Zum Inhalte wechseln

Formel 1 News: Vettel über Aston Martin, seine Ziele & Stroll

Vettel im Interview: "Damit müssen wir dann auch vor Ferrari sein"

Sky Sport

05.03.2021 | 21:40 Uhr

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Nachdem Aston Martin seinen neuen Wagen präsentiert hat, spricht Sebastian Vettel exklusiv mit Sky über den neuen Wagen, seine Ziele und seinen Teamkollegen Lance Stroll. Das komplette Interview mit Vettel im Video (Länge: 9:47 Minuten).

Aston Martin hat seinen neuen Boliden AMR21 für die Saison 2021 präsentiert. Im klassischen British Racing Green und mit Mercedes-Motor unter der Abdeckung will Sebastian Vettel einen Neustart hinlegen. Mit Sky hat er exklusiv nach dem Launch über seine Ziele gesprochen.

Sebastian Vettel spricht im Sky Interview unter anderem über das neue Auto, die Ziele für die neue Saison, seinen Teamkollegen Lance Stroll und den Namen seines neuen Wagens.

Die komplette Formel 1 Saison live - exklusiv auf Sky

Die komplette Formel 1 Saison live - exklusiv auf Sky

Nur Sky zeigt dir alle Rennen live, ohne Werbeunterbrechung und auch in UHD. Alles auf Sky Sport F1 - Dein neues Zuhause für Motorsport. Infos zur Übertragung und zu allen Extras.

Sebastian Vettel über ...

... das neue Auto: "Ich bin voller Aufregung und auch ein bisschen nervös, das Auto bin ich noch nicht gefahren. Es war sehr aufregend, dass Auto heute komplett zu sehen und für uns alle war es heute ein großer Moment.

... seine Aufregung während der Präsentation: "Vielleicht waren es die vielen Fragen im Laufe des Tages, aber es ist einfach für das Team etwas besonderes und das schwappt über. Ich bin da ja noch nicht so lange dabei, aber es ist etwas besonderes, diesen neuen Schwung mitzunehmen und den jetzt auch zum ersten Mal zu greifen. Das Auto zu sehen und die Farbe, die der Zusammenschluss mit Aston Martin bewirkt hat, ist natürlich ein riesengroßer Moment für jeden im Team. Das Team war zuvor immer eher im Mittelfeld, aber die Rahmenbedingungen haben sich jetzt ein wenig geändert in der Formel 1. Die Neuformierung im Team hat dazu geführt, dass eine Aufbruchsstimmung herrscht, deswegen sind alle sehr gut drauf. Wir freuen uns, wenn das Auto endlich auf die Strecke kommt. Am Donnerstag haben wir einen kleinen Vorgeschmack."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Sebastian Vettel hat seinen neuen Rennwagen präsentiert. Der Aston Martin heißt AMR21. (Videolänge: 2:34 Minuten)

"005 kann schneller fahren als James Bond"

... zum Mercedes-Motor: "Ich bin natürlich gespannt, das ist für mich Neuland. Ich war natürlich schon in einigen Meetings mit Mercedes im Austausch, um zu verstehen wie der Motor funktioniert - weil jeder da ein bisschen eine andere Philosophie hat. Die Jungs sind extrem weit und der Erfolg in den letzten Jahren gibt Mercedes auch Recht. Ich freue mich auf jeden Fall und denke, dass wir uns von der Seite aus verlassen und auf unsere Baustelle - das Auto - konzentrieren können."

... zu seiner Startnummer fünf im Vergleich zu 007-Agent James Bond: "005 kann schneller fahren als James Bond. Leider kann man es bei uns nicht nochmal drehen, stoppen und schneiden, so dass es passt. Aber wir versuchen es im ersten Schuss direkt hinzubekommen. Spaß beiseite - es ist für uns eine tolle Geschichte. Jeder ist irgendwie Bond-Fan und das mit an Bord zu haben, kann nur helfen. Wir haben nur leider keine Extra-Knöpfe im Auto, die uns dann helfen, den Gegner wegzuräumen."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

James Bond grüßt Sebastian Vettel bei der Vorstellung von Aston Martin. (Videolänge: 37 Sekunden)

"Inoffizielles Ziel ist Platz drei"

... die Titelchancen von Aston Martin: "Wir wollen alle am Ende zufrieden sein. Die Favoritenrolle liegt natürlich ganz woanders. Inoffiziell ist der dritte Platz unser großes Ziel, was schon ein riesen Ergebnis wäre hinter Mercedes. Sie sind in gewisser Weise schon festgesetzt auf der ersten - oder überraschenderweise vielleicht auf der zweiten Position dieses Jahr - hinter Herausforderer Red Bull. Alles andere ist noch zu weit weg. Wenn wir direkt dahinter ins Ziel fahren würden, dann wäre das ein großer Moment. Aber viel bedeutender als eine Zahl ist das Gefühl, dass wir uns am Ende des Jahres gesteigert haben und diesen ganzen Enthusiasmus, der jetzt herrscht und diese Stimmung über das Jahr tragen und mitnehmen können und uns verbessern. Dass noch viel Arbeit vor uns liegt, wissen wir. Jeder ist hochmotiviert, etwas zu bewegen."

Mehr dazu

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Platzierungskampf mit Ferrari? Sebastian Vettel ist es egal. Im Sky Interview spricht er über seine Ziele mit Aston Martin und hofft am Ende der Saison mit seinem neuen Team auf dem Podest zu landen (Videolänge: 1:30 Minuten).

... den Platzierungskampf mit Ferrari: "Die Ampel schaltet ja von Rot irgendwann auf Grün - hoffentlich bleibt es dann auch so. Aber ob wir vor Ferrari sind oder nicht, darauf kommt es nicht an. Unser inoffizielles Ziel ist Platz drei und damit müssen wir dann auch vor Ferrari sein. Für mich ist es keine persönliche Genugtuung vor Ferrari ins Ziel zu fahren, sondern die Genugtuung ist in diesem Sinne, zufrieden zu sein mit der eigenen Leistung und die des Teams."

... die persönliche Fahrerwertung: "Ich bin nicht so Zahlenfixiert. Ich hoffe, dass die Eintracht auf Rang vier bleibt. Bei uns ist wirklich das Gefühl, dass wir am Ende des Jahres zufrieden sind mit unserer Leistung, wichtiger. Platz vier in der Fahrerwertung? Warum dann nicht Platz drei... Das ist im Moment nicht das Ziel, wir gehen von Rennen zu Rennen.

Zum Durchklicken: Die F1-Autos der neuen Saison 2021

  1. Das ist der neue AlphaTauri AT02 1/5 (Bildquelle: Joerg Mitter / Red Bull Content Pool).
    Image: Das ist der neue AlphaTauri AT02 (Bildquelle: Joerg Mitter / Red Bull Content Pool).
  2. Das ist der neue AlphaTauri AT02 1/5 (Bildquelle: Joerg Mitter / Red Bull Content Pool).
    Image: Das ist der neue AlphaTauri AT02 (Bildquelle: Joerg Mitter / Red Bull Content Pool).
  3. Yuki Tsunoda und Pierre Gasly vor dem neuen AlphaTauri AT02 (Bildquelle: Joerg Mitter / Red Bull Content Pool).
    Image: Yuki Tsunoda und Pierre Gasly vor dem neuen AlphaTauri AT02 (Bildquelle: Joerg Mitter / Red Bull Content Pool).
  4. Pierre Gasly vor dem neuen AlphaTauri AT02 (Bildquelle: Joerg Mitter / Red Bull Content Pool).
    Image: Pierre Gasly vor dem neuen AlphaTauri AT02 (Bildquelle: Joerg Mitter / Red Bull Content Pool).
  5. Yuki Tsunoda im neuen AlphaTauri AT02 (Bildquelle: Joerg Mitter / Red Bull Content Pool).
    Image: Yuki Tsunoda im neuen AlphaTauri AT02 (Bildquelle: Joerg Mitter / Red Bull Content Pool).
  6. Das ist der neue Red Bull Racing RB16B aus (Quelle: https://www.redbullcontentpool.com)
    Image: Das ist der neue Red Bull Racing RB16B (Quelle: Thomas Butler / Red Bull Content Pool)
  7. Das ist der neue Red Bull Racing RB16B (Quelle: Thomas Butler / Red Bull Content Pool)
    Image: Das ist der neue Red Bull Racing RB16B (Quelle: Thomas Butler / Red Bull Content Pool)
  8. Das ist der A521, der neue Bolide des Formel-1-Rennstalls Alpine. (Quelle: Alpine F1 Team)
    Image: Das ist der A521, der neue Bolide des Formel-1-Rennstalls Alpine (Bildquelle: Alpine F1 Team).
  9. Das ist der A521, der neue Bolide des Formel-1-Rennstalls Alpine. (Quelle: Alpine F1 Team)
    Image: Das ist der A521, der neue Bolide des Formel-1-Rennstalls Alpine (Bildquelle: Alpine F1 Team).
  10. Das ist der A521, der neue Bolide des Formel-1-Rennstalls Alpine. (Quelle: Alpine F1 Team)
    Image: Das ist der A521, der neue Bolide des Formel-1-Rennstalls Alpine (Bildquelle: Alpine F1 Team).
  11. Das ist der A521, der neue Bolide des Formel-1-Rennstalls Alpine. (Quelle: Alpine F1 Team)
    Image: Das ist der A521, der neue Bolide des Formel-1-Rennstalls Alpine (Bildquelle: Alpine F1 Team).
  12. Das ist der A521, der neue Bolide des Formel-1-Rennstalls Alpine. (Quelle: Alpine F1 Team)
    Image: Das ist der A521, der neue Bolide des Formel-1-Rennstalls Alpine (Bildquelle: Alpine F1 Team).
  13. Der neue McLaren MCL35M für die Saison 2021 (Bildquelle: McLaren Racing).
    Image: Der neue McLaren MCL35M für die Saison 2021 (Bildquelle: McLaren Racing).
  14. Der neue McLaren MCL35M für die Saison 2021 (Bildquelle: McLaren Racing).
    Image: Der neue McLaren MCL35M für die Saison 2021 (Bildquelle: McLaren Racing).
  15. Der neue McLaren MCL35M für die Saison 2021 (Bildquelle: McLaren Racing).
    Image: Der neue McLaren MCL35M für die Saison 2021 (Bildquelle: McLaren Racing).
  16. Der neue McLaren MCL35M für die Saison 2021 (Bildquelle: McLaren Racing).
    Image: Der neue McLaren MCL35M für die Saison 2021 (Bildquelle: McLaren Racing).
  17. Der neue McLaren MCL35M für die Saison 2021 (Bildquelle: McLaren Racing).
    Image: Der neue McLaren MCL35M für die Saison 2021 (Bildquelle: McLaren Racing).
  18. Der neue Alfa Romeo C41 für die Saison 2021 (Bildquelle: Alfa Romeo).
    Image: Der neue Alfa Romeo C41 für die Saison 2021 (Bildquelle: Alfa Romeo).
  19. Der neue Alfa Romeo C41 für die Saison 2021 (Bildquelle: Alfa Romeo).
    Image: Der neue Alfa Romeo C41 für die Saison 2021 (Bildquelle: Alfa Romeo).
  20. Der neue Alfa Romeo C41 für die Saison 2021 (Bildquelle: Alfa Romeo).
    Image: Der neue Alfa Romeo C41 für die Saison 2021 (Bildquelle: Alfa Romeo).
  21. Der neue Alfa Romeo C41 für die Saison 2021 (Bildquelle: Alfa Romeo).
    Image: Der neue Alfa Romeo C41 für die Saison 2021 (Bildquelle: Alfa Romeo).
  22. Der neue Alfa Romeo C41 für die Saison 2021 (Bildquelle: Alfa Romeo).
    Image: Der neue Alfa Romeo C41 für die Saison 2021 (Bildquelle: Alfa Romeo).
  23. Der neue Alfa Romeo C41 für die Saison 2021 (Bildquelle: Alfa Romeo).
    Image: Der neue Alfa Romeo C41 für die Saison 2021 (Bildquelle: Alfa Romeo).
  24. Der neue Alfa Romeo C41 für die Saison 2021 (Bildquelle: Alfa Romeo).
    Image: Der neue Alfa Romeo C41 für die Saison 2021 (Bildquelle: Alfa Romeo).
  25. Der neue Alfa Romeo C41 für die Saison 2021 (Bildquelle: Alfa Romeo).
    Image: Der neue Alfa Romeo C41 für die Saison 2021 (Bildquelle: Alfa Romeo).
  26. Der Mercedes-AMG F1 W12 E für die Formel-1-Saison 2021 (Bildquelle: Mercedes).
    Image: Der Mercedes-AMG F1 W12 E für die Formel-1-Saison 2021 (Bildquelle: Mercedes). © Privat
  27. Der Mercedes-AMG F1 W12 E für die Formel-1-Saison 2021 (Bildquelle: Mercedes).
    Image: Der Mercedes-AMG F1 W12 E für die Formel-1-Saison 2021 (Bildquelle: Mercedes). © Privat
  28. Der Mercedes-AMG F1 W12 E für die Formel-1-Saison 2021 (Bildquelle: Mercedes).
    Image: Der Mercedes-AMG F1 W12 E für die Formel-1-Saison 2021 (Bildquelle: Mercedes). © Privat
  29. Der Mercedes-AMG F1 W12 E für die Formel-1-Saison 2021 (Bildquelle: Mercedes).
    Image: Der Mercedes-AMG F1 W12 E für die Formel-1-Saison 2021 (Bildquelle: Mercedes). © Privat
  30. Das ist der SF21, der neue Bolide des Formel-1-Rennstalls Ferrari. (Quelle: Twitter Scuderia Ferrari)
    Image: Das ist der SF21, der neue Bolide des Formel-1-Rennstalls Ferrari. (Quelle: Twitter Scuderia Ferrari)
  31. Das ist der SF21, der neue Bolide des Formel-1-Rennstalls Ferrari. (Quelle: Twitter Scuderia Ferrari)
    Image: Das ist der SF21, der neue Bolide des Formel-1-Rennstalls Ferrari. (Quelle: Twitter Scuderia Ferrari)
  32. Das ist der SF21, der neue Bolide des Formel-1-Rennstalls Ferrari. (Quelle: Twitter Scuderia Ferrari)
    Image: Das ist der SF21, der neue Bolide des Formel-1-Rennstalls Ferrari. (Quelle: Twitter Scuderia Ferrari)
  33. Das ist der SF21, der neue Bolide des Formel-1-Rennstalls Ferrari. (Quelle: Twitter Scuderia Ferrari)
    Image: Das ist der SF21, der neue Bolide des Formel-1-Rennstalls Ferrari. (Quelle: Twitter Scuderia Ferrari)
  34. Das ist der AMR21 von Aston Martin (Bildquelle: Aston Martin F1).
    Image: Das ist der AMR21 von Aston Martin (Bildquelle: Aston Martin F1).
  35. Das ist der AMR21 von Aston Martin (Bildquelle: Aston Martin F1).
    Image: Das ist der AMR21 von Aston Martin (Bildquelle: Aston Martin F1).
  36. Das ist der AMR21 von Aston Martin (Bildquelle: Aston Martin F1).
    Image: Das ist der AMR21 von Aston Martin (Bildquelle: Aston Martin F1).
  37. Das ist der AMR21 von Aston Martin (Bildquelle: Aston Martin F1).
    Image: Das ist der AMR21 von Aston Martin (Bildquelle: Aston Martin F1).
  38. Das ist der AMR21 von Aston Martin (Bildquelle: Aston Martin F1).
    Image: Das ist der AMR21 von Aston Martin (Bildquelle: Aston Martin F1).
  39. Der Haas-Rennstall hat die neue Auto-Lackierung vorgestellt (Bildquelle: twitter.com/HaasF1Team)
    Image: Der Haas-Rennstall hat die neue Auto-Lackierung vorgestellt (Bildquelle: twitter.com/HaasF1Team)
  40. Der Haas-Rennstall hat die neue Auto-Lackierung vorgestellt (Bildquelle: twitter.com/HaasF1Team)
    Image: Der Haas-Rennstall hat die neue Auto-Lackierung vorgestellt (Bildquelle: twitter.com/HaasF1Team)
  41. Der Haas-Rennstall hat die neue Auto-Lackierung vorgestellt (Bildquelle: twitter.com/HaasF1Team)
    Image: Der Haas-Rennstall hat die neue Auto-Lackierung vorgestellt (Bildquelle: twitter.com/HaasF1Team)
  42. Der Haas-Rennstall hat die neue Auto-Lackierung vorgestellt (Bildquelle: twitter.com/HaasF1Team)
    Image: Der Haas-Rennstall hat die neue Auto-Lackierung vorgestellt (Bildquelle: twitter.com/HaasF1Team)
  43. Das ist der FW43B von Williams (Bildquelle: Twitter/@Williams Racing).
    Image: Das ist der FW43B von Williams (Bildquelle: Twitter/@Williams Racing).
  44. Das ist der FW43B von Williams (Bildquelle: Twitter/@Williams Racing).
    Image: Das ist der FW43B von Williams (Bildquelle: Twitter/@Williams Racing).
  45. Das ist der FW43B von Williams (Bildquelle: Twitter/@Williams Racing).
    Image: Das ist der FW43B von Williams (Bildquelle: Twitter/@Williams Racing).

... das Verhältnis mit Teamkollege Lance Stroll: "Das ist gut soweit. Er ist ein bisschen unterschätzt worden, generell wird heutzutage sehr schnell verurteilt. Ich habe das ja auch in gewisser Weise am eigenen Leib erfahren. Ich denke, dass man ihn nicht unterschätzen darf. Letztes Jahr hat er sich extrem gesteigert, die Pole-Position in der Türkei rauszufahren bei diesen Bedingungen. Da gehört schon einiges dazu, das Potenzial ist auf jeden Fall da. Das Ziel für uns beide ist in erster Linie, das Team nach vorne zubringen. Wenn ich etwas dazu beitragen kann, dass er sich wohler fühlt, dann werde ich das tun. Und wenn ich ihm was beibringen kann, bin ich der Letzte, der da etwas verheimlicht. Das ist nicht meine Haltung und auch nicht meine Philosophie - das war es auch noch nie. Daher glaube ich, dass wir sehr viel voneinander lernen können und hoffe, dass wir auch Spaß gemeinsam haben."

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Sebastian Vettel spricht im Exklusiv-Interview mit Sky über sein Verhältnis zu seinem neuen Teamkollegen Lance Stroll und das zu seinem Ex-Kollegen Charles Leclerc (Videolänge: 1:46 Minuten).

... das Verhältnis mit Ex-Teamkollege Charles Leclerc: "Ich glaube, dass man immer etwas lernen kann von dem Fahrer im anderen Team. Ich hatte mit Charles eine gute Beziehung und ein sehr gutes Verständnis. Wir konnten beide voneinander lernen. Die Voraussetzungen und die Stellung im Team waren zum Ende hin etwas anders. Er bleibt dort, ich bin weitergezogen, dann ist es ja klar, dass da ein bisschen eine andere Dynamik herrscht.

... den neuen Namen für seinen Wagen: "Das werde ich hier jetzt nicht verkünden. Aber ich werde zusammen mit den Mechanikern, wenn die Zeit reif ist, wahrscheinlich nach den Tests, etwas Zeit haben und vielleicht auch das ein oder andere Bier trinken können und dann wird uns da schon etwas lustiges einfallen. Noch habe ich keine Ahnung.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Steht der Name schon fest? Sebastian Vettel äußert sich exklusiv bei Sky zu seinem Wagen (Videolänge: 34 Sekunden).

... seine Teamfarben: "Die Farbe Pink bleibt in gewisser Weise erhalten, man hat es ja auch am Auto gesehen. Da kommt noch etwas nach. Da freue ich mich drauf und ich glaube, man darf das nicht so salopp weg tun. Viel wichtiger ist, wofür die Farbe Pink steht und das werden wir dieses Jahr noch ein paar Mal sehen."

Mehr zu den Autoren und Autorinnen auf skysport.de

Weiterempfehlen: