Zum Inhalte wechseln

Formel 1: Günther Steiner mit Bitte an Mick Schumacher

"Dann wird es noch schwieriger": Teamchef nimmt Mick in die Pflicht

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

In-Race Video: Auto in zwei Teile gerissen! Schumacher dreht sich raus

Vor dem Rennen in Aserbaidschan hofft Haas-Teamchef Günther Steiner auf ein unfallfreies Wochenende seiner Piloten - und nimmt dabei Mick Schumacher in die Pflicht.

Für seine bisherige Leistung in der aktuellen F1-Saison musste Mick Schumacher viel Kritik einstecken. Rückstand im teaminternen Duell mit Kevin Magnussen, nur Platzierungen im Niemandsland des Fahrerfeldes und mehrere teure Unfälle.

In Jeddah crashte Schumacher im Qualifying, beim vergangenen Grand Prix in Monaco setzte der 23-Jährige seinen VF-22 erneut in die Mauer. In beiden Fällen zerlegte es den Haas dabei sogar in zwei Teile.

Die komplette Formel 1 Saison live - exklusiv auf Sky

Die komplette Formel 1 Saison live - exklusiv auf Sky

Nur Sky zeigt dir alle Rennen live, ohne Werbeunterbrechung und auch in UHD. Alles auf Sky Sport F1 - Dein neues Zuhause für Motorsport. Infos zur Übertragung und zu allen Extras.

Kaum Zeit nach Rennen in Baku

Teamchef Günther Steiner richtete nun vor dem Rennwochenende in Aserbaidschan den mahnenden Zeigefinger auf seine Piloten, auf dem engen Straßenkurs Vorsicht walten zu lassen.

Denn Steiner hofft - besonders vor dem Hintergrund, dass das folgende Rennen bereits eine Woche später auf der anderen Seite der Welt in Kanada stattfindet - auf ein unfallfreies Wochenende.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Sky Experte Ralf Schumacher macht sich keine Sorgen, dass sein Neffe Mick seinen Startplatz in der Formel 1 verlieren könnte.

"Wir haben nur wenige Tage Zeit, um uns dann in Montreal einzurichten", sagte Steiner. "Wenn man also einen Schaden am Auto hat, wird es noch schwieriger. Daher hoffen wir, dass wir in Baku keine Schäden haben werden."

Schumacher zuversichtlich

Vor allem Schumacher dürfte sich angesprochen fühlen. Der 23-Jährige, der weiterhin auf seinen ersten WM-Punkt in der Formel 1 wartet, gab sich vor dem Rennen auf dem Straßenkurs in Baku zuversichtlich.

Mehr dazu

"Baku und Monaco sind sehr verschieden. Es kommt darauf an, sich schnell anzupassen. Ich denke, Baku wird sich im Vergleich zu Monaco sogar ziemlich breit anfühlen", sagte Schumacher. Man sollte in einer guten Position für Baku sein, "vor allem, weil unser Auto bisher auf fast jeder Strecke gut funktioniert hat".

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Alle weiteren wichtigen Nachrichten aus der Sportwelt gibt es im News Update nachzulesen.

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten