Zum Inhalte wechseln

VfL Wolfsburg - FC Schalke 04

Bundesliga

VfL Wolfsburg 2

  • J Brooks 33'
  • D Ginczek 90+4'

FC Schalke 04 1

  • M Nastasic  65'
  • N Bentaleb 85' (11m)

Live-Kommentar

comment icon

Und das soll es an dieser Stelle dann auch gewesen sein. Ich bedanke mich für die Aufmerksamkeit und wünsche noch einen angenehmen Abend!

comment icon

Und so steht am Ende eine Auftaktniederlage für die hochgelobten Schalker, die am kommenden Wochenende die Hertha empfangen. Wolfsburg reist am 2. Spieltag zu Bayer Leverkusen.

comment icon

Doch der VfL sollte das letzte Wort behalten, der eingewechselte Ginczek macht den Überraschungserfolg für die Wölfe perfekt.

comment icon

Beim Elfmeter vor dem Schalker Ausgleich blieb der Unparteiische dann zur Abwechslung mal bei seiner ursprünglichen Entscheidung und ermöglichte den Gästen den nicht mehr für möglich geglaubten Ausgleich.

comment icon

Durchatmen, denn es gibt viel zu besprechen. Im Zentrum der Aufmerksamkeit steht dabei mal wieder der Videoassistent. Zwischen der 65. und 70. Minute stand der Schiedsrichter beinahe durchgehend in Kontakt mit seinen Kölner Unterstützern, die dafür sorgten, dass Nastasic Rot statt Gelb und kurz darauf Weghorst Gelb statt Rot sah.

full_time icon

Feierabend! Wolfsburg schlägt Schalke in einer wilden Partie in letzter Minute mit 2:1!

comment icon

Schalke rennt in Unterzahl nochmal an, doch Wolfsburg macht hinten jetzt die Schotten dicht.

goal icon

Toooooooooooooooor! VFL WOLFSBURG - FC Schalke 2:1. Doch der Siegtreffer für den VfL! Camacho spielt einen weiteren Zauberpass zu Gerhardt, der im Rücken von Sane von rechts startet und zentral an der Strafraumgrenze an den Ball kommt. Fährmann verlässt sein Tor und bleibt im direkten Duell zunächst Sieger, doch Ginczek ist hellwach und schiebt den Nachschuss von der Sechzehnermarkierung mittig ins Tor.

comment icon

Auf der anderen Seite tankt sich Embolo auf der linken Seite durch, wird aber im letzten Moment von Knoche am Abschluss gehindert.

comment icon

Klasse Ball von Camacho, der Mehmedi links im Sechzehner findet. In der Mitte wartet Ginczek, die flache Hereingabe ist aber viel zu ungenau. Schwach ausgespielt.

comment icon

Dem ganzen Chaos haben wir sechs Minuten Nachspielzeit dieser keineswegs hochklassigen Partie zu verdanken.

comment icon

Die Minuten laufen runter, bei jeder Entscheidung des Schiedsrichters gibt es wilde Proteste. Das kann nicht im Sinne des Erfinders sein.

substitution icon

Bruno Labbadia reagiert auf den Ausgleich und bringt Admir Mehmedi für Josip Brekalo.

penalty_goal icon

Toooooooor! VfL Wolfsburg - FC SCHALKE 1:1. Der eingewechselte Bentaleb nimmt sich der Sache an und schießt flach mittig ein, Casteels liegt im linken Eck.

yellow_card icon

Elfmeter für Schalke! Brooks trifft Embolo nach einer Ecke im Fünfer mit dem hohen Bein am Kopf. Kurzer Kontakt mit dem Videoschiedsrichter, dann bestätigt Ittrich seine Entscheidung und es gibt Strafstoß für die Gäste.

comment icon

Glanztat von Casteels! Uth spielt einen zauberhaften Pass aus zentraler Position nach links in den Strafraum zu Embolo, der frei vor dem VfL-Tor am hervorragend reagierenden Keeper der Hausherren scheitert.

substitution icon

Nach einem sehr ordentlichen Debüt verlässt Suat Serdar den Rasen und wird durch Nabil Bentaleb ersetzt.

comment icon

... Die Schalker schicken drei eigene Spieler in die Mauer, die dann den Weg für Naldos Gewaltschuss freiblocken sollen. Allerdings trifft der Brasilianer mit seinem Versuch nur Steffen, der sich für meinen Geschmack aber viel zu früh nach vorne bewegt hat - sei's drum, Chance vertan.

yellow_card icon

Embolo bricht an der Strafraumgrenze durch und wird einen Schritt vor der Markierung von Gerhardt gestoppt. Das gibt Gelb und natürlich Freistoß ...

comment icon

Die Wölfe kommen in Überzahl mal, Brooks treibt das Leder nach vorne. Links wartet Brekalo, der dann aber zu lange mit dem Abschluss wartet und lieber nochmal für Brooks ablegt. Dessen flacher Abschluss mit links kommt genau auf Fährmann, der sicher zupackt.

comment icon

Das Spiel ist komplett zerfahren, auf beiden Seiten dominieren jetzt die Fehler. 

substitution icon

Bei den Wölfen geht Wout Weghorst nach einem sehr bewegten Debüt runter, ihn ersetzt Neuzugang Daniel Ginczek.

substitution icon

Zweiter Tausch bei S04: Der noch immer aufgeregte Burgstaller geht runter, für ihn kommt Cedric Teuchert.

comment icon

Und der große Verlierer ist der Videobeweis.

comment icon

Was für ein Durcheinander in Wolfsburg! Erst Gelb für Nastasic, dann doch Rot. Erst Rot für Weghorst, dann doch Gelb. Und natürlich sind die Schalker (Fans) jetzt außer sich.

yellow_card icon

... und auf Rot für Weghorst! Oder doch nicht? Wieder ist Ittrich an der Seitenlinie und schaut sich die Szene nochmal an. Dann nimmt er den Platzverweis zurück und zeigt Weghorst doch nur Gelb.

yellow_card icon

Chaos! Weghorst bekommt einen Schubser von Burgstaller und rennt dann beim Aufstehen mit dem Kopf voran in den Schalker. Sogleich tritt Ittrich wieder mit Köln in Kontakt - und entscheidet dann auf Gelb für Burgstaller ...

red_card icon

In der Zeitlupe wird deutlich, dass der Tritt von Nastasic doch relativ heftig war. Allerdings war da auch der Ball im Spiel, weshalb die Entscheidung nach Videobeweis dann doch relativ hart ist, denn es gibt Rot für den Schalker!

comment icon

Schnell ausgeführter Einwurf der Wolfsburger über die rechte Seite, wo Weghorst den Ball an Nastasic vorbei spitzelt. Der Schalker hält den Fuß drauf und sieht dafür zunächst Gelb. Doch der Schiedsrichter schaut sich die Sache nochmal an ...

comment icon

Mal wieder so ein leichter Ballverlust der Schalker, Nastasic vertändelt diesmal gegen Steffen und sperrt den Schweizer dann ohne Chance auf das Spielgerät. Schiedsrichter Ittrich lässt Gnade vor Recht walten und verzichtet auf die Gelbe Karte.

substitution icon

Erster Wechsel bei S04: Amine Harit, der nach einer ordentlichen ersten Halbzeit in den letzten Minuten deutlich abgebaut hatte, verlässt den Rasen. Für ihn kommt Breel Embolo in die Partie.

comment icon

Schöner Konter der Hausherren über drei Stationen über die linke Seite, wo Arnold Zeit und Platz für eine Flanke hat. In der Mitte winkt Weghorst, die Hereingabe landet jedoch am ersten Pfosten bei Steffen - und der ist gut 20 Zentimeter kleiner als sein Sturmkollege und entsprechend nicht wirklich gefährlich im Kopfballspiel. Sein Abschluss geht deutlich links am Tor von Fährmann vorbei.

comment icon

Auf der anderen Seite hat Serdar rechts im Sechzehner etwas Platz und visiert mit seinem Flachschuss das lange Eck an. Casteels ist geschlagen, doch die Kugel rauscht knapp am linken Pfosten vorbei.

comment icon

Brekalo marschiert mit großen Schritten durchs Zentrum und legt den Ball im richtigen Moment nach links zu Roussillon, der schon im Strafraum wieder Brekalo im Rückraum sucht. Damit hat der ehemalige Stuttgarter aber nicht gerechnet und verpasst die flache Hereingabe.

comment icon

Bei S04 ist Mark Uth in den Anfangsminuten ein Aktivposten. Der ehemalige Hoffenheimer agiert jetzt etwas tiefer und holt sich die Bälle schon im Mittelfeld ab.

comment icon

Ex-Topstürmer Bruno Labbadia hat für diesen dann doch kläglichen Abschluss übrigens nur ein Kopfschütteln übrig. 

comment icon

Caligiuri will gegen drei Gegenspieler mit dem Kopf durch die Wand und verliert das Leder gegen Roussillon, der gleich durchs Zentrum Tempo aufnimmt. Auch der Neuzugang der Wölfe bleibt zunächst hängen, eher durch Zufall springt der Ball trotzdem in den Lauf von Weghorst, der über halbrechts auf und davon ist. Dem Niederländer fehlt ein wenig das Tempo, sein Schuss von der Strafraumgrenze rutscht ihm dann über den rechten Schlappen.

yellow_card icon

Handspiel von McKennie, der dann auch noch was zu meckern hat - korrekte Gelbe Karte für den Schalker.

match_start icon

Weiter geht's!

substitution icon

Beim VfL bleibt der leicht angeschlagene und obendrei gelbverwarnte Guilavogui zur Pause in der Kabine, für ihn kommt Yannick Gerhardt in die Partie.

comment icon

Tatsächlich resultierte der Treffer aus einer Ecke, die die Wölfe durch geschicktes Anlaufen in der gegnerischen Hälfte erzwangen. Der Kopfball von Brooks nach der Hereingabe von Arnold war dann nur noch Formsache. Und auch in der Folge blieb der VfL die aktivere Mannschaft, Schalke fehlten schlicht die Ideen im Mittelfeld. Gleich geht's weiter!

comment icon

Überzeugender Auftritt bislang vom VfL. Nach einer ausgeglichen Anfangsphase übernahmen nach einer Viertelstunde zunächst die Gäste das Kommando, doch Wolfsburg reagierte und schob etwas vor, um schon die Schalker Innenverteidigung im Spielaufbau unter Druck zu setzen. Das zeigte sofort Wirkung und die Fehler bei S04 häuften sich, was den Gastgebern wiederum Mut machte. 

half_time icon

Halbzeit - Wolfsburg führt zur Pause etwas überraschend mit 1:0 gegen Schalke!

comment icon

Eine Minute Nachspielzeit gibt es.

comment icon

Wackliger Rückpass von Knoche für Casteels, der aber die Kontrolle behält und den Ball nach rechts zu William bringt. Vom Verteidiger ausgehend kombinieren sich die Wölfe über fünf Stationen auf die linke Seite bis an den gegnerischen Sechzehner, dort wird Steffen dann von Sane gestoppt. Trotzdem ist das erstaunlich gut anzusehen vom VfL.

yellow_card icon

Viertes Foul von Guilavogui - in der Summe ist das dann Gelb.

comment icon

Das Problem für S04: Selbst wenn die erste Pressingreihe der Wolfsburger überspielt ist, fällt den Gästen nichts ein. Was wiederum dazu führt, dass der VfL noch mehr Risiko beim Anlaufen gehen kann.

comment icon

Diese Schalker Fehler entstehen aber auch deswegen, weil Wolfsburg immer wieder geschickt Druck auf den Ballführenden ausübt. 

comment icon

Zu der Ecke war es übrigens nur gekommen, weil Harit das Leder nach einem Missverständnis mit Nastasic ohne Not ins eigene Toraus gespielt hatte.

goal icon

Tooooooor! VFL WOLFSBURG - FC Schalke 1:0. Die Wölfe belohnen sich für ihre gute Phase mit dem Führungstreffer! Bei einer Arnold-Ecke von rechts orientiert sich alles an den ersten Pfosten, doch Brooks schleicht sich davon und köpft das Ding dann völlig unbedrängt am zweiten Pfosten ins linke Eck.

comment icon

Vorlage Maximilian Arnold

comment icon

Auf der anderen Seite schenkt Guilavogui den Ball gegen Uth her. Dem Schalker fehlen aber die Anspielmöglichkeiten, der komplizierte Pass in die Tiefe für Burgstaller kommt nicht an.

comment icon

Als nächster Schalker patzt Naldo im Spielaufbau, Arnold ist da sehr aufmerksam und probiert's dann auch gleich aus 22 Metern mit dem Abschluss - in die Arme von Fährmann.

yellow_card icon

Weghorst attackiert Sane im Spielaufbau und holt sich den Ball vom Schalker Neuzugang, der sogleich zum taktischen Foul greift und dafür natürlich Gelb sieht.

comment icon

Nächster Versuch von William, diesmal aus dem Spiel heraus. In halbrechter Position hat der Abwehrmann etwas Platz und hält einfach mal aus 23 Metern flach drauf - knapp links vorbei.

comment icon

Drei Ecken in Folge für die Gastgeber, doch gegen das Schalker Bollwerk aus Nastasic, Sane und Naldo ist in der Luft nicht allzu viel auszurichten.

comment icon

... William zieht das Leder über die Mauer aufs linke Kreuzeck. Aber Fährmann ist auf der richtigen Fährte und klärt mit beiden Händen zur Seite.

comment icon

Ungestümer Einsatz von Sane, der Arnold vor dem Schalker Strafraum einfach umrennt. Freistoß für die Wölfe, der Ball liegt leicht links versetzt etwa 25 Meter vor dem Tor ...

comment icon

Ganz feine Klinge von Serdar, der sich kurz vor der Auslinie auf Höhe der Mittellinie aus einer aussichtslosen Situation mit einem feinen Trick mit der Sohle befreit. Das gibt Szenenapplaus aus dem Gästeblock.

comment icon

Die Gäste übernehmen so langsam die Kontrolle, Wolfsburg kann sich nicht mehr sauber befreien. Allerdings fehlt auch bei Schalke noch der Zug zum Tor.

yellow_card icon

William kommt mit seiner Grätsche auf der linken Abwehrseite deutlich zu spät gegen Caligiuri, der sich das Leder längst am Wolfsburger vorbei gelegt hatte. Das gibt die erste Gelbe Karte der Partie.

comment icon

Serdar ist zurück auf dem Platz - und hat die bisher beste Schalker Chance! Der VfL bekommt eine flache Hereingabe von Burgstaller von rechts nicht sauber geklärt, im Rückraum zieht Serdar mit dem rechten Außenrist ab, wird aber sofort geblockt.

comment icon

Der Neuzugang verlässt den Rasen zunächst und lässt sich am Kinn und dann auch gleich am linken Knie behandeln. Tedesco steht daneben und schaut besorgt.

comment icon

Guilavogui lässt Serdar im Mittelfeld auflaufen und erwischt den Schalker mit der Schulter am Kinn - schmerzhaft.

comment icon

Das Tempo ist weiterhin hoch, was im Vorfeld so nicht unbedingt zu erwarten war. Aus neutraler Sicht beschwere ich mich da aber natürlich nicht.

comment icon

... Naldo zeigt an, dass er das übernehmen will. Tatsächlich probiert es dann Nastasic mit dem linken Fuß, bleibt aber in der Mauer hängen.

comment icon

Caligiuiri legt den Ball in halbrechter Position vor dem Sechzehner an Guilavogui vorbei und fädelt beim Franzosen ein. Schiri Ittrich steht direkt daneben und entscheidet auf Freistoß ...

comment icon

Vor allem Schalkes Serdar ist da in viele Aktionen verwickelt. Der ehemalige Mainzer gibt nicht nur in Sachen Rückennummer den Goretzka-Ersatz.

comment icon

Schiedsrichter Ittrich ist gleich gefragt und muss eine Reihe kleinerer Fouls im Mittelfeld ahnden - es geht um die Deutungshoheit in der Zentrale.

comment icon

Der erste Abschluss gehört den Wölfen: Arnold zieht aus halbrechter Position ins Zentrum vor den Strafraum, hat das Leder dann aber auf dem falschen Fuß und spielt lieber weiter zu Guilavogui. Der neue Wolfsburger Kapitän setzt zur Flanke an, die Hereingabe ist für Weghorst aber nicht zu erreichen.

comment icon

Es geht intensiv zur Sache in den ersten Minuten. Die Teams schonen sich nicht und gehen konsequent im Mittelfeld in die Zweikämpfe.

match_start icon

Der Ball rollt - ab geht die Post!

comment icon

Die Mannschaften betreten angeführt von Schiedsrichter Patrick Ittrich den Rasen in der VW-Arena - in wenigen Augenblicken geht's los!

comment icon

Labbadias Pendant auf der Gegenseite sitzt dagegen fest im Sattel, auch wenn das 2:0 im Pokal gegen Schweinfurt ebenfalls kein berauschendes Fußballfest war. Die größte Herausforderung für den jungen Trainer wird es sicherlich sein, das Team auf die zusätzliche Belastung in der Champions League einzustellen und von der ganzen Breite des Kaders Gebrauch zu machen.

comment icon

Der mühsame Erfolg im Pokal gegen Elversberg (1:0) hat die Zweifler schon mal bestätigt. Auch unter den Buchmachern gilt Labbadia neben Frankfurts Adi Hütter als heißester Kandidat auf eine frühzeitige Entlassung, dabei dürfen die Wölfe an den ersten vier Spieltagen drei Mal zuhause ran (noch gegen Hertha und Freiburg).

comment icon

Den VfL-Fans würde es dagegen schon reichen, wenn sie nicht wieder bis zum letzten Spieltag und darüber hinaus zittern müssten - alles andere ist erstmal egal. Natürlich verfügen die Wölfe wieder über einen individuell gut besetzten Kader, der eigentlich für einen Platz im Tabellenmittelfeld reichen müsste. Doch die beiden vergangenen Spielzeiten haben ihre Spuren hinterlassen und so backt man in Wolfsburg in Sachen Saisonziel in diesem Jahr lieber kleine Brötchen.

comment icon

Die Kehrseite der Medaille: Die Hoffnungen und Erwartungen sind riesig, dass Schalke in der neuen Saison ähnlich gut abschneidet wie im Vorjahr und im besten Fall auch spielerisch einen Schritt nach vorne macht.

comment icon

Für Schalker Verhältnisse lief die Vorbereitung auf die neue Saison beinahe gespenstisch ruhig, obwohl es nach den Abgängen von Goretza und Meyer sowie Schlagzeilen um Harit, der in einen tödlichen Autounfall verwickelt war, genug Themen gegeben hätte. Vor allem Christian Heidel ist es aber zu verdanken, dass der Verein immer rechtzeitig dagegen steuerte und der Fokus auf sportliche Fragen gelegt werden konnte.

comment icon

Ob die Wölfe tatsächlich im 4-3-3 oder doch in der gewohnten Labbadia-Formation im 4-2-3-1 auflaufen, wird sich zeigen. Jedenfalls stehen mit Jerome Roussillon (ehemals Montpellier) und Wout Weghorst (kam aus Alkmaar) zwei Neuzugänge von Beginn an auf dem Feld.

comment icon

Unter Bruno Labbadia rettete sich der VfL Wolfsburg zum zweiten Mal in Folge in der Relegation, entsprechend sehnt man in der Autostadt mal wieder eine sorgenfreie Spielzeit herbei. Für einen guten Start in die neue Saison sollen folgende elf Spieler sorgen: Casteels - William, Knoche, Brooks, Roussillon - Guilavogui, Camacho, Arnold - Brekalo, Weghorst, Steffen.

comment icon

S04-Trainer Domenico Tedesco vertraut zu Beginn also drei Neuzugängen: In der Dreierkette ist Sane (kam aus Hannover) neu, davor agiert der ehemalige Mainzer Suat Serdar und im Angriff darf der Ex-Hoffenheimer Marc Uth wirbeln.

comment icon

Endlich rollt der Ball auch in der Bundesliga wieder! Der Meister hat gestern schon mal vorgelegt, der Vizemeister will heute in der VW-Arena nachlegen und geht dabei mit folgender Elf an den Start: Fährmann - Sane, Naldo, Nastasic - Serdar - Caligiuri, McKennie, Harit, Baba - Uth, Burgstaller.

comment icon

Herzlich willkommen in der Bundesliga zur Begegnung des 1. Spieltages zwischen dem VfL Wolfsburg und dem FC Schalke 04.