Zum Inhalte wechseln
SPIELENDE n.V. LIVE Verl. HZ

VfB Stuttgart - RB Leipzig. Bundesliga.

VfB Stuttgart 0

    RB Leipzig 2

    • A Valente Silva ( 11m)
    • C Nkunku ()

    Live-Kommentar

    comment icon

    Das war es von dieser Partie, aber noch nicht von der Bundesliga! In rund einer Stunde steigt das Topspiel zwischen Borussia Mönchengladbach und Bayer Leverkusen. Viel Spaß dabei und noch einen schönen Samstagabend!

    comment icon

    Weiter geht es für den VfB Stuttgart am kommenden Samstag mit einem Auswärtsspiel beim SC Freiburg. Leipzig ist zunächst im Pokal gegen Hansa Rostock und anschließend in der Liga gegen Wolfsburg gefordert.

    comment icon

    Leipzig springt in der Tabelle auf den 7. Platz und kommt den Europapokalplätzen immer näher. Der Rückstand auf den 4. Rang beträgt aktuell drei Punkte. Auf der anderen Seite kann sich der VfB nicht aus dem Tabellenkeller befreien. Morgen könnte Stuttgart zudem auf einen Abstiegsplatz abrutschen.

    comment icon

    Leipzig bleibt der Angstgegner des VfB Stuttgart. Bereits früh ging RB per Handelfmeter in Führung, was Tedescos Team dazu veranlasste, die Führung zu verwalten. In einer insgesamt schwachen ersten Hälfte brauchte der VfB lange, um sich Torchancen zu erspielen. Nach der Pause klappte dies besser. Stuttgart war in dieser Phase die bessere Mannschaft und war dem Ausgleich nahe, doch dann entschied Nkunku die Partie nach einem Konter. Stuttgart hätte sich heute einen Punkt verdient gehabt, scheiterte aber zu oft am starken RB-Keeper Gulacsi.

    full_time icon

    Schluss! Leipzig entführt die drei Punkte aus Stuttgart.

    yellow_card icon

    Der Frust beim VfB sitzt tief. Kalajdzic kommt an der Seitenlinie gegen Simakan zu spät und sieht dafür die Gelbe Karte.

    comment icon

    Die Nachspielzeit beträgt vier Minuten. Aktuell deutet jedoch nichts auf ein Stuttgarter Comeback hin.

    substitution icon

    Dani Olmo feiert nach langer Verletzungspause sein Comeback und ersetzt Kevin Kampl.

    comment icon

    Silva ist nach einem Steilpass von Kampl durch, zögert aber zu lange mit dem Abschluss. Er legt die Kugel für Novoa ab, der sie humorlos unter die Latte drischt. Der Treffer zählt aber nicht, weil Silva zuvor im Abseits stand.

    comment icon

    Dem VfB läuft die Zeit davon. Auch die Tatsache, dass der VfB seit vier Spielen auf einen eigenen Treffer wartet, lässt große Zweifel an einem späten Ausgleich entstehen.

    highlight icon

    Massimo mit der Riesenchance auf den Anschlusstreffer! Der VfB kombiniert sich stark in den Strafraum. Egloff setzt Massimo rechts in der Box per Hacke ein, der mit seinem Flachschuss aufs kurze Eck Gulacsi aber nicht überraschen kann. Die folgende Ecke bleibt schließlich ungefährlich.

    substitution icon

    Matarazzo nimmt einen weiteren Doppelwechsel vor: Naouirou Ahamada kommt für Konstantinos Mavropanos ...

    substitution icon

    ... und auch Chris Führich verlässt den Platz, Lilian Egloff ist neu dabei.

    comment icon

    Der VfB gibt sich noch nicht geschlagen. Eine Ecke von der rechten Seite landet im Strafraum beim freistehenden Endo, dessen Kopfball dann allerdings von Orban abgeblockt wird.

    substitution icon

    Leipzig wechselt auch nochmal: Christopher Nkunku macht Platz für Hugo Novoa.

    substitution icon

    ... zudem soll auch Mateo Klimowicz für Alexis Tibidi für neue Offensivideen sorgen.

    substitution icon

    Das sind die angesprochenen Impulse: Roberto Massimo kommt für Tanguy Coulibaly ...

    comment icon

    War das schon die Entscheidung? Der VfB war hier drauf und dran, den Ausgleich zu erzielen, achtet dann aber nicht auf eine Konterabsicherung. Matarazzo versucht nun, seine Mannschaft zu pushen und von außen nochmal Impulse zu setzen.

    goal icon

    Tooooooooooor! VfB Stuttgart - RB LEIPZIG 0:2. Stuttgart arbeitet am Ausgleich, doch Leipzig kontert sich zum zweiten Treffer! In der eigenen Hälfte erobert Leipzig die Kugel und dann geht es schnell. Henrichs spielt an der Mittellinie den perfekten Steilpass in den Lauf von Nkunku, der im Strafraum Ito aussteigen lässt und schließlich flach ins rechte Eck schießt.

    comment icon

    Vorlage Benjamin Henrichs

    highlight icon

    Gulacsi hält die Führung fest! Wieder ist es ein Führich-Freistoß von der linken Seite. Wieder gibt es einen freien Abschluss am Elfmeterpunkt. Diesmal kommt Anton wuchtig zum Kopfball, scheitert jedoch am glänzend reagierenden Gulacsi.

    substitution icon

    Tedesco wechselt defensiv: Benjamin Henrichs ersetzt Yussuf Poulsen.

    highlight icon

    Klasse Tat von Gulacsi! Mangala kommt aus der zweiten Reihe zum Abschluss und visiert den rechten Knick an. Der RB-Keeper ist jedoch zur Stelle und lenkt die Kugel mit einer Hand zur Ecke.

    comment icon

    Das Spiel nimmt mehr und mehr an Fahrt auf. Führich flankt von der rechten Seite ins Zentrum, wo Kalajdzic die Kugel zwar verpasst, aber dahinter fabriziert Klostermann beinahe ein Eigentor. So kann man aber sagen, dass er gut vor Nartey klärt.

    highlight icon

    Leipzig beinahe mit dem 0:2! Nkunku eilt bei einem Konter allen davon und schlägt schließlich eine Flanke an den langen Pfosten zu Poulsen. Dieser legt sofort zu Silva zurück, der allerdings von Mavropanos gestoppt wird. Die Kugel bleibt heiß, doch am Ende schießen sich Poulsen und Silva gegenseitig an.

    comment icon

    Stuttgart fordert einen Elfmeter! Coulibaly dringt von rechts in den Strafraum ein und wird dort von Orban zu Fall gebracht. Schlager sieht darin kein Foul, was man durchaus auch anders sehen kann. Da es aber keine klare Fehlentscheidung ist, greift der Videoschiedsrichter nicht ein.

    highlight icon

    Der folgende Freistoß ist gefährlich! Führich schlägt die Kugel von der linken Strafraumkante an den Elfmeterpunkt, wo Kalajdzic freistehend zum Kopfball kommt. Er kann ihn jedoch nicht platzieren und so köpft er Gulacsi an. Das war die beste VfB-Chance bisher!

    yellow_card icon

    Die nächste Gelbe, diesmal für Poulsen. Der Offensivmann stoppt den durchbrechenden Tibidi kurz vor dem Strafraum regelwidrig.

    highlight icon

    Weil Matarazzo nicht aufhört, sich lautstark zu beschweren, sieht nun auch der Coach die Gelbe Karte.

    yellow_card icon

    Tibidi steigt Simakan von hinten auf den Fuß und sieht dafür die Gelbe Karte. Das sorgt für viel Unverständnis bei den Stuttgartern, es ist aber die korrekte Entscheidung.

    comment icon

    Aber auch Stuttgart ist noch im Spiel! Von links spielt Tibidi den Ball ins Zentrum, wo Mangala ihn geschickt durchlässt. So kommt Endo freistehend aus 22 Metern zum Abschluss, jagt die Kugel jedoch auf die leere Tribüne.

    comment icon

    Leipzig geht nun wieder offensiver zur Sache und sucht vermehrt den Weg nach vorne. Nkunku und Poulsen behaupten an der linken Eckfahne den Ball, schließlich kann der dänische Stürmer von der Strafraumkante aus abziehen. Müller faustet die Kugel aus der Gefahrenzone.

    match_start icon

    Rein in den zweiten Durchgang!

    half_time icon

    Dann ist Pause! Leipzig geht mit einer 1:0-Führung in die Kabine.

    comment icon

    Die Abschlüsse des VfB häufen sich, auch wenn sie noch nicht die ganz große Gefahr ausstrahlen. So auch beim Kopfball von Kalajdzic, der nach einer Ito-Flanke Gulacsi in die Arme köpft.

    comment icon

    Zwei Minuten gibt es als Nachschlag.

    comment icon

    Leipzig spielt zunehmend mit dem Feuer. Ein Freistoß aus dem rechten Halbfeld landet über Umwege bei Endo links im Strafraum. Sofort zieht der Japaner ab, schießt jedoch in Gulacsis Arme. Da war mehr drin!

    highlight icon

    Der VfB kommt näher! Nach einer tollen Kombination im Mittelfeld kommt der Ball auf die linke Seite zu Tibidi, der die Kugel sofort volley ins Zentrum schlägt. Dort verpassen Coulibaly und Kalajdzic nur knapp.

    comment icon

    Stuttgart wird stärker. Über links spielt sich der VfB nach vorne und mit etwas Glück kommt der Ball im Zentrum zu Führich. Der Offensivmann zieht aus 25 Metern ab, zielt jedoch deutlich zu hoch.

    highlight icon

    Immerhin mal ein Abschluss! Ito kämpft sich energisch nach vorne und kommt schließlich aus 20 Metern halblinker Position zum Abschluss. Sein flacher Versuch ist allerdings nicht platziert genug und so kann Gulacsi sicher zupacken.

    comment icon

    Es bleibt dabei, dass dieses Spiel an nennenswerten Szenen geizt. Leipzig macht weiterhin nicht den Eindruck, schnell das zweite Tor suchen zu wollen. Stuttgart tut sich auf der anderen Seite nach wie vor extrem schwer, in den Strafraum der Gäste zu kommen.

    comment icon

    Vielleicht richtet es ein Standard? Ein Freistoß von der rechten Seite sorgt für etwas Chaos im Leipziger Strafraum, doch Endo kommt letztendlich im Gewusel nicht zum Abschluss.

    comment icon

    Das Spiel ist aktuell unterbrochen, weil Gvardiol erstmal durchatmen muss. Dem Verteidiger blieb wohl nach einem rustikalen Zweikampf im Mittelfeld etwas die Luft weg. Er wird allerdings gleich weitermachen können.

    comment icon

    Mittlerweile haben sich die Gemüter etwas beruhigt, was allerdings zur Folge hat, dass dieses Spiel vor sich hinplätschert. Stuttgart gab zwar schon drei Torschüsse ab, aufs Tor ging allerdings nur einer davon. Das ist zu wenig, wenn Stuttgart hier zeitnah den Ausgleich erzielen will.

    comment icon

    Das Spiel bietet vieles, aber was fehlt sind die Torchancen. RB ruht sich auf der Führung aus und steht hinten kompakt. Der VfB ist seinerseits bemüht, aber ideenlos.

    comment icon

    Stuttgart ist aktuell die aktivere Mannschaft, kommt allerdings nicht in Abschlusspositionen. Leipzig lauert dagegen auf Konter, so wie in dieser Szene: Gvardiol erobert die Kugel und marschiert in die Stuttgarter Hälfte. Der Steilpass auf Nkunku ist dann aber einen Tick zu weit gespielt.

    comment icon

    Gvardiol senst an der rechten Außenbahn den aufgerückten Mavropanos um. Schlager sah in dieser Aktion kein Foul, der griechische Innenverteidiger muss aber zunächst behandelt werden. Über die Außenmikrofone war das ein oder andere griechische Schimpfwort zu hören. Das könnte noch ein hitziges Spiel werden.

    comment icon

    Im Spiel ist durchaus Feuer drin, immer wieder muss Schiedsrichter Schlager, der heute für den verletzten Patrick Ittrich einspringt, die Gemüter beruhigen.

    comment icon

    Ein Freistoß aus dem rechten Halbfeld ist zunächst ungefährlich, doch Coulibaly schnappt sich den zweiten Ball und dringt sofort rechts in den Sechzehner ein. Der Offensivmann ist nicht vom Ball zu trennen, sein Abschluss aus spitzem Winkel ist dann aber leichte Beute für Gulacsi.

    comment icon

    Mit dieser Führung spielt es sich für Leipzig natürlich leichter. Auf der anderen Seite zeigt sich der VfB aber keineswegs geschockt und sucht nun den Weg nach vorne.

    penalty_goal icon

    Tooooooooooor! VfB Stuttgart - RB LEIPZIG 0:1. Silva nimmt sich der Sache an und trifft sicher ins rechte Eck. Müller entschied sich für die falsche Ecke und kann so die Führung der Gäste nicht verhindern.

    highlight icon

    Elfmeter für Leipzig! Nkunku dribbelt sich auf der linken Seite nach vorne und hat an der Strafraumkante Mavropanos vor sich. Der Franzose will ins Zentrum flanken, trifft dann die ausgestreckte Hand des VfB-Verteidigers und holt so den Strafstoß heraus.

    yellow_card icon

    Das sah böse aus: Coulibaly kommt gegen Simakan deutlich zu spät und steigt dem Abwehrmann auf den Fuß. Dafür gibt es Gelb.

    comment icon

    Stuttgart macht das in dieser Phase gut und hält den Ball auch unter hohem Druck in den eigenen Reihen. Sogar die ersten Angriffsversuche kann der VfB starten, sucht Kalajdzic, findet ihn allerdings nicht.

    comment icon

    Leipzig setzt wenig überraschend auf ein hohes Pressing und zwingt die Stuttgarter so zu Ballverlusten in der eigenen Hälfte. So erkämpft sich RB die erste Ecke des Spiels, die allerdings ungefährlich bleibt.

    comment icon

    Bei den Gästen gibt es einen kurzfristigen Wechsel in der Startaufstellung: Szoboszlai musste aufgrund von muskulären Problemen das Aufwärmen abbrechen, für ihn spielt Poulsen.

    match_start icon

    Die Partie läuft!

    comment icon

    Zu guter Letzt blicken wir noch auf das Schiedsrichtergespann, das von Daniel Schlager geleitet wird. An den Seitenlinien stehen Sascha Thielert und Robert Wessel, Robin Braun ist der vierte Offizielle. Im Keller in Köln sitzen Harm Osmers und Thorsten Schiffner. Mit diesen Infos können wir endlich rein in die Partie!

    comment icon

    Dafür muss allerdings der Angstgegner bezwungen werden. In den bislang sieben Aufeinandertreffen in der Bundesliga holte der VfB nur einen einzigen Punkt und erzielte dabei nur einen Treffer. Das Hinspiel gewann RB deutlich mit 4:0. Was spricht also für den VfB? Die Tatsache, dass Leipzig in dieser Spielzeit immer noch auf den ersten Auswärtssieg wartet.

    comment icon

    Anders stehen die Vorzeichen beim VfB, der nur gerade so über dem Strich steht. Nur dank des besseren Torverhältnisses steht Stuttgart vor Augsburg auf Rang 15, auch der Vorsprung auf Platz 17 beträgt lediglich einen Zähler. Angesichts der guten Form der Arminia, ist Stuttgart beinahe dazu verpflichtet, wieder zu punkten.

    comment icon

    Der Start in die Rückrunde hätte für RB nicht besser laufen können. Dank des Erfolges gegen Mainz bleibt Leipzig an den Europapokalplätzen dran, befindet sich aber weiterhin auf Platz 9 im engen Mittelfeld. Der Rückstand auf Platz 6 ist mit drei Zählern allerdings überschaubar. Um diesen aufzuholen, müssen schwache Spiele wie das 1:1 in Augsburg und das 0:2 gegen Bielefeld kurz vor der Winterpause vermieden werden.

    comment icon

    Auf der anderen Seite gibt es für Domenico Tedesco nach dem 4:1-Heimsieg gegen Mainz nicht viele Gründe, seine Startelf zu verändern. Dennoch führt kein Weg an Nkunku vorbei, der nach seiner Einwechslung drei Scorerpunkte sammelte. Der Franzose rückt für Poulsen in die erste Elf.

    comment icon

    RB Leipzig schickt folgende Elf ins Rennen: Gulacsi - Simakan, Orban, Gvardiol - Klostermann, Adams, Kampl, Angelino - Nkunku, Szoboszlai - Silva.

    comment icon

    Stuttgarts Coach Pellegrino Matarazzo stellt sein Team nach dem 0:0 bei der SpVgg Greuther Fürth auf vier Positionen um: Mavropanos, Coulibaly, Nartey und Tibidi ersetzen Stenzel, Massimo, Sosa (fällt kurzfristig wegen muskulärer Probleme aus) und Förster in der Startaufstellung. Der 18-jährige Tibidi feiert sein Startelfdebüt.

    comment icon

    Die Aufstellungen sind da! So geht der VfB Stuttgart ins Spiel: Müller - Mavropanos, Anton, Ito - Coulibaly, Endo, Mangala, Nartey - Tibidi, Führich - Kalajdzic.

    comment icon

    Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 19. Spieltages zwischen dem VfB Stuttgart und RB Leipzig.