Zum Inhalte wechseln

FC Schalke 04 - VfL Wolfsburg

Bundesliga

FC Schalke 04 2

  • D Caligiuri 8' (11m), 78'

VfL Wolfsburg 1

  • E Rexhbecaj 20'

Live-Kommentar

comment icon

Das war es mit dem Liveticker zum Spiel zwischen dem FC Schalke 04 und dem VfL Wolfsburg. Vielen Dank fürs Mitlesen.

comment icon

Der FC Schalke 04 muss zum Auftakt des nächsten Spieltags auswärts bei Hertha BSC ran. Der VfL Wolfsburg empfängt am 19. Spieltag Bayer Leverkusen. 

comment icon

Durch den heutigen Heimsieg kann sich Schalke mit nun 21 Punkten etwas von der Abstiegszone der Bundesliga absetzen. Wolfsburg bleibt trotz der heutigen Niederlage mit weiterhin 28 Punkten auf Europapokal-Kurs. 

comment icon

Der FC Schalke 04 feierte dank eines Doppelpacks von Caligiuri einen 2:1-Heimsieg zum Auftakt der Bundesliga-Rückrunde gegen den VfL Wolfsburg. Zunächst kam Schalke gar nicht gut ins Spiel, doch nach einem Foul von William an Schöpf per Elfmeter doch zur frühen Führung. Caligiuri verwandelte den Strafstoß souverän, doch die Führung brachte S04 keine Sicherheit und so kamen die Wolfsburger durch Rexhbecaj nach 20 Minuten zum Ausgleich. In weiterer Folge waren die Niedersachsen bis zur Pause auch besser. Nach dem Seitenwechsel wachte Schalke dann auf und hatte schon in den ersten fünf Minuten der zweiten Halbzeit zwei Topchancen. Den entscheidenden Treffer erzielte abermals Caligiuri jedoch erst in der 78. Minute, als McKennie den Außenverteidiger ideal bedient. Bis zum Schlusspfiff verteidigten die Knappen den Vorsprung dann geschickt und hätte bei Kontergelegenheiten von Wright bzw. Kutucu sogar noch den dritten Treffer machen können, während der VfL keine wirkliche Ausgleichsmöglichkeit mehr vorfand. 

full_time icon

Schlusspfiff auf Schalke.

comment icon

Kutucu kommt links im Strafraum auch noch einmal aus gut neun Metern zum Schuss, Casteels taucht ab und pariert den Ball stark.

comment icon

Wright vergibt den Matchball! Bei einem Konter wird der US-Amerikaner von Serdar rechts vor dem Tor eigentlich ideal bedient, doch Wright stolpert den Ball tatsächlich links unten am Tor vorbei. 

substitution icon

Dritter Wechsel bei Schalke: Für Skrzybski kommt Kutucu ins Spiel.

substitution icon

Zweiter Wechsel bei Schalke: Für McKennie kommt Serdar ins Spiel.

comment icon

Schiedsrichter Gräfe ordnet in der zweiten Halbzeit vier Minuten Nachspielzeit an.

substitution icon

Erster Wechsel bei Schalke: Für Uth kommt Wright ins Spiel.

comment icon

Der aufgerückte Verteidiger Brooks kommt nach einer Hereingabe von links genau aus elf Metern frei zum Abschluss, trifft den Ball aber ganz schlecht und dieser trudelt rechts unten am Tor vorbei. War das schon Wolfsburgs letzte Ausgleichsmöglichkeit?

substitution icon

Dritter Wechsel bei Wolfsburg: Für Gerhardt kommt Malli ins Spiel.

comment icon

Weil der VfL Wolfsburg nun natürlich offensiv mehr riskieren muss, öffnen sich für Schalke im eigenen Stadion Räume, um bei einem möglichen Konter den dritten Treffer zu erzielen. Ein solcher würde dann die endgültige Entscheidung in diesem Spiel bedeuten.

substitution icon

Zweiter Wechsel bei Wolfsburg: Für Steffen kommt Klaus ins Spiel.

comment icon

Aufgrund der klaren Leistungssteigerung in der zweiten Spielhälfte ist die Führung für Schalke mittlerweile durchaus verdient. Wolfsburg fokussierte sich fast nur noch auf das Verteidigen und konnte nicht an die gute Leistung aus dem ersten Durchgang anknüpfen.

goal icon

Tooooooooor! FC SCHALKE 04 - VfL Wolfsburg 2:1! Wieder Caligiuri! Schalke geht erneut in Führung und dieses Mal ist es wieder Caligiuri. Der Außenverteidiger geht bei einem Konter mit nach vorne und wird dann rechts am Strafraum von McKennie perfekt bedient. Anschließend knallt Caligiuri das Leder aus rund acht Metern genau links oben ins Eck zur 2:1-Führung für die Schalker.

comment icon

Vorlage Weston McKennie

comment icon

Nun geht es noch rund eine Viertelstunde auf Schalke und beim Stand von 1:1 bleibt es natürlich spannend. Gelingt noch einem der beiden Teams der späte Siegestreffer und damit der gelungene Start in die Rückrunde der Bundesliga-Saison 2018/19?

substitution icon

Erster Wechsel bei Wolfsburg: Für Rexhbecaj kommt Brekalo ins Spiel.

comment icon

So stark Wolfsburg in der ersten Halbzeit gespielt hat, so sehr haben die Niedersachsen nach Wiederbeginn auch nachgelassen. Abgesehen vom Weghorst-Schuss vor wenigen Minuten, ist die Labbadia-Elf in der zweiten Halbzeit fast nur in der Defensive beschäftigt.

yellow_card icon

Schalkes McKennie sieht für ein Foulspiel im Mittelfeld gegen Arnold die fünfte Gelbe Karte der Saison und fehlt den Knappen damit in einer Woche beim Bundesliga-Auswärtsspiel in Berlin.

comment icon

Sane verliert im Strafraum den Ball etwas leichtfertig an Weghorst. Der Niederländer kommt nach gewonnenem Zweikampf links aus rund sechs Metern zum Abschluss, schlenzt das Leder aber knapp am langen Pfosten vorbei.

comment icon

Wolfsburgs Arnold ist nach einem etwas härteren Einsteigen von Rudy leicht angeschlagen. Nach kurzer Verschnaufpause geht es für den Mittelfeldspieler dann aber gleich weiter.

comment icon

Eine Stunde ist nun auf Schalke gespielt und die ersten 15 Minuten der zweiten Spielhälfte waren ganz im Zeichen der Gastgeber, die schon mehrere gute Chancen zum erneuten Führungstreffer vorfanden.

comment icon

Die beiden Hünen Sane (Schalke) und Weghorst (Wolfsburg) liefern sich im und um den Strafraum immer wieder sehr körperbetonte Duelle. Bislang ist aber wohl eher Sane als Sieger dieses Zweikampfs zu sehen, denn Stürmer Weghorst ist noch nicht wirklich im Spiel.

comment icon

Kaum spielt Schalke mal ein paar Minuten wirklich ansehnlichen Fußball, ist auch das Publikum sofort wieder da und peitscht die Gastgeber weiter nach vorne.

comment icon

Nanu, ist Schalke nun aufgewacht? Innerhalb weniger Sekunden waren die Gastgeber nun gefährlicher als im gesamten bisherigen Spiel. Gerade eben schoss auch noch McKennie von links im Strafraum nur ganz knapp rechts unten am Tor vorbei.

comment icon

Nach einer Ecke von rechts kommt Rudy am kurzen Pfosten per Kopf zum Ball und produziert dabei eine ganz gefährliche Bogenlampe, die schlussendlich links oben an die Latte klatscht.

comment icon

Was für eine Parade! Nach einem Kopfball von Uth aus fünf Metern in Richtung rechtes unteres Eck taucht Casteels ab und fischt den Ball mit den Fingerspitzen gerade noch aus dem bedrohten Eck.

comment icon

Im Anschluss an eine nicht gut ausgespielte Ecke kommt Wolfsburgs Steffen rechts am Strafraum noch einmal an den Ball und hält sofort aus rund 18 Metern drauf. Der Schuss des Schweizers geht deutlich links am Tor vorbei.

comment icon

Beide Trainer verzichteten zur Pause auf jegliche personelle Veränderungen und vertrauen weiterhin ihren Startformationen.

match_start icon

Weiter geht es auf Schalke.

comment icon

Zur Halbzeit steht es im Bundesliga-Duell zwischen dem FC Schalke 04 und dem VfL Wolfsburg nach Treffer von Caligiuri (Elfmeter) und Rexhbecaj 1:1-Unentschieden. Zunächst gingen die Knappen nach einem Foulspiel von William schon in der achten Minuten per Elfmeter in Führung, nachdem die Fans auf Schalke zunächst ein ausgeglichenes Spiel sahen. Der Führungstreffer brachte dem amtierenden Vizemeister jedoch keine Sicherheit, denn in der 20. Minute kassierte S04 gegen aufkommende Wolfsburger den Ausgleich und in weiterer Folge ließen sich die Gelsenkirchener immer weiter zurückfallen. Wolfsburg war jedoch auch zu selten in der Lage, aus der spielerischen Überlegenheit mehr gefährliche Torchancen herauszuspielen. So geht das Remis zur Pause doch einigermaßen in Ordnung.

half_time icon

Halbzeit auf Schalke.

comment icon

Caligiuri zieht einmal mehr am gegnerischen Strafraum von der rechten Seite nach innen und hält in Richtung kurzes Eck drauf. Der Schuss des Deutsch-Italieners geht deutlich rechts unten am Tor vorbei.

comment icon

Schiedsrichter Gräfe ordnet in der ersten Spielhälfte zwei Minuten Nachspielzeit an.

comment icon

Nach einer zu kurzen Abwehr der VfL-Defensive kommt der Ball halbrechts am Strafraum genau vor die Füße von Schöpf. Der Österreicher zieht sofort ab, der Schuss wird von Brooks knapp innerhalb des Strafraumes geblockt.

comment icon

Wolfsburgs Mehmedi ist nach einem Zweikampf mit Schöpf angeschlagen und muss derzeit auf dem Spielfeld behandelt werden. 

comment icon

Nach einer Freistoßflanke von rechts am Strafraum durch Caligiuri rutscht der Ball bis an den langen Pfosten zu Nastasic durch. Der Innenverteidiger der Schalker ist zu überrascht, dass er doch noch zum Abschluss kommen könnte und kommt entsprechend einen Schritt zu spät.

comment icon

Bei den Gastgebern funktionieren derzeit die einfachsten Dinge nicht wirklich. Gerade brachte Schöpf das Kunststück zusammen, auf drei Meter einen Fehlpass zu spielen, der den gewünschten Empfänger Uth nicht erreichte. Stattdessen landete das Leder im Seitenaus, gefolgt von Pfiffen der S04-Anhänger.

comment icon

Der Schalker Anhang versucht nun durch laute Gesänge die Mannschaft wieder etwas mehr nach vorne zu treiben. Nach der frühen Führung zogen sich die Knappen immer weiter zurück, kassierten den Ausgleich und sind seitdem kaum noch offensiv in Erscheinung getreten.

comment icon

Mutig von Sane! Der Schalker Abwehrchef geht im eigenen Strafraum als letzter Mann gegen Weghorst ins Dribbling - am Ende geht das auch gut.

comment icon

Schalkes Torschütze Caligiuri zieht gut 25 Meter vor dem Tor von rechts zur Mitte und hält dann drauf. Der Schuss des Rechtsverteidigers geht letztendlich deutlich links am Tor vorbei.

comment icon

Schalke zieht sich nun immer weiter zurück und überlässt Wolfsburg das Spiel. Somit ist es nicht verwunderlich, dass der VfL als Auswärtsmannschaft aktuell 71 Prozent Ballbesitz hat und die Schalker gerade einmal 39 Prozent.

comment icon

Nübel ist da! Rechts im Strafraum wird Gerhardt mit einem idealen Zuspiel bedient, sodass dieser völlig frei vor Torhüter Nübel zum Abschluss kommt. Der Schlussmann bleibt im Eins-gegen-Eins dann Sieger gegen den Wolfsburger.

comment icon

So unerwartet, wie Schalke zunächst in Führung ging, kam nun auch der VfL Wolfsburg zum Ausgleich. Eine präzise Flanke von Steffen auf Mehmedi genügte, um die S04-Abwehr vollends zu entblößen und dann staubte eben Rexhbecaj souverän zum 1:1-Ausgleich ab.

goal icon

Toooooooor! FC Schalke 04 - VFL WOLFSBURG 1:1! Nach Flanke von Steffen von der rechten Seite des Strafraums an den langen Pfosten taucht Mehmedi völlig frei auf und schiebt den Ball zunächst an Nübel vorbei an den rechten Pfosten. Den zurückprallenden Ball versenkt dann Rexhbecaj aus fünf Metern zum 1:1-Ausgleich für den VfL Wolfsburg ins leere Tor.

comment icon

So nicht! Mehmedi schießt den Freistoß nach dem Handspiel von McKennie von halblinks aus rund 20 Metern direkt in die Mauer.

comment icon

Jetzt könnte es für Schalke gefährlich werden, nachdem McKennie direkt vor dem Strafraum ein Handspiel unterlief.

comment icon

Wolfsburg wirkt nach dem Gegentreffer aus dem Nichts doch etwas geschockt und die Elf von Coach Labbadia muss sich erst einmal wieder sammeln. Vor dem unnötigen Elfmeterfoul von William hatte eigentlich Wolfsburg durch Mehmedis Kopfball die bislang einzige, herausgespielte Chance dieser Bundesliga-Begegnung.

comment icon

Skrzybski wird in Strafraumnähe von Uth bedient und der heutige Schalker Mittelstürmer hält aus rund 18 Metern drauf. Skrzybskis Schuss geht nur knapp links unten am Tor vorbei.

comment icon

Harmlos! Torschütze Caliguri flankt den Ball von rechts aus dem Halbfeld einfach mal auf Verdacht in den Fünfmeterraum. Keiner seiner Mitspieler geht auf diese Idee ein und so landet das Leder bei VfL-Torhüter Casteels.

comment icon

Die ersten zehn Minuten sind nun rum und Schalke führt durch einen berechtigten Foulelfmeter und den folgenden Treffer von Caligiuri mit 1:0. Zuvor war die Begegnung sehr ausgeglichen und somit ein Tor auch gar nicht wirklich absehbar. Beide Mannschaften befanden sich eigentlich noch in der oft zitierten Abtastphase.

penalty_goal icon

Toooooooooor! FC SCHALKE 04 - VfL Wolfsburg 1:0! Caligiuri tritt zum Elfmeter an und versenkt ihn souverän links im Eck zur frühen Führung für Schalke. Torhüter Casteels ahnt zwar das richtige Eck, kommt aber nicht mehr an den platziert geschossenen Strafstoß heran.

comment icon

Elfmeter für Schalke! William grätscht gegen Schöpf links im Strafraum völlig übermotiviert rein und trifft den Österreicher am Fuß. Danach entscheidet Schiedsrichter Gräfe folgerichtig auf Elfmeter für die Gastgeber.

highlight icon

Starke Parade! Schalkes Keeper Nübel pariert einen Kopfball von Mehmedi aus rund sechs Metern in Richtung rechtes oberes Eck mit den Fingerspitzen. Damit verhindert der Nutznießer der Fährmann-Degradierung einen frühen Rückstand der Gastgeber.

comment icon

In den ersten Minuten dieser Bundesliga-Begegnung sehen die Fans von Schalke und Wolfsburg ein eher klassisches Abtasten der beiden Teams. 

match_start icon

Los geht es auf Schalke.

comment icon

Geleitet wird das Spiel von Schiedsrichter Gräfe.

comment icon

Schalkes Trainer Tedesco wartet heute mit einer interessanten Personalentscheidung auf. Er verzichtet auf den bisherigen Kapitän und Stammtorhüter Fährmann und lässt Nachwuchstalent Nübel im S04-Tor stehen.

comment icon

Hinrunden-Torschütze Ginczek fällt heute und auch noch für längere Zeit aus. Der 27-Jährige zog sich im Testspiel gegen Rijeka einen Bänderverletzung zu und muss deshalb wohl für mehrere Wochen pausieren.

comment icon

Das Hinrunden-Duell zwischen Wolfsburg und Schalke endete am 1. Spieltag der Saison 2018/19 mit einem 2:1-Erfolg der Gastgeber. Ginczek besorgte in der vierten Minute der Nachspielzeit den siegbringenden Treffer, nachdem zuvor Brooks den VfL in Führung brachte und Bentaleb kurz vor dem Ende per Elfmeter ausglich.

comment icon

Auch der VfL Wolfsburg konnte sein Spiel zum Abschluss der Hinrunde in Augsburg erfolgreich gestalten. Durch Treffer von Guilavogui, William und Gerhardt gewannen die Niedersachsen mit 3:2 in der Fuggerstadt.

comment icon

Unmittelbar vor der Winterpause konnte Schalke zumindest noch einmal ein abschließendes Erfolgserlebnis am Jahresende feiern. Die Knappen gewannen auswärts beim VfB Stuttgart mit 3:1. Skrzybski, Sane und Kutucu trafen für die Gelsenkirchener.

comment icon

Der VfL Wolfsburg, in der Vorsaison noch in der Abstiegsrelegation gegen Kiel erfolgreich, ist hingegen eine der positiven Überraschungen der laufenden Spielzeit. Die Labbadia-Elf lag nach der Hinrunde auf Platz 5, holte in den bisherigen 17 Begegnungen 28 Punkte und darf damit sogar vom Europapokal träumen.

comment icon

Der amtierende Vizemeister Schalke ist bislang eine der Enttäuschungen der laufenden Spielzeit. Das Team von Coach Tedesco hat nur 18 Punkte auf dem Konto und lag damit vor Beginn des 18. Spieltags auf Platz 13.

comment icon

In der Tabelle der Bundesliga liegen vor dem Rückrunden-Auftakt derzeit zehn Punkte zwischen den heutigen Kontrahenten FC Schalke 04 und dem VfL Wolfsburg.

comment icon

Der VfL Wolfsburg läuft mit folgender Elf auf: Casteels - William, Knoche, Brooks, Roussillion - Gerhardt, Arnold, Rexhbecaj - Steffen, Weghorst, Mehmedi.

comment icon

Schalke spielt in folgender Formation: Nübel - Caligiuri, Sane, Nastasic, Oczipka - McKennie, Stambouli, Rudy - Schöpf, Skrzybski, Uth.

comment icon

Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 18. Spieltages zwischen dem FC Schalke 04 und dem VfL Wolfsburg.