Zum Inhalte wechseln

Ferrari-Ersatz Bearman im F2-Sprint nur im Mittelfeld Hadjar gewinnt

Bearman nur im Mittelfeld - Antonelli scheidet aus

Oliver Bearman landete im Melbourne-Sprint nur im Mittelfeld.
Image: Oliver Bearman landete im Melbourne-Sprint nur im Mittelfeld.  © DPA pa

Oliver Bearman ist nach seinem vielbeachteten Formel-1-Debüt als Ferrari-Ersatzmann eine Klasse tiefer im Mittelfeld ins Ziel gekommen.

Der 18-jährige Brite belegte im Formel-2-Sprintrennen in Melbourne den achten Platz und holte seinen ersten Punkt der Saison. Im Qualifying für das Hauptrennen am Sonntag (1.35 Uhr MEZ/Sky), in dem deutlich mehr Zähler vergeben werden, war der Prema-Pilot am Freitag nicht über Rang 16 hinausgekommen.

Fakten zur Formel-1-Saison 2024

  • 24 Rennen & 6 Sprints
  • Auftakt in Bahrain: 29. Februar – 2. März
  • Saisonfinale in Abu Dhabi: 6. - 8. Dezember
  • Drei Grands Prix am Samstag
  • China-GP gibt Comeback
  • Japan-GP im April
  • Aus Alpha Tauri wird Visa Cash App RB
  • Sauber heißt Stake F1 Team
  • Übertragung: Sky (24 Rennen) & RTL (Sieben Rennen)

Sein ebenfalls als Top-Talent gehandelter Teamkollege Andrea Kimi Antonelli (Italien) schied im Kurzrennen am Samstag nach einer Kollision aus. Den Sieg holte sich der von Red Bull geförderte Franzose Isack Hadjar (Campos).

Bearman und Antonelli für F1-Cockpits im Gespräch

Bearman wurde vor zwei Wochen beim Großen Preis von Saudi-Arabien spontan als Vertreter von Carlos Sainz (Blinddarm-OP) benötigt. Im Ferrari wurde er Elfter im Qualifying und holte im Rennen als Siebter auf Anhieb Punkte.

Bei den Spekulationen über die Vergabe der Formel-1-Cockpits für die Saison 2025 fällt sein Name nun ebenso hartnäckig wie der von Antonelli. Der 17-jährige Italiener wird von Mercedes gefördert.

Mehr Formel 1

SID

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten