Zum Inhalte wechseln

Formel 1: Dr. Helmut Marko will WM-Entscheidung pro Verstappen am liebsten vertagen

Dr. Marko: Darum soll Verstappen in Singapur noch nicht Weltmeister werden

Würde gerne mit Honda in Japan den WM-Titel feiern: Helmut Marko.
Image: Würde gerne mit Honda in Japan den WM-Titel feiern: Helmut Marko (l.).  © Imago

Bereits in Singapur kann sich Verstappen zum Weltmeister krönen, Dr. Helmut Marko würde aber lieber noch eine Woche warten.

116 Punkte Vorsprung hat Max Verstappen in der WM gegenüber Charles Leclerc, der zweite WM-Titel für den Niederländer ist nur noch Formsache.

Marko: WM-Entscheidung nur Frage der Zeit

Das sieht auch Dr. Helmut Marko in einem Interview beim ORF so: "Generell können wir davon ausgehen, dass Max Weltmeister wird. Es ist nur die Frage wann." Marko würde die WM-Entscheidung am liebsten um eine Woche verschieben: "Marketing-technisch wäre der Titelgewinn besser in Japan, wegen unserem Motorenpartner Honda", so der Motorsport-Berater von Red Bull.

Um bereits in Singapur Weltmeister zu werden, müssen Verstappens Konkurrenten sowieso erstmal mitspielen: Leclerc darf bei einem Sieg des Niederländers maximal Neunter werden, Sergio Perez höchstens Vierter. Eine WM-Entscheidung erst eine Woche später in Japan, wie von Marko gewünscht, ist also nicht unrealistisch.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Max Verstappen kann bereits am Wochenende beim GP in Singapur seinen Weltmeistertitel verteidigen. Norbert Haug und Sky Moderator Florian Bauer besprechen, wie der Red-Bull-Pilot am Sonntag den Titel holen kann.

Red Bull: Deutlich entspannter als 2021

Es sind Luxusprobleme, die Red Bull momentan hat. "Im Vergleich zum Vorjahr ist es jetzt ein wahnsinnig angenehmes Gefühl. Max hat auch gesagt, so etwas wie in den letzten sechs bis acht Rennen im Jahr 2021 wie gegen Lewis Hamilton, das hält er auf Dauer nicht aus", so Marko.

Dass Red Bull auf bestem Wege ist, sich seit 2013 erstmals wieder Fahrer- und Konstrukteurs-WM zu sichern, liegt an der konstant guten Entwicklung im Team. "Unser Auto wurde immer besser, Ferrari hingegen hat technische Defekte gehabt, dazu kamen Fahrfehler, und so ist für uns aus dem Rückstand im Laufe der Zeit ein komfortabler Vorsprung geworden", so Marko.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Im heutigen F1-Update sprechen Flo Bauer und Olivier Zwartyes über die noch offenen Cockpits und die vielen Besonderheiten der Singapur-Strecke.

Verstappen jagt Rekorde

Verstappen, der im Stadtstaat seinen zwölften Sieg in der Saison einfahren könnte, wird sicherlich nicht absichtlich die WM-Entscheidung verzögern. Der Niederländer kann den frühesten WM-Triumph seit 20 Jahren holen - und hat auch noch einen Rekord von Sebastian Vettel im Blick: 13 Siege in einer Saison schaffte Vettel 2013, diese Marke könnte Verstappen knacken. Zwei Siege bei sechs verbleibenden Rennen fehlen ihm dafür.

Formel 1: Der "On-Board"-Channel im Livestream
Formel 1: Der "On-Board"-Channel im Livestream

Du willst mehr Eindrücke aus dem Cockpit? Dann bist Du mit unserem "On-Board"-Channel im Livestream auf skysport.de und in der Sky Sport App noch näher dran!

Ein Sieg in Singapur könnte ihn einen Schritt näher an diesen Rekord bringen. Und falls es trotz Platz eins nicht für die WM-Entscheidung reichen sollte, wäre das Helmut Marko offenbar auch ganz recht.

Mehr zum Autor Yannick Smuda

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten