Zum Inhalte wechseln

Handball News: Fragen und Antworten zur Handball-WM

Corona, Blase - Favoriten: Fragen und Antworten zur WM in Ägypten

Sport-Informations-Dienst (SID)

15.01.2021 | 17:08 Uhr

1:00
Die deutschen Handballer haben sich vorzeitig für die EM 2022 in Ungarn und der Slowakei qualifiziert. Die Mannschaft von Bundestrainer Alfred Gislason setzte sich mit 34:20 gegen Österreich durch. (Videolänge: 1:00 Minuten)

In wenigen Tagen geht es los. Die Handball-Weltmeisterschaft in Ägypten (13. - 31. Januar) startet am Mittwoch. Alles was ihr rund um die deutsche Mannschaft und das Turnier wissen müsst, findet ihr hier.

Was steht an?

Die 27. Handball-Weltmeisterschaft in Ägypten ist in der 83-jährigen WM-Geschichte ein Novum: Erstmals werden 32 Teams um den Titel kämpfen, acht mehr als zuvor. Die WM findet zum zweiten Mal nach 1999 in Ägypten statt und zum dritten Mal auf dem afrikanischen Kontinent.

Größte bisherige Erfolge der Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) sind die WM-Titel 1938, 1978 und 2007. Silber gab es 1954 und 2003, der dritte Platz gelang 1958. Rekord-Weltmeister ist Frankreich mit sechs Titeln. Titelverteidiger ist Dänemark.

Wie stark beeinflusst die Corona-Pandemie die WM?

Die Austragung des Mega-Turniers war keinesfalls selbstverständlich - und wird seit Wochen stark kritisiert. Deutsche Leistungsträger wie Patrick Wiencek oder Hendrik Pekeler verzichten coronabedingt freiwillig auf eine Teilnahme.

Alle Kolumnen von Stefan Kretzschmar

Alle Kolumnen von Stefan Kretzschmar

Stefan Kretzschmar spricht in seiner Kolumne über die spannendsten Themen aus der Welt des Handballs.

Der Handball will jedoch Vorreiter sein und als erste große Mannschaftssportart während der Pandemie eine WM, an der natürlich auch eine Menge Geld hängt, austragen. Die Teams und alle näher Beteiligten befinden sich während des Turniers in einer Blase.

Wie sicher ist diese Blase?

Die Frauen-EM im Dezember in Dänemark hat bewiesen, dass solch ein Konzept funktionieren kann. Erst am Sonntagabend, rund 72 Stunden vor Turnierbeginn, entschieden die Organisatoren zudem, dass die WM-Spiele ohne Zuschauer ausgetragen werden. Zuvor hatte es deutliche Kritik der Spieler an den Plänen gegeben, die Hallen mit bis zu 20 Prozent ihrer Zuschauerkapazität auszulasten.

Zurück zum Sport: Wer sind die Favoriten?

WM-Rekordsieger Frankreich, Vize-Weltmeister Norwegen, Europameister Spanien sowie Titelverteidiger Dänemark. Deutschland ist dieses Jahr angesichts der Absagen von gleich sieben Stammkräften maximal ein Geheimfavorit. Eine sportliche Prognose ist in Corona-Zeiten jedoch äußerst schwer.

Mehr dazu

Am Ende dürfte mehr denn je eine Rolle spielen, welches Team mit den Rahmenbedingungen vor Ort am besten zurechtkommt. Und bei insgesamt neun Spielen bis zum Titel dürften natürlich auch die Energiereserven entscheidend sein.

Was spricht für Deutschland?

Auf dem Papier nicht viel. Durch die verletzungsbedingten oder freiwilligen Absagen geht die Mannschaft von Bundestrainer Alfred Gislason stark ersatzgeschwächt in das Turnier. Gislason, der im Frühjahr 2020 die Nachfolge des glücklosen Christian Prokop antrat, will mit seinem neu formierten Team aus der Not eine Tugend machen - und mit Teamgeist in seinem ersten Turnier als DHB-Coach möglichst weit kommen.

0:42
Handball-Nationalspieler Julius Kühn spricht vor der WM in Ägypten über die WM-Absagen einiger wichtiger Nationalspieler sowie über die aktuelle Kaderzusammenstellung (Videolänge: 42 Sek.).

Mut macht der Blick in die jüngere Vergangenheit: Auch bei der EM 2016 ging Deutschland unter Dagur Sigurdsson mit reichlich Personalsorgen in das Turnier, am Ende stand der EM-Titel. Sechs Europameister von damals sind auch in Ägypten dabei.

Wer sind die Stars?

Im deutschen Team stehen nach den zahlreichen Ausfällen vor allem Kapitän Uwe Gensheimer sowie Torhüter Andreas Wolff im Fokus. International gilt das Hauptaugenmerk besonders Mikkel Hansen (Dänemark) und Domagoj Duvnjak (Kroatien).

Zudem dürfte der norwegische Spielmacher Sander Sagosen, frisch gebackener Champions-League-Sieger mit dem THW Kiel, dem Turnier erneut seinen Stempel aufdrücken. 2019 war er als WM-Torschützenkönig (65 Tore) einer der prägendsten Spieler.

Wer fällt bei der WM aus?

Auf die genannten Stars darf man sich auf jeden Fall freuen, doch leider können bei der WM einige Hochkaräter nicht teilnehmen. Allen voran der dreimalige Welthandballer Nikola Karabatic wird den Zuschauern fehlen. Er hat sich in der Saison einen Kreuzbandriss zugezogen.

  1. Steffen Weinhold verzichtet aus eigenen Stücken auf die WM.  Der Familienvater wird sich das Turnier von zu Hause anschauen.
    Image: Steffen Weinhold ist einer von drei Kielern, die nicht im Kader der deutschen Nationalmannschaft stehen. Wegen großer Bedenken aufgrund der Corona-Pandemie hat Weinhold seine WM-Teilnahme abgesagt. © Imago
  2. Mit Patrick Wiencek fehlt der deutschen Nationalmannschaft ein Kreisläufer, der seine Stärken in der Abwehr im Mittelblock hat. Er verzichtet freiwillig auf die WM.
    Image: Mit Patrick Wiencek fehlt der deutschen Nationalmannschaft ein Kreisläufer, der seine Stärken in der Abwehr im Mittelblock hat. Genau wie Teamkollege Weinhold hat Wiencek die WM wegen der Corona-Situation abgesagt.  © Imago
  3. Mit Hendrik Pekeler fehlt das zweite Puzzleteil des deutschen Mittelblocks. Der frisch gebackene MVP des Champions-League-Finals hat viele Zweifel an der WM und verzichtet deshalb freiwillig.
    Image: Mit Hendrik Pekeler fehlt das zweite Puzzleteil des deutschen Mittelblocks. Der frisch gebackene MVP des Champions-League-Finals hat ebenfalls Zweifel an der WM unter Corona-Bedingungen und verzichtet deshalb. © Imago
  4. Mit Finn Lemke fehlt der deutschen Mannschaft ein weiterer Abwehrspieler aus dem Mittelblock. Genau wie Weinhold, Pekeler und Wiencek verzichtet er freiwillig auf die Teilnahme an der WM.
    Image: Mit Finn Lemke fehlt der deutschen Mannschaft ein weiterer Abwehrspieler aus dem Mittelblock. Genau wie Weinhold, Pekeler und Wiencek verzichtet der Melsungen-Profi coronabedingt auf die WM-Teilnahme. © Imago
  5. Mit Jannik Kohlbacher fehlt Alfred Gislason der dritte Top-Kreisläufer. Kohlbacher muss die WM wegen einer Verletzung im Ellbogen absagen.
    Image: Mit Jannik Kohlbacher fehlt Alfred Gislason der dritte Top-Kreisläufer. Kohlbacher muss die WM wegen einer Verletzung im Ellbogen absagen. © Imago
  6. Fabian Wiede verzichtet ebenfalls auf die WM. Der Linkshänder der Füchse Berlin erholt sich immer noch von seiner Schulter-OP. Bei den Füchsen steht er schon wieder auf dem Feld, die Belastung einer WM ist ihm aber noch zu hoch.
    Image: Fabian Wiede verzichtet ebenfalls auf die WM. Der Linkshänder der Füchse Berlin erholt sich immer noch von seiner Schulter-OP. Bei den Füchsen steht er schon wieder auf dem Feld, die Belastung einer WM ist ihm aber noch zu hoch. © Imago
  7. Sebstian Heymann von Frisch Auf Göppingen wird der Nationalmannschaft ebenfalls fehlen.  Nach seinem Kreuzbandriss steht er noch nicht wirklich lange wieder auf dem Feld. Er stellt bei sich selbst einen Trainingsrückstand fest und fährt deshalb nicht nach Ägypten.
    Image: Sebastian Heymann von Frisch Auf Göppingen wird dem DHB-Team ebenfalls fehlen. Nach seinem Kreuzbandriss, stellt Heymann bei sich einen Trainingsrückstand fest und reist nicht mit nach Ägypten. © Imago
  8. Mit Franz Semper fehlt Alfred Gislason ein Linkshänder im rechten Rückraum. Der Flensburger muss aktuell einen Kreuzbandriss auskurieren und fehlt deshalb in Ägypten.
    Image: Mit Franz Semper fehlt Alfred Gislason ein Linkshänder im rechten Rückraum. Der Flensburger muss aktuell einen Kreuzbandriss auskurieren und fehlt deshalb in Ägypten. © Imago
  9. Auch Tim Suton fällt für die WM verletzungsbedingt aus. Kurz vor der Weihnachtspause zog sich der Mittelmann des TBV Lemgo Lippe eine schwerere Verletzung zu.
    Image: Auch Tim Suton fällt für die WM verletzungsbedingt aus. Kurz vor der Weihnachtspause zog sich der Mittelmann des TBV Lemgo Lippe eine schwerere Verletzung zu. © Imago
  10. Sicher fehlen wird den Schweden Lukas Nilsson. Für den Rückraumspieler der Rhein-Neckar Löwen gibt es in dieser Zeit wichtigeres als Handball. Für ihn steht die Gesundheit seiner Familie im Vordergrund.
    Image: Auch der Schwede Lukas Nilsson hat wegen Corona die WM abgesagt. Für den Rückraumspieler der Rhein-Neckar Löwen gibt es in dieser Zeit wichtigeres als Handball. Für ihn steht die Gesundheit seiner Familie im Vordergrund.  © Imago
  11. Mit Andreas Nilsson fehlt der schwedischen Auswahl ein Kreisläufer mit viel internationaler Erfahrung. Er hat die WM vorerst abgesagt, steht im Notfall aber auf der Reserveliste.
    Image: Mit Andreas Nilson fehlt der schwedischen Auswahl ein Kreisläufer mit viel internationaler Erfahrung. Er hat die WM vorerst abgesagt, steht im Notfall aber auf der Reserveliste. © Imago
  12. Auf der Reserveliste der Schweden steht auch Niclas Ekberg. Der Rechtsaußen des THW Kiel wird nur im äußersten Notfall nach Ägypten reisen.
    Image: Auf der Reserveliste der Schweden steht auch Niclas Ekberg. Der Rechtsaußen des THW Kiel wird nur im äußersten Notfall nach Ägypten reisen. © Imago
  13. Ebenfalls fehlen wird den Schweden Mikael Appelgren. Der Torhüter der Rhein-Neckar Löwen trägt schon länger eine Schulterverletzung mit sich und fällt deswegen aus.
    Image: Ebenfalls fehlen wird den Schweden Mikael Appelgren. Der Torhüter der Rhein-Neckar Löwen trägt schon länger eine Schulterverletzung mit sich und fällt deswegen aus. © Imago
  14. Die norwegische Auswahl muss bei der WM auf Rückraumspieler Magnus Rod verzichten.  Der 23-Jährige von der SG Flensburg-Handewitt sagte seine Teilnahme wegen anhaltender Probleme mit seinem rechten Handgelenk ab.
    Image: Die norwegische Auswahl muss bei der WM auf Rückraumspieler Magnus Rod verzichten. Der 23-Jährige von der SG Flensburg-Handewitt sagte seine Teilnahme wegen anhaltender Probleme mit seinem rechten Handgelenk ab. © Imago
  15. Bei Dänemark fehlt Superstar Rasmus Lauge aus. Der Rückraumspieler hat sich in einer Trainingseinheit bei seinem Klub Telekom Veszprem einen Kreuzbandriss zugezogen.
    Image: Bei Dänemark fehlt Superstar Rasmus Lauge aus. Der Rückraumspieler, ehemals in Diensten von Kiel und der SG Flensburg-Handewitt, zog sich in einer Trainingseinheit bei seinem Klub Telekom Veszprem einen Kreuzbandriss zu. © Imago
  16. Auch Casper Mortensen wird den Dänen fehlen. Der Linksaußen des FC Barcelona hat sich den Meniskus gerissen und wird noch eine Zeit lang ausfallen.
    Image: Auch der ehemalige Hannoveraner Casper Mortensen wird den Dänen fehlen. Der Linksaußen des FC Barcelona hat sich den Meniskus gerissen und wird noch eine Zeit lang ausfallen. © Imago
  17. Den womöglich größten Ausfall muss die französische Nationalmannschaft verkraften.  Der Ausnahme-Handballer Nikola Karabatic fehlt den Franzosen bei der WM in Ägypten. Karabatic hat sich zu Saisonbeginn einen Kreuzbandriss zugezogen.
    Image: Den womöglich größten Ausfall muss die französische Nationalmannschaft verkraften. Der Ausnahme-Handballer Nikola Karabatic fehlt den Franzosen bei der WM in Ägypten. Der Ex-Kieler hatte sich schon zu Saisonbeginn einen Kreuzbandriss zugezogen. © Imago

Bei der deutschen Mannschaft fehlen insgesamt neun potentielle Spieler. Franz Semper, Tim Suton und Jannik Kohlbacher fallen verletzt aus. Steffen Weinhold und Finn Lemke haben, wie die oben genannten Wiencek und Pekeler, die WM coronabedingt abgesagt.

Sport-Informations-Dienst (SID)

Weiterempfehlen:

Mehr stories