Zum Inhalte wechseln

Masters Rom: Djokovic triumphiert kurz vor French Open über Tsitsipas

Djokovic triumphiert über Tsitsipas & gewinnt Masters in Rom

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Novak Djokovic hat bei der Generalprobe für die French Open seinen sechsten Titel in Rom gewonnen. Im Finale schlägt der Serbe nach einer Machtdemonstration im ersten Satz, Stefanos Tsitsipas mit 6:0, 7:6 (7:5).

Novak Djokovic hat bei der Generalprobe für die French Open seinen ersten Titel der Tennissaison gewonnen.

Durch das 6:0, 7:6 (7:5) im Finale von Rom über Zverev-Bezwinger Stefanos Tsitsipas fährt der Weltranglistenerste aus Serbien als einer der Top-Favoriten zum Grand-Slam-Turnier nach Paris (ab 22. Mai).

Maddog und Wingman - der neue Sky Tennis Podcast

Maddog und Wingman - der neue Sky Tennis Podcast

Wimbledon-Champion Michael Stich und Sky Experte Patrik Kühnen diskutieren bei "Maddog und Wingman" die spannendsten Themen aus der Welt des Tennissports. Hier geht's zum Podcast!

Auf dem Sandplatz im Foro Italico dominierte Djokovic wie zu besten Zeiten, seinen 38. Masterssieg sicherte er sich ohne Satzverlust. Gegen Tsitsipas, der am Samstag Olympiasieger Alexander Zverev (Hamburg) in drei Sätzen bezwungen hatte, verwandelte Djokovic nach 1:36 Stunden seinen ersten Matchball.

Djokovic gewinnt in Rom zum sechsten Mal

Für Djokovic war es bereits der sechste Triumph in Rom und sein 87. Turniersieg insgesamt. Am Samstag im Halbfinale gegen den Norweger Casper Ruud hatte er seinen 1000. Sieg auf der ATP-Tour gefeiert, in diesem elitären Kreis ist er nach Rekordmann Jimmy Connors (1274), Roger Federer, Ivan Lendl und Rafael Nadal das fünfte Mitglied.

Tennis-Kalender 2022

Tennis-Kalender 2022

Wann und wo spielt die Tennis-Elite? Zum Turnier-Kalender 2022.

Nachdem Djokovic bei den Australian Open nach Querelen um seine Einreise und bei den US-Hartplatz-Events in Indian Wells und Miami als ungeimpfter Spieler nicht antreten durfte, brauchte er einige Wochen, um in Schwung zu kommen. Pünktlich für Paris, wo er mit seinem 21. Grand-Slam-Titel mit Rekordhalter Nadal gleichziehen will, ist der 34-Jährige zurück.

Tsitsipas deklassierte er in der Neuauflage des French-Open-Finals von 2021 im ersten Satz, im zweiten bewies er seine Comeback-Qualitäten: Nach 2:5-Rückstand kämpfte sich Djokovic zurück und war auch im Tiebreak der bessere Spieler. Für ihn war es der sechste Sieg in Serie über seinen elf Jahre jüngeren Rivalen.

SID

Weiterempfehlen: