Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

Rostocker FC - 1. FC Heidenheim. DFB-Pokal 1. Runde.

OstseestadionZuschauer3.500.

Rostocker FC 0

    1. FC Heidenheim 8

    • A Beck (9. minute)
    • T Kleindienst (12. minute, 15. minute)
    • L Maloney (18. minute)
    • M Pieringer (38. minute, 72. minute)
    • E Dinkci (53. minute)
    • S Schimmer (87. minute)

    Live-Kommentar

    comment icon

    Damit verabschiede ich mich aus dem Ostseestadion. In Sachen DFB-Pokal geht es bei uns sofort mit zahlreichen Spielen um 15.30 Uhr weiter. Bleiben Sie dran!

    comment icon

    Für den Rostocker FC ist das Abenteuer DFB-Pokal nach nur 90 Minuten vorbei, die Gastgeber können aber erhobenen Hauptes aus dem Ostseestadion gehen. Die Mannschaft von Silvio Schulz hielt im zweiten Durchgang phasenweise gut mit, insgesamt war der individuelle Klassenunterschied aber zu groß. Der Rostocker FC spielt am kommenden Wochenende gegen die TSG Neustrelitz in der Oberliga Nord.

    comment icon

    Der 1. FC Heidenheim gestaltet sein Pflichtspiel-Debüt in dieser Spielzeit damit erfolgreich und gibt sich vor dem Bundesliga-Start souverän. Die Mannschaft von Frank Schmidt sorgte für klare Verhältnisse, anschließend spielten die Gäste die deutliche Führung locker runter und gingen merklich vom Gas. Die Heidenheimer starten am kommenden Samstag beim VfL Wolfsburg in ihre erste Bundesliga-Saison.

    full_time icon

    Dann ist Schluss! Heidenheim schlägt den Rostocker FC mit 8:0 und steht in der zweiten Runde des DFB-Pokals!

    comment icon

    Die Rostocker Fans feiern immer noch ihre Mannschaft, die den zweiten Durchgang immerhin nach jetzigem Stand nur mit 0:3 verliert und nicht mit 0:5 wie im ersten Durchgang.

    goal icon

    Tooooor! Rostocker FC - 1. FC HEIDENHEIM 0:8! Schimmer erhöht! Schneider kann einen abgefälschten Schuss von Pick links aus dem Strafraum nur noch vorne abwehren, wo Thomalla zunächst im Fünfer den Fuß in den Schuss hält, bevor Schimmer den Ball per Kopf über die Linie drückt.

    substitution icon

    ... und Koessler ersetzt Mikolajczak.

    substitution icon

    Rostock tauscht nochmal doppelt: N'Diaye kommt für Scharf ...

    highlight icon

    Pick scheitert an Schneider! Der eingewechselte Offensivspieler bekommt einen Abpraller links im Sechzehner serviert, aus sieben Metern visiert er das kurze Eck an. Schneider ist zur Stelle und verhindert den Einschlag.

    comment icon

    Akogo bringt eine Rostocker Flanke von der rechten Seite mal im Sechzehner unter, findet dort aber keinen Mitspieler. Dennoch: Das war vielleicht die beste Offensivaktion der Gastgeber in diesem Spiel.

    substitution icon

    Rostock tauscht ein weiteres Mal: Handy kommt für Mietzelfeld.

    comment icon

    Die Begegnung plätschert zehn Minuten vor dem Ende vor sich hin, auf beiden Mannschaften geht nicht mehr so wirklich viel. Die Rostocker mühen sich noch in Richtung gegnerische Hälfte, haben aber dort nicht wirklich Raum.

    substitution icon

    Nächster Wechsel bei den Heidenheimern: Schimmer kommt für Pieringer in die Partie.

    comment icon

    15 Minuten sind noch auf der Uhr. Sehen wir noch einen Treffer oder bleibt es beim 7:0 für Heidenheim?

    comment icon

    Sessa probiert es direkt mit der nächsten Flanke von der rechten Seite, findet im Zentrum diesmal aber keinen Mitspieler, der den Ball verarbeiten kann. 

    goal icon

    Tooooor! Rostocker FC - 1. FC HEIDENHEIM 0:7! Pieringer schnürt ebenfalls den Doppelpack! Busch findet mit einer Flanke von rechts erneut stark Pieringer am langen Pfosten, der den Ball per Kopf oben links in die Maschen setzt.

    comment icon

    Vorlage Marnon-Thomas Busch

    highlight icon

    Sessa an die Latte! Der Heidenheimer probiert es nach einem Querpass von Pick einfach mal aus 20 Metern leicht rechter Position, sein Schuss klatscht aber mittig an die Querlatte.

    comment icon

    Heidenheim muss sich nach den vielen Wechselt erst noch neu sortieren, die Gäste haben quasi ihre gesamte Offensive umgestellt. Rostock hat ein wenig Zeit zum Verschnaufen.

    comment icon

    Die Begegnung hat durch die vielen Wechsel natürlich etwas an Tempo verloren, beide Mannschaften schieben sich den Ball gefühlt nur etwas zu. Heidenheim geht nicht mehr mit ganz so viel Tempo ins Spiel, Rostock geht langsam die Kraft aus.

    substitution icon

    ... und Akogo ersetzt Kruse.

    substitution icon

    Auch Rostock tauscht doppelt: Huber kommt für Banouas ...

    comment icon

    Die Wechsel scheinen überwiegend positionsgetreu zu sein. Die neuen Offensivspieler müssen sich natürlich erstmal einfinden.

    substitution icon

    ... und Pick ersetzt Beste.

    substitution icon

    ... Sessa kommt für Dinkci ...

    substitution icon

    ... Dovedan ersetzt Beck ...

    substitution icon

    Da sind die angekündigten Wechsel: Thomalla kommt für Kleindienst ...

    comment icon

    Heidenheim ruft gleich zu den großen Wechselspielen, Frank Schmidt hat zahlreiche Spieler zur Bank gerufen. Mal schauen, wer in der finalen halben Stunde noch eine Chance bekommt.

    comment icon

    Mietzelfeld bringt eine gute Hereingabe flach von der linken Seite in den Strafraum, wo Mainka allerdings vor Banouas zur Stelle ist. Gute Aktion der Rostocker!

    comment icon

    Zehn Minuten nach Wiederanpfiff haben die Heidenheimer wieder Tempo aufgenommen, Rostock wirkt nach dem Fehler von Bencadi dagegen erneut enorm verunsichert. Der FCH arbeitet am siebten Treffer.

    yellow_card icon

    Mietzelfeld kann Dinkci nur mit einem taktischen Foul auf der rechten Seite stoppen, der nächste Rostocker ist verwarnt.

    goal icon

    Tooooor! Rostocker FC - 1. FC HEIDENHEIM 0:6! Dinkci macht das halbe Dutzend voll! Schneider spielt die Kugel aus dem eigenen Fünfer quer zu Ben Cadi, der den Ball schlecht platziert an den rechten Pfosten zurück zu Dinkci legt. Der ehemalige Bremer schießt aus vier Metern ein - was ein unfassbarer Fehler!

    comment icon

    Ben Cadi bringt mal eine Flanke der Rostocker von der rechten Seite in den, der Heidenheimer Neuzugang Siersleben köpft die Kugel aber sicher aus der Gefahrenzone.

    comment icon

    Die Rostocker Fans feiern weiter ihre Mannschaft, spielerisch geht auf dem Weg nach vorne aber derzeit enorm wenig. Heidenheim verwaltet die Führung.

    comment icon

    Heidenheim bringt den nächsten Eckball von der linken Seite in den Strafraum, findet diesmal aber keinen Abnehmer. Rostock gelingt defensiv mal ein Erfolgserlebnis.

    match_start icon

    Weiter gehts! Der Ball rollt ohne Wechsel wieder in Rostock!

    comment icon

    Die Rostocker dagegen sind energisch und bemüht, in der Defensive den Gästen aus Heidenheim aber schlichtweg nicht gewachsen. Alleine Kleindienst ist seinen Gegenspielern physisch überlegen, die Rostocker sind zudem in einigen Aktionen schlichtweg einen Schritt zu langsam. Vielleicht hat Trainer Silvio Schulz in der Pause ja noch die zündende Idee für einen Ehrentreffer.

    comment icon

    Die Heidenheimer sind schon nach einer Halbzeit nahezu sicher in der nächsten Runde. Die Mannschaft von Frank Schmidt nahm ihre Aufgabe in den ersten Spielminuten sofort an und erarbeitete sich eine deutliche Führung, vor allem Kleindienst kann im Sturmzentrum machen, was er will. Die Heidenheimer könnten den zweiten Durchgang fast schon als erweitertes Testspiel nutzen.

    half_time icon

    Pause in Rostock! Der 1. FC Heidenheim führt mit 5:0!

    comment icon

    Heidenheim presst auch nach wie vor hoch gegen den Ball. Die Gäste lassen die Rostocker kaum mal ruhig das Spiel aufbauen, wollen direkt einen Fehler provozieren und so den nächsten Treffer einleiten.

    comment icon

    Die Rostocker sind spielerisch in den vergangenen 20 Minuten durchaus besser geworden, kommen im Spiel nach vorne aber nach wie vor nicht in den Strafraum. Das Ziel jetzt dürfte sein, keine zweistellige Niederlage zu kassieren.

    comment icon

    Pieringer erzielt damit seinen ersten Treffer für die Heidenheimer in einem Pflichtspiel. Zugleich haben die Heidenheimer damit nach nicht mal 40 Minuten theoretisch bereits den höchsten DFB-Pokal-Erfolg der Vereinsgeschichte sicher. Zuvor lag der Rekord bei einem 4:0.

    goal icon

    Toooooor! Rostocker FC - 1. FC HEIDENHEIM 0:5! Pieringer mit dem Fünften! Beste bedient den Stürmer nach einem Freistoß von links am langen Pfosten, wo Pieringer den Kopf reinhält und aus acht Metern oben links in die Maschen einnetzt.

    comment icon

    Vorlage Jan-Niklas Beste

    comment icon

    Zehn Minuten sind es noch bis zur Pause. Sehen wir noch einen Treffer oder bleibt es beim 4:0 für Heidenheim?

    comment icon

    Die Heidenheimer wirken durchaus nicht vollends zufrieden mit der Leistung der vergangenen Minuten, die Spieler wollen den Fokus nicht verlieren. Auch wenn die Rostocker wohl keine Chance mehr auf den Sieg haben, komplett lockerlassen sollten die Gäste nicht.

    yellow_card icon

    Weiß holt sich nach einem Trikotzupfer gegen Pieringer die erste Gelbe Karte der Partie ab, der Heidenheimer Stürmer wäre sonst auf der rechten Seite durchgewesen.

    comment icon

    Die Rostocker bekommen Szenenapplaus, jedes Dribbling in die gegnerische Hälfte wird beklatscht. Die Zuschauer sind zufrieden mit der Leistung des Oberligisten.

    comment icon

    Immer wieder fliegen Flanken in den Rostocker Strafraum. Die Heidenheimer suchen schon jetzt Kleindienst, der auch in der Bundesliga-Spielzeit enorm wichtig werden wird. Rostock hat dagegen bisher kein Mittel.

    highlight icon

    Kleindienst fast mit dem Dritten! Dinkci bedient den Stürmer erneut von der linken Seite mit einer schönen Flanke im Fünfer, diesmal hat Müller Kleindiensts Kopfball aus vier Metern aber sicher auf der Linie.

    comment icon

    Die Heidenheimer dominieren weiter das Spiel, stehen bereits weit in der gegnerischen Hälfte und arbeiten sich immer wieder in den Strafraum nach vorne. Rostock wird aber auch ein wenig an der langen Leine gelassen, die Gastgeber kommen nun auch mal für ein paar Augenblicke in die gegnerische Hälfte.

    comment icon

    Heidenheim kann nach gut 20 Minuten eigentlich schon zwei Gänge zurückschalten, die Gäste haben jegliche Zweifel an einem deutlichen Sieg ausgeräumt. Die Mentalität bei der Mannschaft von Frank Schmidt stimmt kurz vor Saisonbeginn.

    comment icon

    Für die Rostocker geht es in erster Linie darum, die Begegnung jetzt nicht komplett aus der Hand zu geben. Vier Treffer wird der Oberligist nicht aufholen, so wie gerade kann es aber nicht weitergehen. Heidenheim agiert eiskalt.

    goal icon

    Toooooor! Rostocker FC - 1. FC HEIDENHEIM 0:4! Maloney mit dem Vierten! Nach einer flach ausgeführten Ecke von rechts bekommen die Gastgeber den Ball nicht weg, Maloney schiebt die Kugel rechts aus dem Fünfer aus kurzer Distanz ins lange Eck.

    comment icon

    Heidenheim macht immer weiter Tempo, hat immer noch keinerlei Interesse daran, die Rostocker mal nach vorne kommen zu lassen. Der erste Flügellauf des RFC wird auf halblinks nach kurzer Zeit abgebrochen.

    goal icon

    Tooooor! Rostocker FC - 1. FC HEIDENHEIM 0:3! Kleindienst ist für die Rostocker nicht zu verteidigen! Busch flankt die Kugel von der linken Seite perfekt an den langen Pfosten, wo Kleindienst volley den Fuß reinhält und den Ball aus zehn Metern zentral unter das Tordach knallt. Überragende Aktion von beiden Heidenheimern!

    comment icon

    Vorlage Marnon-Thomas Busch

    highlight icon

    Die Heidenheimer haben damit schon das geschafft, was viele Konkurrenten am Samstag nicht geschafft haben. Sie haben mit frühen Toren den Druck aus den eigenen Reihen genommen, Rostock kam bisher zudem kaum mal über die Mittellinie.

    goal icon

    Tooooor! Rostocker FC - 1. FC HEIDENHEIM 0:2! Klare Verhältnisse in Rostock! Dinkci bedient das erste Mal mit einer hervorragenden Flanke von der linken Seite Kleindienst am kurzen Pfosten, der den Ball völlig frei per Kopf aus vier Metern ins kurze Eck einnickt.

    comment icon

    Vorlage Eren Sami Dinkçi

    highlight icon

    Die Rostocker Defensive ist damit schon nach wenigen Minuten das erste Mal durchbrochen. Die Gastgeber werfen sich energisch in jeden Zweikampf, sind aber bis dato nahezu in jeder Situation deutlich zu langsam.

    goal icon

    Tooooor! Rostocker FC - 1. FC HEIDENHEIM 0:1! Beck eröffnet den Torreigen! Nach einer Hereingabe von der linken Seite bekommen die Rostocker den Ball nicht weg, Beck nimmt den Abpraller aus 14 Metern zentraler Position direkt und knallt den Schuss unter das Tordach. Keine Chance für Müller.

    highlight icon

    Doppelchance für Heidenheim! Beck legt eine Flanke von Beste von der linken Seite am rechten Pfosten mit dem Kopf zurück ins Zentrum, wo Kleindienst ebenfalls den Kopf reinhält. Der Stürmer trifft aber aus vier Metern nur den linken Pfosten, auch den Nachschuss von Dinkci aus acht Metern wehrt Müller stark im Zentrum ab.

    comment icon

    Die Heidenheimer versuchen, die Gastgeber in der Defensive vor allem über die Außenbahnen unter Druck zu setzen. Mit Kleindienst und Pieringer haben die Heidenheimer die Lufthoheit, kommen aber noch nicht in den Strafraum.

    comment icon

    Beste bringt die erste Hereingabe von der linken Seite in den Rostocker Strafraum, dort ist Keeper Schneider aber zunächst souverän zur Stelle. Die Gastgeber wirken aber noch etwas überfordert mit dem höherklassigen Gegner.

    comment icon

    Die Heidenheimer haben im Gegensatz zu den Rostockern noch nicht den Luxus von mehreren Pflichtspielen, der FCH konnte bisher nur in Testspielen seine Form unter Beweis stellen. Zu Beginn startet der Zweitliga-Meister selbstbewusst und übernimmt erstmal die Spielkontrolle.

    match_start icon

    Los gehts! Der Ball rollt im Ostseestadion!

    comment icon

    Schiedsrichter der Partie ist Nicolas Winter aus Hagenbach. Seine Assistenten an den Seitenlinien sind Roman Potemkin und Lothar Ostheimer. Vierter Offizieller ist Jarno Wienefeld. Einen Videoassistenten gibt es im DFB-Pokal in den ersten Runden nicht.

    comment icon

    Die Heidenheimer dagegen müssen heute erstmals beweisen, ob die Meisterschaft in der vergangenen Zweitliga-Saison mehr als nur eine große Überraschung war. Frank Schmidt konnte entscheidende Teile seines Kaders zusammenhalten, die Neuzugänge passen auf den ersten Blick in das Heidenheimer Konzept. Aber: Mit Bremen und Bochum scheiterten gestern alleine zwei Bundesligisten an unterklassigen Teams, der FCH ist also gewarnt.

    comment icon

    Für den Rostocker FC ist es das erste Spiel überhaupt im DFB-Pokal, für den Oberligisten ist also schon die Teilnahme ein Erfolg. Die Gastgeber weichen heute in das Ostseestadion von Stadtrivale Hansa Rostock aus. In den ersten beiden Spielen der noch jungen Saison konnte das Team von Silvio Schulz bisher einen Sieg und eine Niederlage verbuchen.

    comment icon

    RFC-Trainer Silvio Schulz stellt damit im Vergleich zum 2:3 gegen den SC Staaken am zweiten Spieltag der Oberliga-Nord-Saison auf zwei Positionen um. Weiß ersetzt im Defensivzentrum Ratajczyk, in der Offensive beginnt Huber zudem für Kruse.

    comment icon

    Der Rostocker FC startet so: Schneider - Schah Sedi, Mietzelfeld, Ben Cadi, Martin - Weiß - Mikolajczak, Scharf, Doagbodzi, Huber - Banouas.

    comment icon

    Frank Schmidt schickt damit mit Pieringer, Siersleben und Dinkci gleich drei Neuzugänge auf den Rasen. Vor allem Pieringer, der für 1,8 Millionen Euro vom FC Schalke 04 kam, soll das neue Sturmduo mit Tim Kleindienst bilden. Mal schauen, ob die guten Ansätze aus der Vorbereitung Bestand haben.

    comment icon

    Beginnen wir mit den Aufstellungen. Die Heidenheimer gehen das erste Pflichtspiel der Saison so an: Müller - Busch, Mainka, Siersleben, Föhrenbach - Maloney - Dinkci, Beck, Beste - Kleindienst, Pieringer.

    comment icon

    Herzlich willkommen beim DFB-Pokal zur Begegnung der 1. Runde zwischen dem Rostocker FC und dem 1. FC Heidenheim.

    comment icon

    Bevor der 1. FC Heidenheim in seine erste Bundesliga-Saison startet, steht im DFB-Pokal die erste Pflichtaufgabe an. Die Erfahrungen der vergangenen Tage zeigen: Einige Bundesligisten können durchaus stolpern, der FCH sollte gegen den Rostocker FC also gewarnt sein.