Zum Inhalte wechseln

Tottenham Hotspur - FC Barcelona

UEFA Champions League Gruppe B

Tottenham Hotspur 2

  • H Kane 52'
  • E Lamela 66'

FC Barcelona 4

  • P Coutinho 2'
  • I Rakitic 28'
  • L Messi 56', 90'

Live-Kommentar

comment icon

Mit nun zwei Siegen aus zwei Partien thront der FC Barcelona an der Tabellenspitze der Gruppe. Tottenham steht hingegen weiter mit leeren Händen da und muss versuchen, Inter Mailand (ebenfalls sechs Punkte) noch abzufangen. Für uns ist dieser Champions-League-Spieltag hiermit beendet - herzlichen Dank für Ihr Interesse und bis bald!

comment icon

Die Statistiken zu dieser kurzweiligen Begegnung, in der beide Mannschaften Bock hatten auf gepflegten Fußball: Am Ende liegt Barca in puncto Torschüssen (13:9), Abschlüssen auf des Gegners Gehäuse (8:5) sowie bei der Zweikampfquote (55:45 Prozent) und beim Ballbesitz (61:39 Prozent) vorne. Beim Stand von 3:2 hatte Tottenhams Lucas Moura sogar den Ausgleich auf dem Fuß (85. Minute), letztlich hilft aber alles Lamentieren nicht - das bessere Team geht als Sieger vom Feld.

comment icon

Barcelona setzt sich in einem sehr unterhaltsamen Fußballspiel am Ende mit 4:2 gegen die Tottenham Hotspur durch. Die Engländer konnten erst in der zweiten Halbzeit auf Augenhöhe agieren und wussten mit einer tollen Moral zu überzeugen. Zweimal konnten sie verkürzen, doch zweimal legten die Katalanen nach. Fußball-Genius Lionel Messi stach mal wieder aus einem starken Kollektiv der Blaugrana heraus und traf doppelt ins Tor - sowie zweimal auch an den Außenpfosten.

full_time icon

Und dann ist nach fünf Minuten Nachspielzeit Schluss in Wembley!

yellow_card icon

Eric Dier kommt gegen Suarez einen Schritt zu spät und handelt sich den nächsten Karton ein.

substitution icon

Die Gäste schöpfen ihr Wechselkontingent komplett aus: Sergio Busquets darf nach getaner Arbeit Feierabend machen, Thomas Vermaelen stattdessen noch ein paar Minütchen mitmachen.

goal icon

Tooor! Tottenham Hotspur - FC BARCELONA 2:4. Messi macht den Deckel drauf: Jordi Alba erobert das Spielgerät auf außen und spielt gedankenschnell ins Zentrum. Dort lässt Suarez passieren - und ermöglicht so zum zweiten Mal einen Treffer. Aus zehn Metern behält der Argentinier anschließend die Nerven und schließt ohne Gegnerdruck sicher flach ab. Game over!

substitution icon

Nächster Wechsel: Bei Barcelona darf Arturo Vidal in den Schlussminuten mitwirken. Für ihn muss Arthur vom Feld.

comment icon

Die nachfolgende Ecke landet bei Wanyama. Im Rückwärts-Fallen kann er keinen Druck hinter seinen Kopfstoß bringen. Ter Stegen krallt sich die Kugel sicher.

comment icon

Das Publikum peitscht das Heimteam nach vorne - mit Erfolg: Lucas Moura tankt sich im Solo durch, setzt aus zehn Metern relativ frei zum Abschluss mit rechts ins lange Eck an. Lenglet kann seinen Versuch im letzten Moment blocken. Die Spurs wollen den Ausgleich - in dieser Situation fehlte wahrlich nicht viel!

substitution icon

Auch Barca bringt einen ausgeruhten Spieler: Philippe Coutinho muss runter, der defensivstärkere Rafinha soll mithelfen die knappe Führung ins Ziel zu bringen.

comment icon

Lucas Moura dribbelt aus dem Zentrum nach links, 17 Meter vor dem Gehäuse zieht der Brasilianer flach ab. Sein etwas schwächlicher Schuss ist aber sichere Beute für Ter Stegen.

substitution icon

Tottenham wechselt letztmals - und erhöht das Risiko: Der müde gelaufene Erik Lamela wird für den baumlangen Stoßstürmer Fernando Llorente ausgetauscht.

comment icon

Die Spurs drängen: Vom rechten Flügel wird der Ball scharf nach innen gespielt. Fünf Meter vor dem Tor findet dieses Zuspiel allerdings keinen Abnehmer und rollt bis zu Semedo unberührt durch den Strafraum. Moura setzt ihn umgehend unter Druck, mit etwas Glück kann sich der Katalane jedoch aus dieser brenzligen Situation befreien.

comment icon

Barca scheint angeknockt: Erstmals zeigt das Angriffspressing der Hausherren Wirkung. Bedrängt von einem Gegenspieler unterläuft Jordi Alba ein leichter Fehlpass. Das sieht man nicht allzu oft bei den Blaugrana!

yellow_card icon

Es kommt Farbe ins Spiel: Jetzt setzt Harry Kane regelwidrig im Angriffspressing an Barcelonas Strafraum gegen Pique nach - und wird verwarnt. Bereits die sechste Gelbe Karte in dieser doch recht robust geführten Partie.

yellow_card icon

Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung foult Sergio Busquets den spurtstarken Lamela: Gelb ist die logische Konsequenz!

comment icon

Und der Neue bringt sich direkt konstruktiv ein: Von rechts wird der Ball in den Strafraum gespielt, wo Sissoko direkt abzieht. Doch er trifft die Kugel nicht sauber - drei Meter über das Tor!

substitution icon

Die Londoner bringen eine frische Kraft: Heung-Min Son verlässt das Feld, Mittelfeldspieler Moussa Sissoko ersetzt ihn.

goal icon

Tooor! TOTTENHAM HOTSPUR - FC Barcelona 2:3. Die Engländer verkürzen abermals gegen defensiv anfällige Gäste aus Katalonien: Erik Lamela zieht mit links aus 16 Metern ab, Lenglet fälscht seinen Schlenzer unglücklich ab. Der Spurs-Angreifer hatte da aber auch viel zu viel Platz!

comment icon

Wie Messi kommt der englische Nationalstürmer in der Champions League übrigens auf einen Toreschnitt von 0,82 Treffern pro Partie. Was man allerdings dazu sagen muss: Messi stand vor dem Anpfiff bei 103 Toren, Harry Kane bei neun.

comment icon

Kane lässt sich nun ganz tief fallen, holt das Spielgerät aus der eigenen Abwehr ab. Aber auch er kann die Defensive der Spanier nicht aushebeln. Dem ist der Wille trotzdem anzumerken!

comment icon

Nächste Chance für die Katalanen: Messi bedient den eingelaufenen Suarez im Sechzehner. Sein Zuspiel ist jedoch ausnahmsweise nicht perfekt getimet. So muss der Mittelstürmer etwas abstoppen, seinen Schuss mit rechts aus spitzem Winkel kann Lloris sichern.

yellow_card icon

Gelbe Karte für Barcelonas Arthur: Bei einem Gegenstoß fuhrwerkt der Brasilianer so lange an Winks herum, bis der liegt. Gelb ist angebracht für dieses taktische Foul!

substitution icon

Tottenham wechselt: Anstelle des gelb-rot-gefährdeten Victor Wanyama kommt Eric Dier in die Begegnung.

goal icon

Tooor! Tottenham Hotspur - FC BARCELONA 1:3. Keine vier Minuten nach dem 1:2 gibt Barca die passende Antwort: Jordi Alba passt flach von links ins Sturmzentrum. Dort lässt Suarez durch - hinter ihm kann Lionel Messi dann ohne große Schwierigkeiten zum 1:3 einschieben. Sein erstes Auswärtstor in dieser Saison!

comment icon

Zuvor war Messi nach identischem Muster abermals am Außenpfosten gescheitert. Statt 3:0 steht es nun also 2:1 aus Sicht des Auswärtsteams. So schnell kann's gehen!

goal icon

Tooor! TOTTENHAM HOTSPUR - FC Barcelona 1:2. Lamela zieht ins Zentrum, nimmt Kane mit. Der vernascht anschließend Semedo auf halblinks nach allen Regeln der Kunst - und trifft flach mit einem Schlenzer aus neun Metern ins lange Eck. Der Anschluss ist hergestellt!

comment icon

Auch die Standards helfen den Spurs nicht: Eine Ecke von rechts wird vom Tor weg getreten, in der Mitte ist Pique nah an Kane dran. Dessen Kopfstoß fehlt es folglich an der nötigen Härte. Chance vertan!

comment icon

Dann scheppert es am Aluminium auf der anderen Seite des Spielfelds: Messi dribbelt von links unnachahmlich nach innen, setzt im Anschluss an der Strafraumkante zum Schlenzer an. Sein Flachschuss aus zentraler Position knallt jedoch gegen den Außenpfosten. Da lag die Vorentscheidung in der Luft!

comment icon

Tottenham hat sich etwas vorgenommen, beginnt dynamisch. Eine Seitenverlagerung von Lamela nach rechts gerät aber zu lang. Jordi Alba kann den Ball erlaufen.

match_start icon

Die zweiten 45 Minuten laufen! Zunächst noch ohne personelle Wechel geht es weiter.

comment icon

Was sagen die Statistiken? 8:1 Abschlüsse (davon 5:1 auf den gegnerischen Kasten) sowie 65 Prozent Ballbesitz und 60 Prozent erfolgreich gestalteter direkte Duelle um das Spielgerät sprechen eine klare Sprache: Bisher ist Barca hier das spielbestimmende Team. Auf Tottenham wartet eine Herkules-Aufgabe, wollen sie die Begegnung im zweiten Durchgang noch drehen!

comment icon

Nach dem schnellen 1:0, das Tottenhams Schlussmann Lloris klar auf seine Kappe nehmen muss, hatten die Gastgeber große Probleme zu ihrem Spiel zu finden. Stürmerstar Kane konnte bis auf eine Halbchance noch gar nicht vielversprechend in Szene gesetzt werden. Nach 20 Minuten kontrollierte das Auswärtsteam das Geschehen zusehends, setzte den Engländern mit variablen Pressingmustern im Angriff oder im Mittelfeld merklich zu. Dank eines technischen Kabinettstückchens von Rakitic stand es dann nach einer knappen halben Stunde 2:0 - was den Spielverlauf auch adäquat widerspiegelt.

comment icon

Dennoch schallt aufmunternder Applaus von den Rängen im ausverkauften Wembleystadion. Der Anhang versucht den Spurs Mut zu machen!

half_time icon

Die verstreichen ohne nennenswerte Aktionen. Dann pfeift Schiri Zwayer die erste Hälfte ab. Mit einem leistungsgerechten 0:2 aus Sicht der Hausherren geht es in die Pause!

comment icon

Die reguläre Spielzeit ist inzwischen abgelaufen, drei Minuten Nachspielzeit gibt es obendrauf!

yellow_card icon

Ist das schon ein erstes Anzeichen von Frust? Erik Lamela läuft Busquets an, kommt aber einen Schritt zu spät. Dennoch rempelt er den Spanier um - und handelt sich damit die dritte Gelbe der Begegnung ein.

yellow_card icon

Tottenhams Mittelfeldmann Victor Wanyama hat im Laufduell mit Messi das Nachsehen, senst ihn im Mittelfeld um - und wird dafür verwarnt.

comment icon

Trippier hat auf seinem rechten Flügel viel Zeit um Maß zu nehmen. Dennoch landet seine Hereingabe am zweiten Pfosten bei Semedo - von einem Mitspieler in weiß keine Spur. Bei der WM in Russland hatte das noch deutlich besser funktioniert beim englischen Nationalspieler ...

comment icon

In der Königsklasse zeigt sich Barcelona also von seiner besten Seite: Zuletzt hatte man in der Liga gegen Leganes noch eine Führung aus der Hand gegeben und verlor anschließend. Der Gegner konnte bis dahin keinen Sieg in der spanischen Liga einfahren. Heute präsentieren sie sich in Bestform und treten sehr konzentriert auf!

comment icon

Barca spielt die Spurs teilweise an die Wand: Mittlerweile stehen 6:1 Torschüsse zugunsten des Auswärtsteams in den Bilanzen. 63 Prozent Ballbesitz und 61 Prozent erfolgreiche Duelle um den Ball unterstreichen diesen Eindruck!

comment icon

Jetzt ist Ter Stegen gefordert: Bei einem Querpass von Lamela von links in seinen Strafraum ist der Deutsche aufmerksam, kann seinen rechten Arm mit einem Reflex hochreißen, nachdem der Ball gefährlich abgefälscht worden war. Weltklasse-Aktion, da war er eigentlich schon geschlagen!

comment icon

Dann taucht Suarez gefährlich im Sechzehner auf: Toll in Szene gesetzt von Messi wird der Winkel für den Uruguayer dann aber zu spitz, sein Rechtsschuss rauscht schließlich flach knapp neben dem langen Pfosten ins Toraus.

goal icon

Tooor! Tottenham Hotspur - FC BARCELONA 0:2  Ivan Rakitic erhöht per Traumtor! Suarez kann nach einer vergebenen Chance den Ball im Spiel halten und findet den Kroaten im Rückraum. Der Vize-Weltmeister zieht aus 19 Metern akrobatisch ab - und schweißt seinen Halbvolley an den linken Innenpfosten. Barcelona trifft zum zweiten Mal mit seinem zweiten Angriff - läuft bei den Blaugrana!

comment icon

Jener Pochettino war übrigens als Spieler und Trainer bei Barcelonas Stadtrivalen Espanyol angestellt - schnitt dabei jedoch regelmäßig schlecht ab gegen die Blaugrana: Als Aktiver gewann er lediglich eines seiner 13 Pflichtspiele gegen den FCB (neun Niederlagen, drei Remis) und auch als Coach verließ er nur in einem seiner neun Pflichtspiele gegen Barca den Platz als Sieger (fünf Niederlagen, drei Remis): Somit gewann er insgesamt nur zwei seiner 22 Pflichtspiele gegen den FC Barcelona. Diese Bilanz ist mindestens verbesserungswürdig!

comment icon

Tottenham mit dem ersten Schuss auf's Tor: Son kann einen langen Ball aus der Abwehr in der Sturmspitze festmachen. Anschließend wird Kane bedient, der Goalgetter der Spurs zieht aus 19 Metern wuchtig ab, doch Ter Stegen kann seinen Flachschuss parieren. So langsam kommt das Team von Trainer Mauricio Pochettino auf Betriebstemperatur!

comment icon

Son begibt sich an vorderster Front auf Balljagd, steht dabei allerdings allein auf weiter Flur. So kann sich Barca problemlos lösen.

comment icon

Nun liegt Busquets angeschlagen am Boden. Im Tackling gegen Lucas Moura hatte sich der routinierte Sechser verletzt. Nach einer kurzen Behandlungspause geht es für den spanischen Welt- und Europameister aber weiter.

comment icon

Davies steigt Semedo an der Außenlinie auf den Knöchel. Das zeigt: Mit physischer Härte wollen die Engländer sich jetzt Respekt verschaffen.

comment icon

Lamela treibt die Kugel durch's Mitteldrittel, spitzelt das Spielgerät anschließend zu Kane. Dem steht Lenglet 25 Meter vor dem eigenen Kasten aber direkt auf den Füßen - der Ersatzmann des gesperrten Umtiti erobert die Kugel.

comment icon

Die Anfangsviertelstunde dominieren die Katalanen klar: 62 Prozent Ballbesitz und 60 Prozent gewonnene Zweikämpfe zugunsten Barcas lassen keinen Zweifel daran, wer hier zum Auftakt die Initiative übernommen hat.

comment icon

Den fälligen Freistoß serviert Messi aus dem Halbfeld. Sechs Meter vor dem Tor kommt Lenglet mit dem Kopf an den Ball - allerdings deutlich in Rücklage. So fliegt sein Abschluss gute zwei Meter über dem Querbalken.

yellow_card icon

Toby Alderweireld sieht die erste Gelbe Karte der Begegnung: Nach einem Mini-Schubser gegen Coutinho wird der Belgier früh verwarnt.

comment icon

Die Londoner klopfen erstmals zaghaft vorne an: Lucas wird auf rechts auf die Reise geschickt. Sein Pass in den Rückraum kann Pique aber problemlos erlaufen. Ballbesitz Barca.

comment icon

Mit der Führung im Rücken praktizieren die Spanier kein aggressives Forechecking, stellen kompakt zu und gehen ihre Gegenspieler erst in der eigenen Hälfte energisch an.

comment icon

Dennoch tun sich die Spurs merklich schwer im Spielaufbau, können das Kunstleder kaum einmal strukturiert ins Mitteldrittel befördern. Barcelonas Arbeit gegen den Ball stimmt bis hierhin.

comment icon

Tottenham versucht sich ins Spiel zu beißen, über viele kurze Pässe Sicherheit zu erlangen. Den ersten Freistoß aus dem Halbfeld kann die Barca-Abwehr locker entschärfen, Lamelas schwach getretener Versuch bleibt beim ersten Katalanen hängen.

comment icon

Seit September 2016 hat Lionel Messi in CL-Auswärtspartien fünf Treffer erzielt - kein einziger seiner Teamkollegen konnte sich in dieser Zeitspanne in die Torschützenliste eintragen. Bis heute...!

comment icon

Der französische Weltmeister im Kasten der Londoner hatte zuletzt sechs Pflichtspiele verletzt gefehlt, heute feiert er sein Comeback. In dieser Szene kam er allerdings vollkommen überhastet aus seinem Tor. Unnötig dieser Blitz-Rückstand aus Sicht der Spurs!

goal icon

Tooor! Tottenham Hotspur - FC BARCELONA 0:1. Es dauert 92 Sekunden, ehe es das erste Mal klingelt: Messi seziert das Mittelfeld der Hausherren mit einem tollen Diagonalball auf links. Dort kommt Jordi Alba vor dem herausgeeilten Spurs-Keeper Lloris an die Kugel und legt clever quer. Aus 16 Metern trifft Philippe Coutinho flach ins verwaiste Tor zum frühen 1:0.

match_start icon

Der Anpfiff ist ertönt, das Spiel läuft!

comment icon

Die Platzwahl hat ergeben, Tottenham stößt zuerst an.

comment icon

Die Champions-League-Hymne ertönt. Die Stimmung brodelt im Londoner Wembleystadion!

comment icon

Das soll nun aber auch reichen an Vorberichten und Zahlenspielereien - wenden wir uns dem aktuellen Geschehen zu: Der deutsche Referee Felix Zwayer geleitet die Mannschaft an der Seite seiner Assistenten auf das Spielfeld.

comment icon

Der Gast aus Barcelona schickt dieses Personal zu Beginn auf den Rasen: Ter Stegen - Jordi Alba, Lenglet, Pique, Semedo - Rakitic, Busquets, Arthur - Coutinho, Luis Suarez, Messi.

comment icon

Gemeint hatte er damit die verletzten Jan Verthongen, Moussa Dembele, Dele Alli, Serge Aurier und Christian Eriksen.  In Abwesenheit dieser Leistungsträger gehen die Spurs mit folgender Startelf in die Begegnung: Lloris - Davies, Sanchez, Alderweireld, Trippier - Wanyama, Winks - Son, Lamela, Lucas - Kane.

comment icon

Vor Anpfiff sagte Barcelonas baskischer Coach Erneste Valverde: "Wir wissen, dass Tottenham einige Ausfälle hat. Aber wir erwarten sie auf ihrem Top-Level. Wir wissen alle, wie stark sie sowohl im Angriff als auch der Verteidigung sind. Es wird ein enges und schwieriges Match werden!"

comment icon

Überhaupt kassierte Barcelona die letzten neun und insgesamt 15 ihrer letzten 16 Niederlagen in der Königsklasse auswärts. Hinzu kommt ein 0:3 gegen den FC Bayern am 1. Mai 2013.

comment icon

Zuletzt schwächelten die Blaugrana allerdings in der Fremde: Der FC Barcelona gewann nur eines seiner zurückliegenden sieben Auswärtsspiele in der Champions League (drei Remis, drei Niederlagen): Ende September 2017 gab es in der Gruppenphase durch ein Eigentor ein knappes 1:0 bei Sporting Lissabon. In diesen sieben Gastspielen blieb er sogar fünfmal torlos und erzielte insgesamt nur zwei Tore. Seltene Werte für das katalanische Starensemble!

comment icon

Barcelona kassierte dabei zum dritten Mal in Folge zum Gruppenstart keinen Gegentreffer. In der vergangenen Saison gab es einen 3:0-Heimsieg gegen Juventus und 2016/17 sogar den höchsten Auftaktsieg der Katalanen in der Königsklasse mit 7:0 gegen Celtic.

comment icon

Die Katalanen setzten sich hingegen ihrerseits am ersten Gruppenspieltag zu Hause souverän gegen die PSV Eindhoven (4:0) durch und sind jetzt seit 27 CL-Heimspielen ungeschlagen - das ist laufender Vereinsrekord!

comment icon

Die Engländer gewannen allerdings in der Vergangenheit alle drei Partien des 2. Gruppenspieltags in der Königsklasse: 2010/11 mit 4:1 gegen den FC Twente, 2016/17 mit 1:0 bei ZSKA Moskau und 2017/18 mit 3:0 bei APOEL Nikosia. Ein gutes Omen für heute?

comment icon

Bei der vierten CL-Teilnahme war es für die Spurs bereits die zweite Auftaktniederlage in der Gruppenphase nach dem 1:2 zu Hause gegen Monaco im September 2016. Zudem gab es 2010/11 ein 2:2 bei Werder Bremen und in der vergangenen Saison ein 3:1 gegen Borussia Dortmund.

comment icon

Im Spitzenspiel der Gruppe B stehen die Gastgeber bereits unter Druck: Tottenham musste zum Auftakt bei Inter Mailand trotz einer 1:0-Führung  noch eine 1:2-Niederlage hinnehmen. Die Nerazzurri trafen spät durch Mauro Icardi in der 85. Minute und durch Matias Vecino in der Nachspielzeit (90.+2).

comment icon

Herzlich willkommen zum Gruppenspiel der Champions League zwischen Tottenham Hotspur und dem FC Barcelona.