Zum Inhalte wechseln

Uruguay - Saudi Arabien

FIFA WM 2018 Gruppe A

Uruguay 1

  • L Suárez 23'

Saudi Arabien 0

    Live-Kommentar

    comment icon

    Das war es mit dem Liveticker zum Spiel zwischen Uruguay und Saudi-Arabien. Vielen Dank fürs Mitlesen.

    comment icon

    Im abschließenden Vorrundenspiel trifft Uruguay auf den Gastgeber Russland, der auch schon das K.o.-Runden-Ticket gebucht hat. In dieser Begegnung geht es dann um Platz 1 in Gruppe A, während Saudi-Arabien im dritten Vorrundenspiel gegen das ebenfalls bereits ausgeschiedene Ägypten noch auf einen versöhnlichen Abschluss hoffen darf.

    comment icon

    Uruguay gewinnt durch einen Treffer von Suarez aus der ersten Halbzeit mit 1:0 gegen Saudi-Arabien. Insgesamt waren die Südamerikaner das bessere Team, wurden aber von limitierten Gegnern auch kaum gefordert. Somit steht Uruguay mit sechs Punkten schon nach zwei Spielen mit zwei 1:0-Erfolgen als Achtelfinal-Teilnehmer fest. Saudi-Arabien muss hingegen nach der zweiten Niederlage im zweiten WM-Spiel nach der Vorrunde die Heimreise antreten.

    full_time icon

    Schlusspfiff in Rostov.

    comment icon

    Al-Sharani schießt von halblinks am Strafraum aus rund 18 Metern. Der Abschluss wird noch leicht von Varela abgefälscht, ist aber einmal mehr zu harmlos. So packt Keeper Muslera sicher zu.

    comment icon

    Schiedsrichter Turpin ordnet vier Minuten Nachspielzeit an.

    comment icon

    Nach einer Ecke von links ommt Kanoo am langen Pfosten per Kopf zum Abschluss. Der Jokr köpft Muslera in die Hände, das war zu harmlos.

    comment icon

    Nun hält Uruguay einfach den Ball in den eigenen Reihen und versucht so wohl, den knappen Vorsprung zu verwalten. Für diese destruktive Spielweise ernten die Stars um Suarez und Cavani Pfiffe.

    comment icon

    Cavani vergibt die Topchance auf das 2:0! Der PSG-Stürmer profitiert von einem Ausrutscher von Gegenspieler Hawsawi und steht frei vor Keeper Al-Owais. Mit seinem Abschluss aus rund 15 Metern scheitert Cavani am Schlussmann.

    substitution icon

    Dritter Wechsel bei Uruguay: Für Sanchez kommt Nandez ins Spiel.

    comment icon

    Torreira schießt aus rund 25 Metern. Der Ball wäre wohl weit am Tor vorbei gegangen, doch Cavani fälscht ihn per Kopf noch ganz gefährlich ab. So geht das Leder nur ein paar Zentimeter links unten am Tor vorbei, Keeper Al-Owais wäre zudem am falschen Fuß erwischt worden.

    substitution icon

    Dritter Wechsel bei Saudi-Arabien: Für Al-Muwallad kommt Al-Sahlawi ins Spiel.

    comment icon

    Nach einer Freistoßflanke von rechts kommt Caceres am langen Pfosten zum Abschluss. Der Verteidiger schießt dabei Kollege Godin an, der im Abseits steht. Dadurch ist diese mögliche Torchance für Uruguay auch dahin.

    substitution icon

    Zweiter Wechsel bei Saudi-Arabien: Für Babhir kommt Kanoo ins Spiel.

    comment icon

    Gut 20 Minuten vor dem Ende führt Uruguay immer noch durch den Treffer von Suarez mit 1:0 gegen Saudi-Arabien. Mit einem Sieg könnten die Südamerikaner vorzeitig das TIcket fürs Achtelfinale buchen, während eine Niederlage Saudi-Arabiens gleichbedeutend mit dem Vorrunden-Aus wäre.

    comment icon

    Uruguays Keeper Muslera ist nach einem Zusammenprall mit Al-Mogahwi leicht angeschlagen. Der Saudi-Araber konnte dabei aber fast nichts machen, denn Godin schubste den Joker in den Keeper rein, somit war der Zusammenprall unvermeidlich.

    comment icon

    Sanchez flankt einen Freistoß von links am Strafraum an den Elfmeterpunkt. Caceres kommt dort per Kopf zum Abschluss, setzt diesen klar über das Tor.

    comment icon

    Suarez rettet im eigenen Strafraum beim Freistoß nach dem Foul von Gimenez an Al-Muwallad per Kopf und leitet sofort den Gegenangriff ein.

    comment icon

    Al-Muwallad holt links am Strafraum durch eine starke Einzelleistung gegen Gimenez einen Freistoß in verheißungsvoller Position heraus.

    comment icon

    Was für eine Chance! Nach einem Foul an Suarez im Mittelfeld spielt Uruguay den Freistoß blitzschnell ab. Cavani flankt den Ball anschließend von links am Strafraum gefühlvoll an den langen Pfosten zu Sanchez. Dessen Kopfball aus nur fünf Metern geht über das Tor. In dieser Situation war für Sanchez und die Urus viel mehr möglich, denn der Mittelfeldspieler kam wirklich mutterseelenalleine zum Kopfball.

    comment icon

    Sanchez flankt den Ball von rechts am Strafraum scharf in Richtung Fünfmeterraum. Joker Laxalt springt in Richtung Ball, verfehlt diesen nur um wenige Zentimeter, ansonsten hätte er wohl das 2:0 für Uruguay erzielt.

    substitution icon

    Zweiter Wechsel bei Uruguay: Für Vecino kommt Torreira ins Spiel.

    substitution icon

    Erster Wechsel bei Uruguay: Für Rodriguez kommt Laxalt ins Spiel.

    comment icon

    Bei Uruguay macht sich mit Laxalt schon ein möglicher Wechselspieler bereit. Der Italien-Legionär holt sich bei Trainer Tabarez letzte Anweisungen vor seinem Einsatz.

    comment icon

    In den ersten rund zehn Minuten der zweiten Halbzeit hat Uruguay spielerisch alles im Griff - wie schon in der Anfangsphase der ersten 45 Minuten.

    comment icon

    Suarez schießt einen Freistoß von halbrechts am Strafraum aus rund 28 Metern in Richtung rechtes unteres Eck. Der Ball wird noch von der Mauer abgefälscht, Torhüter Al-Owais klärt mit den Fäusten.

    comment icon

    Uruguay versucht mit Wiederbeginn wieder etwas mehr Kontrolle ins Spiel zu bekommen, nachdem die Südamerikaner gegen Ende der ersten Halbzeit doch sehr passiv agierten.

    comment icon

    Beide Trainer verzichteten zur Pause auf personelle Veränderungen, Saudi-Arabien musste jedoch zum Ende der ersten Halbzeit schon einmal verletzungsbedingt wechseln.

    match_start icon

    Weiter geht es in Rostov.

    comment icon

    Uruguay führt durch einen Treffer von Suarez zur Pause mit 1:0 gegen Saudi-Arabien. Die Südamerikaner mussten sich gegen größtenteils harmlose Saudi-Araber nicht einmal verausgaben, um verdientermaßen mit einer knappen Führung in die Pause zu gehen. Mit Fortdauer der ersten 45 Minuten wurde Saudi-Arabien zwar etwas aktiver, jedoch fehlten die entscheidenden Abschlüsse vor dem Tor. Beim Führungstreffer von Suarez profitierte der frühere Weltmeister Uruguay von einem kapitalen Fehler von Saudi-Arabiens Keeper Al-Owais, der einen Sanchez-Eckball völlig falsch berechnete und unter der Hereingabe hindurch flog.

    half_time icon

    Halbzeit in Rostov.

    comment icon

    Schiedsrichter Turpin ordnet in der ersten Halbzeit zwei Minuten Nachspielzeit an.

    comment icon

    Bei Al-Jassam ging es tatsächlich nicht weiter, er musste ausgewechselt werden und nun soll es Al-Mogahwi von Al-Ahli Dschidda richten.

    substitution icon

    Erster Wechsel bei Saudi-Arabien: Für Al-Jassim kommt Al-Mogahwi ins Spiel.

    comment icon

    Al-Jassam ist nach einem zu langen Schritt angeschlagen. Der Mittelfeldspieler muss derzeit auf dem Spielfeld behandelt werden, kann sich aber kaum auf den Beinen halten. Das sieht nicht gut aus für ihn.

    comment icon

    Das Ballbesitzverhältnis hat sich mittlerweile auch gedreht. Saudi-Arabien hat derzeit 55 Prozent Ballbesitz, Uruguay nur noch 45 Prozent.

    comment icon

    Uruguay hat nun merklich einen Gang zurückgeschaltet und so dürfen nun auch die Saudi-Araber mitspielen. Bislang kann die Pizzi-Elf von Uruguays Behäbigkeit aber noch nicht in Form von Topchancen profitieren.

    comment icon

    Saudi-Arabien hat nun den Respekt wohl endgültig abgelegt. Das Team von Coach Pizzi kombiniert sich gegen Uruguay nun immer mal wieder bis in Strafraumnähe. Ein ordentlicher Abschluss fehlt den Saudis aber immer noch.

    comment icon

    Uruguays Superstar Cavani wird von Otayf umgegrätscht und ist deshalb angeschlagen. Nach kurzer Verschnaufpause geht es für den Angreifer von Paris St. Germain jedoch weiter.

    comment icon

    Nach einer Flanke von links kommt im Zentrum Bahebri völlig frei zum Abschluss. Der Saudi-Araber schießt den Ball jedoch unbedrängt über das Tor - in dieser Situation wäre für den Underdog deutlich mehr möglich gewesen.

    comment icon

    Bahebri schießt von halbrechts aus rund 22 Metern, scheitert mit seinem Versuch am aufmerksamen Uruguay-Keeper Muslera, der für Galatasaray Istanbul spielt.

    comment icon

    Nach jetzigem Stand wäre alles klar: Uruguay wäre im Achtelfinale der WM-Endrunde und Gegner Saudi-Arabien müsste definitiv nach der Vorrunde die Heimreise antreten. 

    goal icon

    Toooooooor! URUGUAY - Saudi-Arabien 1:0! Nach einer Ecke von links geht Uruguay in Führung - und wie kurios! Sanchez flankt den Ball von der linken Seite an den langen Pfosten, Torhüter Al-Owais springt kapital unter der Flanke hindurch und so muss Luis Suarez nur noch aus rund sechs Metern abstauben. Somit gelingt dem Barca-Stürmer dank gütiger Mithilfe des gegnerischen Keepers sein erster Endrunden-Treffer in Russland.

    comment icon

    Vorlage Carlos Andrés Sánchez Arcosa

    comment icon

    Nach einer kurz abgespielten Ecke von links kommt Sanchez aus spitzem Winkel zum Schuss. Der Schlenzer des Uruguayers ist eine sichere Beute für Keeper Al-Owais.

    comment icon

    Bislang hatte Uruguay 54 Prozent Ballbesitz, Saudi-Arabien immerhin schon 46 Prozent. Insgesamt sind die Südamerikaner in der Anfangsviertelstunde leicht spielbestimmend, hatten auch schon die ein oder andere Halbchance.

    comment icon

    Außennetz! Varela erläuft eine Pass in die Tiefe gerade noch vor der Torauslinie und spielt ihn an den Fünfmeterraum. Suarez zieht direkt ab und schießt ans Außennetz. Schiedsrichter Turpin übersah, dass der Schuss des Urugayers noch abgefälscht wurde und entscheidet fälschlicherweise auf Abstoß.

    comment icon

    Caceres wird links am Strafraum bedient. Der Pass ins Zentrum erreicht Cavani. Die Direktabnahme des PSG-Stürmers geht aus gut zwölf Metern weit über das Tor, weil Cavani den Ball beim Abschluss ganz schlecht traf.

    comment icon

    Nach anfänglicher Dominanz der Südamerikaner können sich die Spieler Saudi-Arabiens nun immer öfter gut befreien und das Spiel zumindest einigermaßen ausgeglichen gestalten.

    comment icon

    Uruguays Mauer fälscht einen Freistoß von Al-Burayk aus rund 24 Metern gerade noch entscheidend zur Ecke ab.

    comment icon

    Bei Uruguay entschied sich Trainer Tabarez übrigens, für heute die Außenspieler im Mittelfeld auszutauschen. Rodriguez und Sanchez bekommen gegen Saudi-Arabien eine Bewährungschance.

    comment icon

    Gleich von Beginn an übernehmen die Uruguayer die Initiative und lassen Ball und Gegner gekonnt laufen. 

    comment icon

    Suarez wird links im Strafraum ideal bedient, sodass der Barca-Stürmer volley aus rund 14 Metern abziehen kann. Sein Schuss wird gerade noch von Albulayhi abgeblockt.

    match_start icon

    Los geht es in Rostov.

    comment icon

    Geleitet wird das Spiel von Schiedsrichter Clement Turpin aus Frankreich.

    comment icon

    Bislang trafen Uruguay und Saudi-Arabien zwei Mal in freundschaftlichen Länderspielen aufeinander und die Bilanz spricht für den Außenseiter. Saudi-Arabien gewann im März 2002 mit 3:2 und zuletzt gab es im Oktober 2014 ein 1:1-Unentschieden.

    comment icon

    Nach der deutlichen Auftakt-Klatsche hat Pizzi heute unter anderem den Torhüter getauscht, bringt Al-Owais statt Al-Mualouf, der sich gegen Russland fünf Gegentreffer einfing.

    comment icon

    Saudi-Arabien wurde hingegen im WM-Eröffnungsspiel von Gastgeber Russland regelrecht gedemütigt. Das Team von Coach Juan Antonio Pizzi unterlag mit 0:5 und ist heute auf Wiedergutmachung aus.

    comment icon

    Zum WM-Auftakt feierte Uruguay um die Superstars Suarez und Cavani einen Last-Minute-Sieg gegen Ägypten. Ein Kopfballtor von Atletico Madrids Verteidiger Gimenez sicherte den Südamerikanern den 1:0-Erfolg.

    comment icon

    Uruguay kann mit einem Sieg vorzeitig den Einzug in die K.o.-Phase der WM-Endrunde fixieren und Saudi-Arabien muss punkten, um nicht schon nach zwei von drei Vorrunden-Spielen sicher ausgeschieden zu sein und nach dem dritten Gruppenspiel die Heimreise antreten zu müssen.

    comment icon

    Im zweiten Vorrunden-Spiel zwischen Uruguay und Saudi-Arabien geht es in Rostov für beide Kontrahenten schon um viel, wenn nicht gar alles.

    comment icon

    Saudi-Arabien spielt mit folgender Elf: Al-Owais - Al-Burayk, Hawsawi, Albulayhi, Al-Shahrani - Al-Jassam, Otayf - Al-Dawsari, Al-Faraj, Bahebri - Al-Muwallad.

    comment icon

    Uruguay spielt in folgender Formation: Muslera - Varela, Godin, Gimenez, Caceres - Sanchez, Bentancur, Vecino, Rodriguez - Suarez, Cavani. 

    comment icon

    Hallo und herzlich willkommen beim Liveticker zum Spiel der Gruppe A zwischen Uruguay und Saudi-Arabien bei der WM 2018 in Russland.