Zum Inhalte wechseln

Formel 1: Alex Albon mit Anspielung auf Oscar Piastri und Alpine in Sozialen Medien

Tweet nachgeahmt: Albon veralbert Piastri - der reagiert

PLATZ 13: Alex Albon (Williams) - Instagram: 1.600.000 – Twitter: 618.000 – Facebook: 362.000 - Gesamt: 2.580.000.
Image: Alexander Albon fährt auch 2023 für Williams  © DPA pa

Alexander Albon kann sich nach seiner Vertragsverlängerung mit Williams eine Anspielung auf Oscar Piastri nicht verkneifen.

Eigentlich war es eine relativ harmlose Mitteilung des Williams-Teams. Alex Albon wird auch 2023 für das englische Werksteam in der Formel 1 fahren, teilte Williams am Mittwoch mit.

Doch was ist in diesen verrückten Tagen der Silly Season schon harmlos?

Das Vertrags-Chaos um Oscar Piastri und Alpine hat die Formel 1 in Aufruhr versetzt.

Die komplette Formel 1 Saison live - exklusiv auf Sky

Die komplette Formel 1 Saison live - exklusiv auf Sky

Nur Sky zeigt dir alle Rennen live, ohne Werbeunterbrechung und auch in UHD. Alles auf Sky Sport F1 - Dein neues Zuhause für Motorsport. Infos zur Übertragung und zu allen Extras.

Anspielung auf Piastri-Tweet

Und so nutzte Albon die Nachricht der Vertragsverlängerung, um Piastri in den sozialen Medien aufs Korn zu nehmen.

"Soweit ich weiß, hat Williams Racing heute Nachmittag mit meiner Zustimmung eine Pressemitteilung herausgegeben, dass ich nächstes Jahr für sie fahre. Das ist richtig und ich habe bei Williams einen Vertrag für 2023 unterschrieben. Ich werde nächstes Jahr für Williams fahren", schrieb Albon.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Alex Albon (@alex_albon)

Eine klare Anspielung auf Piastris Tweet vom Vortag, in dem dieser eine Einigung mit Alpine dementierte. Albon nahm Piastris Text und veränderte ihn nur unwesentlich.

Mehr dazu

"Soweit ich weiß, hat Alpine F1 heute Nachmittag ohne meine Zustimmung eine Pressemitteilung herausgegeben, dass ich nächstes Jahr für sie fahre. Das ist falsch und ich habe bei Alpine keinen Vertrag für 2023 unterschrieben. Ich werde nächstes Jahr nicht für Alpine fahren", hatte Piastri geschrieben.

Piastri nimmt es locker

Wer den Schaden hat, braucht für den Spott nicht zu sorgen. Piastri nahm es zumindest locker.

"Glückwunsch, Kumpel", schrieb er unter Albons Tweet. Und ergänzte seinen Kommentar mit einem GIF "Gut gespielt".

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten