Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

VfB Stuttgart - 1. FC Köln. DFB-Pokal 2. Runde.

VfB Stuttgart 0

    1. FC Köln 2

    • A Modeste (, )

    Live-Kommentar

    comment icon

    Vielen Dank für das Mitlesen und noch einen schönen Abend! Bei uns gibt es jetzt noch die Verlängerung zwischen dem SSV Jahn Regensburg und dem FC Hansa Rostock, die nächste Pokalrunde erfolgt dann am 18. und 19. Januar.

    comment icon

    Für den FC geht es am Samstag in der Bundesliga bei Borussia Dortmund weiter, der VfB tritt einen Tag später beim FC Augsburg an.

    comment icon

    Gegen wen Köln jetzt spielt, erfahren wir am Sonntag ab 18.30 Uhr im Rahmen der ARD-Sportschau. Weltmeister Höwedes fungiert dann als Ziehungsleiter.

    comment icon

    Der FC zieht beim VfB Stuttgart in das Achtelfinale des DFB-Pokals ein - dank seinem derzeit groß aufspielenden Angreifer Modeste, der kurz nach seiner Einwechslung einen Doppelpack schnürte. Den Sieg haben sich die Domstädter verdient, gerade im zweiten Durchgang waren sie durch ihre Joker die bessere Mannschaft.

    full_time icon

    Abpfiff! Joker Modeste bringt dem 1. FC Köln den Sieg.

    comment icon

    Einen Modeste-Schuss pariert Bredlow zur Seite, Lemperle trifft dann den Ball nicht richtig. Das hätte dem Führungstor geähnelt.

    substitution icon

    Obuz ersetzt noch Thielmann, gibt damit sein Profidebüt.

    comment icon

    Es gibt drei Minuten Nachspielzeit.

    comment icon

    Sosa schießt von halblinks aus der Ferne neben den zweiten Balken.

    comment icon

    Coulibaly kontert, aber Hübers trennt ihn mit einer klasse Grätsche von der Kugel.

    comment icon

    Das Auswärtsteam stellt sich jetzt ziemlich clever an, lässt den Ball in aller Ruhe durch die eigenen Reihen laufen.

    yellow_card icon

    Ahamada geht mit gestrecktem Bein in ein Duell mit Modeste und bekommt die erste VfB-Verwarnung des Abends.

    substitution icon

    Baumgart mit seinem vierten Wechsel: Lemperle nimmt die Rolle von Andersson ein, der gegen Mavropanos und Co. keinen einfachen Abend hatte.

    highlight icon

    Beinahe der lupenreine Hattrick! Nach einer Hereingabe vom rechten Flügel köpft Modeste per Aufsetzer haarscharf neben das lange Eck.

    comment icon

    Den Stuttgartern fällt angriffstechnisch weiter wenig ein. Ein schwacher Auftritt.

    comment icon

    Modeste traf übrigens nicht nur zum bereits achten Mal in dieser Spielzeit, er schnürte auch zum zweiten Mal in Folge einen Doppelpack.

    comment icon

    Neben Modeste, der sich auf dem besten Weg zum Matchwinner befindet, sticht der zur Pause eingewechselte Uth sehr heraus. Der 30-Jährige änderte die Dynamik im Spiel der Baumgart-Elf völlig.

    substitution icon

    Auswechslung Chris Führich Ömer Faruk Beyaz

    substitution icon

    ... und Beyaz ersetzt Mavropanos.

    comment icon

    Die vor etwa fünf Minuten gekommenen Joker also mit einer Koproduktion, Duda mit seiner ersten Torbeteiligung in dieser Saison.

    goal icon

    Tooor! VfB Stuttgart - 1. FC KÖLN 0:2. Wahnsinn, erneut macht es Modeste! Uth setzt links Duda in Szene, der passt flach vor den Kasten - wo Andersson noch verpasst, Modeste aus wenigen Metern aber einschießt.

    comment icon

    Vorlage Ondrej Duda

    comment icon

    Den fälligen Sosa-Standard köpft Modeste aus dem eigenen Sechzehner.

    yellow_card icon

    Uth sieht für ein taktisches Ziehen gegen den Tempo aufnehmenden Sosa die erste Gelbe Karte des Vergleichs.

    comment icon

    Modeste schoss in diesem Spieljahr schon seinen siebten Pflichtspieltreffer.

    substitution icon

    ... und Ahamada nimmt den Platz von Kempf ein.

    substitution icon

    Sofort nach dem Tor wechselt Matarazzo, seine Joker standen jedoch bereits vorher bereit. Al Ghaddioui ersetzt Didavi ...

    goal icon

    Tooor! VfB Stuttgart - 1. FC KÖLN 0:1. Unglaublich! Mit seinem ersten Ballkontakt netzt Modeste ein. Bredlow wehrt einen Uth-Abschluss von halblinks nach rechts ab, dort hält der vor wenigen Sekunden eingewechselte Franzose den Fuß hin.

    substitution icon

    Und auch Modeste kommt, der unauffällige Schaub macht Platz. In der Liga markierten nur Lewandowski, Haaland, Schick und Awoniyi mehr Treffer als Modeste.

    substitution icon

    Duda ist jetzt auf dem Feld, Ljubicic - anscheinend mit Schmerzen - geht.

    comment icon

    Der anschließende Uth-Eckball kommt von der linken Seite gut rein, Andersson köpft bedrängt aber am langen Pfosten vorbei.

    comment icon

    Erneut probiert es Thielmann aus der Distanz, abgefälscht landet sein Abschluss neben dem Tor.

    comment icon

    Coulibaly zeichnet sich im eigenen Sechzehner aus: mit einer Rettungsaktion, dem Verhindern einer Ecke und einem feinen Pass in schwieriger Position. Stark.

    comment icon

    Kölns Toptorjäger Modeste läuft vom Aufwärmen zur Bank ...

    comment icon

    Nach einem Zweikampf mit Ito bleibt Özcan am Boden, muss behandelt werden. Nach einem Moment steht er allerdings wieder.

    comment icon

    Aytekin beruhigt Matarazzo, der sich über einen für die Rheinländer gegebenen Einwurf verhältnismäßig außergewöhnlich aufregt.

    substitution icon

    Matarazzo tauscht erstmals, bringt Faghir für Klimowicz, der bislang die beste Chance des Abends hatte. Faghir erzielte am letzten Spieltag in der Bundesliga als Joker ein Tor.

    comment icon

    Direkt die nächste Möglichkeit, dieses Mal haut Sosa das Leder aus halblinker Lage mit Wucht neben den kurzen Balken.

    comment icon

    Eine Stunde ist rum und mittlerweile gibt es endlich Chancen. Das Chancenplus haben die Hausherren auf ihrer Seite.

    comment icon

    Noch eine Chance, diesmal für den FC: Andersson bietet sich rechts im Strafraum die Gelegenheit, seinen strammen halbhohen Schuss auf das kurze Eck wehrt Bredlow ab.

    comment icon

    Nach einem Uth-Freistoß aus dem linken Halbfeld kommt Andersson mal zum Kopfball, der gerät aber nicht gefährlich.

    comment icon

    Uth übernimmt Schaubs Eckballfunktion, findet vorne jedoch auch keinen Abnehmer in eigener Farbe.

    highlight icon

    Gute Möglichkeit! Nach einem Pass von Sosa von links schießt Didavi vom Rand der Gefahrenzone - knapp über die Latte.

    comment icon

    Bei einem ruhenden Sosa-Ball von der linken Außenbahn weiß sich Didavi im Luftduell nur mit einem Foul zu helfen.

    comment icon

    Und auch auf der anderen Seite gibt es Schüsse: Erst scheitert Thielmann innerhalb des Strafraums an Bredlow, dann Uth an einem Spieler in Weiß.

    highlight icon

    Da hat Schwäbe Riesenglück! Klimowicz haut aus der Ferne drauf und der Schlussmann lässt das Rund bei seiner Parade zwischen die eigenen Füße fallen - von der Rückseite seines Beins fliegt es knapp neben das Tor.

    comment icon

    Hector trifft Mavropanos im Gesicht, zum Glück erhebt der sich aber schnell erneut.

    match_start icon

    Der Ball rollt wieder, Matarazzo verzichtet noch auf einen Spielertausch.

    substitution icon

    Baumgart reagiert während der Pause mit dem ersten Wechsel: Uth kommt für den glücklosen Startelfdebütanten Ostrak.

    half_time icon

    Pünktlich und torlos geht es in die Pause.

    comment icon

    Und auch auf der anderen Seite gibt es einen Abschluss auf das Tor: Aus der Mitte hält Thielmann drauf, sein Schuss gerät jedoch zu unplatziert und Bredlow kann leicht abwehren.

    highlight icon

    Endlich mal eine richtige Chance: Der aufgerückte Mavropanos schießt aus halbrechter Position von außerhalb des Sechzehners mit dem rechten Fuß halbhoch auf das kurze Eck, Schwäbe kann aber parieren.

    comment icon

    Ecke eins für die Stuttgarter: Sosa gibt den Ball von der rechten Seite ins Zentrum, Hübers steigt allerdings am höchsten.

    comment icon

    Didavi setzt Führich stark rechts ein, der dringt in den Strafraum ein - Hübers nimmt ihm das Spielgerät aber vom Fuß.

    comment icon

    Das Ankommen eines sehr langen Passes auf Führich verhindert Hübers mit dem Kopf im letzten Augenblick.

    comment icon

    Die Matarazzo-Mannen wirken völlig überfordert damit, sich Chancen herauszuspielen. Weiter haben sie viel von der Partie - wissen damit jedoch lediglich wenig anzufangen. Der Kölner Matchplan geht entsprechend auf, wenn die eigenen Gelegenheiten auch noch ausbleiben.

    comment icon

    Im Nachgang eines weiteren Schaub-Eckballs landet der Ball links bei Thielmann, dessen flache Hereingabe missrät aber.

    comment icon

    Eine Schaub-Ecke sorgt für einen Aufmerksamkeit erfordernden Moment, bedrängt von einigen Gegnern bereinigt Mavropanos die Situation allerdings schließlich.

    comment icon

    Geißböcke-Trainer Baumgart stapft gewohnt laufstark die Seitenlinie auf und ab. Nicht uneingeschränkt zufrieden scheint er mit der Leistung seiner Spitze Andersson, die vor allem in den Kopfballzweikämpfen große Probleme mit der Abwehr um Mavropanos hat.

    comment icon

    Die Zuschauer sehen ein Geduldspiel, ohne echte Möglichkeiten. Spannend und zäh vereint.

    comment icon

    Schaub schließt von halbrechts vom Strafraumrand flach ab, bleibt mit seinem Schuss aber an einem Kontrahenten hängen.

    comment icon

    In diesen Minuten kommt der 1. FC Köln kaum aus der eigenen Hälfte heraus. Der VfB attackiert früh, will das Momentum der Gäste-Bemühungen der letzten Minuten wohl schnell stoppen.

    highlight icon

    Die Hälfte der ersten Hälfte ist absolviert und das Spiel mittlerweile ausgeglichen. Etwas torgefährlicher wirkt der VfB Stuttgart.

    comment icon

    Den fälligen Freistoß nach dem Zusammenprall schlägt Schaub aus dem linken Halbfeld vorne rein - über alle Akteure in der Gefahrenzone hinweg.

    comment icon

    Schaub und Klimowicz grätschen ineinander und benötigen je einen Moment zur Regeneration, für das Duo geht es jedoch schnell weiter.

    comment icon

    Bemerkenswert, dass der FC sich nun mehr um Spielanteile und auch offensive Vorstöße bemüht.

    comment icon

    Nach einem missglückten Klärungsversuch bietet sich Mangala innerhalb des Strafraums die Chance, sein Schuss landet aber etwas über dem Tor.

    comment icon

    Und direkt die zweite Ecke: Diesmal gibt Schaub die Kugel von links in die Mitte, auf Höhe des zweiten Pfostens fasst sich Schindler aus einigen Metern per Volley ein Herz - weit drüber.

    comment icon

    Eckball Nummer eins: Schaub flankt von der rechten Seite, seine Hereingabe segelt allerdings ohne Berührung von Mitspieler oder Kontrahent durch den Sechzehner.

    comment icon

    Thielmann versucht es nochmal aus der Distanz, trifft dieses Mal einen Gegenspieler.

    comment icon

    Eine schnittige und flache Sosa-Hereingabe von links klärt Mere. Wichtig.

    highlight icon

    Die Stuttgarter haben in den ersten Minuten mehr Ballbesitz, tauchten durch Führich auch bereits einmal vielversprechend vor dem Tor auf. Die Kölner hingegen warten noch ab, lauern auf Fehler im Aufbauspiel des Gegners.

    comment icon

    Für ein taktisches Ziehen im Rahmen eines gegnerischen Konters belässt es Referee Aytekin gegenüber Mangala bei einer mündlichen Ermahnung. Glück gehabt.

    comment icon

    Klimowicz setzt links im Strafraum Führich in Szene, der flache und zu zentral platzierte Abschluss des ehemaligen Domstädters stellt Keeper Schwäbe aber nicht vor ein Problem.

    comment icon

    Der erste Torschuss: Aus einiger Entfernung probiert es Thielmann nach einem Zuspiel von Ljubicic einfach mal, verfehlt jedoch um ein gutes Stück in der Vertikale.

    comment icon

    Schindler bringt auf dem rechten Flügel mit einem cleveren Pass Thielmann ins Spiel, dessen Flanke misslingt aber.

    match_start icon

    Auf geht es. Der VfB Stuttgart stößt in seinem traditionell weißen Heimdress mit rotem Designelement an, der 1. FC Köln entgegnet ganz in seiner schwarzen Ausweichspielkleidung.

    comment icon

    Mit Deniz Aytekin leitet ein sehr erfahrener Schiedsrichter den Vergleich. Dem Oberasbacher assistieren Christian Dietz und Marcel Pelgrim, als 4. Offizieller agiert Michael Bacher.

    comment icon

    Bei den Gastgebern steht der offensive Mittelfeldakteur Didavi, in der letzten Spielzeit noch phasenweise Leistungsträger, zum ersten Mal in dieser Spielzeit in der Anfangsformation. Auf der anderen Seite laufen Schindler, Ostrak und Schaub zum ersten Mal in der neuen Saison ab Anpfiff auf.

    comment icon

    Der FC blickt auf einen starken Saisonstart zurück, belegt in der Bundesliga nach neun Spieltagen mit 13 Punkten den 8. Tabellenplatz. Der VfB ist mit drei Zählern weniger 13. im Tableau.

    comment icon

    Köln kam in der 1. Pokalrunde erst nach Elfmeterschießen bei Nordost-Regionalligist Carl Zeiss Jena weiter, Stuttgart hingegen feierte da ein 6:0 bei Jenas Ligakonkurrent BFC Dynamo. In der vierten Fußballklasse bewegen sich Carl Zeiss und der BFC derzeit tabellarisch übrigens nahezu auf Augenhöhe.

    comment icon

    Insgesamt handelt es sich um das 99. Aufeinandertreffen der Kontrahenten, wobei die Bilanz mit 39 zu 34 Siegen knapp für die Rheinländer spricht.

    comment icon

    In der vergangenen Bundesliga-Saison blieb der Verein mit dem roten Bruststreifen auf dem Trikot gegen den FC ungeschlagen, zu Hause gab es ein 1:1 (Torschützen: Mangala und Andersson) und auswärts ein 1:0 durch den noch verletzten Torjäger Kalajdzic.

    comment icon

    VfB und FC treffen zum achten Mal im Pokal aufeinander, viermal gewannen bislang die Schwaben - und immer die Heimmannschaft. Die erste Partie beider Klubs in diesem Wettbewerb war 1954 das Finale in Ludwigshafen, als sich die Stuttgarter zum ersten Mal in ihrer Geschichte die Trophäe holten. Das letzte Mal bekamen es der VfB und die Geißböcke im DFB-Pokal 1991 im Viertelfinale miteinander zu tun, da setzten sich die Kölner durch.

    comment icon

    Kölns Coach Baumgart setzt hinsichtlich des 2:2 nach Zwei-Tore-Rückstand in der Liga gegen Bayer Leverkusen vor drei Tagen gleich auf acht neue Spieler: Torwart Schwäbe, Schindler, Mere, Hübers, Ostrak, Thielmann, Andersson und Schaub rücken in die erste Elf.

    comment icon

    Und so startet der FC: Schwäbe - Schindler, Mere, Hübers, Hector - Özcan, Ljubicic, Ostrak - Thielmann - Andersson, Schaub.

    comment icon

    Stuttgarts Trainer Matarazzo nimmt im Vergleich zum Last-Minute-1:1 gegen Union Berlin in der Bundesliga am Sonntag drei Änderungen vor: Mangala, Didavi und Klimowicz ersetzen Nartey, Karazor (beide nicht im Kader) und Al Ghaddioui (auf der Ersatzbank).

    comment icon

    So beginnt der VfB: Bredlow - Mavropanos, Ito, Kempf - Mangala - Coulibaly, Didavi, Endo, Sosa - Klimowicz, Führich.

    comment icon

    Herzlich willkommen zum Spiel der 2. Runde im DFB-Pokal zwischen dem VfB Stuttgart und dem 1. FC Köln.