in den zweiten Spielabschnitt.

    match_start icon

    Jetzt rollt der Ball wieder in der Red Bull Arena.

    comment icon

    Noch sind keine Tore gefallen im Achtelfinalhinspiel zwischen RB Leipzig und Real Madrid. Die Hausherren gingen von Beginn an mutig zu Werke. Nach nicht einmal zwei Minuten lag der Ball schon im Tor, doch die Unparteiischen entschieden auf Abseits. Auch in der Folge agierten die Rasenballer deutlich zielstrebiger, nutzten allerdings ihre guten Chancen nicht. Dabei ist gerade die Effizienz gegen solch eine Top-Mannschaft von großer Bedeutung. Die Gäste verzeichneten bislang etwas mehr Ballbesitz, strahlten über ihre Zweikampfführung eine gewisse Entschlossenheit aus. Allerdings kam dabei noch nicht viel raus. Bei den acht Torschüssen waren allenfalls ein, zwei Halbchancen dabei. Wirklich in Bedrängnis konnten die Königlichen den Bundesligisten nicht bringen.

    half_time icon

    Dann bittet Schiedsrichter Irfan Peljto die Akteure zur Pause in die Kabinen.

    comment icon

    Soeben ist die reguläre Spielzeit des ersten Durchgangs abgelaufen. Eine Minute soll es noch obendrauf geben.

    highlight icon

    Jetzt schaltet Real schnell um, achtet nicht auf den am Boden liegenden Lois Openda. Brahim Diaz behauptet sich rechts im Strafraum, schlägt einen Haken und steckt dann in den Lauf von Vinicius Junior durch. Ohne Orientierung schießt der Brasilianer deutlich rechts vorbei. Kurz darauf sieht Marco Rose offenbar wegen Meckerns die Gelbe Karte.

    comment icon

    Nun probiert es Vinicius Junior auf eigene Faust, möchte per Dribbling links in die Box. Doch Lukas Klostermann lässt sich nicht vernaschen und klärt routiniert.

    comment icon

    Nach einem Ballverlust von Dani Carvajal gegen David Raum schalten die Hausherren um, gelangen mit Benjamin Sesko abermals rechts in den Sechzehner. Dort aber ist Aurelien Tchouameni einen Schritt schneller und klärt zur Ecke. Diese bringt in der Folge nichts ein.

    comment icon

    Genau daran aber arbeiten die Gäste jetzt, versuchen den Ball lange in den eigenen Reihen zu halten. Vortrieb entwickelt sich dabei allerdings kaum. Das können sich die Leipziger so gefallen lassen, solange sie irgendwann dazwischenfunken und selbst wieder etwas kreieren.

    comment icon

    Leipzig weiß zudem mit der höheren Passgenauigkeit zu gefallen - 92 Prozent gegenüber knapp 89 Prozent bei Real.

    comment icon

    Sehr couragiert und vollkommen ohne Angst gehen die Rasenballer hier zu Werke, agieren mindestens auf Augenhöhe mit dem Rekordchampion. Bislang ist das ein starker Auftritt des Bundesligisten.

    comment icon

    Nahe dem rechten Strafraumeck erobern die Hausherren den Ball. Dann hat Benjamin Henrichs eigentlich Zeit, doch die Flanke misslingt ihm völlig, weshalb diese Szene ungenutzt verpufft.

    comment icon

    Nach einer Behandlung kann Xavi Simons immerhin weiterspielen. Der Ball rollt inzwischen also wieder.

    highlight icon

    Kurz vor der Mittellinie grätscht Dani Carvajal nach dem Querpass eines Teamkollegen, kommt gegen Xavi Simons aber zu spät und rasiert diesen gnadenlos um. Der Referee sieht das anders und meint, Carvajal hätte den Ball gespielt. Somit hat der Spanier Glück, denn das war locker gelbwürdig.

    comment icon

    Inzwischen spricht für Real etwas mehr Ballbesitz. Zielstrebiger und gefährlicher wirken immer noch die Leipziger. Das hilft den Sachen aber nicht, solange sie nicht auch mal etwas Zählbares draus machen.

    comment icon

    Es geht munter rauf und runter. Schon sind die Königlichen wieder am Zug, greifen über links mit Vinicius Junior an. Dessen flachen Ball möchte Rodrygo nahe dem Elfmeterpunkt direkt mit dem linken Fuß nehmen, erwischt den Ball unter Bedrängnis aber nicht voll.

    highlight icon

    Dann brillieren schon wieder die Rasenballer. Nach einem feinen Doppelpass mit Dani Olmo feuert Benjamin Sesko rechts in der Box, setzt seinen Rechtsschuss ans Außennetz. 

    highlight icon

    Auf der Gegenseite zieht Toni Kroos aus zentraler Position und mehr als 20 Metern Torentfernung ab. Das stramme Geschoss fliegt ziemlich mittig auf die Kiste zu. Peter Gulacsi steht richtig und hält sicher.

    comment icon

    Rechts neben dem Real-Strafraum setzt Dani Olmo dem Ball nach, hat aber noch Eduardo Camavinga vor sich, der sich dann fallen lässt, auf den Ball schmeißt und so einen Freistoßpfiff zu seinen Gunsten erzwingt.

    highlight icon

    Aus der zweiten Reihe zieht Benjamin Henrichs ab. Der flache Rechtsschuss kommt nicht sehr platziert. Dennoch muss Andriy Lunin auf der Hut sein und macht die Kugel letztlich fest.

    comment icon

    So entwickelt sich hier eine völlig offene Partie. Was die Spielanteile und die Torabschlüsse betrifft, liegt man gleichauf. Lediglich die Qualität der Leipziger Offensivszenen war bisher besser.

    highlight icon

    Dann geht es schon wieder auf die andere Seite. Dani Olmo bedient rechts in der Box Benjamin Sesko, der recht frei zum Abschluss kommt, mit seinem Rechtsschuss jedoch abermals an Andriy Lunin scheitert. Der Real-Torwart bekommt gerade noch die Beine zusammen.

    highlight icon

    Dann kümmert sich Toni Kroos auf der rechten Seite um die erste Real-Ecke. Die Hereingabe köpft Aurelien Tchouameni in Richtung des rechten Pfostens. Dort geht Lois Openda auf Nummer sicher und klärt per Kopf. Sekunden später bringt Eduardo Camavinga einen Rechtsschuss an. Da ist Peter Gulacsi erstmals gefordert, macht sich lang und hält sicher.

    comment icon

    Jetzt kommen die Gäste allmählich auch mal zur Geltung. Die Königlichen werden in der gegnerischen Hälfte vorstellig, kommen dabei aber bei Weitem noch nicht zum Abschluss.

    comment icon

    Leipzig legt gleich nach. Benjamin Sesko versucht sich nach Zuspiel von Xavi Simons erneut im Strafraum. Andriy Lunin pariert diesen Rechtsschuss.

    highlight icon

    Benjamin Sesko steht nicht im Abseits, dafür aber Benjamin Henrichs - und der behindert nach Meinung der Unparteiischen Keeper Andriy Lunin. Daher findet der Treffer auch jetzt keine Anerkennung. Allerdings wäre Lunin da auch ohne Henrichs niemals an den Ball gekommen. Glück für Real!

    comment icon

    Im Anschluss an den Eckstoß nimmt Xaver Schlager den zunächst abgewehrten Ball in halblinker Position direkt mit dem linken Fuß. Auf Höhe des rechten Pfostens steht Benjamin Sesko und nickt ein. Doch sofort geht die Fahne nach oben. Das schauen wir uns noch einmal an.

    comment icon

    Am eigenen Sechzehner versucht Dani Carvajal eine Seitenverlagerung. Der Ball hat viel Schnitt und segelt ins Toraus. So gibt es früh die erste Ecke der Partie.

    match_start icon

    Soeben ertönt der Anpfiff in der Red Bull Arena, die Hausherren stoßen an. Niederschläge werden in der Messestadt nicht erwartet, dafür zeigen die Temperaturen sehr sparsame vier Grad an.

    comment icon

    Kurz vor Spielbeginn schauen wir auf das Unparteiischengespann. An der Pfeife agiert Irfan Peljto. Der bosnische FIFA-Referee baut auf die Unterstützung von drei Landsleuten - als da wären die Assistenten Senad Ibrisimbegovic und Davor Beljo sowie der Vierte Offizielle Milos Gigovic. Mit der Videoüberwachung wurden die Niederländer Pol van Boekel und Dennis Higler betraut.

    comment icon

    Beide Klub treffen zum dritten Mal in einem Pflichtspiel aufeinander. Erstmals wurde man in der Gruppenphase der Königsklasse 2022/2023 zusammengeführt. Damals verloren die Rasenballer zwar in Madrid mit 0:2, siegten dann aber in Leipzig mit 3:2 und erreichten als Zweiter hinter Real das Achtelfinale.

    comment icon

    Ihre Form müssen sich die Sachsen erst mühsam wieder erkämpfen. Über den Jahreswechsel blieb RB vier Partien sieglos, kassierte im Januar drei Niederlagen am Stück - unter anderem zu Hause gegen Frankfurt (0:1) und Leverkusen (2:3). Anfang Februar wendete sich beim 2:0 gegen Union das Blatt. Zuletzt gab es in Augsburg einen Punkt (2:2). In der Bundesligatabelle ist man immerhin noch Fünfter - mit Kontakt zu Platz 4 (drei Punkte). Natürlich muss der leichte Aufwärtstrend bestätigt werden. Ob das ausgerechnet gegen Real gelingt?

    comment icon

    Untermauert wird die Formstärke der Königlichen durch die Tabellenführung in La Liga. Mittlerweile hat man Girona um fünf Punkte distanziert. In dieser Spielzeit verlor Real lediglich zwei Pflichtspiele - beide auswärts beim Stadtrivalen Atletico. Neben der Ligapartie im September (1:3) betraf das auch das Ausscheiden im Pokal-Achtelfinale Mitte Januar (2:4 nach Verlängerung). Den Titel in der Copa del Rey wird man also nicht verteidigen können. Dafür hatte man vier Tage zuvor in Saudi-Arabien den spanischen Supercup durch ein 4:1 im Finale gegen Barcelona gewonnen.

    comment icon

    Teilnahmen zu zählen, gestaltet sich bei Real ziemlich mühselig. Die Madrilenen haben allein in der Königsklasse mehr Titel eingesammelt, als die Leipziger überhaupt dabei waren. Acht Triumphe - 14 zusammen mit dem Europapokal der Landesmeister - hat der Klub aus der spanischen Hauptstadt gefeiert. Das ist einsamer Rekord. In dieser Saison spazierten die Blancos ohne jeglichen Verlustpunkt mit sechs Siegen gegen Napoli, Braga und Union Berlin durch die Gruppe C.

    comment icon

    Als Zweiter der Gruppe G steckte Leipzig zwei Niederlagen gegen Manchester City ein und gewann die übrigen vier Partien gegen die Young Boys sowie Roter Stern. Damit stehen die Sachsen bei ihrer sechsten Champions-League-Teilnahme zum vierten Mal im Achtelfinale. Lediglich einmal kamen die Messestädter darüber hinaus, das passierte 2019/2020, als die Reise bis ins Halbfinale gegen Paris Saint-Germain führte.

    comment icon

    Aufseiten der Gäste gibt es nach dem 4:0-Heimsieg im Spitzenspiel gegen Girona zwei Veränderungen. Lucas Vazquez (Bank) und Jude Bellingham (Knöchelprellung) sind nicht in der königlichen Anfangsformation zu finden. Dafür beordert Carlo Ancelotti heute Nacho und Brahim Diaz von Beginn an auf den Platz.

    comment icon

    Für Real Madrid stehen anfangs folgende elf Akteure auf dem Rasen: Lunin - Carvajal, Tchouameni, Nacho, Mendy - Valverde, Kroos, Camavinga - Diaz - Rodrygo, Vinicius.

    comment icon

    Im Vergleich zum 2:2 am Samstag in Augsburg nimmt Marco Rose einen Wechsel vor. Anstelle von Kevin Kampl (Bank) rückt Mohamed Simakan in die Startelf der Rasenballer.

    comment icon

    Gleich mit Beginn der Berichterstattung widmen wir uns den personellen Angelegenheiten des Abends und dabei zuvorderst der Leipziger Mannschaftsaufstellung: Gulacsi - Simakan, Klostermann, Orban, Raum - Henrichs, Schlager - Olmo, Simons - Openda, Sesko.

    comment icon

    Herzlich willkommen zum Achtelfinal-Hinspiel der Champions League zwischen RB Leipzig und Real Madrid.