Zum Inhalte wechseln

FC St. Pauli - 1. FC Köln

2. Bundesliga

FC St. Pauli 3

  • H Veerman 13'
  • J Dudziak 25'
  • C Buchtmann 65'

1. FC Köln 5

  • C Clemens 35'
  • S Terodde 45', 53' (11m)
  • S Guirassy 57'
  • S Özcan 90+5'

Furioser Sieg nach 0:2-Rückstand

Acht Tore! Köln gewinnt irres Spiel gegen St. Pauli

09.09.2018 | 19:40 Uhr

Der 1. FC Köln ist nach einem spektakulären Auftritt erstmals alleiniger Tabellenführer. Nach 0:2-Rückstand fegte der Absteiger den FC St. Pauli am Millerntor mit einem 5:3-Sieg (2:2) vom Platz.

Henk Veerman (13.) und Jeremy Dudziak (25.) hatten St. Pauli zunächst in Führung gebracht, Christian Clemens (35.) jedoch für den Anschlusstreffer gesorgt und Torjäger Simon Terodde (45.,53./Foulelfmeter) die Partie endgültig gedreht.

Nach dem 4:2 durch Serhou Guirassy (57.) schien das Spiel entschieden, doch Christopher Buchtmann (66.) sorgte noch einmal für eine packende Schlussphase. Salih Özcan (90.+5) machte ganz am Ende alles klar.

0:23
Terodde: Das sind die schönsten Siege

Alle Highlights der 2. Bundesliga im VIDEO

Terodde knackt Dieter-Müller-Rekord

Die Partie hatte von Beginn an ein enormes Tempo. Nachdem die Anfangsphase den Gästen gehört hatte, übernahm St. Pauli zunehmend die Kontrolle und schien durch das Tor von Veerman nach einem völlig verunglückten Rückpass von Marcel Risse und den Kopfballtreffer von Dudziak eigentlich bereits auf der Siegerstraße.

Köln jedoch kämpfte sich eindrucksvoll zurück. Clemens per Kopf und der eiskalte Terodde mit seinen Zweitliga-Treffern Nummer 93 und 94 sorgten für die Wende. Der Kölner Topstürmer hat nun in den vergangenen drei Pflichtspielen neun Treffer erzielt und verbesserte damit den bisherigen Klubrekord von Dieter Müller, der 1977 in drei aufeinanderfolgenden Partien insgesamt acht Tore geschossen hatte.

0:31
Flum: Wir bekommen viel zu leichte Gegentore

Blutige Platzwunde bei Drexler

Für eine Schrecksekunde sorgte Kölns Drexler. Er holte sich kurz vor Schluss im Zweikampf eine Platzwunde ab und musste blutend am Seitenrand behandelt werden. In diesem Spiel war wirklich alles drin... (sid)

Weiterempfehlen: