Zum Inhalte wechseln

Formel 1 News: Mercedes-Motoren bei Frankreich-Strecke im Vorteil

GP in Frankreich: Hitzeschlacht & Vorteil für Mercedes-Motoren erwartet

Elisabeth Lastovka

17.06.2021 | 14:20 Uhr

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Formel 1 Update - das neue Magazin auf Sky Sport News. Alle Informationen zum Großen Preis von Frankreich am Wochenende

Am Wochenende steht der Große Preis von Frankreich (live und exklusiv auf Sky Sport F1) an. Sky Reporterin Sandra Baumgartner und Sky Experte Ralf Schumacher haben sich die Strecke genauer angesehen und erklärt, welche Autos leichte Vorteile haben.

Nach den beiden Stadtkurs-Rennen in Monaco und Aserbaidschan geht es am Wochenende nach Südfrankreich an den Circuit Paul Ricard (ab Freitag live und exklusiv auf Sky Sport F1). Sky Reporterin Sandra Baumgartner erwartet eine regelrechte "Hitzeschlacht", da an allen Tagen über 30 Grad vorausgesagt sind.

Dein F1-Guide für die Saison 2021

Dein F1-Guide für die Saison 2021

Lexikon, Regelwerk, Dokus & vieles mehr: Alles Wissenswerte zur F1-Saison 2021 im großen Formel-1-Lexikon.

Auf dem Parcours, der auch als Teststrecke fungiert und mit vielen schraffierten Streckenteilen ausgestattet ist, sticht vor allem die sehr lange Mistral-Gerade heraus. "1,6 Kilometer mit einer eingebauten Schikane," so Baumgartner bei "Formel 1 Update". "Das ist ein Streckenteil, da können alle Autos mit Mercedes-Motor ihren Vorteil ausspielen."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Sky Reporterin Sandra Baumgartner spricht im F1-Update über die Strecke und erklärt, welche Autos Vorteile haben könnten (Videolänge: 1:48 Min.).

Schumacher: "Strecke wird Mercedes-Autos liegen"

Auch Sky Experte Ralf Schumacher sieht den Vorteil bei Mercedes. "Das ist eine Strecke, auf der es schwierig ist, zu überholen. Mit den langen Geraden und den flüssigen Kurven wird die Strecke den Mercedes-Autos liegen. Paul Ricard hat viele langgezogene, schnelle Kurven. Daher ist es mit dem Überholen etwas schwieriger."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Sky Experte Ralf Schumacher über die Strecke in Frankreich. (Videolänge: 1:19 Minuten)

Einige Teams (unter anderem Red Bull und Renault) müssen mit neuen Flügel fahren: Ein Fakt, den Schumacher "mit Spannung erwartet". Die zuvor viel diskutierten Tracklimits sollten bei dieser Strecke nach Einschätzung von Baumgartner jedoch kein Problem darstellen. "Die schraffierten Flächen werden die Fahrer so sehr abbremsen, dass man sich keinen Vorteil verschaffen kann."

Hamilton nach Patzer in Baku extra motiviert

Das Streckenlayout verspricht erneut ein spannendes Rennen, bei dem Vettel nach Platz zwei in Baku wieder in die Punkte fahren und Hamilton seinen Patzer wieder gut machen will. An ein Podium für den Heppenheimer glaubt Baumgartner nicht. Aber sie "gehe davon aus, dass er ein gutes Erlebnis abliefern wird und an seine vorherigen Leistungen anknüpfen kann." Schließlich fährt auch Aston Martin mit einem Mercedes-Motor.

NEU: Der ''On-Board''-Channel im Livestream

NEU: Der ''On-Board''-Channel im Livestream

Du willst mehr Eindrücke aus dem Cockpit? Dann bist Du mit unserem "On-Board"-Channel im Livestream auf skysport.de noch näher dran.

Hamilton selbst wird nach seinem Patzer in Baku extra motiviert sein. "Natürlich ist das eine mentale Geschichte, allerdings kommt er auf eine Strecke, die er bei den letzten beiden Malen absolut dominiert hat - das kann ihm einen extra Push geben," so Baumgartner.

Mehr dazu

Sowohl 2018 als auch 2019 gewann Hamilton die Rennen in Frankreich. 2020 fand aufgrund der Corona-Pandemie dort kein Rennen statt. "Es ist eine große Stärke von Lewis, sich aus so einem Loch wieder herauszuziehen. Er wird versuchen, ein fehlerfreies Wochenende abzuliefern."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Für ganz oben wird es laut Sky Reporterin Sandra Baumgartner für Vettel nicht reichen, aber sie glaubt an den Positiv-Trend beim Heppenheimer. Hamilton will nach seinem Verbremser in Baku wieder angreifen (Videolänge: 2:58 Min.).

Denn nichts ärgert den Briten so sehr wie selbst verschuldete Fehler - da geht er besonders hart mit sich ins Gericht. Bei der zu erwartenden Hitzeschlacht in Frankreich hofft er also auf Wiedergutmachung - und will sich die WM-Gesamtführung von Konkurrent Max Verstappen zurückholen. Vielleicht auch dank seines Motors, der auf dieser Strecke ein leichter Vorteil sein könnte.

Mehr zur Autorin Elisabeth Lastovka

Weiterempfehlen: