Zum Inhalte wechseln

Formel 1: Verstappen siegt vor Hamilton & Perez und stellt neuen Rekord auf

14 Siege! Verstappen rast in Mexiko zum Formel-1-Rekord

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

Verstappen schnappt sich Sieg in Mexiko vor einem starken Lewis Hamilton und Lokalmatador Sergio Perez - die Highlights im Video.

Mercedes witterte in Mexiko die Chance auf den ersten Saisonsieg. Max Verstappen ließ sich den Siegrekord in der Formel 1 aber nicht nehmen.

Max Verstappen ist in der Höhenluft von Mexiko in neue Sphären der Formel 1 aufgestiegen und hat Michael Schumacher und Sebastian Vettel einen bemerkenswerten Rekord entrissen. Der Weltmeister feierte dank seines exzellenten Reifenmanagements beim Großen Preis von Mexiko einen ungefährdeten Sieg und stellte mit seinem 14. Saisonerfolg den neuen Bestwert für die meisten Siege in einem Jahr auf.

Die komplette Formel 1 Saison live - exklusiv auf Sky
Die komplette Formel 1 Saison live - exklusiv auf Sky

Nur Sky zeigt dir alle Rennen live, ohne Werbeunterbrechung und auch in UHD. Alles auf Sky Sport F1 - Dein neues Zuhause für Motorsport. Infos zur Übertragung und zu allen Extras.

Perez wieder Dritter in Mexiko

"14 Siege, was für eine Saison", funkte Verstappen nach der Zieldurchfahrt an seine Crew. Schumacher (2004) und Vettel (2013) kamen in ihren besten Jahren auf je 13 Siege. Die Rekorde sind aufgrund der unterschiedlichen Anzahl der Rennen in einem Jahr allerdings nur bedingt vergleichbar. 2004 hatte es 18 Rennen gegeben, 2013 waren es 19, die laufende Saison endet nach 22 Rennen in Abu Dhabi.

Im 20. und drittletzten Rennen der Saison 2022 verwies Verstappen Rekordchampion Lewis Hamilton im Mercedes und seinen Red-Bull-Teamkollegen Sergio Perez auf die Plätze. Im stimmungsvollen Autodromo Hermanos Rodriguez wurde vor allem der Podestplatz des Lokalmatadors Perez bejubelt.

Mercedes, das weiter auf den ersten Saisonsieg wartet, machte im Duell mit Ferrari um den lukrativen zweiten Platz in der Konstrukteurs-WM hinter Titelträger Red Bull Boden gut.

Bitte verwende den Chrome-Browser, um unseren Videoplayer mit optimaler Leistung nutzen zu können!

In-Race Video: Ricciardo schiebt Tsunoda raus – der kann aber weiterfahren

Schumacher mit enttäuschendem Rennen

Ein Verbleib von Mick Schumacher beim Haas-Team wird nach einem weiteren enttäuschenden Ergebnis immer unwahrscheinlicher. Der 23-Jährige kam nach einem verpatzten Qualifying nicht über den 16. Rang hinaus und verpasste die Punkte deutlich, auch weil ihn Probleme mit der Bremskühlung behinderten.

Auch Vettel holte nicht das erhoffte Top-Ten-Resultat. Der viermalige Weltmeister, der nach der Saison seine Karriere beendet, kämpfte mit dem bockigen Aston Martin und belegte lediglich den 14. Platz.

Mehr dazu

Bis 2027! Sky verlängert Formel-1-Rechte
Bis 2027! Sky verlängert Formel-1-Rechte

Sehr gute Nachrichten für alle Freunde der Formel 1. Die Königsklasse des Motorsports fährt langfristig bei Sky.

Verstappen hatte im Qualifying auf dem Punkt seine Leistung abgerufen und das Mercedes-Duo, das im Training dominiert hatte, letztlich deutlich von der Pole verdrängt. Startplatz eins kam nach den vorherigen Eindrücken ein wenig überraschend.

Bei Mercedes war man darüber letztlich aber gar nicht unglücklich, die lange Gerade bis zur ersten Kurve wertete man als Vorteil. "Ich denke, dass wir mehr Chancen haben, wenn wir von hinten kommen. Wir greifen voll an", kündigte Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff vor dem Start an. Am Ende, so Wolff, sei "der Red Bull mit Verstappen aber das beste Auto."

Verstappen nach Kurve eins vorne

Das bewies der Niederländer mit dem Erlöschen der Ampel. Auf den weichen Soft-Reifen erwischte Verstappen einen guten Start und spielte den Geschwindigkeitsvorteil bis zur kniffligen ersten Kurve aus. Dahinter schob sich Hamilton an seinem Teamkollegen George Russell vorbei, der zudem gegen Perez das Nachsehen hatte.

Formel 1: Der "On-Board"-Channel im Livestream
Formel 1: Der "On-Board"-Channel im Livestream

Du willst mehr Eindrücke aus dem Cockpit? Dann bist Du mit unserem "On-Board"-Channel im Livestream auf skysport.de und in der Sky Sport App noch näher dran!

Einen großen Abstand auf Hamilton fuhr Verstappen nicht heraus. Dennoch schaffte es der Weltmeister auch auf den abbauenden Reifen, seinen britischen Rivalen außerhalb des DRS-Fensters zu halten. Nach 26 Runden wechselte Verstappen auf Medium-Reifen.

Hamilton tauschte vier Runden später auf die haltbarere harte Mischung - mit der Hamilton später jedoch haderte. "Dieser Reifen ist nicht so gut wie der Medium", funkte er genervt an die Box.

Dass er länger als erwartet auf der Soft-Mischung unterwegs gewesen war, erwies sich für Verstappen als Faustpfand für den weiteren Rennverlauf. Ein zweiter Stopp hätte angesichts der Mercedes-Strategie den Sieg gekostet. Verstappen ging aber auch mit dem zweiten Reifensatz äußerst sorgsam um und fuhr dem Rekord entgegen.

SID

Weiterempfehlen:

Mehr Geschichten