Zum Inhalte wechseln

Formel 1 News: Zukunft von Vettel hängt wohl auch an Perez-Klausel

Wegweisende Entscheidung? Vettel, Perez und der 31. Juli

Elisabeth Lastovka

01.08.2020 | 08:49 Uhr

27:10
Formel 1: Warm Up - das Motorsport Spezial vor dem Großen Preis von Großbritannien im VIDEO (Länge: 27:10 Min.).

Nach zweiwöchiger Pause ist die Formel 1 in Silverstone wieder zurück. Die Themen sind allerdings ähnlich: Was wird aus Sebastian Vettel? Sky Sport erklärt, warum der Freitag für ihn so wichtig werden könnte.

Als Ferrari und Sebastian Vettel verkündeten, ab der nächsten Saison getrennte Wege zu gehen, schien das Aus in der Formel 1 für den Heppenheimer fast besiegelt. Im Laufe der letzten Wochen haben sich allerdings einige Möglichkeiten für Vettel ergeben: Sowohl bei Racing Point als auch bei Alpha Tauri scheinen sich neue Möglichkeiten aufgetan haben.

Noch mehr F1! Der ''Pitlane''-Channel im Livestream

Noch mehr F1! Der ''Pitlane''-Channel im Livestream

Du willst mehr Eindrücke aus der Boxengasse? Dann bist du mit unserem "Pitlane"-Channel im Livestream noch näher dran. Jedes Rennwochenende hier auf skysport.de!

Vor allem Racing-Point-Fahrer Sergio Perez wird hierbei zur interessanten Personalie. Angeblich kann Racing Point den bis 2022 laufenden Vertrag mit dem Mexikaner dank einer Klausel einseitig kündigen - gegen eine ordentliche Abfindung. Stichtag soll der 31. Juli sein.

Da sich Perez aufgrund eines positiven Coronatests in Isolation befindet und den GP in Silverstone verpasst, konnte sich der Mexikaner noch nicht zu den Gerüchten äußern. Für Sky Reporter Peter Hardenacke ist "Freitag ein Tag, an dem schon etwas verkündet werden könnte".

1:58
Formel 1: Ferrari-Pilot Sebastian Vettel spricht im Interview vor dem Großen Preis von Großbritannien. (Videolänge: 1:59 Minuten)

Vettel weiterhin mit mehreren Optionen

So wie es derzeit aussieht, kann Vettel zwischen Racing Point und Alpha Tauri entscheiden. Für Sky Experte Ralf Schumacher ist jedoch auch Mercedes immer noch ein Thema. Allerdings hängen all diese Szenarien auch von der FIA ab, die darüber entscheiden muss, ab wann ein Auto ein anderes plagiiert hat. Renault wirft Racing Point seit dieser Saison vor, das Mercedes-Auto kopiert zu haben und hat nach allen drei Rennen Proteste eingelegt.

2:54
In diesem Video geht es um die Zukunft von Sebastian Vettel in der Formel 1. (Länge: 2:54 Minuten)

Für Schumacher hängt "alles von dem Protest ab. Das wird ganz entscheidend sein. Das wird alles sehr interessant", resümiert der ehemalige Formel-1-Fahrer.

Formel 1: Rennkalender 2020

Formel 1: Rennkalender 2020

Die Termine und Rennen der F1-Saison 2020.

Vettel selbst hält sich, angesprochen auf seine Zukunft, weiter bedeckt. "Es ist realistisch, geduldig zu sein und abzuwarten. Es könnte ein paar Wochen dauern oder aber auch länger. Es hat sich nichts geändert", so der viermalige Weltmeister auf der Pressekonferenz am Donnerstag. "Ich will mich richtig entscheiden, ich habe keine Eile."

Sky zeigt vom Rennwochenende in Silverstone über 30 Stunden Rennsport (alle Infos hier) mit Formel 1, Formel 2, Formel 3 und dem Porsche Cup.

Mehr zur Autorin Elisabeth Lastovka

Weiterempfehlen: