Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

FC Schalke 04 - VfB Stuttgart. Bundesliga.

Veltins ArenaAtt62.271.

FC Schalke 04 2

  • D Drexler (10. minute)
  • M Bülter (40. minute)

VfB Stuttgart 1

  • B Sosa (63. minute)

Live-Kommentar

comment icon

Damit verabschiede ich mich von dieser Partie und wünsche Ihnen noch einen schönen Abend!

comment icon

Weiter geht es für Schalke mit dem nächsten Kellerduell: Am Samstag sind die Knappen in Bochum zu Gast. Stuttgart bekommt es erneut beim Abendspiel mit dem FC Bayern zu tun.

comment icon

Nach zuvor vier torlosen Remis in Folge holt sich Schalke also drei Punkte - die ersten nach sieben Spielen. Königsblau sendet damit ein Lebenszeichen im Abstiegskampf und liegt nur noch drei Zähler hinter Stuttgart, Hoffenheim und Bochum. Der VfB kann den 3:0-Erfolg gegen Köln nicht vergolden.

comment icon

Dieser Sieg geht tatsächlich in Ordnung. Im ersten Durchgang war Königsblau die klar bessere Mannschaft und zeigte sich sogar effizient im Angriff. Drexler verwertete den ersten Angriff, Bülter traf vor der Pause schließlich sehenswert. Der VfB kam mit viel Wut aus der Kabine, letztlich musste aber ein Fährmann-Fehler her, um durch Sosa zum Anschluss zu kommen. In der Folge drückte Stuttgart, der Ausgleich wollte aber nicht gelingen. Getragen von den Fans, verteidigte Schalke leidenschaftlich und rettete das 2:1 über die Zeit.

full_time icon

Der Freistoß und auch die folgende Ecke bleiben ohne Erfolg und dann ist Schluss! Schalke gewinnt ein Fußballspiel!

yellow_card icon

Tiago Tomas entwischt auf der linken Seite und holt gegen Greiml nochmal einen Freistoß heraus. Für das Foul sieht Greiml Gelb.

comment icon

Jenz bekommt den Pfiff, weil Endo mit dem hohen Bein ein gefährliches Spiel eingeht. Dieser Pfiff wird beinahe schon wie ein Tor bejubelt. Reicht das bereits?

substitution icon

Dominick Drexler ist mit seinen Kräften sichtlich am Ende, für ihn soll Leo Greiml die Führung verteidigen.

yellow_card icon

Karazor legt Terodde bei einem Konter und sieht dafür Gelb.

comment icon

Während der Abschluss von Tiago Tomas aus 22 Metern deutlich links vorbeigeht, liegt Aydin im Strafraum am Boden. Der Abwehrmann steht aber schnell wieder.

comment icon

Fünf Minuten werden nachgespielt!

comment icon

Tatsächlich nochmal eine Chance für Schalke! Latza kommt nach einer Ecke aus 16 Metern zum Abschluss, noch leicht abgefälscht segelt der Ball ein, zwei Meter drüber.

comment icon

Bei Schalke sind die Fans jetzt ein wichtiger Faktor für die Schlussminuten. Einige Spieler, besonders Drexler, gehen bereits auf den Zahnfleisch. Die Fans tragen ihre Mannschaft jedoch durch die Zweikämpfe.

comment icon

Sosa schlägt einen Freistoß von der linken Seite mit viel Schnitt in den Strafraum, Fährmann verlässt sein Tor und faustet die Kugel aus der Gefahrenzone.

highlight icon

Erneut liegt ein Schalker am Boden, diesmal ist es Terodde, der mit Tiago Tomas zusammengerasselt ist. Der Stuttgarter steht wieder, bei Terodde brummt der Schädel.

comment icon

Stuttgart will hier ein Handspiel gesehen haben. Silas Hereingabe von rechts klärt Jenz zur Ecke. Dabei benutzt er seine Brust und nicht seinen Arm. Alles gut.

highlight icon

Drexler liegt am Boden und muss behandelt werden. Der Torschütze zum 1:0 hat wohl Probleme an der rechten Wade, die Daumen der Physios gehen jedoch schnell nach oben.

substitution icon

... und Chris Führich weicht für Luca Pfeiffer. Es wird offensiver bei den Gästen.

substitution icon

Labbadia bringt seine letzten Joker: Genki Haraguchi hat Feierabend und wird von Tiago Tomas ersetzt ...

comment icon

Die erste große Druckphase der Stuttgarter nach dem Anschluss hat Schalke überstanden. Der VfB fällt aktuell wieder in alte Muster zurück und leistet sich viele Abspielfehler in der Offensive.

comment icon

Erneut versucht es Mavropanos aus der Distanz, der vorherige Versuch war jedoch gefährlicher. Diesmal jagt er den Ball aus 25 Metern in die zweite Etage.

highlight icon

Vor den Wechseln köpfte Jenz eine Ecke durchaus knapp rechts vorbei, anschließend musste der Abwehrmann behandelt werden. Er steht wieder und wird gleich wieder aufs Feld kommen.

substitution icon

... und Danny Latza ersetzt Rodrigo Zalazar.

substitution icon

... Michael Frey macht Platz für Simon Terodde ...

substitution icon

Reis reagiert auf den Stuttgarter Druck und nimmt drei Offensivleute runter: Kenan Karaman kommt für Marius Bülter ...

comment icon

Den anschließenden Freistoß vom rechten Strafraumeck schießt Zalazar direkt. Der Versuch ist wuchtig und gefährlich, Bredlow reißt die Arme rechtzeitig nach oben und lenkt den Ball über die Latte.

yellow_card icon

Erst spielt Sosa gegen Zalazar klar den Ball, der Kroate verliert dann aber die Nerven und stößt den Schalker abseits des Geschehens um. Er sieht seine fünfte Gelbe Karte und fehlt damit gegen die Bayern.

comment icon

Und weiter die Gäste: Erst kann Schalke nicht entscheidend klären, dann legt Silas zu Mavropanos zurück. Der Grieche zieht aus 20 Metern ab und verfehlt das linke Eck um einen halben Meter.

comment icon

Der VfB drückt jetzt! Wieder wird Sosa auf der linken Seite freigespielt, diesmal kommt er sogar in den Strafraum. Seine flache Hereingabe klärt Yoshida schließlich zur Ecke.

substitution icon

Direkt im Anschluss wechselt Schalke erstmals: Winterneuzugang Eder Balanta ist für Tom Krauß neu dabei.

highlight icon

Und fast der sofortige Ausgleich! Sosa flankt von links in den Strafraum, Endo kommt aus zehn Metern frei zum Kopfball. Fährmann reagiert glänzend, Yoshidas Klärungsaktion landet schließlich bei Silas. Der Stürmer bugsiert die Kugel aus sieben Metern denkbar knapp drüber. Glück für S04!

goal icon

Toooor! FC Schalke 04 - VFB STUTTGART 2:1. Fährmann patzt und bringt die Schwaben wieder ins Spiel! Karazor nimmt Sosa auf der linken Seite mit. Der Linksverteidiger findet keine Anspielstation, wird aber auch nicht angegriffen, also zieht er aus 20 Metern ab. Der Schuss ist eigentlich harmlos, Fährmann lässt den zentralen Aufsetzer allerdings durch seine Beine rutschen. Nach über 400 Minuten kassiert Königsblau also wieder einen Gegentreffer.

comment icon

Vorlage Atakan Karazor

comment icon

Coulibaly ist hier der auffälligste Akteur im zweiten Durchgang. Der Offensivmann zieht mit Tempo von rechts nach innen, sein Abschluss aus 24 Metern ist dann jedoch zu gut gemeint. Fährmann sieht, dass der Ball weit links vorbeisegelt.

substitution icon

Nochmal ein Wechsel bei den Stuttgartern: Josha Vagnoman kommt für Waldemar Anton.

comment icon

Guter Angriff der Gäste über die rechte Seite. Silas steckt zu Coulibaly an die Grundlinie durch, der Joker sucht Führich im Zentrum. Aydin beweist gutes Stellungsspiel und klärt ohne Probleme.

comment icon

Schalke muss hier aufpassen, nicht zu passiv zu werden. Zalazar will seine Offensivkollegen aufwecken und erkämpft sich hier den Ball, obwohl er schon zweimal verloren wurde. Letztlich ist sein Steilpass zu Aydin zu steil.

highlight icon

Fährmann darf sich auszeichnen! Erst bekommt Silas in der Box den Ball, braucht aber zu lange mit der Ballkontrolle. Im zweiten Anlauf zieht Sosa von links ins Zentrum und hält aus 17 Metern drauf. Fährmann fliegt und wehrt den Schuss aufs rechte Eck zur Seite ab.

comment icon

Stuttgart kommt hier deutlich giftiger aus der Pause und erarbeitet sich in dieser Phase einige Standardsituationen. Die Hereingaben von Sosa sorgen jedoch noch nicht für die nötige Gefahr.

match_start icon

Und damit rein in den zweiten Durchgang!

substitution icon

... und Dan-Axel Zagadou rückt für Hiroki Ito in die Defensive.

substitution icon

Beim VfB muss etwas passieren, dementsprechend gibt es zwei Wechsel: Tanguy Coulibaly ersetzt Gil Dias in der Offensive ...

comment icon

Schalke 04 führt in einem Bundesligaspiel mit 2:0 und das ist völlig verdient. Die Knappen waren von Beginn an wacher und gingen mit dem ersten gelungenen Angriff prompt in Führung. In der Folge blieb Schalke zwar aggressiver in den Zweikämpfen, Chancen blieben jedoch Mangelware. Stuttgart zeigte bislang keinen guten Auftritt, Führich und Endo hatten noch die besten Möglichkeiten für die Gäste. So wurde Schalke aber nach einer halben Stunde wieder gefährlicher. Frey und Zalazar scheiterten noch, wenig später besorgte Bülter per Hacke das 2:0. Der VfB muss sich also deutlich steigern, wenn er hier noch zurückschlagen möchte.

half_time icon

Die einminütige Nachspielzeit verläuft ereignislos und dann ertönt der Pausenpfiff!

comment icon

Labbadia ist sichtlich unzufrieden und versucht, seine Männer von außen wachzurütteln. Erneut wird der Weg nach vorne durch Fehlpässe gestoppt. Ito bringt einen eigentlich einfachen Pass auf Sosa nicht an den Mann.

yellow_card icon

Kral grätscht Haraguchi bei einem Gegenstoß um und sieht dafür zu Recht die erste Gelbe Karte der Partie.

goal icon

Tooooor! FC SCHALKE 04 - VfB Stuttgart 2:0. Königsblau zaubert sich zum zweiten Treffer! Ein langer Ball von Bredlow kommt sofort zurück: Frey bedient Zalazar auf der rechten Seite, der das Laufduell gegen Sosa energisch gewinnt. Er sieht Bülter im Zentrum einlaufen, spielt ihm den Ball dann leicht in den Rücken. Doch das ist gewollt, denn Bülter leitet die Kugel mit der rechten Hacke ins lange Eck weiter. Tolles Tor!

comment icon

Vorlage Rodrigo Zalazar Martínez

comment icon

Schalke ist dem zweiten Treffer näher als Stuttgart dem Ausgleich. Beim VfB schleichen sich immer mehr Unkonzentriertheiten in der Offensive ein. Endo will Gil Dias auf der rechten Seite bedienen, er spielt den Ball jedoch ins Aus.

highlight icon

Zalazar mit der Gelegenheit! Bülter wird auf der linken Seite nicht angegriffen, bei seiner Flanke verschätzt sich Sosa im Zentrum völlig. Dahinter zieht Zalazar sofort volley ab, doch auch hier ist der Versuch zu unplatziert. Bredlow blockt ab.

comment icon

Jetzt wieder der VfB, die Partie nimmt an Fahrt auf. Führich zieht von links in die Mitte und legt zu Endo zurück, der den Ball aus 20 Metern auf die Tribüne jagt.

comment icon

Die anschließende Ecke landet bei Krauß 22 Meter vor dem Tor in halbrechter Position. Der Mittelfeldmann zieht sofort ab, schießt allerdings genau in die Arme von Bredlow.

highlight icon

Das war schon deutlich gefährlicher! Auf der rechten Abwehrseite verliert Stuttgart den Ball, dann geht es schnell: Bülter flankt von links an den Fünfer, wo Frey zum Abschluss kommt, Ito grätscht jedoch im letzten Moment dazwischen und verhindert das 0:2!

comment icon

Aus fast 30 Metern einen Freistoß direkt schießen? Warum nicht? Zalazar probiert es, sein halbhoher Aufsetzer wird von der Mauer durchgelassen, Bredlow ist im rechten Eck jedoch rechtzeitig da und packt zu.

comment icon

Frey behauptet einen langen Pass von Fährmann und bedient Aydin auf der rechten Seite. Er flankt halbhoch in den Strafraum, wo Drexler gerade noch von Ito geblockt wird.

highlight icon

Endo! Sosa hat links viel Platz, seine Flanke missglückt jedoch und landet stattdessen auf der anderen Seite bei Gil Dias. Dessen Flanke ist schon deutlich besser, Endo köpft aus zehn Metern Fährmann in die Arme.

comment icon

Es bleibt ein chancenarmes Spiel, Schalke gab bislang nur einen Torschuss ab - und der war drin. Seitdem geht Schalke nicht mehr mit aller Entschlossenheit in die Offensive.

comment icon

Entgegen den optischen Eindrücken gewinnt Stuttgart hier 61 Prozent der Zweikämpfe. Das liegt wohl daran, dass Schalke ein größeres Risiko eingeht und besonders in der Offensive viele Bälle verliert. So auch Zalazar, der von rechts nicht zum Flanken kommt.

comment icon

Gil Dias mal mit einer guten Aktion. Der Angreifer dringt von rechts in den Strafraum ein und lässt dabei Matriciani stehen. Mit seiner Hereingabe kommt er letztlich nicht an Jenz vorbei.

comment icon

So langsam wacht Stuttgart auf, auch wenn hier noch zahlreiche Fehler im Spielaufbau zu erkennen sind. Eine erste Ecke von Sosa von der linken Seite verpufft.

highlight icon

Führich muss hier mehr daraus machen! Jenz wird von Fährmann vor dem Strafraum angespielt und verliert die Kugel sofort an Silas. Führich bekommt den Ball und probiert es aus 17 Metern direkt - deutlich drüber. Da wäre das Abspiel auf Silas oder Gil Dias die bessere Variante gewesen.

comment icon

Stuttgart sucht die schnelle Antwort und hat kurz den Elfmeterschrei auf den Lippen. Führich schießt links im Strafraum die Hand von Aydin ab, das ist aber bei weitem nicht elfmeterwürdig. Weiter gehts.

goal icon

Tooooor! FC SCHALKE 04 - VfB Stuttgart 1:0. Königsblau lebt noch und trifft erstmals nach vier torlosen Spielen! Ein langer Pass von Fährmann wird auf der linken Seite von Matriciani zu Frey verlängert. Der Mittelstürmer läuft die Seite entlang und flankt schließlich scharf in den Strafraum. Dort fehlt Frey zwar, dafür ist dann Drexler da und trifft wuchtig per Kopf aus sechs Metern unter die Latte. Führung Schalke!

comment icon

Vorlage Michael Frey

comment icon

Stuttgart ist ebenfalls noch nicht offensiv vorstellig geworden. Die Schwaben haben noch Probleme, sich auf die Aggressivität der Schalker einzustellen.

comment icon

Es zeigen sich bereits einige Parallelen zu den letzten Schalker Spielen: S04 ist besonders in den Zweikämpfen wach, steht defensiv bislang sehr gut, aber lässt eklatante Mängel in der Offensive durchblicken. Torchancen haben wir so heute noch nicht gesehen.

comment icon

Schalke ist sofort da und zwingt den VfB zu Ballverlusten in der eigenen Hälfte. Wie so oft stimmt das Umschaltspiel bei den Königsblauen noch nicht, Bredlow ist in dieser Szene vor Drexler am Ball.

match_start icon

Der Ball rollt!

comment icon

Zu guter Letzt blicken wir noch auf das Schiedsrichtergespann, das heute von Deniz Aytekin geleitet wird. Seine Assistenten an den Seitenlinien sind Christian Dietz und Eduard Beitinger, Robert Schröder ist der vierte Offizielle. Im Keller in Köln sitzen Sven Jablonski und Holger Henschel.

comment icon

Nach dem Hinspiel waren beide Teams unzufrieden: Stuttgart führte durch ein Tor von Führich, Schalke glich durch Terodde jedoch schnell aus. Im zweiten Durchgang sah Vagnoman Gelb-Rot, die Knappen konnten die Überzahl jedoch nicht ausnutzen. Es blieb beim 1:1. Ähnliche Ergebnisse (1:1 und 0:0) gab es auch bei den letzten beiden Heimspielen gegen den VfB, der letzte Heimerfolg gelang im September 2017 (3:1).

comment icon

Etwas weniger Druck hat der VfB, nachdem am letzten Wochenende endlich der erste Sieg unter Trainer Labbadia gelang. Bereits zuvor zeigte Stuttgart ansprechende Leistungen, in Leipzig und Freiburg setzte es jeweils eine knappe 1:2-Niederlage. Durch das 3:0 gegen Köln steht der VfB aktuell über dem Strich, mit einem Dreier könnte der Vorsprung auf drei Zähler vergrößert werden.

comment icon

Dass Schalke unter Druck steht, sieht Trainer Reis allerdings positiv: "Den Druck, den wir jetzt haben, haben wir uns in den letzten vier Spielen wieder erarbeitet", sagt Reis. "Den Druck musst du haben, um wach zu sein und deine Leistungen abzurufen." Besonders vorne muss endlich der Knoten platzen. Mit erst 14 geschossenen Toren stellt Schalke die mit Abstand schwächste Offensive (Bochum hat 24 Tore).

comment icon

Zum ersten Mal in der Historie der Bundesliga spielt ein Team viermal in Folge 0:0. Wirklich weitergeholfen hat das Schalke in der Tabelle noch nicht. Der Rückstand auf das rettende Ufer und auch auf den Relegationsplatz beträgt auch nach den heutigen Ergebnissen sechs Punkte, ein Sieg wird früher oder später essentiell.

comment icon

Bei Bruno Labbadia gibt es keine Verletzungssorgen und nach dem 3:0 gegen Köln auch keinerlei Gründe, etwas zu ändern. Die Siegerelf vom erlösenden Heimsieg darf erneut auflaufen.

comment icon

Der VfB Stuttgart probiert es mit folgender Elf: Bredlow - Anton, Mavropanos, Ito, Sosa - Endo, Karazor, Haraguchi - Gil Dias, Silas, Führich.

comment icon

Trainer Thomas Reis hätte sicherlich gerne die Elf aufs Feld geschickt, die vergangene Woche einen Punkt bei Union Berlin holte. Allerdings fallen die Außenverteidiger Cedric Brunner (gebrochene Nase) und Jere Uronen (muskuläre Probleme) aus. Sie werden durch Mehmet Aydin und Henning Matriciani ersetzt.

comment icon

Gibt es das nächste torlose Remis für Schalke? Zunächst schauen wir auf die Aufstellung der Königsblauen: Fährmann - Aydin, Yoshida, Jenz, Matriciani - Kral, Krauß - Drexler, Zalazar, Bülter - Frey.

comment icon

Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 22. Spieltages zwischen dem FC Schalke 04 und dem VfB Stuttgart.