Zum Inhalte wechseln

Angebliche Chatverläufe im Fall Horner an Journalisten verschickt

Neuer Ärger für Horner? Angebliche Chatverläufe geleakt

Droht Red-Bull-Teamchef Christian Horner neuer Ärger.
Image: Droht Red-Bull-Teamchef Christian Horner neuer Ärger?  © DPA pa

Erst die Entlastung - nun neuer Ärger? Im Fall Horner soll es neue Entwicklungen geben. Unter anderem sollen Chatverläufe, die im Zusammenhang mit der Untersuchung stehen, geleakt worden sein.

Die Erleichterung bei Christian Horner dürfte am Mittwoch groß gewesen sein. Pünktlich zum Saisonstart entlastete der interne Untersuchungsbericht den Red-Bull-Teamchef, dem zuvor "unangemessenes Verhalten" gegenüber einer Mitarbeiterin vorgeworfen wurde. Bei Sky äußerte sich Horner daraufhin erleichtert über das Untersuchungsergebnis.

RED BULL

  • Name: Oracle Red Bull Racing
  • Gründungsjahr: 2004
  • Unternehmenssitz: Milton Keynes, Großbritannien
  • Vorgänger: Stewart Grand Prix, Jaguar Racing
  • Konstrukteurs-Titel: 5 (2010, 2011, 2012, 2013, 2022, 2023)
  • Teamchef: Christian Horner
  • Fahrer: Max Verstappen (NED), Sergio Perez (MEX)
  • Testfahrer: Liam Lawson (AUS)

"Red Bull kann bestätigen, dass die Beschwerde abgewiesen wurde. Die beschwerende Partei hat das Recht, Berufung einzulegen", heißt es in dem Statement: "Red Bull ist überzeugt, dass die Untersuchung fair, gründlich und unbefangen war."

Dateien an zahlreiche Personen gesendet

Nun könnte das scheinbar abgeschlossene Kapitel eine neue Wendung nehmen. Am Donnerstagnachmittag wurde eine E-Mail an zahlreiche Journalisten und Teamchefs verschickt. Diese E-Mail enthält den angeblichen WhatsApp-Chatverlauf zwischen Horner und der Mitarbeiterin.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Neuer Ärger für Horner? Sky Reporterin Sandra Baumgartner mit den neuesten Entwicklungen zu den angeblich geleakten Chatverläufen des Red-Bull-Teamchefs.

Aktuell ist absolut unklar, ob diese Dateien echt und vertrauenswürdig sind. Möglich ist demnach auch, dass Unbekannte absichtlich falsche Informationen verbreitet haben. Nach der Entlastung durch den internen Untersuchungsbericht gilt erst recht die Unschuldsvermutung für Horner. Über die aktuellen Entwicklungen halten wir euch auf skysport.de und in der Sky Sport App auf dem Laufenden.

Sky überträgt das 3. Freien Training zum Großen Preis von Bahrain am Freitag live ab 13.15 Uhr auf Sky Sport F1.

Mehr dazu

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten