Zum Inhalte wechseln

Tennis: Die große Zverev-Doku - "Mission Comeback" - Alexander Zverev über Verletzung: Dachte, Karriere ist vorbei

Sky Exklusiv || Die große Zverev-Doku - "Mission Comeback"

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Dreifacher Bänderriss im rechten Sprunggelenk im French-Open-Halbfinale gegen Nadal. Nun kämpft sich Alexander Zverev zurück. Sky durfte ihn in der Reha begleiten und erlebte einen nachdenklichen sowie kämpferischen Champion.

Olympiasieger Alexander Zverev hatte im Moment seiner schweren Fußverletzung bei den French Open großen Angst, dass er nicht wieder zurückkommt.

"Im ersten Moment denkst du natürlich, deine Karriere ist vorbei. Du kannst den Fuß nicht bewegen, hast das Geräusch vom Brechen gehört, eine gewisse Angst ist da schon da", sagte der Hamburger in einer am Mittwoch ausgestrahlten Sky Dokumentation "Mission Comeback".

Zverev war am 3. Juni im Halbfinale der French Open gegen Rafael Nadal mit dem rechten Fuß umgeknickt und hatte sich dabei alle drei seitlichen Bänder im rechten Sprunggelenk gerissen. Anschließend war er operiert worden. Die Rehabilitation in Donaustauf, wo er unter anderen mit Handball-Nationalspieler Timo Kastening (Kreuzbandriss) trainiert, laufe gut. "Ich bin in einem guten Zustand für die Verhältnisse und hoffe, dass es bald noch einen großen Schritt vorwärts geht", sagte der 25-Jährige.

Tennis-Kalender 2022

Tennis-Kalender 2022

Wann und wo spielt die Tennis-Elite? Zum Turnier-Kalender 2022.

Zverev hat US Open als Ziel

Über den Moment, der ihm seinen Traum vom möglichen ersten Grand-Slam-Titel und dem Sprung auf Rang eins der Weltrangliste verbaute, denke er schon noch nach. "Das ist in einem Kopf drin und das musst du durcharbeiten. Das musst du, wie alles andere, versuchen zu klären in deinem Kopf", meinte Zverev. Er sei nicht der geduldigste Mensch, verstehe aber, dass er sich kleine Ziele setzen und kleine Fortschritte feiern muss: "Jeder hat seinen eigenen Weg und das ist mein Weg. Ich hoffe, dass ich ihn meistern kann."

Nach wie vor hat er einen Start bei den US Open in New York (29. August bis 11. September) im Blick. "Ich hoffe es. Mehr kann ich dazu nicht sagen. Wir sind immer noch in der Anfangsphase von der Regeneration. Manche sagen, es ist komplett unrealistisch. Manche sagen, es könnte funktionieren. Ich möchte immer positiv denken."

WOW – Dein neues Zuhause für den besten Live-Sport

WOW – Dein neues Zuhause für den besten Live-Sport

WOW bietet Dir nicht nur alle Samstagsspiele der Bundesliga, sondern die gesamte 2. Bundesliga, den DFB-Pokal, Formel 1, Handball und vieles mehr.

Zverev hat konkrete Vorstellungen

Antreten will er aber nur, wenn er konkurrenzfähig ist. "Ich möchte nicht die US Open spielen, um die erste Runde zu verlieren. Das ist nicht der Plan. Ich möchte schon spielen, damit ich eine Chance habe, mit den besten Spielern zu konkurrieren und das kann ich nur, wenn ich komplett heil bin", sagte Zverev.

dpa

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten