Zum Inhalte wechseln

Formel 1 News: Mercedes erklärt Probleme bei Boxenstopp von Valtteri Bottas

Mercedes erklärt Boxenstopp-Desaster in Monaco - Bottas reagiert

Sky Sport

25.05.2021 | 13:19 Uhr

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

In-Race Video: Unfassbar! Bottas-Fail in der Box

Mercedes erlebt in Monaco ein Alptraum-Wochenende. Weltmeister Lewis Hamilton wird nur Siebter und muss die Führung in der Gesamtwertung abgeben; Valtteri Bottas wird durch einen völlig verkorksten Boxenstopp aus dem Rennen katapultiert. Nun hat der Rennstall konkret über das Pitstop-Desaster gesprochen.

Die Fahren beginnen die 31. Runde im Fürstentum. Mercedes ruft den auf Position zwei liegenden Valtteri Bottas zum Boxenstopp. Der Wechsel von den weichen auf die harten Reifen für die restlichen 47 Runden soll vollzogen werden. Doch es kommt ganz anders als gedacht.

Während hinten am Auto und vorne links alles funktioniert, klemmt es am vorderen rechten Rad. Der Mechaniker bekommt den Reifen nicht vom Wagen - auch mehrmalige Versuche bleiben erfolglos. Das Rennen ist für Bottas beendet. Ein Desaster für den Finnen und das Weltmeister-Team!

Dein F1-Guide für die Saison 2021

Dein F1-Guide für die Saison 2021

Lexikon, Regelwerk, Dokus & vieles mehr: Alles Wissenswerte zur F1-Saison 2021 im großen Formel-1-Lexikon.

Wolff: "Fehler wird ihm nicht erneut passieren"

Bereits direkt nach dem Rennen versucht Motorsport-Chef Toto Wolff eine erste Analyse vorzunehmen, zeigt sich zu diesem Zeitpunkt noch sehr emotional.

"Am liebsten würde ich gerade heulen, aber das wäre nicht produktiv. Das Auto war ein wenig kurz, dadurch musst du eine komische Bewegung ausführen. Dann wurde das Gewinde abgedreht. Wir haben kein Gewinde mehr. Es ist sicher ein Designfehler, dass das überhaupt passieren kann. Wir haben den Jungen aufgebaut, es ist einer unserer besten Mechaniker und der Fehler wird ihm nicht erneut passieren."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Toto Wolff, Motorsportchef bei Mercedes, spricht über das Debakel in Monaco (Videolänge: 2:56 Min).

Um dies zu gewährleisten, soll aber bis ins kleinste Detail analysiert werden, was genau zu dieser Panne geführt hat. "Das ist in diesem Ausmaß noch nie zuvor passiert. Es ist etwas, das wir verstehen müssen", erklärte Wolff weiter bei Sky UK.

Mercedes-Renningenieur: "Hatten keine andere Wahl"

Letztlich ging Andrew Shovlin - Mercedes-Technikchef und Renningenieur - noch weiter ins Detail. Die Radmutter habe sich auf die Achse gefräst, was im Wesentlichen bedeute, dass sie sich überkreuzt hat und der Reifen so nicht mehr entfernt werden konnte. "Die Mutter war so beschädigt, dass sie sich nicht mehr lösen ließ, also hatten wir keine andere Wahl, als das Auto zu parken."

Mehr dazu

Besonders für Bottas war dieses Malheur ein herber Rückschlag. Der Finne war das ganze Wochenende über der bessere Mercedes-Pilot und hätte im Fürstentum ein Ausrufezeichen in Richtung von Hamilton und seinen Kritikern setzen können. Doch das Boxenstopp-Desaster machte alle Hoffnungen zunichte.

Bottas: "Ich konnte nicht glauben, dass es passiert ist"

"Wenn es ein technisches Problem ist, müssen wir es in den Griff bekommen und sicherstellen, dass es nie wieder passiert", sagte Bottas bei Sky UK. "Es ist enttäuschend. Ich konnte nicht glauben, dass es passiert ist."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Valtteri Bottas spricht am Sky Mikro über den Boxenstopp-Fail bei Mercedes. (Videolänge: 44 Sekunden)

Ein Boxenstopp dauert normalerweise rund zwei Sekunden, aber dem Finnen war schnell klar, dass dies kein Standardstopp war. "Es fühlte sich wie eine Ewigkeit an. Ich habe gezählt, wie wir jetzt vielleicht einen Platz an Sainz verloren haben, dann wahrscheinlich an Norris, dann wusste ich, dass es schwer werden würde... aber ich glaube, ich hatte es noch nie, dass das Rennen tatsächlich deswegen vorbei ist. Aus diesem Tag muss man lernen."

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten