Zum Inhalte wechseln

Sinner gewinnt erstes Turnier nach Melbourne

Sinner triumphiert auch in Rotterdam

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Jannik Sinner bestätigt auch in Rotterdam seine starke Form. Der Australien-Open-Sieger gewinnt das Finale gegen seinen Freund Alex de Minaur souverän in zwei Sätzen mit 7:5 und 6:4.

Australian-Open-Champion Jannik Sinner hat auch das erste Turnier nach seinem Grand-Slam-Triumph in Melbourne gewonnen.

Der Italiener setzte sich in Rotterdam im Finale gegen den Australier Alex de Minaur 7:5, 6:4 durch. Für Sinner (22) war es der zwölfte Titel auf der ATP-Tour, in diesem Jahr ist er noch ungeschlagen.

Gegen de Minaur (25) baute Sinner seine Siegesserie aus, 15 Matches nacheinander hat er nun gewonnen. Im Turnierverlauf profitierte er auch von der Aufgabe des Kanadiers Milos Raonic. In der Weltrangliste klettert Sinner als erster Italiener in der Tennisgeschichte auf Platz drei. Er überholt den Russen Daniil Medvedev, den er Ende Januar in Melbourne im Finale in fünf Sätzen bezwungen hatte.

Euphorie in Sinners Heimat

Seine Heimat brach daraufhin in Euphorie aus. Sinner, der aus dem beschaulichen Südtirol stammt, kam aus dem Trubel kaum noch heraus. Auf offizielle Empfänge bei Ministerpräsidentin Giorgia Meloni und Staatspräsident Sergio Mattarella folgte ein Fotoshooting im Kolosseum von Rom. In Rotterdam konzentrierte sich Sinner wieder auf sein Kerngeschäft und ließ im Endspiel seinem Lieblingsgegner de Minaur auch im siebten Duell kaum eine Chance.

SID

Mehr dazu

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen: