Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

VfB Stuttgart - Werder Bremen. Bundesliga.

MHP ArenaZuschauer54.500.

VfB Stuttgart 2

  • D Undav (17. minute)
  • S Guirassy (75. minute 11m)

Werder Bremen 0

    Live-Kommentar

    comment icon

    Damit verabschiede ich mich von dieser Partie und wünsche Ihnen noch einen schönen Abend!

    comment icon

    Weiter geht es für Stuttgart am Mittwoch im Pokal gegen Dortmund, in der Liga empfängt man am Sonntag Bayer Leverkusen. Bremen ist nicht mehr im Pokal dabei, am kommenden Samstag steht das Heimspiel gegen Augsburg auf dem Programm.

    comment icon

    Der VfB schnappt sich also den dritten Sieg in Folge und festigt Platz 3. Der Vorsprung auf Dortmund (Rang 5) beträgt vorübergehend sechs Punkte. Bremen kann sich dagegen unten nicht befreien und bleibt nur zwei Zähler vor der gefährlichen Zone.

    comment icon

    Es war ein völlig verdienter Sieg für den VfB Stuttgart. Die Schwaben zeigten von Beginn an eine höchst dominante Vorstellung und hatten reihenweise Chancen auf weitere Tore. In der ersten Hälfte traf nur Undav, nach der Pause machte Guirassy per Elfmeter den Deckel drauf. Von Bremen war nur wenig zu sehen, die wenigen Möglichkeiten der Gäste waren unter dem Strich viel zu wenig.

    full_time icon

    Schluss in Stuttgart! Der VfB schlägt Bremen mit 2:0.

    comment icon

    Gleich zweimal muss Nübel ran: Erst wehrt er einen Distanzschuss von Schmid zur Seite ab, dann packt der Keeper bei einem Kopfball von Kownacki sicher zu.

    comment icon

    Stuttgart geht das Spiel nun etwas lockerer an, dementsprechend geht Kownacki nochmal links in den Strafraum. Der ehemalige Düsseldorfer wird vor dem Fünfer gerade noch abgeblockt.

    comment icon

    Fünf Minuten werden noch nachgespielt.

    substitution icon

    Auch Stuttgart nutzt noch einen Wechsel und bringt Anthony Rouault für Pascal Stenzel.

    substitution icon

    ... und Dawid Kownacki ist für Rafael Borre neu dabei.

    substitution icon

    Die Gäste wechseln nochmal doppelt: Jens Stage hat Feierabend und wird durch Senne Lynen ersetzt ...

    comment icon

    Nochmal die Bremer: Erneut wird Njinmah links in den Sechzehner geschickt, diesmal legt er die Kugel zu Stage zurück. Der Mittelfeldmann schließt aus 14 Metern ab, Nübel packt jedoch sicher zu.

    yellow_card icon

    Stenzel kommt gegen Njinmah etwas zu spät, steigt dem Bremer auf den Fuß und sieht dafür die erste Gelbe der Partie.

    highlight icon

    Mehr oder weniger aus dem Nichts die große Chance für Njinmah! Jung schickt den Joker mit einem starken Pass links in den Strafraum, der Anton enteilt. Aus spitzem Winkel schießt Njinmah die Kugel rechts am Kasten vorbei.

    comment icon

    Auch in dieser Schlussphase ist Stuttgart dem dritten Tor näher als Bremen dem Anschluss. Die Gäste gaben in dieser Partie erst fünf Torschüsse ab und kein einziger davon fand den Weg auf das Tor von Nübel.

    substitution icon

    ... und Silas Katompa Mvumpa verlässt für Jamie Leweling das Feld.

    substitution icon

    Der nächste Doppelwechsel bei den Stuttgartern: Woo-Yeong Jeong kommt für Chris Führich ...

    comment icon

    Die Partie wirkt damit bereits entschieden, dennoch versucht es Bremen nochmal mit einer offensiveren Herangehensweise. Es fehlen allerdings die Ideen im letzten Drittel. Borre und Njinmah müssen immer wieder auf die Außen ausweichen und fehlen dann im Zentrum.

    penalty_goal icon

    Tooor! VFB STUTTGART - Werder Bremen 2:0. Das lässt sich Guirassy natürlich nicht nehmen, der VfB erhöht und das ist überfällig. Der Stürmer verwandelt den Strafstoß per Panenka in die Tormitte, Zetterer hat sich für die rechte Ecke entschieden und bleibt chancenlos.

    highlight icon

    Elfmeter für Stuttgart! Guirassy geht links in den Strafraum und wird von Stark zu Fall gebracht. Das ist eine klare Sache, dennoch protestiert Bremen, weil nach Ansicht der Gäste Führich nach einer Behandlung zu früh aufs Feld kam. Der Schiedsrichter ließ den Stuttgarter aber bereits auf den Platz. Alles korrekt.

    substitution icon

    Bei den Gästen weicht Felix Agu für Olivier Deman. 

    substitution icon

    ... und Angelo Stiller ist für Torschütze Deniz Undav neu dabei.

    substitution icon

    Doppelwechsel bei den Hausherren: Maximilian Mittelstädt wird durch Josha Vagnoman ersetzt ...

    highlight icon

    Stuttgart lässt die nächste Chance liegen: Nach einer hohen Balleroberung kommt der Ball rechts im Sechzehnerzu Silas, der die Kugel erst nicht sauber mitnimmt und dann volley rechts am Tor vorbeischießt.

    highlight icon

    Erneut ruht der Ball, diesmal liegt Njinmah am Boden. Der gerade erst eingewechselte Angreifer hat Probleme am rechten Knöchel, doch auch er zeigt an, dass er weiterspielen kann.

    comment icon

    Oder doch nicht, Karazor steht mittlerweile wieder auf dem Platz. Dennoch deuten sich auch beim VfB die ersten Wechsel an.

    highlight icon

    Die Partie ist unterbrochen, weil Karazor behandelt werden muss. Der Mittelfeldmann blieb nach einem Zusammenprall im Mittelfeld liegen und wird wohl ausgewechselt werden müssen.

    substitution icon

    ... und der blass gebliebene Marvin Ducksch macht Platz für Justin Njinmah.

    substitution icon

    Die Bremer wechseln doppelt: Niklas Stark ersetzt Milos Veljkovic in der Defensive ...

    highlight icon

    Da fehlt nicht viel! Mal wieder treibt Silas den Ball temporeich nach vorne und nimmt rechts Guirassy mit. Aus verdeckter Position zieht der Stürmer aus 15 Metern ab, leicht abgefälscht rauscht der Ball knapp links vorbei.

    comment icon

    Bremen erarbeitet sich mal einen Eckball auf der rechten Seite. Die halbhohe Flanke von Ducksch an den Elfmeterpunkt sieht nicht ungefährlich aus, letztlich wird aber ein Offensivfoul gepfiffen.

    comment icon

    Nach wie vor findet Bremen kaum in diese Partie. Direkt nach einer guten Szene der Gäste dreht der VfB wieder auf und drückt auf den nächsten Treffer. Bremen kann sich glücklich schätzen, dass es nur 0:1 steht.

    comment icon

    Nicht zum ersten Mal wird Guirassy mit einem Steckpass in den Strafraum geschickt. Diesmal bekommt er die Kugel an Zetterer vorbei, doch es fehlt die Wucht und so kann Jung den Ball vor der Linie stoppen. Die Fahne ist zwar oben, doch es wäre kein Abseits gewesen.

    highlight icon

    Nur wenige Augenblicke später hat Guirassy die große Chance! Mit der Hacke leitet Silas die Kugel links in die Box zu Guirassy weiter, der es etwas zu genau machen will und aus 14 Metern am rechten Knick vorbeischlenzt.

    comment icon

    Insgesamt bleibt der VfB aber die aktivere Mannschaft. Stenzel flankt aus dem Halbfeld zu Undav, der im Strafraum relativ frei an den Ball kommt, ihn aber nicht sauber kontrollieren kann.

    comment icon

    Mittelstädt verliert in der eigenen Hälfte den Ball und plötzlich bekommt Bremen eine Drei-gegen-Zwei-Situation. Weiser verpasst das Abspiel und zieht dann links in der Box selbst ab, doch Stenzel blockt zur Ecke ab.

    match_start icon

    Ohne personelle Wechsel geht es weiter!

    comment icon

    Der Höhenflug des VfB geht bislang weiter, denn das war eine sehr dominante Vorstellung der Stuttgarter. Von Beginn an waren die Hausherren überlegen und ließen die ersten Großchancen liegen. Erst Undav markierte nach rund einer Viertelstunde den Führungstreffer. Es sollten mehr Tore folgen, doch bis zum Pausenpfiff vergab der VfB weitere gute Möglichkeiten. Von Bremen war nahezu nichts zu sehen, Borre hatte die einzige - durchaus gute - Gelegenheit für die Gäste.

    half_time icon

    Dann ist Pause!

    comment icon

    Auch kurz vor der Pause ist der VfB am Drücker. Diesmal probiert es Undav mit einem Schuss aus der Distanz. Zetterer ist im linken Eck zur Stelle und lenkt den Ball noch um den Pfosten.

    comment icon

    Guter Versuch: Karazor bedient Stenzel auf der rechten Seite, der aus 22 Metern einfach mal draufhält. Der Schuss ist nicht ungefährlich, diesmal hat Zetterer den flachen Versuch jedoch sicher.

    highlight icon

    Wieder der VfB: Silas dringt über rechts mit Tempo in den Strafraum und legt die Kugel dann mit etwas Glück zu Undav. Der Angreifer sucht seinen Sturmpartner, aus elf Metern drischt Guirassy die Kugel dann jedoch drüber.

    highlight icon

    Guirassy! Nach einem Ballverlust der Bremer kann Stuttgart kontern. Silas schickt Guirassy rechts in die Box, für den der Winkel etwas spitz wird. Der Stürmer schiebt den Ball dennoch an Zetterer vorbei und verfehlt das linke Eck nur um einen halben Meter.

    comment icon

    Bremen nimmt also mehr am Spiel teil und ist nun vor allem defensiv deutlich aufmerksamer. Stuttgart hat nicht mehr die Durchschlagskraft aus der Anfangsphase und kann sich aktuell keine Torchancen herausspielen.

    highlight icon

    Aus dem Nichts die Riesenchance für Borre! Bei einer Flanke von der rechten Seite wird der Angreifer von den Stuttgartern aus den Augen gelassen. Borre nimmt die Kugel elf Meter vor dem Tor an, schießt aber dann den herangrätschenden Anton an.

    comment icon

    Jetzt kommt Bremen erstmals richtig nach vorne, doch erst verliert Schmid das Laufduell gegen Mittelstädt, dann versucht es Bittencourt zu sehr mit dem Kopf durch die Wand. Damit kann man den VfB nicht beeindrucken.

    comment icon

    Allmählich fängt sich Bremens Defensive und lässt seit einigen Minuten keine Torchancen mehr zu. Das liegt auch daran, dass Stuttgart im letzten Drittel aktuell zu hektisch unterwegs ist.

    comment icon

    60 Prozent Ballbesitz, 57 Prozent gewonnene Zweikämpfe und 9:0 Torschüsse. Alles läuft hier für den VfB, der allerdings bald nachlegen sollte. Bremen wird sich sicherlich früher oder später nach vorne trauen, noch ist das aber nicht der Fall.

    comment icon

    Wenn man den Stuttgartern eine Sache vorwerfen kann, dann ist es die mangelnde Chancenverwertung. Diesmal bekommt Guirassy die Kugel nach einem Freistoß und will dann an Zetterer vorbeigehen, doch es ertönt ein Pfiff. Einige Meter weiter gab es ein Offensivfoul der Stuttgarter.

    highlight icon

    Der Ball ist wieder drin, diesmal ist aber die Fahne oben! Eine Flanke aus dem linken Halbfeld segelt in die Box und dort sind sich drei Bremer nicht einig, wer zum Ball gehen soll. Dieser rutscht dann zu Guirassy durch, der aus kurzer Distanz einnetzt, doch der Stürmer stand zuvor im Abseits.

    highlight icon

    Und beinahe der nächste Treffer hinterher, Bremen schwimmt komplett. Diesmal steckt Guirassy zu Silas in den Strafraum durch. Im letzten Moment grätscht Veljkovic dazwischen und fälscht den Schuss so ab, dass der Ball über Zetterer hinweg links am Tor vorbeifliegt.

    goal icon

    Tooor! VFB STUTTGART - Werder Bremen 1:0. Jetzt ist es passiert und das ist hochverdient! Erst scheitert Guirassy noch am herauseilenden Zetterer, doch die Schwaben setzen nach. Anton erobert die Kugel und läuft halbrechts bis an den Strafraum. Aus 18 Metern zieht er flach ab, Zetterer kann die Kugel nur leicht zur Seite klatschen lassen. Undav reagiert geistesgegenwärtig und grätscht den Abpraller über die Linie.

    comment icon

    Nicht nur aufgrund der Chancen spricht in dieser Anfangsphase vieles für die Schwaben. Stuttgart wirkt wacher in den Zweikämpfen, passsicherer im Mittelfeld und natürlich zwingender im Angriff. Von Bremen ist noch nichts zu sehen.

    highlight icon

    Unfassbar, Stuttgart muss allmählich in Führung gehen. Undav und Guirassy kombinieren sich sehenswert an den Strafraum, nach einem Doppelpass gibt Undav aus 17 Metern eine Mischung aus Schuss und Pass ab. Noch abgefälscht, kullert die Kugel durch den Sechzehner, Guirassy verpasst nur knapp. Zur Verwunderung der Hausherren gibt es nur Abstoß.

    comment icon

    Und da ist auch schon dritte Chance: Führich führt eine Ecke von rechts flach aus und spielt sie so zu Undav, der einläuft und aus zehn Metern rechts am Tor vorbeischießt. Der VfB wird stärker und stärker.

    highlight icon

    Silas mit der dicken Gelegenheit! Mittelstädt darf durch die komplette gegnerische Hälfte marschieren und steckt im richtigen Moment zu Silas durch. Der Offensivmann gerät ins Straucheln und kann den Ball dann nur weit links vorbeischießen. Ein Foul von Agu liegt allerdings nicht vor.

    comment icon

    Stuttgart darf erstmals kontern. Undav treibt die Kugel nach vorne, dann kommt der Ball zu Silas, der Führich links in der Box mit einem hohen Pass einsetzt. Der Flügelspieler zieht per Dropkick ab, ein Bremer ist gerade noch dazwischen.

    match_start icon

    Das Abendspiel läuft!

    comment icon

    Zu guter Letzt blicken wir noch auf das Schiedsrichtergespann, das heute von Bastian Dankert geleitet wird. Seine Assistenten an den Linien sind Rene Rohde und Marcel Unger, Robert Hartmann ist der vierte Offizielle. Im Keller in Köln sitzen Sören Storks und Christian Fischer.

    comment icon

    Zuletzt trafen diese Teams im Februar aufeinander, beim 2:0-Auswärtssieg der Bremer sah die Welt noch ganz anders aus. Der VfB befand sich nach dieser Partie auf Rang 16. Heute ist Stuttgart Favorit und möchte die Serie vor dem letzten Duell wiederbeleben. Vor diesem 0:2 blieb der VfB in sechs Spielen gegen Werder in Folge ungeschlagen, den letzten Heimsieg gab es im April 2021.

    comment icon

    Für Stuttgart dagegen könnte es kaum besser laufen. Lediglich in der Zeit, in der Guirassy verletzt  fehlte, verlor der VfB zwei Spiele am Stück. Nun stehen aber wieder zwei Dreier in Folge zu Buche. In Frankfurt zeigte Undav mit einem Doppelpack, dass es auch ohne Guirassy geht, heute stehen beide gemeinsam auf dem Platz. Die 31 Saisontore werden nur von Leverkusen (37) und den Bayern (43) getoppt.

    comment icon

    Dabei sah es zuletzt für die Bremer nicht so schlecht aus. Gegen Tabellenführer Leverkusen blieb Werder chancenlos und verlor verdient mit 0:3. Zuvor war der SVW jedoch dreimal ungeschlagen geblieben, beim 2:2 gegen Frankfurt verspielte Bremen allerdings einen 2:0-Vorsprung. Es könnten also schon mehr Punkte sein, allerdings nicht auswärts. Auf fremden Plätzen holte Bremen erst einen Punkt.

    comment icon

    Neun Siege, drei Niederlagen - die Saison der Stuttgarter ist immer noch kaum in Worte zu fassen, nachdem der VfB in der vergangenen Spielzeit lange gegen den Abstieg kämpfte. Die Schwaben belegen aktuell Platz 3 und können mit einem Sieg den Vorsprung auf Dortmund vorübergehend auf sechs Punkte vergrößern. Bremen dagegen braucht dringend Zähler gegen den Abstieg, auf Platz 13 beträgt der Vorsprung auf den Relegationsrang nur noch zwei Punkte.

    comment icon

    Auf der anderen Seite gibt es bei Ole Werner nach dem 0:3 gegen Leverkusen nur einen Wechsel in der Anfangsformation: Felix Agu feiert nach langer Verletzungspause sein Startelfcomeback und ersetzt Olivier Deman.

    comment icon

    Werder Bremen geht mit folgender Elf in die Partie: Zetterer - Veljkovic, Friedl, Jung - Weiser, Bittencourt, Stage, Schmid, Agu - Borre, Ducksch.

    comment icon

    Serhou Guirassy oder Deniz Undav? Trainer Sebastian Hoeneß beantwortet diese Frage mit „beide“! Guirassy verdrängt damit Jamie Leweling auf die Bank, doch das ist nicht die einzige Veränderung im Vergleich zum 2:1-Sieg in Frankfurt. Auch Pascal Stenzel und Silas Katompa Mvumpa sind für Hiroki Ito (Muskelverletzung) und Angelo Stiller (Bank) neu dabei.

    comment icon

    Geht die Erfolgsstory der Stuttgarter weiter? Blicken wir zunächst auf die Aufstellungen, angefangen bei eben jenem VfB: Nübel - Stenzel, Anton, Zagadou, Mittelstädt - Millot, Karazor - Silas, Führich - Undav, Guirassy.

    comment icon

    Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 13. Spieltages zwischen dem VfB Stuttgart und Werder Bremen.